Ich bin sauer! Und zwar so richtig! Was uns die sogenannten Löwen gestern Nachmittag geboten haben, war einfach ungenügend. In allen Belangen. Der TSV 1860 München taumelt in Richtung Regionalliga. Ungebremst!

Zweite Nicht-Leistung in Folge

Auf dem Rückweg von Unterhaching unterhielten wir uns im Auto und waren ob der vorher gezeigten Nicht-Leistung von 1860 nicht gerade guter Dinge. Wir waren uns einig, dass die Löwen gegen Dortmund unbedingt drei Punkte würden einfahren müssen, um nicht erneut voll in den Abstiegskampf einzutauchen. In Essen würde es auf Grund deren guter Form und deren Ambitionen nach oben eh nix zu holen geben, dachten wir uns. Und auf ein Abstiegsfinale gegen Bielefeld hatte keiner von uns Bock. Nach der sang- und klanglosen Niederlage gegen die Dortmunder Zweitvertretung gestern wird uns wohl das Abstiegsfinale nicht erspart bleiben.

1860 taumelt mit Wurschtigkeit Richtung Abstieg

Angeblich hatte Argirios Giannikis “unter der Woche genau hingeschaut, wer welche Reaktion gezeigt hat. Die Trainingswoche selbst war gut,” ließ er am Freitag in der Löwenrunde verlauten. Nach dem gestrigen Auftritt, der einfach von A-Z Alles vermissen ließ, was man braucht, um in der dritten Liga bestehen zu können, frage ich mich, wie die Mannschaft wohl nach einer weniger guten Trainingswoche aufgetreten wäre. Hätte man sich zum Beispiel bei Einwürfen noch weniger angeboten? Schwer möglich. Hätte man in der Schlussphase noch mehr Rückpässe spielen können? Das wäre vielleicht sogar gegangen. Hätte man noch weniger Torchancen herausspielen können? Auch schwer möglich. Wären Spieler eingewechselt worden, die noch weniger Dynamik als Thekenfußballer ausgestrahlt hätten? Alles in Allem habe ich gestern eine Mannschaft von 1860 gesehen, deren Wurschtigkeit und Veränstigung schwer zu überbieten ist.

Kein Aufbäumen – kein Leader

Immerhin gelang es den Löwen, das schnelle Führungstor der Dortmunder, das mal wieder vielzu einfach fiel, noch auszugleichen. Danach hatte Sechzig sogar vielleicht zehn Minuten mal so etwas wie Spielkontrolle, aber bereits vor der Halbzeit schaltete man wieder einen Gang zu zurück. Als Dortmund dann nach der Pause wieder schnell das Führungstor erzielte, hätte Sechzig 40 Minuten plus Nachspielzeit gehabt, um eine Reaktion zu zeigen. Um uns Fans zu zeigen, dass die Mannschaft nicht absteigen will. Um uns Fans zu zeigen, dass man wenigstens mal was von Giesinger Grundtugenden wie Kämpfen, sich reinhauen, bis es nicht mehr geht und so weiter gehört hat. Aber es kam einfach nichts. Außer vielleicht einem Alleingang von Joel Zwarts, der den Ball kläglich ein paar Meter neben den Dortmunder Kasten setzte. Und danach wären immer 30 Minuten gewesen, um mindestens den Ausgleich zu erzielen.

Hoffen auf das Versagen Anderer

Aber es ging nichts zusammen in der Offensive. Nichts! Einfach nichts! Keine Überraschungsmomente, kein Spiel ohne Ball, lediglich Angriffe nach Schema F, die die BVB-Abwehr nicht im Geringsten vor Probleme stellten. So klar wie gestern hat mir noch nie ein Leader, ein Anführer in einer Löwenmannschaft  gefehlt. Niemand stemmte sich gegen die drohende Niederlage und den mittlerweile sehr realistischen Albtraum vom Abstieg. Niemand übernahm das Kommando auf dem Platz. 1860 taumelt so von Niederlage zu Niederlage dem Abstieg entgegen. So bleibt einem für die letzten zweieinhalb Spieltage nur die Hoffnung auf das Versagen der anderen Mitabstiegskandidaten. Diese Löwenmannschaft holt aller Voraussicht nach keinen Punkt mehr. Jetzt muss man als Löwenfan sogar Haching die Daumen drücken… Schlimm… Aber wer so spielt, braucht sich über einen Abstieg nicht zu wundern. Anders kann ich es leider nicht formulieren.

 

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
50 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Libero

Oh mann,da muß man sich bei den Bobfahrern bedanken,das sie die Füße nicht hoch genommen haben.Jetzt ist der Drops gelutscht.Noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen.Jetzt muß ausgemistet werden.

Alexander Schlegel

Tja, jetzt hat man Glück im Unglück: Der Aldi-Parkplatz hat gerade die Hallenser geschlagen. Damit dürfte die Messe gelesen sein und man für ein weiteres Jahr dritte Liga planen. So richtig glücklich macht mich das dennoch nicht …

andreas de Biasio

Spieler wie Lakenmacher und Frey würden bei mir gar nicht spielen, herr Gianikkis. auch wenn sich Frey etwas verbessert haben mag, reicht das aus meiner Sicht noch lange lange nicht. das sind beides zentrale Spieler der eine geht wird aber trotzdem wie Sauerbier angeboten bzw. aufgestellt, über den anderen verliere ich besser kein weiteres Wort. natürlich hätte man im Sommer auch bessere Spieler bekommen können mit etwas mehr Geld und wenn man von der Planung schneller gewesen wäre.

andreas de Biasio

egal zu welchem Zeitpunkt eine sollche Veranstaltung in dder Alm, darfst Du niemals im Leben als neu eingesetzte Geschäftsführung abliefern. das schadet Deinem Unternehmen im höchsten Mase.

Alexander Schlegel

Da muss ich Dir recht geben. Im entsprechenden Thread zum Thema war ich der Einzige, der sich darüber kritisch geäußert hat und wurde dafür auch von einigen kritisiert. Sechzig und seine nicht auszurottende Großmannssucht. Mit beiden Beinen tief im Morast steckend, aber mit dem Kopf immer nach dem Fußballparadies Ausschau haltend. Das bekommt man aus diesem Verein nicht raus, egal welches Personal gerade Verantwortung trägt.

andreas de Biasio

im Winter oder besser gesagt im neuen Jahr hat man alles falsch gemacht was man nur falsch machen konnte. sorry. Werner, der dann Gianikkis holte und dann noch Mueller. Mueller und Werner mit einer Vorstellung in der Alm ja wo es der Sau kraust. unrealistisch bis dort hinaus bis 2029 die Nummer 2 in Bayern werden zu wollen auf Platz 14 in der dritten Liga stehend. bravo da haben oder lachen viele heute noch. das mit der Folie, da hat man dann 60 entgültig zum Feindbild in Bayern gemacht. und zum Gespött. wahnsinn Robert wie konntet Ihr nur solches leitende Personal für 60 finden und unter Vertrag nehmen. Werner hätte ich nicht einmal als Sportdirektor eingestellt jetzt habt Ihr die Situation. Reinthaler fast ohne Spielpraxis Verletzungsanfällig. Nankishi ein gutes Spiel. Muteba in Regensburg bis zu seiner Auswechslung der Beste. aber sonst? Güler bislang nicht zu bewerten.

Seitfallzieher

Und die Transfers aus dem Sommer sind schon wieder vergessen? 🙂

Dennis M.

Da siehst mal, was das für ein Comic geworden ist alles. Heldt kannst haben und es kommt Dr. Christian Werner. Und dann stellt man Giannikis ein, weil er ja so toll überzeugt hätte beim Gespräch. Diese Inkompetenz ist unfassbar.

Steffen Lobmeier

Man konnte Heldt eben nicht haben, weil Saki ihn im Namen der HAM vergrault hat.

Dennis M.

Jop. Inkompetenz halt. Zudem irgendwelche Machtspiele, die den Verein kaputt machen. Mit Giannikis darfs auf jedenfall nicht weitergehen.

BruckLoewe

Die Hauptarveit für die Saison wird vor dem Start gemacht und nicht im Winter.
Und im Sommer hat das HAM-Transferinkompetenzteam dies bereits verpackt.Eigentlich schon früher,denn den italoschweizer Amateurtrainer hättest eigentlich erst gar net einstellen bzw übers Saisonende 22/23 behalten dürfen.
Aber die HAMmeltruppe Ismaiks sah ihn dem ja ein enormes Erfolgspotential.
Das zeigt die Inkompetenz dieser Truppe.
Sich dann noch Gestalten wie den Kothny oder den zwielichtigen Baris Günes ins Boot zu holen entbehrt jeder Grundlage.

Uraltloewe

Interessanterweise sind diese Spezialisten ziemlich abgetaucht. Pfeiffer weg, Gottseidank; Power schweigt, zumindest öffentlich; Saki ist beschäftigt, seine veröffentlichte Vita richtigzustellen, und …
Möglicherweise bekommt aber diese ungewohnte Reihe den Spielern nicht und sie können deswegen keine Leistung mehr bringen 🙈

Chemieloewe

Guckst Du Ulm, guckst Du Münster…guckst Du Essen, da guckst nicht schlecht, die haben uns überholt. Die, die es gut u. besser als wir gemacht haben, denen sollten wir nacheifern, ohne den HI/HAM-Clan an der Backe. Denn, guckst Du 60, wir, die mit dem komplett unfähigen, zerstörerischen HAM-Ismaik-Clan seit 13 Jahren wie Beton an den Füßen unten am wirtschaftlichen Ruin u. Existenzminimum mit Doppelabstieg u. Überschuldung u. ewigen Konflikten unten herumgrotten u. 0.0nix vorankommen, kriegst als Sechzger total die Krise. Mit HI/HAM im Boot kannst einen nachhaltigen, gesund wachsenden u. kontinuierlichen Erfolgsweg komplett vergessen.

Angesichts dessen: Ist unsere gegenwärtige Situation, auch sportlich, ein Wunder? Ich sage Nein! Sondern das ist irgendwie schon auch die logische Konsequenz aus dem ganzen Ruin-Chaos seit KHW mit AA-Wahnsinn, Misswirtschaft u. Missmanagement, Überschuldungspolitik…bis einschließlich HI/HAM. Das Schlimme am jetzt u. heute u. morgen ist die Hoffnungslosigkeit u. Depression, da ein Ende der Dauerkatastrophe leider weiterhin nicht absehbar ist. Mit HI/HAM an Bord wirds halt nix u. kann nix werden, was wenigstens halbwegs langfristig erfolgreich ist.

FREIHEIT FÜR 60 – NEUANFANG OHNE HI/HAM!

Last edited 2 Monate zuvor by Chemieloewe
Seitfallzieher

Ich frage mal prophylaktisch: wie viele der laufenden oder verlängerten Verträge sind denn auch für Liga 4 oder 5 gültig?

Niemand auf dem Platz wehrt sich gegen den Totalschaden. Ein Kader zusammengebaut von Stümpern.

black_belt_blues

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Wahrscheinlich sind (fast) alle Verträge dann ungültig.
Daran anschließend frage ich mich, wer evtl. sogar auf einen Abstieg hoffen könnte, um problemlos ein anderes Angebot annehmen zu können. Ein paar Namen, die ich nicht nennen möchte, könnte ich mir durchaus vorstellen.
Ich hoffe, meine Zweifel sind nur einer gewissen Paranoia geschuldet, aber wenn ich an 16/17 denke, dann scheinen manche Parallelen immer näher zu rücken.
Dieser krasse Leistungsabfall ist kaum mehr zu erklären. Und Giannikis wirkt zunehmend rat- und hilflos.
Trotzdem vermute ich, dass wir die Liga halten, weil die Konkurrenz unten auch nicht genug punkten wird.
Sollte das zutreffen, muss dennoch alles und jeder genau hinterfragt werden, inklusive Giannikis.

_Flin_

Ich frage mich die ganze Zeit, wievie Unvermögen und wieviel Unwille oder Unlust ist. Bin so bei 60/40.

Was gut ausgeguckt war, war die Schwäche auf der linken Abwehrseite. Aber das bringt auch nix wenn man da immer und immer wieder durchbricht, wenn dann kaum eine Flanke oder Pass gefährlich ankommen.

Unsere Doppel 6 ist mit Mühe und Not Drittligatauglich. Offensive Impulse = 0, defensiv wackelig mit jeder Menge Raum für die Gegner im zentralen Mittelfeld. Insgesamt 9 Scorerpunkte von 5 Spielern. 20/21 waren das 22, und das, wenn man Neudecker nicht mitzählt.

Unsere Abwehr produziert üble Fehler, ein ums andere Mal. Bei jeder Ecke, die vom Gegner nicht vergeigt wird, brennt es lichterloh.

Offensive Standards sind fast nicht existent, auch wenn wir ironischerweise die letzten Tore alle aus Standards erzielt haben. Auf die Saison betrachtet immer noch zu wenig. Sowas kann man üben.

Die Stürmer schiessen den Ball nicht ins Tor, die Mittelfeldspieler lassen sich viel Zeit, bevor sie abschliessen wollen, so dass eigentlich alle Schüsse geblockt werden.

Die Aussenverteidiger versprühen keinerlei offensive Gefahr. 3 Assists unserer AVs, das sollten eher 10 sein. Egal ob Greilinger, Ludewig, Lang, Kwadwo, Steinhart… Torgefahr wird nicht erzeugt. 2021 waren es 21.

Richtig üble Saison. Irgendwie müssen 4 Punkte her. Mit diesem Auftreten sehe ich da allerdings schwarz.

Alexander Schlegel

Das war ein so erbärmlicher Kick, dass ich die Redaktion bzw. den Herrn Spiesl bitten würde, ob man bei der nächsten Pressekonferenz nicht mal eine Frage zu den Hintergründen stellt, z. B. ob in der Mannschaft schon einige Spieler Bescheid bekommen haben, dass sie nächste Saison nicht mehr für uns spielen werden.

Es muss etwas vorgefallen sein, es gibt sonst keine vernünftige Erklärung für diesen katastrophalen Leistungsabfall.

Dennis M.

Die Frage ist berechtigt, keine Frage.
Allerdings sind das “Profis” ( mehr oder minder). Da sollte man erwarten können, dass man für seinen Arbeitgeber bis zum letzten Spieltag richtig spielt? Bei anderen Vereinen sind auch Spieler in der Warteschleife oder vor einer unsicheren Zukunft und dennoch bringen die Leistung. Wenn die Spieler keine Lust auf 60 haben, dann sollen sie bitte sofort gehen. Dass die Qualität bei 90 Prozent zudem fehlt ist auch unübersehbar. Außer maximal eine handvoll Spieler im Kader ist der Verein zu groß für diese Jungs. So leid es mir tut.

Alexander Schlegel

Die Qualität einzelner Spieler ist nicht so schlecht. Sonst hätten sie ja nach der Übernahme von Giannikis nicht plötzlich einen Lauf starten können. Wir dürfen jetzt nicht übertreiben und alles schlechtreden, wobei auch ich schon seit Beginn der Saison das Gefühl habe, dass die Zusammenstellung nicht richtig passt. Das ist ja auch bei diesen Amateuren von HAM auch kein Wunder. Die hatten wahrscheinlich nur YouTube als Expertise. Aber wir haben in jedem Fall ausreichend Potenzial, um die Klasse zu halten. Aber warum spielen die seit 3 Wochen vogelwild? Da ist etwas vorgefallen.

Dennis M.

Naja, mir fehlt eine klare Hierarchie. Die Körpersprache ist sowas von lächerlich. Da siehst mal, was ein Erdmann oder Mölders doch für eine Wirkung hatten.

Ja, irgendwas ist vorgefallen. Das kann man auf der nächsten PK vor Essen gerne mal ansprechen.

black_belt_blues

Die Vermutung drängt sich tatsächlich auf. Irgendetwas stimmt mit dieser Mannschaft nicht mehr. Und sowas passiert i.d.R. nicht einfach grundlos über Nacht.

Bergloewe

Wie bereits an anderer Stelle geschrieben vermute ich, dass die drei unglücklichen Niederlagen gegen drei der vier damaligen Ersten das Selbstvertrauen trotz der guten Leistungen angeknackst haben und die Niederlage anschließend gegen unterschätzte Freiburger angesichts des Tabellenplatzes vollkommen überraschend kam und einigen Spielern das Selbstvertrauen endgültig genommen hat.

Posicelli

Die Leistung in den letzten Spielen, im Zusammenhang mit der Aussage, in 5 Jahren die Nr. 2 in Bayern sein zu wollen hört sich genauso bescheuert an wie : we go to the Top oder, wir bauen einen “Löwen Zoo” neben dem neuen Stadion.
Alles fern ab von jeder Realität.
Hoffe wir werden nicht die Nr. 1, in der Bayernliga.

Dennis M.

Bei 60 wäre es besser gar nichts zu reden und einfach mal zu liefern.

Was diese PK da gebracht hat kurz vor Saisonende erschließt sich mir auch nicht. Es hat alles einfach kein Hand und Fuß in diesem Verein.

Sepp16

Die dachten wirklich, dass da nix mehr anbrennen kann. Sie haben Halle unterschätzt und schon Tod gesagt. Warten wir mal ab was heute passiert. Wenn Halle und der Waldhof verlieren, kommen wir nochmal mit zwei blauen Augen davon.

_Flin_

Die wurde halt angesetzt als man meinte, man wäre zu dem Zeitpunkt durch.

Dennis M.

Ja, das hätte man dann halt machen können, wenn es wirklich durch ist.

Posicelli

Die war nicht nur peinlich sondern auch noch ein Eigentor.

Posicelli

Ja, genau. Die Nr. 2 in 5 Jahren.
Reiner Populismus.

Kraiburger

Ich wüsste nicht, wer uns in den kommenden 5 Jahren von Platz 1 stoßen könnte. Klär mich auf?

Posicelli

In welcher Abteilung?
Bobfahren?

_Flin_

Die ganze Strategie der GF auf diese eine Aussage zu reduzieren, wird der Sache nicht gerecht. Erst wird immer gejammert, dass die Leut nicht aufsteigen wollen, dann wird gejammert, wenn man ein ambitioniertes Ziel ausgibt.

Bergloewe

Damit hast du natürlich recht. Es hat allerdings trotzdem nichts mit Demut zu tun, ein solches Ziel auszugeben (so sehr ich es mir auch wünsche, dieses zu erreichen). Und es hat auch gar nichts mit Demut zu tun, die Vereine, die momentan zwischen uns und dem Ziel stehen, derart hochnäsig und hochmütig, ja arrogant zu betrachten wie es auf der dubiosen Folie erkennbar geworden ist. Wer sind wir denn?

Dabei ist das Konzept der GF für mich eh prima. Nur die großspurige, arrogante Haltung, mit der es angegangen wird, macht mich skeptisch. Und die Tatsache, dass in den letzten Spielen immer noch sehr oft die alten Spieler den jungen vorgezogen werden, selbst wenn erstere nachweislich seit längerem nicht liefern. Das passt einfach nicht zum Konzept!
Ich bin gespannt auf die nächsten beiden Aufstellungen.

Posicelli

Ja genau, we go to the Top!

Magic

Derselbe Trainer war mit denselben Spielern bereits 14 Punkte vom Abstieg weg, also hier noch von Jacobacci zu sprechen, ist von der Realität weit weg. Die verünglückte Pressekonferenz mit dem neuen Gebiss und der Ankündigung der Jahreskartenpreise für die nächste Drittligasaison komplett daneben und peinlich. Haching wird heute ähnlich hoch verlieren wie in Mannheim (1-6), die Hoffnung liegt heute allein in Ingolstadt. Meine Hoffnung ist aber auch bei einem Remis in Essen, dort müssen wir nur reagieren,könnte uns liegen. Letztendlich tippe ich auf einen gerade-noch-Klasenerhalt.

bla1860

Jetzt mal fernab davon, dass da irgendetwas im Argen liegen zu scheint und es das aufzuarbeiten gilt, bin ich weiterhin der felsenfesten Überzeugung, dass wir selbst mit zwei Niederlagen gegen Essen und Bielefeld die Klasse halten würden.

Ich glaube nicht, dass uns Halle und Mannheim beide überholen würden. Einer der beiden vielleicht, aber beide kann ich mir nicht vorstellen. Die stehen ja auch nicht zufällig da unten.

Natürlich wäre es alles andere als ein Ruhmesblatt auf diese Weise die Klasse zu halten. Und vor allem sollte man sich darauf nicht verlassen, sondern sehen, dass man zumindest eines der beiden Spiele gewinnt und es somit aus eigener Kraft schafft.

tomandcherry

Deinen Optimismus in allen Ehren, bla1860.

Vielleicht hättest Du Deinen Kommentar erst nach den heutigen Partien verfassen sollen, denn sowohl Halle vs. Haching, als auch Ingolstadt vs. Mannheim sind ja noch nicht absolviert.

Sollte Halle die Hachinger besiegen, wären sie bei 41 Punkten angelangt. Ein Auswärtssieg von Mannheim bei den Schanzern würde 42 Punkte für die “Buwe” bedeuten.

Am vorletzten Spieltag müssen wir bereits am Freitag nach Essen, die sich nach der Niederlage in Sandhausen garantiert mit einem Heimsieg von ihren Fans verabschieden und die theoretisch geringe Chance auf den Relegationsplatz nutzen sollen. Wäre also der nächste “Nuller” für unsere Löwen.

Bielefeld duelliert sich mit Halle und in Mannheim steigt das Derby gegen Sandhausen.

Angenommen Bielefeld und Halle trennen sich unentschieden, während Mannheim die Sandhäuser besiegt:

Bielefeld stünde bei 43, Halle bei 44 und Mannheim bei 45 Punkten.

Und dann kommt’s am finalen Spieltag zum “Showdown” 60 vs. Bielefeld, Aue vs. Mannheim und Halle vs. Dortmund II.

Alle Partien laufen zeitgleich um 13:30 Uhr, die Verantwortlichen hängen mehr an den Radios/Handys, um die Zwischenstände in den anderen Stadien mitzubekommen und den Spielern auf dem Platz werden die Beine schwer, weil die Hosen gestrichen voll sind…

Ich würde keinen Pfifferling auf die Nervenstärke unserer Jungs setzen, weil ich leider viel zu oft miterleben musste, wie die jeweiligen Mannschaften bei solchen “Alles-oder-nichts-Spielen” komplett versagt haben.

Ziemlich viel “wäre”, “könnte”, “müsste”… in meinem Kommentar, ich weiß. 😉

Trotzdem kann ich Deine optimistische Einstellung nicht nachvollziehen.

bla1860

Die Konstellation und die Szenarien sind mir alle bewusst.
Dennoch bin ich der Meinung, dass es reichen wird.
Ich glaube z.B. auch nicht, dass Halle und Mannheim heute beide gewinnen.
Genau so wie ich nicht ausschließen würde, dass man aus Essen einen Punkt mitnehmen kann.

Aber wir werden es sehen.

Sepp16

Das ist zu hoffen.

Uraltloewe

Die Trainingswoche war also gut. Na klar, da kann man Spaß haben und alles vermeiden , was ev. weh tun könnte.
Es gibt unter Reitern ja den Spruch „ ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“. Leider springen diese Spieler gar nicht. Sie haben nicht verinnerlicht – von Ausnahmen wie z. B. Greilinger mal abgesehen – das man gerade in dieser Liga immer alles, wirklich alles abrufen muss, und zwar in jedem Spiel.
Mir kommt es so vor, als würden sich die Spieler nur die vermeintlich interessanten Spiele, wie z. B. gegen den Jahn, heraussuchen, um Leistung zu zeigen.
Mit diesem Phänomen haben offenbar aber auch „große“ Mannschaften zu kämpfen, siehe auch beim ungeliebten Nachbarn, in der CL hui, in der Liga pfui.
Übrigens wäre Essen vielleicht auch wieder so ein „interessantes Spiel“. Mal schauen – und endlich die ranlassen, die sich zerreißen wollen.

tomandcherry

Hätte ich mir nach der eigentlich starken Leistung in Regensburg, die normalerweise zu einem verdienten Auswärtssieg reichen müsste, nicht vorstellen können, dass wir drei Spieltage danach in akuter Abstiegsgefahr schweben.

Was ist seitdem passiert? Wie konnte es in kürzester Zeit dazu kommen? Wer trägt dafür die Verantwortung?

Mir fallen keine plausiblen Erklärungen ein.

Schon die Partie gegen Saarbrücken – eine Woche nach dem 1:1 in Regensburg – war ein dermaßen krasser Leistungsabfall, dass ich nicht glauben konnte, wie man binnen weniger Tage nach einer überzeugenden Leistung so schwach auftreten kann.

Und die miesen Leistungen in Haching und jetzt gegen Dortmund II lassen für die verbleibenden Partien nichts Gutes erwarten.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man in Essen und am letzten Spieltag gegen Bielefeld noch etwas Zählbares, sprich: die zwingend erforderlichen Punkte gegen den Abstieg, holen möchte?

Auf die “Schützenhilfe” anderer Vereine angewiesen zu sein, ist sowieso die schlechteste aller Optionen.

Wobei ich mittlerweile den Abstieg gar nicht mehr als Super-GAU bezeichnen würde, vorausgesetzt dass danach ein “Reinigungsprozess” stattfindet und man diese unheilvolle und mit absolut Nichts mehr zu rechtfertigende “Geschäftsbeziehung” mit dem “GröLÖFaZ” ein für alle mal als beendet erklärt.

Momentan der Wunschtraum eines Mittfünfzigers, der sich seit rund 45 Jahren mit dem Löwen-Virus infiziert und einfach die bescheidene, vielleicht naive Vorstellung hat, dass sein Herzensverein nicht dauerhaft in der sportlichen Bedeutungslosigkeit verschwinden wird…

Vorstopper

Richtig zusammengefasst, aber auch die Redaktion hier, hat in den letzten Wochen sich mit Kritik stark zurückgehalten, den Auftritt in Regensburg hochgejazzt, schlechte Leistungen relativiert etc. Falls wir mit diesem Haufen nicht absteigen sollten, ist das als Erfolg zu werten. Nochmal vielen Dank an Jacobacci, Sitzberger, Saki, Power und den Kothny🤬 nach der Saison muss radikal ausgemistet werden! Ich befürchte allerdings, dass ein Abstieg von den HAMperern durchaus erwünscht ist, in der Hoffnung unzufriedene Mitglieder würden dann Ihre Marionetten wählen.

tomandcherry

“Ich befürchte allerdings, dass ein Abstieg von den HAMperern durchaus erwünscht ist, in der Hoffnung unzufriedene Mitglieder würden dann Ihre Marionetten wählen.”

So sehe ich das leider auch.

Und offen gestanden werden die wenig hoffnungsfroh stimmenden sportlichen Ergebnisse noch für ordentlich Stimmung während der Wahlkampfphase sorgen.

Kraiburger

Der Meister der Regionalliga Bayern steigt nächste Saison direkt ohne Relegation auf.

In dieser Saison haben nur Meister Würzburg (muss in die Relegation gegen Hannover 96 II) und Bayern II für die dritte Liga gemeldet.

Magic

…fürchte ich auch, wenn wir absteigen, werde die extrem aufrüsten.

Kraiburger

Ja und?

Sepp16

Was wir machen juckt die Roten überhaupt nicht. Die spielen mit vielen U19 Spielern in der Zweiten. Wer sich da profiliert wird verliehen oder nach oben geschoben. Die wollen Spieler entwickeln und Geld verdienen.

Sepp16

Illertissen liebäugelt auch damit die Lizenz zu beantragen.