Beim TSV 1860 München bzw. den Fans ist es “Zeit zum Abrüsten”

Ein Kommentar von Stephan Tempel

Vor wenigen Tagen ging es in einem großen Blog, der überwiegend über den TSV 1860 München schreibt, mal wieder um meine Person. Und um mein Unternehmen – den Tempel München – welches Sponsor beim TSV 1860 ist. Leider werde ich dort immer nur in einem negativen Kontext erwähnt. Schade eigentlich.

Antwortmöglichkeiten hätte es einige geben. Futter für verbale Gegenschläge ohnehin mehr als genug. Aber ich habe bewusst darauf verzichtet.

Es ist genug gestritten worden. Mehr als das.

Es ist mehr als genug gestritten worden. Insbesondere in den letzten Wochen. Natürlich haben auch wir von sechzger.de die eine oder andere Diskussion befeuert. Auch ich. Weil wir Sachen angeprangert haben, die uns gestört haben. Vielleicht waren wir auch bei dem einen oder anderen Artikel zu streitlustig, weil wir angepisst waren.

Ich schreibe bewusst „wir“, weil auch mich einige Sachen massiv gestört haben. Die wärme ich jetzt aber nicht noch einmal auf.

Auch wenn ich meinen Rückzug aus dem Projekt “sechzger.de” schon vor Monaten intern, aber auch gegenüber den Verantwortlichen beim TSV 1860 kommuniziert hatte. Aber das ist ein Thema für sich.

Nur meine Sicht der Dinge

Das hier ist nur meine Sicht der Dinge. Die zu kommunizieren ist mir wichtig, auch wenn ich bei den Löwen eigentlich „nur“ noch als normaler Fan im Stadion sein möchte. Es liegt mir absolut fern, jemandem Vorschriften zu machen. Und in der Redaktion von sechzger.de gibt es sowieso auch genug unterschiedliche Meinungen. Das ist auch gut so.

Aber ich bin der Meinung, dass inzwischen mehr als genug gestritten worden ist. Es war richtig und wichtig, Missstände anzusprechen. Aber diese Dinge sind bis zum Erbrechen diskutiert worden.

Für mich war das Fanfest der große Cut. Ein schöner Tag. Diverse Dinge lagen hinter uns, die Saison vor uns. Aber ruhiger wurde es nicht. Ganz im Gegenteil. Wir haben auswärts bei Dynamo Dresden gewonnen und in den Foren und Blogs toben die verbalen Schlachten nahezu schlimmer als je zuvor. Aber worum geht es eigentlich?

Um Sechzig geht es leider schon lange nicht mehr

Um den TSV 1860 geht es leider schon lange nicht mehr. Es geht nur noch um den eigenen Standpunkt und darum, denjenigen mit einem anderen Standpunkt zu beleidigen. Oder halt den einen oder anderen Gesellschafter. Präsidenten oder Investor.

Wir gewinnen 4:3 auswärts bei Dynamo Dresden, was ein überragender Saisonstart ist. Interessiert leider nur kaum jemanden. Beweise gefällig für diese These? Man werfe einen Blick auf die Anzahl der Kommentare in den Blogs. Auch bei sechzger.de, da muss ich gar nicht auf den größten Blog schauen.

Unter der Taktiktafel-Analyse – meiner Meinung nach gibt es keine bessere Spielanalyse über unsere Löwen im Web – finden sich sage und schreibe neun (!) Kommentare.

In dem unter dem Dresden-Spielbericht sind es zwar über 120, aber dort geht es überwiegend um die Anti-Ismaik-Fahne. Es tut mir weh, auf unserer Seite üble Beschimpfungen und gegenseitige Beleidigungen zu lesen. Dafür reißen wir uns nicht sehr mehr als zwei Jahren täglich den Allerwertesten auf.

Es ist höchste Zeit zum Abrüsten geworden

Das was in den Kommentarbereichen derzeit abgeht, ist in keiner Weise hilfreich für den TSV 1860. Es verhärtet die Fronten und bringt eine katastrophale Außendarstellung mit sich. Nicht zuletzt wurde auf sechzger.de deswegen ein Artikel mit einem Verhaltenskodex für den Kommentarbereich veröffentlicht. Aber ob das ausreicht?

Für mehr Respekt, Toleranz und Sachlichkeit im Kommentarbereich

Meiner Meinung nach ist es höchste Zeit zum Abrüsten geworden. Was die Artikel angeht, so können wir das nur auf unserer Seite beeinflussen. Was die Kommentare angeht, so liegt es an jedem einzelnen User und Löwenfan, was er sich für eine Atmosphäre beim TSV 1860 München wünscht. Zu welchem Umfeld er beiträgt.

Ja, es fällt schwer, Sachen die einem gegen den Strich gehen oder schlicht und einfach unwahr sind, unkommentiert stehen zu lassen. Aber wohin uns die Diskussionen und Richtigstellen geführt haben und was sie bringen, sehen wir zur Zeit. Sie bringen nichts. Maximal maximalen Unfrieden. Wie heißt es so schön? Der Klügere gibt nach.

Das können ja gerne beide Seiten – schlimm, dass man so etwas bei einem Verein überhaupt schreiben muss – für sich beanspruchen.

Ist der Stein, der alles ins Rollen brachte, jetzt eine Fahne oder ein T-Shirt? Oder was ganz anderes?

Diese Diskussion kann man stundenlang führen. Sie führt aber zu nichts. Auch steht es niemandem zu, Leuten Vorschriften zu machen. Natürlich kann und soll jeder selber entscheiden, was er schreibt, singt, trägt oder zeigt.

Ich persönlich kann nur für mich sprechen. Meiner Meinung nach ist mehr als genug gestritten worden. Ich möchte dieses Jahr aufsteigen. Es liegt an uns, optimale Bedingungen dafür zu schaffen. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

Es ist an der Zeit zum Abrüsten.

Stephan Tempel

Dieser Kommentar ist selbstverständlich nur meine persönliche Meinung 

4.6 37 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelFotogalerie von der Partie SV Rödelmaier – TSV 1860
Nächster ArtikelDFB Pokal – Miller: “Jeder wird über sein Limit hinaus gehen.”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
84 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Stephan, wenn Du das für Dich so entschieden hast, zurückzurudern, weniger Kritik zu äußern u. kritische Themen zu diskutieren, wie Du es nennst “abzurüsten”, ok, Deine Sache. Respektiere ich.
Das ist aber nicht meine Meinung. Wenn Missstände auftreten, Dinge passieren, die Kritik u. Protest hervorrufen, dann werde ich das auch weiterhin wie u. wo auch immer tun. Wenn z.B. R. Reisinger, Köllner, GG, MNPfeifer…A. Power, HI o. wer auch immer Dinge tun o. äußern, die aus meiner Sicht falsch o. schlecht sind, dann werde ich auch weiterhin meine Meinung dazu zum Ausdruck bringen, ob es jemandem passt o. nicht. Das muss 60 aushalten, denn wir leben zum Glück in einer Demokratie, wo Meinungsfreiheit garantiert ist.

Klar, wem das alles zuviel wird, was im Netz so diskutiert wird, kann für sich auch Grenzen ziehen u. sich aus Diskussionen etwas zurückziehen.

Jedoch, kritische Diskussionen einzuschränken, um ein konstruiertes Trugbild von Friede, Freude Eierkuchen darzustellen u. aufrechtzuerhalten, halte ich für sehr falsch u. gefährlich, das Feld mehr u. mehr Leuten wie MOGriss zu überlassen. Das wäre wie eine Kapitulation vor Leuten, die ständig mit Lügen, Hetze, Beleidigungen, Verleumdungen, Scmutz, Schimpf u. Schande 60 medial bombardieren u. “terrorisieren”.
Sachliche, respektvolle Diskussionen auch zu kritischen Themen, dort wo sie angebracht u. erforderlich sind, müssen bleiben!!!

Stephan ich bin in sehr sehr weiten Teilen bei Dir. ich möchte nur etwas ausholen. du schreibst das “ihr” “angepisst” wart oder gewesen seit. okay. muss man das aber hier über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen zum Ausdruck bringen? hätten es nicht auch zwei drei sachliche Berichte in den letzten Wochen getan? ich möchte eine langfristige Ruhige Außendarstellung von allen Seiten wie Du auch. ich möchte, dass man heute Abend damit Beginnt und ich will langfristig sportlichen Erfolg für uns alle. ich möchte, dass weiterhin Partner und Sponsoren hinzu gewonnen werden. ich möchte einfach eine langfristige gute Entwicklung haben, dass ist das was mir am Herzen liegt.

bin bei dir andi1860 – schreib deine letzten vier Sätze bitte in alle Blogs!

Haha wie von mir vor 2 Tagen geschrieben, während hier Ringelpiez wir haben uns doch alle lieb verordnet wird, darf der Lakei von Hasan seine Lügen jetzt auch noch als Gast in anderen Medien verbreiten.
Sauber. Leider kann ich heute Abend nicht vor Ort meinen Unmut kundtun, aber ich werde mir Anti HI Shirt in die Bar gehen!

Genau so sehe ich das auch

Super Kommentar, sollten wirklich alle beherzigen im Sinne des gemeinsamen Ziels endlich wieder zumindest in die 2. Liga aufzusteigen…

Abrüsten, während die Griss Seite permanent verbal noch mehr aufrüstet? Das kann doch wirklich nicht euer ernst sein? Wenn eine Seite nicht bereit ist, und das ist sie ganz offensichtlich nicht, wie der Kommentarbereich der blauen jeden Tag verdeutlicht, dann nützt es nichts selber abzurüsten, weil die andere Seite das dann als einknicken und Schuldeingeständnis auslegt. Ich versteh euch nicht, ihr werdet dauernd angekackt und benachteiligt und macht euch dann auch noch selber klein und zieht den Schwanz ein, weil ihr meint, ihr macht das aus edlen Motiven. Wenn ihr von abrüsten sprecht, stärkt und stachelt das nur Griss und seine Unter der Gürtellinie verbal Rambos an.

Hallo Tini, danke für Dein Feedback.

Du kannst Dir sicher sein, dass wir intervenieren, wenn wir es für nötig halten. Wir halten die Augen nicht geschlossen, sind aber auch nicht bereit, über jedes Stöckchen zu springen und dem Kollegen eine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die seine Inhalte schlicht und ergreifend auch nicht verdienen.

