11.250 Zuschauer im Grünwalder Stadion

Ab Freitag dürfen die Stadien im Freistaat wieder zu 75% bis maximal 25.000 Zuschauer ausgelastet werden. Nachdem die letzten beiden Heimspiele bereits vor 50% stattfanden. (0:2 Niederlage gegen den Halleschen FC und ein 2:1 Heimsieg gegen die roten Teufel vom Betzenberg.) Dies bedeutet, der TSV 1860 München profitiert von den neuen Corona Lockerungen. Ab dem kommenden Heimspiel gegen Verl dürften also theoretisch wieder 11.250 Fans begrüßt werden, jedoch ist diese News erstmal mit Vorsicht zu genießen.

Bis Freitag wohl kaum umsetzbar

Da heute schon Mittwoch ist, ist zu bezweifeln, dass die neuen Regeln schon Auswirkungen auf das Heimspiel zwei Tage später haben. Die Stadt München müsse erst ein neues Hygienekonzept genehmigen, gab der Verein auf Nachfrage bekannt.
Dies würde, wenn sowieso nur für das nächste Heimspiel greifen, da nach dem aktuellen Plan ab dem 20.März wieder 100% Auslastung gelten würde.

Wann ändert sich also wieder was?

Die Löwenhaben in den nächsten Wochen in der Liga Auswärtsspiele zu absolvieren. Zunächst in Berlin bei der Viktoria im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, eine Woche später bei Waldhof  Mannheim. Danach pausiert die Liga. Die Löwen jedoch haben eine Aufgabe im Toto-Pokal Halbfinale in Aubstadt zu meistern. Tickets für das Spiel gibt es ab dem 05.März. Da nach dem aktuellen Fahrplan der Regierung ab dem 20.März eh wieder 100% zugelassen werden sollen, wäre eine Vollauslastung im nächsten Heimspiel gegen den 1.FC Saarbrücken die am ersten Aprilwochenende die logische Schlussfolgerung. Der TSV 1860 München profitiert somit durch seine Auswärtsspiele.

Dies würde sehr wahrscheinlich auch bedeuten, dass wie schon gegen den MSV Duisburg und die Zweitvertretung der Freiburger die Jahreskartenbesitzer nicht mehr online reserviert  müssen und die Plastikkarte wieder gilt.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelFriedrich-Ludwig-Jahn Sportpark in Berlin: Abriss und Neubau?
Nächster ArtikelSechzig um sieben: Nach Kaiserslautern ist vor Verl
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Kann mir bitte jemand erklären, warum es plötzlich (und jetzt im freien Verkauf) in der Stehhalle in allen Blöcken wieder massenhaft Tickets gibt, die es vorher für DK-Besitzer nicht gab bzw. vorenthalten wurden.
Alles feine Plätze in den obersten Bereichen.
Das kann doch nicht damit zusammenhängen, dass nun doch mehr als 7.500 reindürfen obwohl das angeblich bis Freitag nicht mehr umsetzbar ist.

Servus Löwenpfote,

Ich war gerade im Ticketshop und es sind tatsächlich unglaublich viele Sitze buchbar, die es zu Beginn des VVK nicht gab. Ich vermute, dass die Stadt München ein neues Hygienekonzept genehmigt hat und deswegen die Auslastung steigt und mehr Plätze verfügbar sind. Aber warum die Löwn das noch nicht kommuniziert haben, ist mir auch unklar.

Wir versuchen Licht ins Dunkel zu bringen und informieren Euch dann wieder.

Ciao

Thomas

Last edited 9 Monate zuvor by Thomas Enn

Das wäre echt prima, wenn ihr da etwas rausfinden könntet.

Unverständlich ist das Ganze schon, denn eigentlich würde es ja bedeuten, dass durchgehend die oberen Reihen (15 – 23) in den Blöcken L – O von Anfang an nicht buchbar/gesperrt waren und viele DK-Besitzer sich mit „schlechteren“ Plätzen eindecken mussten bzw. kurz vor Ablauf der Frist gar nichts mehr in der Stehhalle bekamen.

Man kommt zwar jetzt auch noch als DK-Besitzer in den Genuss von Karten im Printverfahren.
Allerdings nicht mehr über den Ticketshop, denn dort müsste man bei Erwerb den vollen Preis zahlen.
Jetzt muss der Weg über eine Mail an die Geschäftsstelle gewählt werden…