Was in einem Jahrhundert alles passieren kann… Auf die politische Dimension möchten wir an dieser Stelle gar nicht eingehen, doch auch im sportlichen Bereich hat sich die Welt komplett verändert. Höher, schneller, weiter, immer noch größer und kommerzieller – man muss das Business nicht mögen und doch sind auch wir mittendrin. Im Laufe der Zeit sind viele Vereine gekommen und gegangen, Spielsysteme wurden entwickelt und verworfen. Umso schöner, wenn man dann doch hin und wieder Konstanten findet. Denn heute vor 100 Jahren fand eine Partie statt, deren Beteiligte noch in der Vorsaison aufeinandertrafen: Würzburger Kickers – TSV 1860 München!

Zweiter in der Kreisliga Südbayern

In der Saison 1920/21 nahmen die Löwen an der Kreisliga Südbayern teil und trafen dabei u.a. auf Schwaben Augsburg, den MTV Ingolstadt oder innerstädtische Konkurrenz wie die FA Bayern des TV Jahn München, den MTV München 1879, den SC Armin München oder den SC Teutonia-Union München. Der TSV 1860 spielte im Großen und Ganzen eine hervorragende Runde, musste sich als Tabellenzweiter zum Saisonende jedoch Wacker München geschlagen geben. In den 18 Partien sammelten die Löwen 29:7 Punkte und wiesen mit 60:24 Toren die beste Tordifferenz der Liga auf. Leider musste man sich Wacker am drittletzten Spieltag auf dem MTV-Platz in der Marbach-Forstenriederstraße mit 1:3 geschlagen geben und dem Lokalrivalen somit den Vortritt lassen.

Namhafte Testspielgegner

Doch nicht nur im Ligabetrieb waren die Löwen aktiv: Im Süddeutschen Verbandspokal schied der TSV 1860 bereits in der 2. Hauptrunde mit 1:2 beim MTV Ingolstadt aus. Darüber hinaus bestritt die Mannschaft zahlreiche Testspiel, teilweise gegen überregionale Vereine. So traf man während der Spielzeit 1920/21 u.a. auf Guts Muts Dresden, Borussia Neunkirchen, den FK Pirmasens, den Dortmunder SC 95, Phönix Karlsruhe, den VfR Mannheim, den SC Kassel, Eintracht Braunschweig und die Würzburger Kickers.

27.02.1921: Würzburger Kickers – TSV 1860 München

Genau heute vor 100 Jahren gastierte der TSV 1860 (im unten abgebildeten Zeitungsausschnitt fälschlicherweise als “T.V. 60” bezeichnet) in Unterfranken. 3.000 Zuschauer hatten sich auf dem Sportplatz an der Randersackerer Straße eingefunden, um die Löwen zu sehen. Damals wie heute war Sechzig ein Zuschauermagnet und das Publikum bereute sein Kommen nicht. Vor der Pause machten die Löwen ordentlich Druck und gingen verdient mit 3:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel ließen sie es dann aber deutlich ruhiger angehen, sodass die Würzburger Kickers das Spiel in den Griff bekamen und sogar den Ehrentreffer erzielen konnten

Aufstellung des TSV 1860

Mit folgender Elf traten die Löwen am 27.02.1921 bei den Würzburger Kickers an:

Kob – Burglachner, Braumüller – Aiglstorfer, Reiter, Vogl – Steffen, Stadler, Harlander, Faubel, Gabler

Löwen Kompendium

Auch heute gilt unser besonderer Dank wieder Thorsten Ruinys, dessen großartigem Löwen Kompendium wir die statistischen Daten aus der Historie des TSV 1860 München entnehmen konnten.

Bilder: Fussball vom 01.03.1921 & Archiv Thorsten Ruinys

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here