Sehr guter Artikel Stephan!
Trotzdem, den “Widerstand” komplett einzustellen, halte ich nicht für richtig. Dazu gibt es zu viele wichtige Themen, über die man auch in Zukunft diskutieren sollte.
Und mit wichtige Themen meine ich kein T-Shirt-Gezänk, oder wer mit welcher Fahne wedelt.
Man darf halt eins nie vergessen, db24 lebt vom Löwen. Dementsprechende muss man die Artikel so verfassen, dass sie möglichst viele Klicks bringen. Möglichst viele Klicks erreiche ich mit möglichst vielen Streitereien und Meinungsverschiedenheiten.
Ob es Sinnvoll ist das OG zusätzlich meint bis zum heutigen Tag einen Kleinkrieg gegen Herrn Reisinger führen zu müssen, weil er längst vergangene Meinungsverschiedenheiten nicht überwinden kann, muss es selber wissen. Ich find das einfach nur noch kindisch.

ich verstehe die Intention von Stephan, bin da aber anderer Meinung. Missstände muss man ansprechen, Überzeugungen vehement vertreten und da der Unaussprechliche leider (durch seinen jahrelangen Vorsprung) die mediale Deutungshoheit besitzt, auch mit diesem auseinandersetzen.

Servus Störzi,

wenn wir es für nötig halten, werden wir sicher auch intervenieren. Bis dahin sollten wir jedoch versuchen, uns aufs Wesentliche zu konzentrieren: den TSV 1860.

Herr Tempel, ich möchte Ihnen für den sehr treffenden Artikel danken.

Danke das Sie hier den ersten Schritt machen, das zeugt von Größe. Respekt!

Ich hoffe andere ziehen nach.

Last edited 4 Monate zuvor by Horst Lichter

Würde mich sehr wundern, wenn der Freund der Stecksemmeln sich und vor allem seine Irrenanstalt im Kommentarbereich unter Kontrolle bekäme.

Respekt Stephan, dein Standpunkt im Artikel ist einleuchtend und sachlich. Ich schließe mich deiner Meinung vollumfänglich an und hoffe dass möglichst viele unserer 60-Fans die weiß-blaue Fahne gemeinsam hochhalten. Für die sportlichen Ziele wäre das die beste Unterstützung!
Danke liebe 60er :)!

Ich bin ganz ehrlich – mir fällt eine Umsetzung des Kommentars von Stephan schwer. Zu viel ist passiert, um das einfach alles so hinzunehmen. Ich werde es aber dennoch versuchen, denn zwei Dinge sprechen klar dafür:

Zum einen stand ich in Dresden im Auswärtsblock und habe mich wahnsinnig über die Tore sowie später den Schlusspfiff gefreut. Vorher waren meine Emotionen verständlicherweise etwas verflacht, aber vor Ort habe ich wieder gemerkt, wieviel Bock ich auf die neue Saison habe. Am Freitag steht gleich eines der Highlightspiele auf dem Programm.

Zum anderen müssen wir uns einfach tatsächlich damit abfinden, dass unsere Kritik und Artikel bei sechzger.de in Richtung dieblaue24 und Oliver Griss natürlich richtig sind, aber im Endeffekt nichts bezwecken. Die, die inhaltlich bereits auf unserer Seite sind, sind es im Nachhinein auch. Die anderen nervt es entweder oder unterstützen halt die Sichtweise von Herrn Griss. Worauf ich hinaus will: solange Herr Griss die enorme Rückendeckung aus der Grünwalder Straße 114 erhält, die er momentan bekommt, wird sich nichts, aber auch gar nichts ändern. Hier muss bei den Verantwortlichen ein Umdenken stattfinden. Insbesondere die Rolle von Michael Köllner verwundert mich in diesem Zusammenhang sehr. Letzte Saison wurde er öffentlich angezählt und ihm sogar – und für mich unglaublich – die sportliche Kompetenz (seine Kernaufgabe) bei dieblaue24 abgesprochen. Wenige Monate später lächelt und spricht Köllner bereitwillig in jede Kamera, die ihm von Herrn Griss vorgehalten wird. Ich würde schon gerne wissen, was vorgefallen ist, um diese konträre Vorgehensweise erklären zu können.

Bis es soweit ist, können wir uns auf unsere Stärken besinnen, die uns zu dem gemacht haben, was wir mittlerweile sind. Damit erreichen wir im Zweifel mehr als mit Hinweisen auf Fehlverhalten anderer.

Ergänzend vielleicht noch: mich stört dieses, in einem anderen Kommentar schön genannte “Ping Pong zwischen den Blogs” persönlich auch. Ich lese selber nichts bei dieblaue24 und schone damit meine Nerven. Alle notwendigen, wichtigen Informationen erfahre ich schließlich auch bei sechzger.de, dem Löwenmagazin oder eben auf der offiziellen Homepage. Wenn das viele andere auch so handhaben würden, wäre denke ich schon viel geholfen.

Respekt für Deinen Versuch so mit der Situation umzugehen.
Allerdings haben wir es genau wie Du es beschreibst mit einer Situation zu tun, wo wieder einmal versucht wird unseren Verein zu übernehmen und wieder mit Anlauf in die falsche Richtung zu manövrieren.

Der GF in der KGaA, Power und Ismaik, falls es diesen überhaupt interessiert, muss immer klar sein, dass ihr Handeln gesehen wird und das es nicht gebilligt wird.Griss ist das primitive Sprachrohr, dass das grenzwertige Verhalten der Ham Seite versucht zu legitimieren.

Das nicht zu kommentieren und einfach so stehen zu lassen ist keine Option!
Nicht für mich und nicht für alle die den Verein lieben und die Möglichkeit und Plattform dazu haben die Stimme zu erheben.

Genau solche Typen wie du sind das Problem. Lass doch einfach mal gut sein!

Trage auch DU deinen Teil zum grossen ganzen bei.

Ich werde immer für die Interessen des Mitgliedervereins eintreten, ohne wenn und aber!
Damit können “Typen wie Du” gerne ein Problem haben, dass ist aber “Typen wie mir” total egal.

Egal was ihr sagt, egal was ihr denkt!

Es ist UNSER VEREIN

Armes Sechzig, mit solchen Fans wie dir kann’s ja nix werden! Es kommen mit Sicherheit wieder andere Zeiten wo solche wie du dann nix zu sagen haben.

Kannst vergessen, die Neuburger Busfahrergemeinschaft wird die Tage aufgelöst.

Es kommen mit Sicherheit wieder andere Zeiten! Das ist so und das bestimmst mit Sicherheit nicht du oder deine Abstiegsgesellen! Und wenn Sechzig das nicht annimmt wird man halt wie Aachen, Ulm, Offenbach etc. so langsam in der Versenkung verschwunden!

Es ist UNSER ALLER VEREIN!
Und ich weiß nicht wie es gehen soll aber irgendwie muss es auch gemeinsam mit Unterschiedlichen Meinungen gehen.

Die Interessen des Mitgliedervereins auzugeben, um nach der Pfeife eines undurchsichtigen Investors zu tanzen.

Wie soll das zusammengehen?

Sorry, OG und meine Wenigkeit sind nur ganz selten einer Meinung. Allerdings hat OG Herrn Köllner nie öffentlich angezählt und schon gar nicht die sportliche Kompetenz abgesprochen. Ganz im Gegenteil, er hat sich immer und immer wieder ganz klar für Herrn Köllner ausgesprochen!
Herr Köllner wurde von vielen Leuten im Kommentarbereich auf db24 angezählt, die sportliche Kompetenz abgesprochen, beleidigt usw. – nicht aber von OG selber.

Nein, das stimmt nicht. In der Vorsaison wurde Köllner des Öfteren scharf durch OG kritisiert, v.a. wegen seiner Auswechslungen. Auch dem Kommentarbereich wurde er gelegentlich bewusst zum Fraß vorgeworfen.

Kritisieren wegen Auswechslungen sollte aber schon noch erlaubt sein, oder?
Wie geschrieben, OG hat Köllner nie angezählt oder ihm seine sportliche Kompetenz abgesprochen. Er hat ihn oft sogar verteidigt und auch immer wieder festgestellt, das Köllner optimal zu 60 passt.
Wo Köllner richtig niedergemacht wurde, dass war im Kommentarbereich auf db24.

Klar, Kritik muss erlaubt sein. Aber auch da macht der Ton die Musik.

Er macht das schon geschickt: Den Artikel eine Richtung lenken und die kommentierende Meute die Drecksarbeit erledigen lassen.

Er hat ihn oft sogar verteidigt und auch immer wieder festgestellt, das Köllner optimal zu 60 passt.

Nein, das stimmt zumindest für die Hinrunde der Vorsaison absolut nicht.

Ich bin bei db24 von Anfang an dabei 😉 Das OG weiß, wie er möglichst viele Klichks erreichen kann und wie man ne Sache steuert ist klar.
Man darf halt nie vergessen, OG lebt vom Löwen.
Aber er hat Köllner auch in der Hinrunde der Vorsaison nur für Auswechslungen und den zu dünnen Kader kritisiert, aber ihn weder angezählt noch ihm seine sportliche Kompetenz abgesprochen.

Wenn ich jemandem gönnerhaft “gutgemeinte” Ratschläge gebe, wie er seinen Job zu machen hätte, dann spreche ich damit zugleich die Kompetenz ab.

Wo sind den meine “gönnerhaft gutgemeinten Ratschläge”?
Und ich habe eigentlich geschrieben, dass OG weiß, wie er seinen Job zu machen hat. Also ziemlicher Unsinn was du da behauptest.

Die Ratschläge kamen nicht von Dir, sondern von Griss an Köllner. Das hast Du wohl mißverstanden.

Ah, alles klar.

Genau den Artikel meinte ich!

Erst mal Respekt für den Versuch der Deeskalation! Ich hoffe, dass der Aufruf fruchtet. Andererseits wünsche ich mir aber auch, dass Sechzger.de weiterhin kritisch über Missstände berichtet und Unwahrheiten richtigstellt. Das Ganze jedoch nüchtern und sachlich, was in den letzten Wochen nicht immer der Fall war. Persönliche Angriffe hat dieser Blog nicht nötig, denn er hat die sachlichen Argumente auf seiner Seite!

Ich denke, ich kann hier schon für die ganze Redaktion sprechen, dass wir auch in Zukunft Kritik üben werden, wenn es unserer Meinung nach angebracht ist. Die Art und Weise werden wir wie angesprochen in einigen Fällen aber sicher überdenken.

hallo stephan. Ich gebe dir in allen Punkten recht und finde es sehr gut, dass du den artikel geschrieben hast. Ich hoffe allerdings, dass dies nicht gleichbedeutend mit der Aufgabe einer Opposition im Verein ist.

Ich finde, es muss gar nicht die Gegenseite zur blauen23 sein, sondern das thematisieren von Missständen in der KgaA. Das ist wichtig.

Ich mach das mal an einem Beispiel fest:
sechzger.de wurde wie bekannt aus den PKs ausgeladen, mit der Begründung Euch fehlt der Presseausweis. Die PKs sind ja eine Sechzig-Interne Veranstaltung, in der ein ehemaliger Sparkassenmitarbeiter (den ich aber sehr sympathisch finde) die PKs führt. sechzger.de hat nachweislich neutrale Fragen gestellt. Wenn Euch vorgeworfen wird, Ihr hättet mal eine Frage zu “Pyro” gestellt, auf die der Trainer nicht wusste was er sagen sollte, fällt mir dazu nur die Frage zum Buch von Claude Rapp ein, welches sogar nach einen Heimspiel von Sebastian Schäch beworben wurde…das aber nur am Rande. Es gibt also keine offiziellen Regeln (von irgendeinem Presseverband vorgegeben o.ä.), nach der eine 1860-PK ablaufen muss. Dies ist individuelle Selektion und die ist gefährlich.
Parallel dazu, muss es ja eine Abmachung geben, dass ein anderer Blog exklusiv das Recht bekommt, nach Test- und Totopokalspielen Herrn Köllner zu interviewen. Dass passiert ja nicht zufällig, sondern muss eine Abmachung zwischen der KgaA und dem Blog sein. Köllner, der in den vergangenen zwei Jahren immer wieder süffisant oder sehr direkt (Krachend gescheitert; Nominator) auf die Artikel reagiert hat, hat sich um 180 Grad gedreht und stattet nach jedem Spiel dem Blogger einen Besuch ab. Auch hier findet eine Bevorzugung und Selektion statt.

Wenn solche Themen nicht mehr thematisiert werden, hat dies zur Folge, dass der Andere immer mehr an Oberwasser gewinnt und sein Ding in Ruhe durchziehen kann. “Der Klügere gibt nach” wird in diesem Fall nicht den Effekt haben, dass sich die Probleme aufheben, sie verlagern sich nur. Der einzig gute Effekt ist, dass hier wieder weniger gestritten wird. Wir überlassen aber Protagonisten wie Griss, Power, Ismaik und so leid es mir tut auch Köllner unseren liebenswerten Verein.

Genau so sehe ich das auch!
Die Frechheiten, Dummheiten, Lügen, Hass und Hetze dürfen niemals ohne Reaktion bleiben.
Allerdings sollten wir uns nicht wie Idioten benehmen, da schlägt uns die andere Seite um Längen!

Man, bist du ein verbitterter Mensch, du tust mir schon fast leid!

Nur gemeinsam geht’s! Da muss auch was von dir kommen.

Bin nicht verbittert lieber Lichter Horst, ganz im Gegenteil!
Sechzig spielt wieder im Sechzgerstadion, der Verein gibt wieder ein Bild ab, dass sehr Unterstützenswert ist, vom Präsidium übers NLZ bis zu den Sparten.

Wir haben uns einmal unseren Verein von Wildmoser und der ARGE wegnehmen lassen, dass passiert uns nicht mehr. Damals haben wir auf Kompromiss gesetzt, zu Themen die keine Kompromisse zulassen.
Das Resultat, unser derzeitiger “Investor”, baden wir #gemeinsam aus.

Fehler sollte man möglichst nur einmal machen, idealerweise lernt man daraus!

Wildmoser war mit Abstand der beste Präsident aller Zeiten. Und Ismaik wird nicht gehen, der sitzt auf Dauer am längeren Hebel!

Leg mal eine neue Platte auf!
Wildmoser raus!

Deine Meinung, nicht meine! RIP KHW

Last edited 4 Monate zuvor by Dede

Er war zu Beginn seiner Amtszeit ein Segen, mit einsetzen des Größenwahns ein Albtraum.

Trotzdem: Er hat sein Bestes gegeben, RIP KHW

30.000; alles Lüge; Wildmoser raus!!

Sorry Stephan, ich kann mit dieser Harmonie Nummer überhaupt nichts anfangen. Damit stehe ich hier momentan etwas alleine da, aber dann ist das halt so. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein OG deine ausgestreckte Hand entgegen nimmt. Im Gegenteil, er wird das als Schwäche auffassen und munter weiter machen, so läuft sein Geschäft, und der Mehrheitsgesellschafter der ihn ja ganz toll findet, hat sicher auch kein Interesse an einem gemeinsam! Persönlich glaube ich nicht, dass die Streitereien in sozialen Medien, Auswirkungen auf die Leistungen der Mannschaft haben. Im Stadion ist davon ja wenig zu merken, dort wird ja im großen und ganzen respektvoll miteinander umgegangen, weil sich von den üblen Hetzern keiner traut seine Parolen öffentlichen auszusprechen. Der Blogger ist für mich das allerletzte, und deshalb werde ich ihn auch weiterhin mit ausgestrecktem Mittelfinger grüßen.
So jetzt habe ich ordentlich Wasser in den Wein gekippt, aber hoffentlich dem Kodex entsprechend.

Gerade noch so, wobei die Einlassungen zum Blogger im vorletzten Satz Deines Beitrags in der Form nicht notwendig sind, oder?

Für mich schon, sonst hätte ich es ja nicht geschrieben.

Armutszeugnis für dich ohne vorher gelesen zu haben, worum es ging

Ich sehe es im Grundsatz genau wie Du!
Einzig was wir ändern sollten, ist die Verbalität. Wir sollten uns nicht auf das Niveau des Griss Universums begeben. Lass ihn uns mit der schlimmsten aller Waffen schlagen, über die er nicht verfügt: Intellekt, Ausdruck und der Fähigkeit zur Argumentation abseits von dummem whataboutism.

Ich habe Stefan nicht so verstanden, dass er/wir uns ergeben sollen/werden.

Das einzige wo wir Griss und Seinesgleichen nicht besiegen können ist beim Niveaulimbo, also treten wir in dieserDisziplin auch nicht an!

@sechzger.de : Ich hoffe ich habe euch da richtig verstanden?

Uns wäre es ein wichtiges Anliegen, dass wir im Kommentarbereich wieder zu einer sachlicherern Sprachweise und Diskussionskultur finden. Insofern: ja, so kann man das durchaus auffassen. Auch wenn Stephan in seinem persönlichen Kommentar vielleicht sogar noch weiter geht.

Hoffentlich wirst auch du mal einen Beitrag schaffen, in dem du nicht beleidigend und/oder provozierend Andersdenkende angehst. Das sollte doch auch bei dir möglich sein, wenn du schon von “Niveaulimbo” schreibst.

Da spricht genau der Richtige! Hier einen auf moderat machen, um dann beim …. so richtig vom Ledet zu ziehen. Zugegeben, es gibt dort Schlimmere als dich, aber das ist nun wahrlich keine Kunst. Doppelmoral vom Feinsten.

Wo genau ist in diesem Beitrag die Beleidigung?

Löwenstarker Kommentar, Respekt! Er hat mich eben zum Nachdenken gebracht.

Auch ich habe die letzten Tagen, Wochen und Monaten sicherlich das ein oder andere mal über die Stränge geschlagen und mich zu Aussagen hinreißen lassen, die ich mit etwas Abstand und weniger Emotionen so nicht getätigt hätte.

Letztendlich vereinen uns, egal in welchem Blog zwei Dinge, der Fussball und Dieser speziell bei unserem Verein, dem TSV 1860 München.

Ich finde es großartig, dass Herr Tempel seine Hand ausstreckt und nehme Diese auch gern an. Hoffe, das diesem Beispiel viele folgen werden, egal welcher Gruppierung sie auch angehören.

Es schlagen da zwei Herzen in meiner Brust. Einerseits ist dein Aufruf offensichtlich der einzige Weg mehr Ruhe in den Verein und die angebrachte Fokussierung auf die Mannschaft zu lenken, andererseits widerstrebt sich jede Faser meines Körpers dem Griss künftig die Deutungshoheit zu überlassen. Denn er wird sich mit Sicherheit nicht zurückhalten und seine Berichterstattung verändern.

Letzten Endes ist 1860 München wichtiger als Griss.

Natürlich ist 1860 wichtiger als Griss. Aber er nimmt mit seiner – hüstel, hüstel – journalistischen Arbeit durchaus Einfluss auf den Verein und einen nicht unerheblichen Teil der Fans.

300 – 400 Zündler-Idioten erreicht er natürlich nicht🥶

Aber alle anderen Idioten schon!

Contenance, Buam.

Da hat ja mal Einer wieder so richtig verstanden worum es in dem Beitrag von Stephan geht.
Übrigens kennst den Kindergarten Spruch „ was man sagt, ist man selbst“?

Der Kommentar spricht mir aus der Seele.
Daumen hoch!

Für mich wäre interessant, mehr über etwaige wirtschaftliche Verflechtungen zwischen db24 und der KGaA bzw. der HAM zu erfahren. Sollte sich hier Entsprechendes ergeben, wäre seine Glaubwürdigkeit deutlich angeknackst. Wobei die Glaubwürdigkeit vom allergrößten Teil der Leser ohnehin offensichtlich richtig eingeschätzt wird, wenn man sich den Erfolg seiner Aufrufe, Sticheleien und dem Stehenlassen unwahrer Behauptungen und Unterstellungen gegenüber dem Verein im Kommentarbereich (ein Beispiel: die Verantwortlichen hätten problemlos einen Umzug für das Pokalspiel ins Olympiastadion bewirken können, sie hätten aber nicht gewollt) ansieht: Der geht in der Realität nämlich gegen null, wie man sowohl im Stadion als auch bei den MVs sehen konnte und kann.

Eine interessante Taktik war es ja auch, schon Monate vor der MV die Devise auszugeben, dass ein Besuch der MV ja eh nichts bringt, da ja alles so undemokratisch sei und ja sogar noch gefährlich wegen der angeblich gewaltbereiten Unterstützer des amtierenden Präsidiums. Da fragt man sich schon, ob das jetzt eigentlich nur dumm gewesen – der Allerschlauste scheint er mir ja nicht zu sein, nur unglaublich unverschämt -, oder will man das Pferd jetzt woanders aufzäumen. Seltsam genug scheint es schon, dass von Seiten der KGaA nichts getan wird um die Verantwortlichen des Vereins durch Sanktionen gegenüber db24 zu schützen. Im Gegenteil, man räumt ihm sogar noch missliebige Konkurrenz aus dem Weg, und ein Michael Köllner, dem er noch letzte Saison süffisant und gönnerhaft Tipps gegeben hat, wie er seine Arbeit zu machen hat, sich ihm jetzt permanent anbiedert. Im Zuge dessen ist auch interessant, dass Gorenzel, in den letzten beiden Jahren noch ein Dauerangriffsziel, nun zumindest aus der Schusslinie genommen wurde, beziehungsweise in der Berichterstattung kaum noch vorkommt.

in dem BR-Talk, von dieser überhypten App, deren Name mir und wahrscheinlich vielen anderen wieder entfallen ist, hat ihn ein zugeschalteter Fan konkret gefragt, ob er jemals Geld von Ismaik erhalten hat: er antwortet nicht darauf, versuchte die Frage an Werner Lorant (lol) weiterzugeben, und der Moderator hat den Fragenden, ohne eine Antwort darauf zu bekommen, aus der Leitung geschmissen. Sagt einiges aus.

Klar, nur halt nichts Konkretes.

Du kannst ja direkt auf seinem Blog ja zu jedem Artikel Deine Meinung äußern. Klar, man braucht ein dickes Fell, weil man garantiert mehrmals von den immer gleichen Idioten dort angemacht wird, aber das muss man einfach ignorieren. Ich finde es sogar besser, wenn man direkt dort darauf reagiert, wo der Artikel publiziert wird als dieses Ping-Pong-Spiel von Blog zu Blog.

Iwann eliminiert er halt den Account, ging mir so, hab nie jemanden beleidigt,
alles nicht so easy beim Profifußballlover.
Der muss mit allen legalen Mitteln bekämpft werden, ignorieren ist bei der Reichweite leider unmöglich.
Sorry, werde mich der Friedensbewegung in diesem Fall nicht anschließen.
btw, vor wenigen Wochen hat er über die Sonderstellung von MK geschrieben, Hasan hat das in seinem letzten Posting wörtlich wiederholt, Zufall?

Kannst du das hier mal zitieren?

Das hat jetzt nichts mit Friedensbewegung zu tun, ganz im Gegenteil. Je mehr ihm Contra unter seinen eigenen Artikeln geben, desto weniger einseitig ist auf einmal das Bild dieses Blogs. Ich habe sogar schon ein paar Mal erlebt, dass sich auf einmal die Stimmung total gegen ihn gedreht hat. Du musst Dich doch auch nicht anmelden, das mache ich schon seit Jahren nicht und schreibe da trotzdem mit Pseudonym. Allerdings versuche ich seinen Artikel sachlich zu begegnen und erspar mir jegliche Spekulationen über seine Hinter- und Beweggründe oder gar Beleidigungen. Und siehe da, ich bekomme da oft sogar weitaus mehr Plus als Minus. Und mancher “Grissmaik” gibt mir sogar hin und wieder recht. Die unbelehrbaren Pöbler, die natürlich auch kommen, ignoriere ich in den meisten Fällen komplett. Und wenn einer argumentativ dagegen hält und man merkt, er hat eine zwar konträre Meinung, aber hat sich auch Gedanken gemacht, dann gehe ich darauf auch ein.

Und noch zum Löschen: Er kann Dich ja auch gar nicht groß löschen, was will er denn löschen, wenn Du nicht angemeldet bist? Du kannst ja auch so schreiben. Da wird ja auch keine E-Mail gecheckt, wenn Du ohne Anmeldung kommentierst. Angeblich überprüft er die ersten 10 Postings von solchen Leuten, bevor er sie frei gibt, aber das glaube ich nicht. Und selbst wenn, machst Du halt erst mal 10 belanglose Posts und legst dann los. Also, ist doch kein Problem das Ganze.

Grundsätzlich kann man schon gerne vor Ort darauf reagieren. Dagegen spricht, dass wir ihn damit wirtschaftlich unterstützen und er unliebsame Meinungen/User über Nacht löscht. Hierzu ist keine Beleidigung notwendig.
Ausserdem können Diskussionen mit Grissianern, die in ganzen Sätzen schreiben können und ohne whatabout auskommen durchaus Sinn machen.
Dies ist dort sicher nicht möglich und braucht Platz.

Warum gehen du und deine Freunde hier dann nicht mal zu Ollis Seite direkt und lasst dort eure Meinung raus! Zu feige?

Lies doch bitte mal meinen Beitrag, versuche wenigstens ihn zu verstehen und dann antworte nochmal, oder lasse es.

Nein, er verdient nahezu nichts, wenn Du nur auf der Seite bist, hast Du einen AdBlocker installiert, wird ja die Werbung eh rausgefiltert. Und wenn er teilweise per “Pay Per View” abrechnen kann, bewegt sich das im Microbereich. Er verdient hauptsächlich, wenn jemand auf seine Werbung klickt. Also, das ist eigentlich kein Argument.

Und was das Löschen angeht: Das kann ich so nicht bestätigen, zumindest bei mir nicht. Und selbst wenn er irgendwie in der Nacht was löschen sollte, dann kriegen das bei dem Durchlauf von neuen Texten und hunderten Diskussionsbeiträgen eh kaum einer was mit. Die Aufmerksamkeitsspanne bei Kommentaren liegt kaum über 2-3 Stunden, dann rutscht das so weit runter, dass das eh kaum mehr wahrgenommen wird, zumal man bei ihm immer alle 10 Postings weitere Postings aufklappen muss. Da hat doch keiner große Lust darauf.

Ich lese in den 3 genannten Blogs, (konzentriere mich aber auf das sportliche auf TM, 3Liga online, Kicker, und diverse andere Sportmedien). kommentiere selten bis gar nicht.
chapeau Herr Tempel für diesen deeskalierenden Kommentar.

Lieber Stephan,

vielen Dank für den Versuch!

Wir hatten in den letzten Jahren einen eingefrorenen Konflikt, der auch zu einer Beruhigung des Themas “Scheich” im Stadion geführt hat. Während vor nicht all zu langer Zeit in Nürnberg mehr als 10.000 das Protestlied gesungen haben, wurde es in letzter Zeit immer ruhiger. Man hatte sich miteinander arrangiert auf Gesellschafterebene und das hat auch aufs Stadion ausgestrahlt. Die Fans und Mitglieder haben ihre Meinung nicht geändert, aber für das “große Ganze” zurückgestellt.
Diese vermeintliche Ruhe wurde aus meiner Sicht durch die wirklich wenig schlaue Plagiat Aktion von Power und der danach erzwungenen Presseerklärung durch die KGaA beendet.
Der folgende Ausschluß von Fanmedien ist eine Form der Zensur, die wenig schlau und inhaltlich eine Katastrophe ist. Das dann auch noch Köllner Power lobt (was in einem ganz anderen Kontext gestanden ist, erstmalig pünktliche Zusagen) und zeitgleich Fans vor laufender Kamera beschimpft war nochmal zusätzlicher Zunder. Unglückliche Auswahl von Testspielgegnern und die wieder mal unglückliche Kommunikation dazu sind dann nur noch da I Tüpfchen.
Zu Ismaiks Agenturposting vor dem Spiel, in dem er wieder von einem Wolkenkuckuksheim mit Löwenzoo spricht, braucht man glaub ich gar nichts mehr sagen.

Angeheizt wird der Konflikt nicht erst seit der Eskalation von Oliver Griss, der aus wirtschaftlichem Interesse seit Jahren mit seinem Blog davon lebt die Interessen der Investorenseite zu vertreten. Er wird damit nicht aufhören und die Frage ist? Auge um Auge oder linke Backe, rechte Backe?

Jeder, egal aus welchem Lager freut sich über Löwensiege! Jeder würde gerne so hochklassig wie möglich spielen, die Frage ist, welchen Preis man bereit ist dafür zu bezahlen?

Ich bin und war Euch sehr, sehr dankbar, dass sich endlich jemand dem Treiben dieses Herren in den Weg gestellt hat. Ich hoffe sehr, dass man verbal und inhaltlich sauber dieser Weg weiter beschritten wird!

Für UNSEREN VEREIN

vollste Zustimmung!

Danke Stephan Tempel für deine Worte! Ich will auch endlich aufsteigen und den nächsten Schritt gehen und vor allem ein besseres Miteinander unter uns Löwenfans. Diese Streitereien nerven nur noch. Ich habe mich am Samstag so sehr über den Startsieg in Dresden gefreut und bin total heiß auf Freitag gegen Dortmund und muss in Blogs und Foren Reisinger und Ismaik lesen. Das wird der Sache meiner Meinung nach nicht gerecht.

Auf die Löwen und weniger Streit! Gutes Zeichen, gutes Statement und danke an sechzger.de oder speziell dich für diesen Artikel.

Lieber Stephan, auch wenn wir uns persönlich nicht kennen, ist es mir ein Bedürfnis, dir für deinen Artikel zu danken. Respekt!!! Seit 1968, als ich an der Hand meines Großvaters zum ersten Mal die Stehhalle erlebt habe, brenne ich für diesen Verein. Und entsprechend blutet mir das Herz in Bezug auf die Schlammschlachten über die ganzen Jahre. In den Kommentaren sieht man mich deshalb nur in ganz vereinzelten Ausnahmefällen. Heute ist so einer. Also noch einmal DANKE!!! ELIL und auf unseren TSV 1860.

“Wir gewinnen 4:3 auswärts bei Dynamo Dresden, was ein überragender Saisonstart ist. Interessiert leider nur kaum jemanden.” Das glaube ich nicht. Der Umfang der Kommentare in Blogs sind kein Indiz dafür. Die Anzahl der daran beteiligten User schon eher. Nimmt man die unter die Lupe, stellt man fest, es sind in Wahrheit keine zwei Hände voll, die aber in heavy rotation posten. Davon vermutlich nicht wenige Doppel- und Dreifach-Accounts. Nicht immer spiegelt das Internet also das reale Leben wieder.

Zu der von dir angeführten Redewendung “der Klügere gibt nach” denkt sich OG unter Berufung auf Karl Valentin sicher: Wieso, i gib ja gar ned nach 😜

Sehr guter Artikel 🙂

Mich persönlich nerven die “Nebenkriegsschauplätze” (blödes Wort, wir haben keinen Krieg, zumindest nicht hier) schon seit Monaten. Egal ob hier oder im LM (DB24 lese ich prinzipiell nicht), deshalb halte ich mich auch schon länger mit Kommentaren zurück.
Auffällig ist in beiden Blogs die deutliche Zunahme neuer Kommentatoren mit doch deutlich konträrer Meinung, was natürlich das Kommentaraufkommen sehr erhöht und zumindest die gefühlte Uneinigkeit der gesamten Fanszene suggeriert (was ich aber nicht in Realität sehe).

Die Wahrheit ist auf dem Platz!
#ELiL

Was für ein überragender Kommentar und ich persönlich, der hier auch Fehler gemacht hat, werde mich jetzt erstmal an deine Empfehlung halten. ELIL!

Danke. Ich hoffe, da folgen viele Deinem Beispiel und erinnern sich zukünftig vermehrt an ihre gute Kinderstube.