Ernst Tanner holte José Holebas einst zu den Löwen, nun wechselt der mittlerweile 37-Jährige vom griechischen Meister Olympiakos Piräus zum Hessenligisten FC Bayern Alzenau.

Holebas von Piräus nach Alzenau

Das kommt überraschend! Noch vor einem halben Jahr lief José Holebas in der Europa League auf, nun schnürt er für den FC Bayern Alzenau die Fußballstiefel. Selbst Andreas Trageser, der Vereinsvorsitzende der Alzenauer, kann es kaum glauben.

“José ist der Spieler mit der größten Vita, den wir je verpflichtet haben.”

Zustande kam der Kontakt über den Spielertrainer der Alzenauer, Peter Sprung. Dieser hatte Holebas vor knapp 20 Jahren zurück zum Fußball gebracht, nachdem er eigentlich schon aufgehört hatte. Als Holebas mit 18 Vater geworden war, gab es logischerweise andere Prioritäten im Leben des jungen Mannes.

Serie A, Premier League, Nationalspieler

Später wechselte Holebas von Viktoria Kahl zu den Löwen, wo er zunächst bei den Amateuren zu überzeugen wusste, ehe er zu den Profis hochgezogen wurde. Aus dem Stürmer Holebas wurde ein Linksverteidiger mit kaum zu bändigendem Offensivdrang.

Zusammen mit Trainer Ewald Lienen wechselte Holebas 2010 erstmals nach Piräus. Weitere Stationen des 38-maligen grichischen Nationalspielers waren der AS Rom und der FC Watford. Danach zog es Holebas wieder nach Piräus und nun in seine fränkische Heimat zum FC Bayern Alzenau.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments