Für viele ist der Fanabend des TSV 1860 München im Trainingslager ja einer der Höhepunkte, wenn nicht sogar das Topereignis. Die Mannschaft mischt sich für – mindestens – eine Stunde unter die Fans, es gibt die Möglichkeit sich zu unterhalten, Bilder mit den Spielern zu machen und natürlich um sich Autogramme zu holen. Wenn man davon ausgeht, dass rund 100 Löwenfans mit nach La Manga gekommen sind, dann ist das trotzdem ein sehr intimer Rahmen.  Den gibt es so bei nicht vielen Vereinen.
Über das gemeinsame Foto bei der Vormittagseinheit bzw. die Probleme einiger Löwenfans bei der Anreise durch den Brand des Flughafens in Alicante hatten wir in diesem Artikel (hier klicken) ja schon berichtet.

Der Fanabend des TSV 1860

Der Fanabend war auf 19:30 Uhr angesetzt worden, die Mannschaft kam jedoch schon um kurz nach 18:00 Uhr im Hotel an – Spieler und Fans wohnen ja in der gleichen Anlage, die meisten Fans haben aber eine luxuriösere Unterkunft als die Spieler des TSV 1860. Über dieses Kuriosum hatten wir ja hier schon berichtet. Die Unterkünfte sind dann doch einige Meter auseinander.

Der Grund für die frühe Ankunft war das gemeinsame Essen mit den Sponsoren, dafür war eine gute Stunde eingeplant, ehe es dann zum gemeinsamen Abend von Mannschaft und den restlichen Fans kommen sollte. Restliche Fans deshalb, weil auch diese Sponsoren durch die Bank als Fans von 1860 München bezeichnet werden können.

Pressesprecher Rainer Kmeth – der unserer Meinung nach einen sehr guten Job macht – verteilte an die Fans vor der Bar Gutscheine für Freigetränke und hatte außerdem noch einen Koffer mit einer Überraschung für die anwesenden Löwenfans dabei. Was das wohl sein würde?

Pünktlich um 18:60 Uhr + 30 Minuten kamen dann Mannschaft & Betreuerstab und sofort vermischte es sich in der Bar. Viele der mitgereisten Löwenfans kennen einige der Spieler ohnehin sehr gut, Autorgramme & Bilder haben die meisten auch bereits oder legen keinen gesteigerten Wert darauf, so dass es größtenteils nicht zu Groupie-typischen Szenen oder hysterischem Verhalten kam. Natürlich nutzte der eine oder andere 1860-Fan die Gelegenheit zu einem Schnappschuss oder Selfie. Unserer Meinung nach alles im Rahmen.

Das Geschenk für die mitgereisten 1860-Fans

Das Rätsel um den Inhalt des Koffers wurde auch gelöst.  Es befanden sich Schals darin, mit der Aufschrift „Trainingslager“ auf der einen und „La Manga 2020“ auf der anderen Seite. Schön anzusehen, sogar mit dem 1860-Logo links und rechts – aber gegen diesen Fanartikel dürfte auch der anwesende Anthony Power nichts haben. Der war am heutigen Tage erst angereist war und unterhielt sich lange Zeit angeregt mit Günther Gorenzel.

Besonders bemerkenswert, wie sich einige Spieler um den einzigen anwesenden Löwen-Fan im Rollstuhl kümmerten. Andreas de Biasio sitzt im Rollstuhl und ist blind, ist mit seinem Vater Eduard seit vielen Jahren ein treuer Begleiter der Löwen und verpasst kaum eine Trainingseinheit. Sascha Mölders & Co. unterhielten sich lange und angeregt mit ihm und wollten auch sofort helfen, den Rollstuhl in die Bar zu tragen.

Insgesamt ist es einfach unglaublich, wieviel Fannähe der Verein hier im Trainingslager in La Manga zeigt. Leider gibt es bei 1860 ja durchaus verschiedene Meinungen über die richtige Ausrichtung der Fußballabteilung. Manchmal gibt es auch Entscheidungen und Maßnahmen des Vereines, die schwer nachzuvollziehen sind. Hier hat der Verein jedoch alles optimal gelöst und von einer Spaltung merkt man im Trainingslager zum Glück auch nichts, auch wenn natürlich immer mal wieder über dieses und jenes diskutiert wird.

Das Video vom heutigen Training ist wegen dem Wind leider nicht gut geworden und enthält vom Fanabend nur zwei kurze Sequenzen für einen Überblick. Das war ein Abend von Fans & Mannschaft, das sollte respektiert werden.

Update: Spiel TSV 1860 – AFE Auswahl