Lange, lange hat es gedauert, doch morgen ist es endlich so weit: Die ARGE hält ihre längst überfällige Mitgliederversammlung ab. Einer der Programmpunkte ist die mögliche Auflösung der ARGE, die in den vergangenen Jahren immer mehr in die Kritik geraten war. Wir hatten in unserer Serie ARGE Leaks auf die Missstände aufmerksam gemacht.

Mitgliederversammlung der ARGE

Am morgigen Abend findet zunächst die ordentliche Mitgliederversammlung in der Sechzger Alm auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 an der Grünwalder Straße 114 statt. Direkt im Anschluss folgt die außerordentliche MV, auf der die Auflösung der ARGE beschlossen werden könnte. Da die Fanbetreuung in der Zwischenzeit ohnehin auf den TSV 1860 übertragen wurde, wäre dies eine logische Konsequenz.

Von jedem der ARGE angeschlossenen Fanclub dürfen zwei Personen als offizielle Delegierte an der Mitgliederversammlung teilnehmen. “Bei diesen muss es sich um Mitglieder des Vorstands oder oder solchen Personen des jeweiligen Fanclubs handeln, die sich einwandfrei von ihrem jeweiligen Vorstand legitimiert bei der Einlasskontrolle ausweisen können”, heißt es in einem Schreiben der ARGE.

Eine Online-MV hatte die ARGE in der Vergangenheit abgelehnt.

3 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel02.08.1986: TSV 1860 gewinnt Saisonauftakt in Fürstenfeldbruck
Nächster ArtikelRasen im Grünwalder Stadion wird geschont: Türkgücü verlegt
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn die ARGE aufgelöst wird, hat der Löwe Feiertag!

Egal welche Fehlentwicklung bei unseren Löwen auch stattgefunden hat, die ARGE war immer vorn dabei. Oly Umzug, Arenabau, zuletzt Claqueure für den sog. Investor mit dem Höhepunkt der Selbsterniedrigung, als im Trainingslager ein “Scheichjubelflugzeug” gechartert wurde.
Über die Machenschaften der Funktionäre und ihrem familiären Umfeld wurde genug berichtet!

Meine Prognose: Die ARGE schafft es nichtmal sich selbst abzuschaffen!

Soweit ich es kapiert habe, gibt es doch keinen legitimierten Arge-Vorstand, der die Legimitation von Delegierten bestätigen oder verneinen könnte.

Mal schauen ob die Kassenbücher wieder aufgetaucht sind. Wer wohl nicht auftauchen wird, Freikarten Jutta und ihr Göttergatte der E Mail Gerdi. Ansonsten ist es höchste Zeit, dass dieses Relikt aus Zeiten von Wildmoser endlich aufgelöst wird.