Am heutigen Montag Mittag fand die LÖWENRUNDE vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern statt.

Sportdirektor Günter Gorenzel schilderte in seinem Eingangsstatement die Gefühlslage an der Grünwalder Straße klar und deutlich: “Wir werden mit verdammt breiter Brust in die letzten vier Spiele gehen.” Zur Begründung hob er hervor, dass die Vereine, die in der Tabelle aktuell (noch) vor den Löwen liegen, mit der klaren Zielsetzung des Aufstiegs bzw. Wiederaufstiegs in die laufende Saison gegangen seien. Bei 1860 sei das anders und “deswegen gibt es für uns nichts mehr zu verlieren.” Als bereits erreichten, wichtigsten Sieg dieser Saison bezeichnete Gorenzel, “dass es der Mannschaft gelungen ist, die Sympathie unserer überragenden Fans zu gewinnen.”

Trainer Michael Köllner erinnerte in der Zoom-Konferenz an den letzten Besuch von Lauterns neuem Coach Marco Antwerpen im Stadion an der Grünwalder Straße: Eintracht Braunschweig kam zum Rückrundenauftakt im Januar 2020 als Tabellenfünfter nach Giesing und wurde mit 4:1 vom Platz gefegt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here