Mit Julian Guttau, Marlon Frey und David Richter hat der TSV 1860 bislang drei Spieler verpflichtet. Neben einem neuen Stürmer haben viele unserer Leser den Wunsch geäußert, ein linker Verteidiger sei noch nach Giesing zu holen. Sie sehen diese Position als Schwachstelle, die neu besetzt werden müsse. Ich persönlich sehe zwar keine finanzielle Möglichkeit, einen weiteren linken Verteidiger zu verpflichten, aber warum soll man nicht trotzdem den Markt sondieren?

Was gäbe es in Liga 3?

In der 3. Liga wären folgende in Frage kommende Kandidaten ab Ersten Juli ablösefrei zu haben. Alexander Rossipal (SV Waldhof Mannheim), Dominik Franke (FC Ingolstadt) und Max Kulke (SG Dynamo Dresden). Deren Marktwert liegt lediglich 25.000 Euro über dem von Phillipp Steinhart. Ob es wirklich eine Verbesserung wäre, wenn Spieler, die vor allem wegen ihres jungen Alters einen höheren Marktwert haben? Blickt man auf die Statistiken, ist Steinhart im Vergleich zwar hinter Rossipal, aber noch vor den anderen beiden. Man müsste also möglicherweise entweder im Ausland oder in anderen inländischen Ligen fündig werden, sollte man hier eine deutliche Verbesserung der Qualität haben wollen.

Die linke Abwehrseite erscheint übrigens bei fast allen Vereinen in fast jeder Liga der Welt als kleine oder große Schwachstelle. Warum ist das so? Die meisten Angriffe in Fußballspielen laufen über den rechten Flügel oder die rechte Halbposition.

Blick nach oben, unten und über die Grenzen

Schauen wir also eine Liga nach oben und ins Ausland und suchen den Linksverteidiger dort. Aus der letztjährigen 2. Bundesliga gäbe es mit Arne Sicker einen einzigen Spieler, der ab 1. Juli vertragslos und und möglicherweise gehaltsmäßig finanzierbar wäre. Durch den Abstieg seines Vereins SV Sandhausen wäre Sicker aber so oder so nun in der 3. Liga. Ob der 26-Jährige, dessen Marktwert um 50.000 Euro über dem Steinharts liegt, besser wäre als der erfahrenere Dauerbrenner auf der linken Löwenseite ist fraglich. Die 50.000 € Unterschied im Marktwert resultieren auch hier alters- und nicht qualitätsbedingt. Eine Liga tiefer, beim FC Energie Cottbus, könnte der 28-jährige Axel Borgmann eine Option sein. Seine statistischen Werte sind phänomenal. Mit einem Marktwert von 200.000 € könnte er auch ins Gehaltsgefüge passen, falls nach der Aufrüstung der momentan vakanten Positionen noch etwas übrig bleiben sollte. Im Ausland finden wir beim Florisdorfer AC Alexander Mankowski und beim FC Aarau Bastien Conus als Spieler, die ab Juli ablösefrei wären und somit in Frage kommen könnten.

Nichtsdestotrotz haben wir momentan für kommende Saison mit Steinhart, Lannert und Greilinger drei Spieler, die die Position Linker Verteidiger im Portfolio haben. Ich sehe an anderen Stellen dringenderen Handlungsbedarf.

5 6 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Roman Agostino

Die Frage nach einem linken Verteidiger stellt sich mir bei näherer Betrachtung des Kaders für die kommende Spielzeit eher weniger. Nicht, weil diese Position absolut zufriedenstellend besetzt ist, sondern weil ich vielmehr glaube, dass es sie in dieser Reinform bei uns nicht mehr geben wird.

Unser Kader ist nicht nur geschrumpft, sondern hat auch auf beinahe allen Positionen maßgeblich an Qualität verloren. Das Mittelfeldzentrum und die Flügel sind dabei nochmal explizit hervorzuheben, da wir mit Lex, Wörl, Deichmann und Boyamba vier der besten Spieler unter Jacobacci abgeben mussten. Auf diesen Positionen hat man nun jeweils einen Spieler verpflichten können, aber sowohl in der Spitze als auch in der Breite reicht das vorhandene Spielermaterial meines Erachtens nicht aus, um weiterhin ein 4-2-3-1 zu spielen.

Zudem gingen von den beiden AV-Positionen nach Ende der Saison 20/21, in der Steinhart und Willsch ihre bestmöglichen Leistungen abriefen, nie wieder mit konstante Leistungen aus. Steinhart ist technisch zwar einer unserer besten Spieler und seine Diagonalpässe und Standards weiterhin ein probates Mittel in unserem Angriffsspiel, seine mangelnden defensiven Qualitäten und Tempodefizite wiegen diese jedoch auf der Linksverteidigerposition wieder auf. Greilinger hingegen hat die nötige Geschwindigkeit und Ausdauer, jedoch ist er spielerisch und auch defensiv noch weit davon entfernt, um auf der Position herausragend zu sein — seinen Einsatzwillen in allen Ehren. Rechts ist Lannert ein wenig Steinhart 2.0, wenngleich sein Tempo nicht ganz so defizitär ist. Defensiv war‘s aber so durchwachsen, dass MJ bekanntermaßen lieber Morgalla als RV auflaufen ließ. Dahinter gibt‘s dann auch schon keine Alternative mehr.

Die einzige Position, welche nach dem Aderlass auch im Ligavergleich qualitativ und quantitativgut besetzt bleibt, ist die Innenverteidigung. Hier hat man mit Verlaat, der nach dem Trainerwechsel über weite Strecken der routinierte und sichere Ruhepol in der Defensive war, den man sich bei seiner Verpflichtung erhofft hatte. Zudem sind seine Torgefährlichkeit und Präzision im Passspiel unbestritten. Über Morgalla brauche ich an dieser Stelle vermutlich nicht mehr viel sagen, inzwischen weiß jeder, was für ein Juwel wir da unter (glücklicherweise langfristigem) Vertrag haben. Gehen wir einfach mal davon aus, dass er uns noch ein Jahr erhalten bleibt. Lang ist bei seinen Einsätzen stets grundsolide, technisch gibt‘s aber noch ordentlich Luft nach oben. Als Abräumer hingegen meist fehlerlos; ein Attribut, welches unsere Abwehr zuweilen stark vermissen ließ. Zu guter Letzt kehrt Michi Glück von seiner Leihe zu Hessen Kassel zurück, wo er jedes Spiel über die volle Länge bestritt und maßgeblich dazu beitrug, die dortige Defensive zu stabilisieren. In der Vorbereitung vergangenen Sommer durfte er unter Köllner schon andeuten, welches Potential er hat — persönlich sehe ich ihn auf einem ähnlichen Niveau wie Morgalla und Wörl. Proaktives Verteidigen, progressive carries und ein überaus präzises Passspiel mit seinem starken linken Fuß machen ihn in Verbindung mit seinem guten Tempo zu einem modernen Innenverteidiger, der sich hoffentlich im erweiterten Startelfkreis bewähren darf. Steinhart hat unter Köllner auch schon einmal den LIV gegeben, überzeugte dort aber auch nur bedingt. Zumal ich mit ihm andere Pläne habe 😉

Nach dieser Betrachtung liegt es eigentlich auf der Hand, dass man die größtmögliche Qualität nicht im angestammten 4-2-3-1, sondern vielmehr mittels einer Dreier- bzw. Fünferkette auf den Platz bringt. Die Vorteile im Schnelldurchlauf:
1. Wie eben angesprochen, in der Innenverteidigung hat man einige qualitativ herausragende Spieler, wohingegen es auf anderen Positionen in der Spitze grad so reicht und in der Breite teils arg duster ausschaut. Also stelle ich doch lieber einen weiteren guten Spieler auf seiner angestammten Position auf, als jemand anderen gezwungenermaßen in eine Rolle zu stecken, wo er nicht sein Maximum abrufen kann (bspw. Vrenezi als Flügelstürmer) oder gar Qualitätsverluste in Kauf zu nehmen.
2. Defensive Absicherung: Ja, drei Kleider vier, faktisch bleiben die AV im Angriff aber nicht brav in der letzten Reihe, sondern ziehen nach vorne mit. Grad bei Steinhart und Lannert mit ihrem Offensivdrang einerseits und Tempodefiziten andererseits eine gefährliche Mischung, welche im Falle eines Turnovers die Restverteidigung in Form einer dann Zweierkette in die Bredouille bringt. MJ wirkte dem mit Morgalla als RV, der eher hinten blieb und oftmals schon eine de facto Dreierkette im Angriff bildete, schon entgegen. Warum also nicht in der nächsten Saison direkt auf dieses System umstellen?
3. Schienenspieler: Lannert kann offensiv einen unglaublichen Mehrwert darstellen, davon bin ich überzeugt. Bei Verl zeigte er schon, wie gut sein offensiver Output in Form von Flanken, Steckpässen und Dribblings ins letzte Drittel sein kann. Wenn man ihn auf der rechten Schiene gewähren lässt und von seinen defensiven Aufgaben zumindest teilweise entbindet, bin ich bereit zu wetten, dass wir dort einen herausragenden Spieler im Repertoire haben. Sein Pendent auf der linken Seite wurde zudem jüngst verpflichtet: Julian Guttau. Das sehe nicht nur ich so, denn vorgestellt wurde er mit dem Verweis darauf „variabel in verschiedenen taktischen Ausrichtungen und Aufgaben“ eingesetzt werden zu können. Auf links kann und hat er bereits alles gespielt, bei Freiburg mehrmals den Schienenspieler gegeben. Da wir auf den offensiven Flügeln dermaßen mager aufgestellt sind (Guttau ist der einzige, der diese Position auf ligadurchschnittlichem Niveau bekleiden kann; Sür und Ouro-Tagba sind beide noch in einem sehr frühen Stadium ihrer Entwicklung, Greilinger offensiv bisher nicht stark genug), ist das der einzige Weg, die Außen mit dem vorhandenen Spielermaterial vielversprechend zu besetzen. Greilinger könnte davon auch profitieren und Vrenezi darf als Zehner in einem 3-5-2 und/oder auf einer der beiden Halbfeldpositionen im Falle eines 3-4-2-1 seine Stärken am effektivsten ausspielen.
4. Mittelfeldzentrum: Nach den Abgängen von Wörl, Deichmann und Moll sind wir dort überaus mager aufgestellt. Rieder muss seine Verletzung auskurieren und dann zu alter Form zurückfinden, dass kann durchaus eine Weile dauern. Frey muss erst zeigen, was er kann und Wichts Chance sich zu beweisen ist zwar längst überfällig, allerdings müsste er sich erst einmal an den Profifußball gewöhnen. Auf ihn zu bauen wäre in einer solch wichtigen Rolle für die gesamte Mannschaft zum derzeitigen Zeitpunkt fatal. Wie gut also, dass mit der Systemumstellung einer weiterer interner Neuzugang für die Zentrale gefunden wird! Auf der Schiene ist Steinhart mit seinem Tempo endgültig ausgemustert, was allerdings nicht sein Ende bei Sechzig bedeuten muss, sondern vielmehr seine Renaissance. Als 8er kann er seine Stärken als Spielmacher noch besser ausspielen und stellt gleichzeitig defensiv nicht mehr die Sollbruchstelle dar, die er bei allem Respekt als LV oftmals ist und war. Allen voran seine langen und diagonalen Pässe sind herausragend, sein Timing bei Steckpässen wirklich phänomenal. Wenn er dazu noch Flanken aus dem Halbfeld schlagen darf, ohne dass die gesamte linke Defensivseite offen steht, ohne Chance diese im Falle eines Ballverlustes zu verteidigen, kann er unser Offensivspiel wahrlich bereichern. Ich bin überzeugt, dass wir im Mittelfeldzentrum den besten Steinhart erleben werden und seine Fähigkeiten dort aus dem vollen seiner fußballerischen Fähigkeiten schöpfen kann.

Scusi, das ist doch a weng länger geworden als ursprünglich angedacht. Merci, wer‘s bis hierhin gelesen hat!

Roman Agostino

So würd’ ich mir das in etwa vorstellen. Glück als Linksfuß wäre grad auch mit seinem Tempo natürlich prädestiniert für die LIV-Position, ob er allerdings schon bereit für die 3. Liga ist, kann ich freilich nicht beurteilen. Ebensowenig wie Langs schwachen Fuß. Verlaat kann auch mit links präzise Bälle spielen und Pässe verarbeiten, allerdings wäre mir Lang mit seinem Tempo als LIV lieber. Sollten seine technischen Fähigkeiten also ausreichen, würde ich ihn dort lieber und sehen Verlaat ins Zentrum rücken.
Ebenso steht in den Sternen, ob bspw. durch eventuelle Verkäufe von Kobylanski und Knöferl Geld für einen Stürmer frei wird. Lakenmacher als Anspielstation im Sturmzentrum, der die Bälle festmacht und verteilt, gefällt mir weiterhin sehr gut. Stellt man ihm noch einen Partner mit starken Abschlussqualitäten zur Seite, hat das durchaus Potential. Wurde ja schon in den letzten Spielen angedeutet. Ansonsten kann man’s ja mit Skenderović nochmal probieren, nur gibt’s dann halt keine Wechseloptionen mehr im Sturm, Ouro-Tagba mal ausgenommen.

IMG_0355.jpeg
Roman Agostino

Mit zwei Halbfeld-Zehner säh’s dann so aus. Dann käme man auch ohne weiteren Stürmer aus und könnte eventuell sogar Kobylanski nochmal eine Chance geben. Auch um junge Spielern wie Sür oder Ouro-Tagba in diesem System heranzuführen wären die beiden Halbfeldpositionen dankbar. Für taktische Flexibilität sollte man wohl beides einstudieren, um hinsichtlich der Wechsel im Spiel das meiste rausholen zu können.

IMG_0356.jpeg
Noahmarketz

Einfach an geeilinger aufstellen

Linksblau

Mich hätte mehr interessiert wie Bernd die abgeschlossen Transfers beurteilt.

Jan Schrader

Kommt noch!

Hartl

Ich sehe mit Steinhart hier keine Schwachstelle. An ihm liegts wirklich nicht!

Dennis M.

Es liegt nie an einem. Fußball ist ein Mannschaftssport und da entscheidet das Kollektiv und der Teamgeist.
Steinhart hat aber nicht mehr das Niveau alter Tage…

andreas de Biasio

@Stefan: in Osnabrück oder Elversberg sind die Kosten zum Leben ganz andere wie bei uns. zudem hat Elversberg auch jemanden im Hintergrund was ich gehört habe. und bei keinem anderen Verein wird soviel und so häufig öffentlich über Geld geschrieben wie bei uns. das spielt schon alles eine Rolle.

Stefan Kranzberg

Ich weiß zwar jetzt nicht, ob und warum Du mich da jetzt ansprichst, aber die Frage nach dem Geld ist leicht zu beantworten. Keiner der genannten Vereine steht finanziell auch nur annähernd so miserabel da wie unsere KGaA.

Michele.impagnatiello

Max Dombrowka?

Stefan Kranzberg

Auch ein interessanter Vorschlag.

Gundel

Wer Steinhart für fehleranfällig hält und stattdessen den 31 Jahre alten Ex-Roten Dombrowka will, hat ihn nie spielen sehen.

Last edited 1 Jahr zuvor by Gundel
Stefan87

Ich sehe zB auf der Torwartposition Null Handlungsbedarf. Und trotzdem haben sie dort einen Transfer verschossen.

Dennis M.

Auf der tw Position habe ich auch keinen Handlungsbedarf gesehen.

Stefan Kranzberg

Ich schon, aber ein U23-Keeper hätte zumindest theoretisch mehr Sinn ergeben. Wobei ich die Fähigkeiten von David Richter nicht beurteilen kann.

Dennis M.

Wir haben doch Schmid und zur Not könntest auch einen aus der Jugend hochziehen?

Auf anderen Positionen haben wir große Schwächen. Mit einem besseren Budget hättest du den Transfer tätigen können. So sehe ich den Transfer als “verschwendet”.

Last edited 1 Jahr zuvor by Dennis M.
Stefan Kranzberg

Ich persönlich sehe Schmid in der 3. Liga nicht im Tor.

Da halte ich Rothdauscher und Avdija jetzt schon für stärker.

Dennis M.

Das sehe ich wie du. Realistisch gesehen ist Marco Hiller aber in 95 Prozent der Spiele im Tor? Man kann jetzt argumentieren, dass Hiller einen Konkurrenten braucht, da er keine gute Saison gespielt hat oder sich schwer verletzen könnte. Aus diesen Gesichtspunkten heraus kann man Argumente liefern und da würde der Transfer auch Sinn ergeben. Wenn ich aber sehe, wie unser restlicher Kader bisher aussieht….

Ich frage mich schon manchmal, wie Elversberg oder Osnabrück das mit so einem Budget gemacht haben einen so ausgewogenen Kader zusammenzuschrauben. Warum schafft 60 sowas nie?

Last edited 1 Jahr zuvor by Dennis M.
Stefan Kranzberg

Da ich Richter nicht einschätzen kann, wage ich auch keine Prognose, ob Hiller wieder die Nummer 1 sein wird. Ich bin aber trotzdem überrascht, dass man keinen U23-Keeper als Konkurrenten verpflichtet hat.

Dennis M.

Nehmen wir mal an, dass Richter hypothetisch gesehen im Tor stehen würde. Dann wäre die größte Baustelle meiner Meinung nach dennoch nicht die Torhüterposition. Die LV Position hat uns schon so viele pkt gekostet. Zudem sehe ich keinen für den kreativen Bereich im Mittelfeld? Einen ala richy Neudecker. Auf den Flügeln sind wir sperrlich besetzt und im. Sturm fehlt sowieso ein richtiger Stürmer. Unter Berücksichtigung der u23 Regel doppelt unverständlich, außer man erhöht das Budget doch noch (wie die Jahre zuvor eigtl immer geschehen) oder gibt noch Spieler ab, welche keine Rolle spielen.

Ich hoffe man findet Lösungen im Sinne von 60…

Roloe

Wer, glaubst Du, würde sich als allererster über den amateurhaften Saustall beschweren, wenn sich Hiller verletzen sollte und es steht kein adäquater Ersatztorhüter zur Verfügung?

Dennis M.

Es geht um Prioritäten. Ich sehe die TW Position nicht als Priorität an.

Roloe

Ich sehe einen Ersatztorhüter schon als eine Priorität, weil man ihn einfach braucht. Schmid und die U-Keeper werden wohl nicht als reif dafür angesehen.

Athos01

Bitte nicht Neudecker als Beispiel!! Der hat 3 oder 4 gute Spiele gemacht alles andere war Mist!!

Stefan Kranzberg

Das stimmt einfach nicht. Der wär den Löwen auch in der abgelaufenen Saison bestens zu Gesicht gestanden.

Dennis M.

Sehe ich nicht so. Klar, etwas mehr Konstanz und Fitness braucht er. Dann ists ein absoluter Unterschiedsspieler in dieser Liga. Er hat viele sehr gute Spiele für uns gemacht. So ein Spieler fehlt.

Bin ein Fan von Richy.

Posicelli

Neudecker ist ein Klasse Fußballer den würde ich sofort wieder zurück holen.

daOstl

Die Lebenshaltungskosten in Elversberg und Osnabrück sind viel niedriger -> deutlich weniger Gehalt notwendig, um am Ende des Monats gleich gelebt und gleich viel auf die Seite gebracht haben. Zudem vermutlich Kosten für Stadion niedriger

Stefan Kranzberg

Es ist halt auch immer eine Frage der Menschenführung und des Respekts. Köllner gelang das immer schlechter, während Steffen und Schweinsteiger das offenbar recht gut machen.

daOstl

Hast absolut recht, das kommt sicherlich noch erschwerend mit dazu

Athos01

Weil bei uns nur unfähige am Werk sind !!!!

Anton

Absolut richtig gesehen. Danke für den guten Artikel.

Andi

Dieser Christopher Lannert wäre was..

Urloewe

Lasst doch einfach den Greilinger links spielen.
Der haut sich rein, da schaut man gerne zu. Vielleicht lernt er noch dazu.
Vorne und im offensiven Mittelfeld haben wir unsere größten Baustellen.
Torgefährliche offensive Spieler fehlen fast komplett.
Wer soll nächstes Jahr die Tore schießen?

Dennis M.

Es fehlt an mehrerem. LV, Stürmer, torgefährliche und kreative Mittelfeldspieler….

Reinhard Erler

Kann ich absolut nur unterschreiben. Ich frage mich schon seit längerem, warum gibt man Fabi keine Chance sich in ein paar Spielen in Serie zu beweisen. Er ist schnell, dazu mit Offensivdrang und lässt sich von gegnerischen Spielern bei weitem nicht so leicht abkochen wie Steinhart.

Dennis M.

Ihm fehlt es an Technik, Robustheit, seine Flanken sausen ins Nirgendwo und auch taktisch ists nicht seine Position.

Reinhard Erler

Wo siehst du seine technischen Mängel? Robustheit nützt nix, wenn man so langsam in der Defensive ist wie Steinhart. Als ein schlechter Flankegeber ist er mir keineswegs aufgefallen. Wenn ich da so an Morgalla denke, befinde ich mich schon näher bei Harald Cherny, dem Flankengott hinters Tor.

Dennis M.

Wenn du die technischen Mängel nicht siehst dann tuts mir Leid sorry. Im Spielaufbau ists nicht gut genug, Flanken kommen nicht an etc… Sowas sollten man schon erkennen können.

Morgalla hat dieselben Schwächen im Spielaufbau und bei Flanken. Deshalb sehe ich ihn auch in der IV und nicht als AV. In der IV hat morgalla aber super Qualitäten.

Last edited 1 Jahr zuvor by Dennis M.
Bluemuckel

Da sollens lieber noch einen robusten Achter holen oder den Peters aus dem Artikel über Stürmer.