Der TSV 1860 München hat beim TSV Havelse den ersten Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach gebracht. Am Ende retteten die Löwen ein knappes 2:3 über die Zeit.

Am 17.Spieltag führte der Weg des TSV 1860 nach Hannover, wo der TSV Havelse aktuell seine Heimspiele im Niedersachsenstadion austrägt. Die Devise gegen den Tabellenletzten war klar: es sollte endlich klappen mit dem ersten Dreier in der Fremde.

Viel Grund zum Handeln gab es für Michael Köllner nach dem 3:2-Sieg gegen den MSV Duisburg nicht. Lediglich Daniel Wein musste nach seiner Fußverletzung ersetzt werden. Für ihn begann Richard Neudecker.

TSV Havelse Gegen TSV 1860 München Blick Ins Stadion 27.11.2021
Blick in die spärlich gefüllte HDI-Arena in Hannover beim Spiel TSV Havelse

Frühe Führung für die Löwen

550 Auswärtsfans hatten die Reise nach Hannover angetreten, insgesamt waren 1343 Zuschauer in das Niedersachsenstadion gekommen. Lange mussten sie sich nicht gedulden, ehe das 0:0 von der Anzeigetafel bereits verschwand. Geburtstagskind Stefan Lex schickte Steinhart auf die Reise, der kurz vor der Auslinie überlegt auf Richard Neudecker zurücklegte. Dessen Pass in den Fünfmeterraum klärte Havelse-Kapitän Fölster zum frühen 0:1 in das eigene Tor (8.).

Während der TSV Havelse durch den Rückstand erst richtig in der Partie ankam, machte der TSV 1860 in der Offensive weiter Druck. Zunächst scheiterte Mölders mit einem Kopfball am Keeper der Gastgeber (10.), wenige Minuten später zielte Biankadi mit dem Außenrist freistehend rechts vorbei (16.).

Kein Elfmeter für Havelse – TSV 1860 stellt auf 0:2

Der Tabellenletzte blieb dran und kam immer wieder auch vor das Tor der Löwen. Knifflig wurde es dann nach 32 Minuten. Meyer fiel im Duell mit Belkahia, der den Ball nicht berührte. Freistoß oder Elfmeter sowie zudem eine Rote Karte wären hier die Konsequenz gewesen. Die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm. Im direkten Gegenzug konnte Stefan Lex seinen nächsten Scorerpunkt verzeichnen. Über links setzte er sich im Laufduell durch, seine butterweiche Flanke versenkte Marcel Bär zum 0:2 im Havelser Tor (32.). Wiederum zwei Zeigerumdrehungen später hatte Mölders nach Vorlage von Deichmann das 0:3 auf dem Fuß, scheiterte aber zunächst an Quindt und danach an der Latte. Der Nachschuss von Bär ging deutlich über das Tor, sodass es mit dem 0:2 in die Kabinen ging.

Talk-Gast Jaeschke bringt Löwen in Not

Während der TSV 1860 den schwierig zu bespielenden Rasen nach der Pause unverändert betrat, reagierte der TSV Havelse einmal und brachte mit Yannik Jaeschke den sechzger.de Talk Gast auf das Feld. Dass er nicht nur im Podast eine gute Figur machen kann, bewies der 28-Jährige nahezu umgehend. Nach einer Ecke köpfte Arkenberg das Leder zunächst an den linken Pfosten. Den Abpraller verwertete Jaeschke zum Anschlusstreffer (52.).

Die Löwen ließen sich davon erst einmal aber nicht beirren. Zunächst scheiterte Neudecker noch am Torwart des TSV Havelse (53.), kurz danach wurde die zwei Tore-Führung für den TSV 1860 aber wieder hergestellt. Biankadi versenkte eine Ablage von Mölders gekonnt im Tor der Heimmannschaft (56.). Havelse gab aber nicht auf und kam immer wieder in die Nähe des Löwen-Strafraums. Auf der Gegenseite hatte Mölders das vierte Münchner Tor nach einer Hereingabe von Bär auf dem Fuß, vergab etwas überrascht allerdings freistehend und schoss neben das Tor (75.).

Das rächte sich beinahe in der Schlussphase: Havelse führte einen Freistoß zunächst schnell aus. Nach Pass von Froese war es im Fünfer erneut Yannik Jaeschke, der den erneuten Anschlusstreffer erzielen konnte (85.). Die Gastgeber warfen nun in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, zum Ausgleichstreffer sollte es allerdings nicht mehr reichen.

Auswärtssieg Nummer 1 – TSV 1860 klettert auf Rang 9

Mannschaftskreise Nach TSV Havelse Gegen TSV 1860 München 27.11.2021

Es blieb beim knappen 2:3 für den TSV 1860, der damit einen Sprung in der Tabelle macht und nun auf dem 9.Platz liegt. Havelse hingegen bleibt durch die siebte Heimniederlage auf dem letzten Platz. Im Nachholspiel am kommenden Dienstag können die Löwen gegen Waldhof Mannheim weiter Boden gut machen auf die Tabellenspitze. Anpfiff ist um 18:60 Uhr im Sechzgerstadion.

Aufstellung TSV 1860: 1 Hiller – 36 Steinhart, 6 Salger, 27 Belkahia, 20 Deichmann – 14 Dressel, 31 Neudecker (69. 25 Willsch) –  7 Lex (69. 23 Staude), 15 Bär (80. 11 Greilinger), 19 Biankadi (80. 5 Moll) – 9 Mölders (C) (89. 22 Linsbichler)

Tore: 0:1 Fölster (8., ET), 0:2 Bär (32.), 1:2 Jaeschke (51.), 1:3 Biankadi (56.), 2:3 Jaeschke (85.)

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelLiveticker: TSV Havelse – TSV 1860 München (17.Spieltag)
Nächster ArtikelU17 Bundesliga: Garza schießt TSV 1860 zum Sieg gegen 1. FC Nürnberg
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich finde das war kein 11er