Manche Spielansetzungen muss man nicht verstehen. Am 16.08.1969 traten die Löwen zum 1. Spieltag der Bundesliga bei Alemannia Aachen an und entführten mit dem 0:0 einen Zähler nach Giesing. Nur einen Tag später war Münchens große Liebe wieder im Einsatz. Aber nicht etwa in der Nähe von Aachen oder München, nein, der TSV 1860 gastierte beim FC Winterthur in der Schweiz.

Wiedersehen mit einem Meisterlöwen

Da damals nur zweimal gewechselt werden durfte und die Kader generell nicht so groß waren wie heutzutage, verwundert es nicht, dass sich die Aufstellungen auf dem Tivoli und auf der Schützenwiese ähnelten. Zudem trafen die Löwen in Winterthur auf einen alten Bekannten. Timo Konietzka war 1967 vom TSV 1860 zum FC Winterthur gewechselt und verhalf dem Verein mit 34 Toren in 26 Spielen zum Aufstieg in die höchste Spielklasse.

Der TSV 1860 beim FC Winterthur

3.600 Zuschauer fanden sich an diesem Sonntag Nachmittag auf der Schützenwiese ein, um den Gast aus Deutschland unter die Lupe zu nehmen. Schon früh gingen die Löwen in Führung, als Klaus Fischer zum 0:1 einnetzte (7.). Winti hielt jedoch dagegen und glich nach der Pause durch Dimmeler aus (69.). Fast schon selbstverständlich durfte auch Timo Konietzka jubeln; der Ex-Löwe brachte den FC Winterthur in der 75. Minute in Führung. Doch Sechzig wollte sich nicht geschlagen geben und kam durch Klaus Fischer, damals gerade mal 19 Jahre alt, zum erneuten Ausgleich.

Fischer war 1968 vom Bezirksligisten SC Zwiesel zum TSV 1860 gewechselt. Er etablierte sich dort rasch als Stammspieler und brachte es bereits in seiner ersten Saison auf 26 Bundesligaspiele, in denen er insgesamt neun Tore erzielte. In seiner zweiten Spielzeit bei den Löwen reifte er zum Stammspieler und erzielte dabei 19 Tore. Damit belegte er Platz 3 der Torjägerliste in der Bundesliga. Den Abstieg des TSV 1860 im Jahr 1970 konnte er jedoch nicht verhindern und wechselte anschließend zum FC Schalke 04. Insgesamt absolvierte Klaus Fischer 535 Bundesliga- und 45 Länderspiele.

Die Aufstellung der Löwen

Beim Remis in Winterthur schickte Trainer Fritz Langner folgende Mannschaft des TSV 1860 aufs Feld.

Radenkovic – Lex (Denz), Kroth – Berg, Zeiser, Hiller – Fischer, Kölbl, Keller, Schmidt, Reiner

Tore:
0:1 Fischer (7.), 1:1 Dimmeler (69.), 2:1 Konietzka (75.), 2:2 Fischer (85.)

Die Daten stammen mal wieder aus dem Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments