Ein weiteres Redaktionsmitglied ist Manfred Forster, der bei den Groundhoppers1860 aktiv ist und auch in der Saison 2021/22 mit Abstand die meisten Spiele des TSV 1860 München live im Stadion verfolgen konnte. Natürlich darf bei ihm das Pokalspiel gegen Schalke ebenfalls nicht im Rückblick fehlen. Emotional spielt zudem die Spielzeit 2020/21 in seinem Rückblick eine Rolle.

Manfred Forster und sein Jahr mit dem TSV 1860

Was war dein Highlight des Jahres 2021 rund um den TSV 1860 München?

Die Szenen nach dem Saisonfinale 20/21 in Ingolstadt vor dem Stadion, unbeschreiblich wie die Mannschaft für eine sportlich absolut starke Spielzeit von den mitgereisten Fans gefeiert wurde auch wenn der Sprung auf den Relegationsrang am letzten Spieltag leider verpasst wurde.

Der emotionale Höhepunkt des Jahres!

Die Bilder mit Michael Köllner mit einer „Hoibn“ in der Hand und einigen Spielern mit Tränen in den Augen bleiben unvergessen.

Persönlich für mich auch noch sehr bewegend war unser Auftritt im Stadion „Rote Erde“ in Dortmund. Dort hat mein viel zu früh verstorbener Vater vor 55 Jahren die Löwen zum vorentscheidenden 2:0 Auswärtssieg zur deutsche Meisterschaft 1966 geschrien, diesmal waren Sohn und Enkel vor Ort und durften mit genau dem gleichen positiven Ergebnis die Heimreise antreten.

FC Ingolstadt TSV 1860 München 2020-21 38.Spieltag
Trotz Niederlage wurde die Mannschaft lautstark gefeiert.

Welches Spiel ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?

Sportlicher Höhepunkt:  Der 3:2 gegen den SC Verl im April 2021, was für ein geiles Spiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften, für mich das beste Saisonspiel. Leider ohne Zuschauer….

Stimmungstechnisch: Natürlich der Pokalsieg gegen Schalke! Was für eine grandiose, einzigartige Stimmung im Grünwalder Stadion. Mit lauter durchweg positiv bekloppten in der Stehhalle keine Minute sitzen und völlig heiser heimkommen. Löwenherz, was willst du mehr.

Hiller, Salger, Dressel, Lex: Tor!

Welcher Spieler ist dein persönlicher „Spieler des Jahres“?

Eindeutig Marco Hiller, durchgehend starker Rückhalt.

Wir sind zwar nicht die Sportschau, aber in Anlehnung daran: nenne uns dein „Tor des Jahres“!

Für mich auf jeden Fall der Führungstreffer in Magdeburg beim 3:0 Auswärtssieg im Januar 2021.

Abwurf Hiller über Salger und Dressel zu Lex, der umkurvt den Torhüter und schiebt wenige Sekunden nach dem Abwurf von Hiller zur Löwenführung ein.

Mit einem Spielzug die komplette Magdeburger Abwehr filetiert, ein unglaublich schöner Spielzug.

Verhalten der Fans in den sozialen Medien zum Fremdschämen

Ganz im Gegenteil dazu: was hat dich besonders enttäuscht / wütend gemacht?

Sicher gab es gerade zum Jahresende die ein oder andere sportliche Enttäuschung, viel mehr ärgern mich aber teils die Begleitumstände außerhalb des grünen Rasens.

Was so mancher „Löwenfan“ in den sozialen Foren nach sportlichen Pleiten in teils beleidigender Wortwahl von sich lässt ist meist nur noch zum Fremdschämen geeignet. Da wird dann kurzerhand der Kopf des Trainers gefordert, besser sogar noch die komplette sportliche Führung soll das Weite suchen und wenn wir schon dabei sind, gleich noch das gesamte Präsidium samt Platzwart und Pressesprecher.

Schlimm auch, dass selbst in der sportlich so erfolgreichen Saison 20/21 solche Forderungen bei nur kurzen „Durchhängern“ während der Spielzeit aufkamen. Nachzulesen z.B. im Frühjahr 2021 nach der 0:1 Niederlage beim MSV Duisburg.

Da sind wir leider keinen Deut besser als viele andere Vereine. Diese verdammte Ungeduld und dieses erzwingen wollen des sportlichen Erfolges hat uns 2016/17 sowohl finanziell als auch sportlich ins völlige Chaos gestürzt. Lerneffekt bei einigen Fans leider gleich null….

Da fällt die ebenfalls nur ärgerliche, völlig sinnlose und von interessierten Kreisen angezettelte Umzugsdiskussion ins Oly anlässlich des Pokalspiels gegen die Schalker Knappen kaum noch ins Gewicht.

Mit dem Jahreswechsel wird es auch wieder Zeit für die guten Vorsätze, die dann hoffentlich auch umgesetzt werden. Was sollte sich beim TSV 1860 München im Jahr 2022 ändern?

Muss sich groß was ändern? Ich denke eigentlich nicht, Kontinuität und Vertrauen in die handelnden Personen steht uns ganz gut zu Gesicht. Blinder Aktionismus ging bei uns in der Regel immer nach hinten los….

Zum Schluss deine Prognose für den Mai 2022: wo landen die Löwen in der 3.Liga?

In dieser ausgeglichenen Liga ganz schwer zu sagen, wenn wir weitestgehend von Verletzungen und Sperren verschont bleiben sollte ein guter Mittelfeldplatz möglich sein. Was bei einem „Lauf“ auf einmal alles möglich ist, hat man letzte Saison gesehen.

Die bisherigen Rückblicke bei sechzger.de

Christian Jung

Stefan Kranzberg

Bernd Winninger

3 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelDer TSV 1860 im Jahr 2021: Rückblick Bernd Winninger
Nächster ArtikelTSV 1860 München zweitbestes Team des Jahres 2021 in Liga 3
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments