Keine Frage: Die Löwen konnten sich am Samstag bei ihrem Keeper Tom Kretzschmar bedanken, dass sie einen Punkt aus der Brita-Arena entführten. Die Gemütslage bei den Gastgebern war naturgemäß anders. Beim SV Wehen Wiesbaden zeigte man sich unzufrieden mit Remis gegen den TSV 1860 München.

TSV 1860 erkämpft sich einen Punkt in Wiesbaden

Ob Goppel, Thiel, Nilsson, Mockenhaupt oder Kurt – sie alle scheiterten an Kretzschmar oder dem eigenen Unvermögen. Mit dem 0:0 konnten die Löwen am Ende bestens leben und verbuchten einen wichtigen Zähler in der Ferne. Aus Sicht der Gastgeber fasste Kapitän Sascha Mockenhaupt das Geschehen auf dem Platz zusammen.

“Ich habe selten so überlegen ein Spiel nicht gewonnen.”

Besonders vor der Pause fand der TSV 1860 in Wiesbaden kaum statt. Erst durch diverse Umstellungen kamen die Löwen nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und erkämpften sich auch einige Möglichkeiten.

Mangelnde Chancenverwertung der Gastgeber

Trainer Rüdiger Rehm attestierte seinem Team eine “unglaublich gute und intensive erste Halbzeit”, war aber mit der Chancenverwertung sehr unzufrieden.

“Dort hat uns der letzte Punch gefehlt, die Zielstrebigkeit und die Genauigkeit.”

Dem TSV 1860 wird es recht gewesen sein, denn der SV Wehen Wiesbaden dürfte im Laufe des Saison noch eine gute Rolle spielen und sich in der Tabelle oben einnisten.

Eine ausführliche Analyse der Partie gibt es ab 11.30 Uhr im Rahmen der TAKTIKTAFEL zu lesen!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments