Mit dem ersten Auswärtssieg nach 217 Tagen beendeten die Löwen ihre Negativserie in der Ferne und verbesserten sich in der Tabelle auf Platz 9. Obwohl es am Ende nochmal eng wurde, waren sich die beiden Trainer, Rüdiger Ziehl und Michael Köllner einig, dass der Sieg des TSV 1860 verdient war.

Köllner zufrieden mit der Anfangsphase, Ziehl nicht

Während Ziehl, der Coach des TSV Havelse, bemängelte, dass sein Team zu Beginn zu “mutlos” agierte, zeigte sich Michael Köllner besonders von der ersten Hälfte seiner Mannschaft sehr angetan.

“Wir haben eine sehr, sehr gute erste Halbzeit gespielt mit einem unheimlich schnellen, direkten Spiel, obwohl der Platz nicht einfach zu bespielen ist. (…) Dennoh haben wir von Beginn an das Zepter in die Hand genommen.”

Insbesondere am Positionsspiel seiner Elf fand Köllner Gefallen und sprach von einer verdienten 2:0-Pausenführung.

“Wir haben eine gute Reaktion gezeigt”

Weniger begeistert war er jedoch, dass man direkt nach dem Wiederanpfiff die Chance zum 0:3 liegenließ und dann den Anschlusstreffer kassierte.

“Dann haben wir eine gute Reaktion gezeigt, waren nicht sonderlich beeindruckt oder frustriert, sondern haben mit dem 3:1 relativ schnell reagiert. Am Ende haben wir uns das Leben dann selber schwer gemacht mit einer Schläfrigkeit bei einem Freistoß, der vorher genau so schonmal gespielt worden ist.”

Alles in allem war Köllner jedoch zufrieden mit seiner Mannschaft, fand jedoch auch aufmunternde Worte für Rüdiger Ziehl und dessen aufopferungsvoll kämpfendes Team.

Bild: Löwen-TV

5 2 votes
Article Rating
Vorheriger ArtikelU17 Bundesliga: Garza schießt TSV 1860 zum Sieg gegen 1. FC Nürnberg
Nächster ArtikelGiesinger Gedanken nach dem Sieg in Havelse: “Thomas, weil es die Löwen sind”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments