Im Testspiel am Mittwoch Abend konnte der TSV Haching München das 0:3 vom vorausgegangenen Test in Innsbruck nicht ausgleichen. Die Bundesliga-Volleyballer verloren auch dieses Spiel mit 0:3 (20:25,17:25,17:25).

TSV Haching München gegen Innsbruck chancenlos

Nach vielen Wechseln in beiden Mannschaften konnte ein vierter Satz gewonnen werden (25:20), während der fünfte ausgemachte Satz dann wieder verloren ging (25:27). Der ehemalige Kooperationspartner der Hachinger mit dem bekannten Trainer Stefan Christiansky, mit Zuspieler Daniel Koncal und dem Sohn des Managers, Niklas Kronthaler, trat mannschaftlich geschlossener auf.

Den Fans in der Bayernwerk Sportarena präsentierte sich eine Mannschaft, die noch etwas von dieser Geschlossenheit entfernt ist. Da war der Gegner, der in Liga 1 in Österreich wieder eine Rolle spielt, schon weiter. Manche gelungene Aktion konnte von den Zuschauern beklatscht werden, es fehlte jedoch die Konstanz.

Bis zum ersten Heimspiel wird Trainer Bogdan Tanase die Zeit mit der Mannschaft bestimmt gut nutzen, unter anderem beim Bounce House Cup am letzten Septemberwochenende. Am Sonntag, den 09. Oktober, um 16 Uhr zum Start gegen den deutschen Meister Berlin würden sich Löwen-Volleyballer über eine “volle Hütte” sehr freuen, um die junge Mannschaft bestmöglich zu unterstützen.

Bild: Nadine Cerny
Text: Stefan von Bressensdorf

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel23.09.1992: TSV 1860 besiegt SpVgg Weiden in der Bayernliga
Nächster ArtikelTSV 1860 siegt deutlich beim SV Münsing Ammerland
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments