Was ist in den letzten fünf Jahren nicht alles passiert? Sportlicher Abstieg, die “4”, die Wiederauferstehung in Memmingen, die Rückkehr nach Giesing, der Aufstieg in die 3. Liga und die Orientierung in Richtung 2. Bundesliga. Wahnsinn eigentlich! Am Anfang stand jedoch ein Heimatabend, an dessen Ende man wohl eher von der Bel Étage des deutschen Fußballs träumte als von so einem wilden Auf und Ab. Am 16.07.2016 besiegte der TSV 1860 als Zweitligist das Spitzenteam von Borussia Dortmund und ließ erahnen, was in ihm steckt.

Der BVB gastiert in Giesing

12.500 Zuschauer – ausverkauft! Wie nicht anders zu erwarten, war der Ansturm groß, als bekannt wurde, dass die Löwen für ein Spiel ins Sechzgerstadion zurückkehren würden. Mit Borussia Dortmund hatte sich der TSV 1860 zudem einen attraktiven Gegner zum Heimatabend eingeladen. Auf Seiten der Löwen stand Kosta Runjaic an der Linie, bei den Schwarz-Gelben ein gewisser Thomas Tuchel, der kürzlich mit Chelsea die Champions League gewann. Klar, der BVB kam nicht mit voller Kapelle – wenn man ehrlich, war es sogar nur eine bessere B-Elf. Im Tor stand beispielsweise Hendrik Bonmann, den wir ja später auch als sehr sympathischen und talentierten Keeper kennenlernen durften. Er wird übrigens am 1. Spieltag der neuen Saison mit Kickers Würzburg nach Giesing zurückkehren. Ein paar namhafte Akteure präsentierte die Borussia aber doch. Neben Shinji Kagawa, Marcel Schmelzer, Ousmane Dembélé, Matthias Ginter und Sebastian Rode war auch Ex-Löwe Moritz Leitner angereist.

Kritische Plakate im Sechzgerstadion

Alles Friede, Freude, Eierkuchen? Mitnichten! Die Löwenfans hatten aufgrund der Personalpolitik ihres geliebten Vereins gewaltig die Schnauze voll. Auf einem Banner war beispielsweise zu lesen: “Hier rollen mehr Köpfe als bei Game of Thrones.” Dass dies eine Anspielung auf die unlängst vollzogene und völlig überraschende Trennung von Sportchef Oliver Kreuzer war, dürfte jedem klar gewesen sein. Und auch der damalige Präsident des TSV 1860 kam nicht ungeschoren davon: “Was reimt sich auf Cassalette? Marionette!”

TSV 1860 siegt beim Heimatabend

Auf dem Rasen hatten die Gäste zunächst leichte Vorteile und bekamen in der 34. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Zimmermann einen Angreifer von den Beinen geholt hatte. Zimbo machte seinen Fehler jedoch umgehend wett und hielt den Strafstoß von Gonzalo Castro. So klingelte es nur drei Minuten später auf der anderen Seite! Der von Werder Bremen ausgeliehene Levent Aycicek (derzeit übrigens beim türkischen Zweitligisten Bandirmaspor unter Vertrag) traf zum 1:0 für die Löwen. Dabei blieb es bis zum Ende und der TSV 1860 hatte doch tatsächlich Borussia Dortmund besiegt.

Die Aufstellung der Löwen

Kosta Runjaic schickte am Heimatabend gegen Borussia Dortmund folgende Mannschaft des TSV 1860 aufs Feld.

Zimmermann – Busch (77. Weeger), Mauersberger (77. Yegenoglu), Uduokhai (55. Rodnei), Wittek (77. Jakob) – Degenek (67. Sukalo), Liendl (46. Karger), Adlung (67. Bülow) – Matmour (67. Neuhaus), Mugosa (46. Mölders), Aycicek (46. Andrade)

Tor:
1:0 Aycicek (37.)

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Omg ..was hatten wir da noch für Erwartungen und heute sind Udokai u. Neuhaus Nationalspieler.
Sehe mich mit fotografierender Tochter auf der Haupttribüne und vor uns auch noch Noor Basha und Ismaik Bruder Abdel neben Cassalette.
Toller Heimatabend und für einige noch unvorstellbar 12 Monate vor kompletter Rückkehr auf Giesings Höhen. Leider hat das Heimtrikot mit schwarzer Hose damals kein Glück gebracht..
Sechzig spielt in weißen Shorts !
Danke für Erinnerung und Fotos.