In der heutigen LÖWENRUNDE, in der Günter Gorenzel den zahlreichen interessierten Medienvertretern Rede und Antwort zum Corona-Ausbruch beim TSV 1860 stand, kam auch die Absage der morgigen Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern zur Sprache. Der Löwen-Sportgeschäftsführer berichtete vom Kontakt zu den Pfälzern am Wochenende im Hinblick auf die abgesagte Partie des 23. Spieltags:

…In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch wirklich beim FC Kaiserslautern bedanken. Ich habe mich über’s Wochenende intensiv mit meinem Kollegen Thomas Hengen (Geschäftsführer des FCK, Anm. der Red.) ausgetauscht, der dann sofort meiner Einschätzung, unserer Einschätzung gefolgt ist und gesagt hat: ‘Pass auf. Wir wollen hier nicht den zweiten Fall eine Woche später provozieren.’ Er hat dann auch sofort unseren Antrag an den DFB zur Absetzung des Spiels unterstützt. Beziehungsweise muss man ja klar sagen: Das Gesundheitsamt München hat aufgrund des Ausbruchs (…) sehr sehr umsichtig reagiert und hat eine behördliche Verfügungslage nach draußen gegeben, dass wir Samstag und eben  morgen nicht spielen dürfen. Und der 1. FC Kaiserslautern ist dieser Einschätzung sofort gefolgt, der Herr Hengen ist der sofort gefolgt, weil auch er das Restrisiko, das hier besteht, das offensichtlich im Pokal bestanden hat, jetzt am Dienstag vermeiden wollte und das ist aus meiner Sicht sehr umsichtig. Sehr umsichtig vom 1. FCK und natürlich auch sehr umsichtig, wie das Gesundheitsamt München hier reagiert hat.

Lichtblicke in schwierigen Zeiten. Die Komunikation zwischen Traditionsvereinen in der 3. Liga funktioniert! Für den 1. FC Kaiserslautern kommt die Absage des morgigen Spiels nicht sonderlich gelegen. Die Pfälzer sind seit dem letzten Tag im Oktober 2021 in der 3. Liga ungeschlagen, haben zuletzt zweimal zu Null gespielt und sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet.

 

 

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelMehr als Hälfte der Spieler in Quarantäne – Gorenzel übernimmt Training
Nächster ArtikelEs bleibt dabei: Söder kündigt Rückkehr der Zuschauer im Sport an
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Die “netten” Lauterer, oder die Corona Profiteure, wie man eine Insolvenz verschleppt bis es passt kann man von ihnen lernen, also nehmt euch ein Beispiel

Bleiben wir bei den Fakten: Vielleicht sollten Sie vorsichtig mit der Behauptung sein, die Verantwortlichen des FCK hätten eine Insolvenzverschleppung begangen. Dass die Staatsanwaltschaft dort einem Verdacht nachgegangen ist, ist nicht bekannt. Also könnte es eher sein, dass Sie wegen einer bösartigen Unterstellung belangt werden.

Dann nehme ich das mit dem verschleppen mal zurück und behaupte nicht das Gegenteil, sondern, daß sie die Corona Pandemie clever ausgenutzt haben, besser wie Waldhof allemal, die sich sogar den Aufstieg ergaunern wollten, ich hoffe nur, daß der Fußballgott beide nicht auch noch belohnt