Linus Straßer ist beim Slalom in Schladming ausgeschieden. Nach dem ersten Durchgang beim Night-Race auf der Planai lag unser Skilöwe mit 2,66 Sekunden Rückstand auf den führenden Manuel Feller (Österreich) auf Rang 27 und konnte froh sein, dass er sich noch für den zweiten Lauf qualifizieren konnte. Weitere Fahrer aus der deutschen Mannschaft konnten sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren.

Straßer im zweiten Durchgang ausgeschieden

Im zweiten Lauf setzte Linus Straßer bei anhaltendem Schneetreiben alles auf eine Karte und wollte aus dem hinteren Feld einen Angriff auf die vorderen Plätze starten. Leider ging er zu viel Risiko und fädelte mit Zwischenbestzeit bereits im oberen Teil ein. Damit konnte er an die guten Ergebnisse der letzten Rennen nicht anknüpfen.

Das Endergebnis

Das Rennen gewann der Österreicher Marco Schwarz vor den beiden Franzosen Clement Noel (0,68 Sekunden Rückstand) und Alexis Pinturault (0,82 Sekunden Rückstand). Man kann davon ausgehen, dass bei einem rot-weiß-roten Sieg an der Planai und in Schladming ähnlich gefeiert worden wäre wie nach einem kapitalen Heimsieg der Löwen in Giesing. Da aber auch die Skirennen diesen Winter ohne Zuschauer stattfinden müssen, geht es den Skifans der Alpenrepublik genauso wie uns Löwen.

Ausblick auf die nächsten Rennen

Da Linus Straßer in Schladming ausgeschieden ist, liegt er nun mit 278 Punkten auf Rang 5 im Slalom Weltcup. Am Wochenende geht es in Chamonix am Mont Blanc mit zwei Slaloms für Straßer weiter. Vor der WM in Cortina d’Ampezzo sind das die letzten beiden Rennen für den Skilöwen. Die WM beginnt am 08. Februar im Nobelort in den Dolomiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here