Am Geburtstag streitet man üblicherweise nicht, das bringt man schon den ganz Kleinen bei: “Am Geburtstag nicht zanken” – und wenn die Kinder auch nur halbwegs gut erzogen worden sind, dann klappt das im Regelfalle auch ganz gut.

Gestern wurden die Löwen 160 Jahre und an diesem besonderen Tag schafften es auch so ziemlich alle, die Streitereien an diesem Tage ruhen zu lassen und die Presse verzichtete für einen Tag auf negative Berichterstattung – es gab ja auch genug schönes, über das man schreiben konnte oder hätte schreiben können:

Punkt Mitternacht gab es dem Jubilar zu Ehren ein großes Feuerwerk an der Stätte, die man getrost als seine Heimat und Heimat der größten sportlichen Erfolge bezeichnen kann – nicht nur Schlagerstar Patrick Lindner postete die Bilder begeistert via Twitter.

11 Stunden später startete am Grünspitz der Verkauf der Jubiläumsausgabe des “Brunnenmiller” – das Heft ist starke 60 farbige Hochglanzseiten dick, erscheint in einer Auflage von 1860 Stück – und meldete wenige Stunden später bereits “ausverkauft”, weil tausende nach Giesing gepilgert waren um sich dieses Stück Geschichte zu sichern – kurzfristig sah es dort sogar nach Heimspielatmosphäre aus, aber die Abstandsregeln wurden offensichtlich eingehalten, so dass die beim McDonalds mit mehreren Einsatzwägen positionierte Polizei nicht einschreiten musste.

(Wir haben übrigens festgestellt, dass wir drei Brunnenmiller zuviel besorgt haben – wer einen davon haben möchte bitte in die Kommentare schreiben, bei mehr als drei Kommentaren entscheidet das Los – so können wir auch mal sehen, ob überhaupt jemand diese langen Texte liest ;)).

Ebenfalls nicht eingeschritten wurde um 12:00 Uhr, als sich an der Wittelsbacher Brücke ein Flashmob Löwenfans versammelte und mit einer riesigen Fahne – die beeindruckenden Maße werden einem erst bewusst, wenn man sieht wie winzig die Personen die die Fahne halten wirken – und etwas Pyro das Jubiläum feierte. Die Wittelsbacher Brücke ist übrigens 125 Meter lang.

Mit weniger Feuerwerk, aber dafür 100% legal und 1860 Luftballons die in den Himmel stiegen wurde von offizieller Seite das Jubiläum begangen – an den Ballons hängen übrigens Karten, mit denen der Finder die Möglichkeit hat etwas zu gewinnen. Eine schöne Idee, das ganze wurde filmisch festgehalten und mit Grußworten von den Präsidenten und dem Geschäftsführer Scharold auf Löwen-TV veröffentlicht. Das Präsidium hatte auch Vormittag auch schon einmal schriftlich ein paar Worte an die Mitglieder zum Jubiläum gerichtet.

Auch 1860-Investor Hasan Ismaik meldete sich mit einer Grußbotschaft via Facebook, in der kaum eine Spitze drinnen vorkam. Somit waren alle friedlich am Tisch des Juliars versammelt und die Sonne bescheinte den harmonischen weiß-blauen Himmel über München.

Alle? Natürlich nicht: Streit bringt Geld, zumindest wenn er im Internet ausgetragen wird und man mit jedem Klick an der eingeblendeten Werbung verdient – und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch an diesem freudigen Tag ein bekannter Blog unbedingt schlechte Stimmung verbreiten wollte:

Es dauerte nur fünf Minuten vom Geburtstagsgruß bis zur erste Spitze – „der aktuelle Profifußball ist außen vor“.

Weitere 13 Minuten später ging es um den Parkplatz auf dem Löwen-Gelände bzw. den Bau einer neuen Turnhalle dort – auch hier wieder wenig Fakten, dafür etwas eher negatives: „wo künftig Mitarbeiter und Spieler parken sollen… ist bislang nicht bekannt“.

Später darf der Radi was sagen – Headline: „Ich kann mich mit dem Verein nicht mehr identifizieren“. Was im übrigen nicht daran liegt, dass dort der böse Reisinger das sagen hat, sondern daran dass es bei den Löwen sportlich immer schlechter lief – darum hat der Radi sogar seine Mitgliedschaft zurückgegeben. Aber das nur am Rande.

Abends, kurz nach halb zehn endet dann der Tag in der Filterblase – aber der Aufmacher ist nicht etwa, dass die Löwen 1860 Luftballons in den Himmel geschickt haben, sondern dass der Präsident beim Grußwort eine Sonnenbrille getragen hat: “Also happy birthday, 1860!”: Reisinger goes Youtube – und gratuliert mit Sonnenbrille“.

Zu Beginn hatten wir geschrieben, dass halbwegs gut erzogene Kinder am Geburtstag nicht streiten. Punkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here