Die beiden nächsten Gegner der Löwen waren in den Sonntagsspielen des 9. Spieltags der 3. Liga heute Nachmittag im Einsatz: Der SC Verl empfing den kriselnden 1. FC Kaiserslautern und Viktoria Berlin musste im Aufsteigerduell beim SC Freiburg antreten. Löwentrainer Michael Köllner schenkte nach der enttäuschenden 0:2-Niederlage gegen Zwickau gestern Nachmittag diesen beiden Partien sicher seine ganze Aufmerksamkeit.

Viktoria verpasst Rückkehr an die Tabellenspitze

Nachdem der 1. FC Magdeburg am Samstag Nachmittag einigermaßen überaschend den Würzburger Kickers mit 1:2 unterlegen war, bot sich dem Überaschungsaufsteiger aus der Hauptstadt nun am Sonntag die Chance, die vor zwei Wochen nach Sachsen-Anhalt verlorene Tabellenführung wieder zurück zu erobern. Mit einem Sieg im Breisgau. Dies wussten die Gastgeber jedoch zu verhindern: Schon nach drei gespielten Minuten bejubelten 1.800 Zuschauer im Dreisamstadion das 1:0. Danach nahmen die Gäste das Zepter in die Hand, kamen aber nicht zu einem Torerfolg. Im zweiten Spielabschnitt waren dann die jungen Freiburger wieder vermehrt am Zug und stellten nach einer guten Stunde auf 2:0. Dabei blieb es. Für die Badener bedeutete dies den zweiten Dreier in Serie. Sie schließen damit nach Punkten zum TSV 1860 auf und reisen kommenden Sonntag zu unserem Gegner von gestern.

Kaiserslautern siegt in Lotte

Dem 1. FC Kaiserslautern gelang nach bislang vier Pleiten an des Gegners Platz der erste Auswärtssieg. Beim SC Verl, der seine Heimspiele in dieser Saison ja bekanntlich in Lotte austrägt und unsere Löwen am kommenden Samstag genau dort empfangen wird, gingen die Roten Teufel nach einer guten halben Stunde in Führung. Jubel beim mitgereisten Anhang über das erste Auswärtstor dieser Saison! In einem im weiteren Verlauf chancenarmen Spiel legte der FCK eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 2:0 nach und sicherte sich so den zweiten Saisonsieg. 1.500 Zuschauer wohnten dieser Partie am Lotter Kreuz bei. In der Tabelle stehen die Pfälzer nun zwei Zähler hinter den Löwen auf Rang 16. Die Ostwestfalen mussten sich erstmals seit dem 5. Spieltag wieder einmal geschlagen geben und liegen mit einem Punkt mehr auf der Habenseite auf Tabellenplatz elf.

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelConcept Kit: Designvorschlag für Wiesn Trikot des TSV 1860 aus Italien
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Viele Mannschaften des TSV 1860 im Einsatz
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments