Jeden Tag Neues aus der Gerüchteküche. Heute steht Rechtsfuß Marcel Bär, der sich offenbar mit Eintracht Braunschweig nicht einig werden konnte, laut AZ auf dem Wunschzettel des TSV 1860. Der 1,84 m große Offensivspieler der sich auf der rechten Außenbahn und im Sturmzentrum am wohlsten fühlt, kommt ursprünglich aus Gifhorn in Niedersachsen und startete seine Karriere beim dortigen SV. Mit 20 Jahren wechselte er zum ersten Mal zu Eintracht Braunschweig. Zunächst kam er aber nur in der zweitem Mannschaft zum Einsatz. Bevor er dort für die Erste auflaufen durfte, sollten noch einige Jahre und Stationen bei anderen Clubs folgen. Nach einer Saison in Jena, einer in Zwickau und zwei in Aalen, kehrte Bär im Jahr 2019 zur Eintracht zurück und erzielte dort in 82 Spielen 14 Tore.

Was für ein Spieler ist Marcel Bär?

Was kann man von diesem Spieler erwarten, sollte sich das Gerücht bewahrheiten? Die meisten Einsätze hat Bär als rechter Mittelfeldspieler und rechter Außenstürmer zu verzeichnen. Generell kam der 29-Jährige während seiner Karriere in 296 Pflichtspielen auf insgesamt neun verschiedenen Positionen zwischen defensivem Mittelfeld und Sturmzentrum überall auf dem Spielfeld zum Einsatz. Bär ist ein überaus mannschaftsdienlicher Offensivspieler und rechts und zentral einsetzbar. Er arbeitet auch in Spiel gegen den Ball gut mit und schafft es regelmäßig, der eigenen Mannschaft bereits in der gegnerischen Spielfeldhälfte den Ballbesitz wieder zu sichern.

Blicken wir auf seine Offensivqualitäten. Wenn es um gewonnene Dribblings geht, haben die bisher ebenfalls in der Gerüchteküche aufgetauchten Kandidaten Goden und Deichmann die Nase hauchdünn vorn. Interessant ist Bärs Scoringquote als Mittelstürmer. Glaubt man der Statistik, trifft Bär in jedem zweiten Spiel ins Tor oder gibt einen Assist, wenn er im Sturmzentrum aufläuft. Seine Passgenauigkeit bewegt sich absolut im Rahmen dessen, was man von einem Spieler, der hauptsächlich offensiv agiert, erwarten darf.

Fazit: Passt Bär zum TSV 1860?

Jeden Tag geistern neue Namen durch die Boulevardpresse und Blogs. Welche Spieler letztendlich an der Grünwalder Str. 114 aufschlagen, werden wir sehen. Eine Verpflichtung von Bär klingt jedenfalls interessant. Man bekäme einen Offensivallrounder, der mit Braunschweig schon bewiesen hat, dass er in einer Spitzenmannschaft der 3. Liga Stammspieler sein kann. Auch seine Statistiken während der letzten Saison, als er mit der Eintracht in der 2. Bundesliga gastierte, fallen nicht sonderlich ab, wenn man das mit seinen Leistungen in Liga 3 vergleicht. Von daher denke ich, dass Bär sicherlich eine Verstärkung wäre, sollte der Vertragsabschluss in Giesing zustande kommen. 96 Scorerpunkte in 296 Spielen sprechen klar dafür, dass Bär einer ist, der die Offensive wesentlich verstärken kann. Lassen wir uns überraschen, welches der vielen Gerüchte, die herumgeistern, schlussendlich zutrifft.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Bernd, mal eine andere Frage: Kannst Du irgendwann mal in der Sommerpause) eine Analyse bringen, wie es in der 3.Liga mit der Quote von Standardtoren ist? Wer holt die meisten Standards heraus (nach Ecken und Freistößen im Angriffsdrittel aufgeteilt), wer hat die besten Erfolgsquoteb, welches Team an anfälligsten, wo liegen da unsere Jungs in der Statistik…

    Vielleicht kann man sogar nach Seite bzw zentral unterscheiden. Wäre denke ich doch ganz interessant…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here