In der Spielzeit 1954/55 bestritten die Blauen und die Roten am Tag nach Neujahr ein Freundschaftsspiel im Grünwalder Stadion. Vor 20.000 Zuschauern trennten sich der TSV 1860 und der FC Bayern mit 2:2.

Rot steigt ab, Blau steigt auf

Während der FC Bayern in der damals erstklassigen Oberliga Süd spielte und am Saisonende als abgeschlagener Letzter abstieg, war der TSV 1860 mit Trainer Dr. Max Schäfer in der II. Division Süd aktiv. Dabei trafen die Löwen u.a. auf Waldhof Mannheim, die TSG Ulm 1846 und den SV Darmstadt 98, die ja auch heute noch in den oberen Ligen mitmischen. Andere Gegner wie der VfL 07 Neustadt, der TSV Straubing oder der 1. Hanauer FC 1893 hingegen sind in den Niederungen des Ligensystems verschwunden.

Nach 34 Spieltagen hatten die 53:15 Punkte gesammelt und stiegen als Zweitligameister in die Oberliga Süd auf, wo sie in der Folgesaison jedoch als Letzter wieder den Abstieg hinnehmen mussten.

TSV 1860 und FC Bayern mit Remis im Derby

Am 02.01.1955, also eine Woche bevor der Ball in der II. Divsion Süd wieder rollte, trafen der FC Bayern und der TSV 1860 an der Grünwalder Straße aufeinander. Zweimal gingen die Löwen dabei in Führung, zweimal glich der Lokalrivale aus.

So trennte man sich am Ende schiedlich friedlich mit einem Remis. Wenige Tage später gastierte 1860 zum Rückrundenauftakt bei Waldhof Mannheim und siegte mit 4:1. Am Saisonende hatte – wie oben beschrieben – der blaue Teil Münchens deutlich mehr Grund zur Freude.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Dr. Max Schäfer setzte heute vor 69 Jahren auf folgende Löwen-Elf:

Pilz – Pledl, Hasenstab – Lesjak, Sommer, Link – Zausinger, Mondschein, Börstler, Pelicon, Köbler

Tore:
1:0 Börstler (9.), 1:1 Lettl (29.), 2:1 Mondschein (36.), 2:2 Velhorn (38.)

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments