In einer Presserunde hat sich Trainer Maurizio Jacobacci am heutigen Donnerstagmittag ausführlich zur Personalie Fynn Lakenmacher geäußert. Auch die Kritik von Marius Willsch und den Wechsel von Meris Skenderovic sprach der 60-Jährige an.

Jacobacci wollte mit Lakenmacher bis 2026 verlängern

Spontan lud Trainer Maurizio Jacobacci am heutigen Vormittag zu einer Presserunde an die Grünwalder Straße 114 ein. So spontan, dass ein sechzger.de Vertreter aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht teilnehmen konnte. Mittlerweile ist das komplette Gespräch auf Youtube einsehbar. Ausführlich äußert sich Jacobacci zu Beginn zu Stürmer Fynn Lakenmacher. Um den 23-Jährigen hatten sich zuletzt mehrere Gerüchte gerankt, die Löwen würden nicht mehr mit ihm planen. 2022/23 hatte Lakenmacher die meisten Treffer für den TSV 1860 in der 3.Liga erzielt, die meisten davon fielen in der Anfangsphase der Spielzeit.

Eigentlich wolle er lieber über das Team im Gesamten sprechen und weniger über einzelne Spieler gab Jacobacci zu Protokoll. Doch die Berichte der letzten Tage gingen an dem Schweizer keineswegs spurlos vorbei, sodass er die Initiative ergriff und einige Dinge klarstellen wollte. Zunächst lobte er den Einstand des Stürmers in der vergangenen Spielzeit, bei dem Lakenmacher sechs Tore in neun Spielen gelangen. “Also hat er Qualität” schlussfolgerte der Trainer der Löwen – doch die Leistung im Anschluss entsprach dann nicht mehr den Erwartungen. Das gilt auch für die aktuell noch laufende Vorbereitung, in der dem ehemaligen Havelser bislang kein Treffer gelang.

Zuletzt bekam Lakenmacher beim Spiel gegen den Kreisligisten Wemding nur zehn Minuten Spielzeit – eine Vorsichtsmaßnahme wie Jacobacci erneut betonte. Man habe mit Steinhart und Glück bereits zwei Verletzte zu beklagen. Der Schweizer wollte den Stürmer schützen, zumal die Löwen auf dieser Position aktuell noch dünn besetzt sind. Doch auf dem Abstellgleis sei Lakenmacher deswegen keineswegs, vielmehr wollte man beim TSV 1860 langfristig mit ihm verlängern.

Das andere ist, dass ich / wir eigentlich einen Plan für Lakenmacher hatten. Er hat einen Vertrag bis 2024 und mein Plan war ihn zusätzlich um zwei Jahre zu binden. Das heißt bis 2026. Mit eventuell der Möglichkeit immoment vielleicht ausgeliehen zu werden. Ausgeliehen zu werden für eine Saison, um zum Spielen zu kommen, was sehr sehr wichtig ist für seine Entwicklung, um dann gestärkt und verbessert zurück zu kommen zu uns, um dann eben zwei Jahre Minimum für Sechzig spielen zu können. Das war mein / unser Plan.

Aussagen von Willsch überrascht zur Kenntnis genommen

Dieser Plan wurde laut Jacobacci von Investoren-Vertreter Anthony Power, der an dem Gepräch teilnahm, unterstützt. Der Spieler und sein Umfeld aber haben sich dagegen entschieden, was der Trainer des TSV 1860 “sehr schade” findet. Er erneuerte im Anschluss noch einmal seine Bedenken, dass die Stürmerposition dringend neu besetzt werden müsse, um den bestmöglichen Erfolg haben zu können.

Heute ist es so, dass uns vorne etwas Wichtiges fehlt. Darum suchen wir in der Spitze eine Lösung. Das hat nichts zu tun mit Lakenmacher, weil Lakenmacher wird irgendwann einmal seine Qualitäten auf den Platz bringen. Aber nicht heute. Noch nicht heute.

Stattdessen müsse der 23-Jährige noch wachsen und sich verbessern, sodass die Löwen zukünftig Freude an ihm haben können. Es sei keineswegs der Fall, das Fynn Lakenmacher von Maurizio Jacobacci auf das Abstellgleis gesetzt wurde. Sein Plan mit einer Verlängerung zeige, dass er weiterhin an den Stürmer glaubt. Auf Nachfrage äußerte der Schweizer sich dann auch zur Kritik von Marius Willsch, der im Sommer seine Karriere beendet hatte.

Ich bin eigentlich überrascht von gewissen Aussagen – ganz klar. Weil ich glaube der Willsch – er war ja nicht viel präsent in den Trainings letzte Saison. Also weiß ich auch nicht, wieso er zu solchen Aussagen kommt und vor allem wie er denken kann, dass ich Lakenmacher aufs Abstellgleis gestellt habe oder ich nicht mit ihm rechne. Ich weiß nicht, wie er sich da äußern kann über etwas. Es ist mir ein wenig komisch vorgekommen.

Zum Spieler Willsch habe er kein schlechtes Verhältnis gehabt, zumal sich die beiden Protagonisten nur selten gesehen hätten. Außerdem ermöglichte der Schweizer nach eigener Aussage für Marius Willsch und auch für Daniel Wein den Abschied, den sie verdient haben. “Ich hätte das ja nicht nötig gehabt” betonte der 60-Jährige, der auch in den letzten Saisonspielen unabhängig von der tabellarischen Situation stets einen Sieg als Ziel ausgegeben hatte. Das zeige, dass er menschlich ist und auch mit Spielern umgehen könne. “Es war emotional etwas sehr, sehr Schönes” für die beiden Löwen, die den Verein vor kurzem verließen.

Bei Meris Skenderovic waren die Vorstellungen des Trainers und des Spielers zu unterschiedlich. Der 25-Jährige wünschte sich selbst einen Platz in der Sturmzentrale, während Jacobacci seine Stärken von Anfang an eher auf den Flügeln sah. Das habe schlussendlich zu einem Gespräch geführt, um eine passende Lösung für beide Seiten herbeizuführen. Es folgte die Vertragsauflösung und der Wechsel von Skenderovic nach Halle. Dort wünscht der 60-Jährige dem ehemaligen Löwen alles Gute und hofft, dass er glücklich werden kann.

3.6 12 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
130 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

wenn man “mehr weiss”, dass aber nicht schreibt oder schreiben darf, dann schreibt doch am Besten gar nichts. außerdem die Frage stellt sich für mich dann schon, welche Kontakte hat sechzger.de? und nur das Thema Lakenmacher zu nehmen um damit dann zu beginnen Jakobacci in Grund und Boden hauen zu können, finde ich schon sehr schwach.

Kasi

Das Zusammenwirken der verschiedenen Gremien in unserem Verein ist und bleibt teilweise nebulös und deshalb oft auch unverständlich.

Warum kann man diese scheibchenweise Geldfreigabe durch die HAM nicht verhindern?
Oder das Geld für nächste Saison sparen und dann mit neuem Sportdirektor gezielt neue Spieler kaufen?
Man könnte meinen, hier wird nach dem Motto gewirtschaftet, dass das Geld mit aller Gwoid weider muass!

Genauso scheint die Arbeit in Fanportalen nicht so einfach zu sein, wie es oft scheint.

Auch Schreiberlinge, die im höchsten Grade um Fairness bemüht sind, kommen anscheinend manchmal an den Punkt, wo sie ihre Leserschaft warnen, dass irgendwas im Busch ist, sie aber nicht genau benennen können was.
Eine sehr ungute Situation.
Eine alte Weisheit lautet:
Wer A sagt, muss auch B sagen.

Im Löwenkosmos is nix einfach, dafür is um so zünftiger.

andreas de Biasio

nach dem “in kürze” “ein sportlicherleiter mit Format” …….

andreas de Biasio

die Worte von Präsident Reisinger waren aus meiner Sicht überhaupt nicht zielführend.

michl60

Welche?

Badsche

Nach dem Lesen der Kommentare und Berichte geht’s im Kern doch darum:
Sechzger.de und einige Foristen sind der Meinung es braucht schnellstmöglich einen Sportdirektor. MJ hat sich auf Nachfrage öffentlich dagegen ausgesprochen und begründet dies auch sinnvoll.
Präsident Reisinger rasiert ihn daraufhin in der SZ und bei Sechzger.de häufen sich die Berichte/”Kommentare” gegen den Trainer mit dem Hinweis man sehe ihn kritischer als andere, weil man ja mehr weiß und mehr mitbekommt.
Zufall oder Absicht?
Die weiteren Erkenntnisse, die man angeblich hat und die zur Rechtfertigung der Kritik am Trainer dienen, verschweigt man aber.
Welche Punkte meint Jan Schrader hier?
https://sechzger.de/maurizio-jacobacci-aeussert-sich-zur-personalie-fynn-lakenmacher/#comment-52110
“Dass unsere Meinung zum Trainer sich vor allem durch Punkte bzw Meinung anderer gebildet hat, die den Löwenfans so nicht vorliegen und ohne diese Punkte MJ absolut nicht kritisch gesehen wird.”

Saschinho

Du hattest mich ja mal eingeladen an eurem Podcast teilzunehmen. Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht, aber ich denke es ist besser ich lasse das sein.
Danke trotzdem für die Einladung, aber aktuell sehe ich mich nicht in der Lage mich mit Leuten wie euch konstruktiv und freundlich verbal auseinanderzusetzen.

Benjisson

Weil du argumentativ unbewaffnet bist? Gute Entscheidung von dir

Dennis M.

Ich war gerne da. Kanns dir nur empfehlen hinzugehen. Gerade das sind ja eigentlich gute Chancen, dass man aufeinander zugeht.

Ich finde man sollte immer zwischen dem Menschen und den Meinungen differenzieren. Meine Meinungen sind zu den meisten Thematiken überhaupt nicht deckungsgleich und trotzdem kommuniziere ich gerne mit den Leuten. Das sind ja keine Unmenschen, sie haben halt andere Standpunkte zu gewissen Sachen, das kann und sollte man so akzeptieren. Eine gegenseitige Akzeptanz erachte ich schon als elementar. Vor allem in dieser Gemengenlage bei 1860. Wir ähneln uns alle in unseren Vorstellungen und Wünschen halt in vielen Dingen so gar nicht, lieben aber trotzdem alle denselben Verein.

Jan als Mensch und Jan in seinen Meinungen kann man schon differenzieren. Seine Meinungen muss man ja nicht als gut empfinden oder mögen, man kann sie aber akzeptieren. Nicht immer Jeder gegen Jeden, sondern vielleicht mal eher versuchen miteinander zu sprechen und eine gewisse Akzeptanz zu schaffen.

Saschinho

Du hast grundsätzlich damit Recht, aber was hier passiert schadet! Ich wäre auch nicht zu Griss in sein Kino gegangen.

randpositions_loewe

Echt jetzt? Es geht „nur“ um Fußball, und du kannst dich nicht mit Löwenfans unterhalten, weil diese anderer Meinung sind? Und das noch mit Ausdrücken wie „mit Leuten wie euch“ garniert.

Vorstopper

Peinliche Ausrede, garniert mit einer dümmlichen Verallgemeinerung.

Saschinho

Nein nicht wegen der anderen Meinung, wegen eurem schlechten Stil!

Benjisson

Verschwörungstheorien sind das was sie sind und zwar Theorien. Nicht mehr oder weniger. Sowas zu Konstruieren ist eine billige Methode um Stimmung zu machen.

Vorstopper

Eine Theorie basiert immer auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Dieser Verschwörungsmüll ist einfach frei erfunden.

Vorstopper

Es ist nicht die Aufgabe eines Trainers mit Vetrag für ein Jahr sich in die Zukunftspläne des TSV zu gestalten. Das, und nichts anderes hat Präsident Reisinger gesagt, und den Trainer damit auch nicht rasiert. Besser wäre es gewesen, er hätte das intern geäußert, das gilt aber auch für Jacobacci der öffentlich über Vertragsinhalte spricht.
Meiner Meinung nach verzettelt sich der Trainer auf Nebenkriegsschauplätzen.

Alexander Schlegel

Wenn Du das Ganze ohne verschwörungstheoretischen Hintergrund beschrieben hättest, wäre ich absolut bei Dir.

  • Auch ich finde Jacobacci hat das aus seiner Sicht gut begründet, warum man in dieser Phase nicht unbedingt einen Sportchef braucht. Er hat auch mit keiner Silbe gesagt, dass diese Position generell überflüssig sei.
  • Dafür bekam er von Reisinger einen Rüffel, weil er damit seine Kompetenzen übertreten hätte. Interessanterweise schweigt Herr Reisinger zu den Einmischungen des Fanartikel-Chefs, der noch viel gravierender seine Kompetenzen überschreitet. Warum wohl? Jetzt werde ich mal spekulativ: Die Hälfte, die für die Ablöse von Morgalla überwiesen wurde und die eigentlich Herrn Ismaik zugestanden hätten, weil es damit das strukturelle Minus, das der Verein jedes Jahr hat, in diesem Jahr nicht gegeben hätte. Aber die HAM hat von diesem Geld eine weitere Million als Budget für den Spielerkader zur Verfügung gestellt. Was übrigens hier auch nie thematisiert wird. Und ich kann mir gut vorstellen, dass HI sich im Gegenzug ausbedingt hat, dass sein Vertreter aktiv an den Verhandlungen teilnimmt. Abwegig wäre das zumindest nicht, oder? Aber hier erfolgt Schweigen im Walde.
  • Und jetzt kommt das Kurioseste, was ich hier jemals zu lesen bekommen habe. Es folgt ein Kommentar von Stefan Kranzberg über unseren Trainer, der – zurecht! – viel Kritik hervorgerufen hat und ziemlich einseitig formuliert ist. Infolge der Kritik kommt ein teilweise noch böseres Posting von Jan Schrader mit so dünnen Beschuldigungen gegenüber unseren Trainer, dass er das anderntags teilweise wieder zurücknimmt (was ich übrigens absolut prima finde). Aber nun kommt es: Es wird auch immer wieder so argumentiert, dass man noch ganz andere Dinge über den Trainer wisse, aber man sich leider dazu nicht weiter äußern könne. Tut mir leid, aber das übersteigt meinen Horizont. Man schießt größtenteils mit Platzpatronen auf den Trainer, weil die eigentliche Munition im Gewehrschrank verbleiben soll? Jetzt sage ich Euch mal was: Das riecht alles nach Hintergrundgekungel und das ist genau das Gegenteil, was ich mir von einem Portal wünsche, das vorgibt, von Löwenfans für Löwenfans da zu sein. Ich halte diese Art von Kommunikation für den komplett falschen Weg. Ihr setzt Euch damit den Verdacht aus Politik zu betreiben und Tatsachen zu verbergen. Und schießt stattdessen lieber mit ganz dünn argumentativ belegten Kommentaren um Euch. Genau das ist es doch, was man einem bestimmten anderen Blog vorwirft. Einseitig zu berichten und Informationen zurückzuhalten. Ich halte das für den komplett falschen Weg.
Dennis M.

Weißt du Alexander, der Löwenkosmos ist heterogen in dessen Meinungsspektrum. Ich habe z.B. ganz andere Meinungen als viele Teile der Redaktion hier. Bin da mit einigen Dingen nicht d’accord, trotzdem akzeptiere ich es. Weltbilder sind eben verschieden. Wir Menschen haben alle andere Meinungen und im Löwenkosmos gibt’s sowieso nicht die eine Meinung und auch keine zwei Meinungen. Da gibt’s so viele Meinungen…

Erstens ist das alles nebulös und zweitens heißt es nicht, dass alle Löwen dann MJ kritisch sehen würden, nur weils die Redaktion tut. Wenn man als Beispiel die harte Hand anführen würde, wäre das für mich kein Kritikpunkt, sondern ein Pluspunkt! Es muss endlich mal Schluss sein mit dieser Wohlfühloase da. Der Trainer gibt den Takt vor. Ich finde es wie viele andere Löwen wichtig, dass ein Trainer richtig anpackt.

MJ bekommt egal in welchem Medium, ob Youtube, Instagram, Facebook oder andere Fanforen viel Zuspruch und Zustimmung. Lassts die Leute einfach mal in Ruhe arbeiten. Die Meinungen hier auf sechzger.de passen halt auch nicht ins Weltbild einiger Löwenfans, so ehrlich muss man dann schon sein. Wir haben alle wie gesagt alle unsere eigenen Meinungen. Das Wichtigste ist einfach die Akzeptanz untereinander. Wir beide hatten ja auch unsere Probleme, mittlerweile kommuniziere ich aber gerne mit dir. Es ist oftmals auch vorteilhaft einen Menschen besser kennenzulernen und sich nicht voreilig eine spezifische, verankerte Meinung über jenen zu bilden.

Saschinho

M.m. nach gibt es 2 Auslöser für das Trainerbashing next chapter:
1. er hat Reisinger widersprochen
2. er arbeitet wie auch Biero und MK mit Powers gut zusammen.
Beides in einem Teil des Löwenkosmos pures Kryptonit für Trainer.

Benjisson

Biero mit Power? Jetzt wird es spannend. Erzähl mal. Diese Infos kannst ja bestimmt belegen.

randpositions_loewe

Meiner Meinung nach sind diese zwei Gründe ausgemachter Unsinn. Von einem Bashing kann erstens nicht die Rede sein, und die Kritik bezieht sich einfach auf die ungeschickte Öffentlichkeitsarbeit. Genauso wie Reisinger sich nicht öffentlich äußern sollte, muß MJ Spielern nicht öffentlich die Qualifikation absprechen.

Dennis M.

Das mit RR könnte man hier dann in den Kommentaren dann auch mal widerspiegeln. Nicht mit 2 Maß messen. Viele Aussagen des Präsidenten waren kontraproduktiv und haben einige Löwen oft kopfschüttelnd zurückgelassen.

randpositions_loewe

Was immer unterschlagen wird ist, dass der e.V mit dem ausgesetzten Servicevertrag die KGaA pro Jahr ohne Darlehen oder sonstiges massiv finanziell unterstützt. Wäre das nicht der Fall, wäre das strukturelle Defizit noch größer. Die HAM gibt dagegen nur Darlehen um das Defizit zu senken. Zwar auf Genussscheine aber Darlehen ist nunmal Darlehen. Wahrscheinlich wird man sich nicht wehren können, dass HI seine Gelder scheibchenweise frei gibt. Und genau damit erklärst du ja auch die Einflussnahme von Power. Ich habe keine Ahnung, ob man daran etwas ändern könnte.

Groeber

Da kritisiert die Reaktion den Coach öffentlich und es wittern einige ein Hintergrundgekungel. Das ist für mich ein Widerspruch.

Was ich in der Tat nicht gut finde, sind nebulöse Andeutungen. Ross und Reiter nennen oder schweigen. Gilt auch für die Redaktion hier. Mit Andeutungen die Spekulationen Tür und Tor öffnen ist niemand geholfen.

Alexander Schlegel

Da kritisiert die Reaktion den Coach öffentlich und es wittern einige ein Hintergrundgekungel. Das ist für mich ein Widerspruch.

Nicht unbedingt, weil sie ja selber schreiben, dass es noch ganz andere Argumente gegen Jacobacci gäbe, die sie aber nicht verraten könnten. Und dieses Getue kritisiere ich.

Groeber

Das finde ich auch unglücklich.

Seiferth

Aus 40 Metern Hiller verladen: Fans wählen Starkes furiosen Treffer zum Drittliga-Tor des Jahres.

Da steckt 100pro auch wieder der Jacobacci dahinter 😀

Lake, spui gscheit oder geh.

Havellöwe

Machen ist wie wollen, nur krasser. Die Transferattacke läuft. Auch wenn die Pressearbeit von 60 kaum hinterherkommt, so ist die PK als Schritt in die richtige Richtung zu sehen. Generell wird bei 60 schnell verteufelt oder wahlweise seelig gesprochen. Etwas Respekt vor der Arbeit der Macher ist angebracht. Geht’s schief, sind sie eh am Pranger.

Kasi

Okay.
Schaun ma moi!

Dennis M.

Wir haben vor allem mal jemand, der hinsteht und sich gerade macht. Maurizio Jacobacci steht in der Verantwortung für Tausende von Löwenfans endlich erfolgreich zu sein. Da kannst es halt nicht jedem immer zu 100 Prozent Recht machen. Er steht in der Verantwortung und er muss für die ganze Scheiße, was immer auf einen einprasselt seine Birne hinhalten!

Ich brauche keine Schönredner und Schönschwätzer, sondern Leute die anpacken endlich und nicht immer nur um den heißen Brei reden.

Roloe

Naja, nicht alle. Wenn es schief läuft, war es der Gorenzel oder das Vereins-Präsidium, wenn es gut läuft, dann waren es der Stimoniaris und der Power. Nur hatten wir halt den Fall noch nie.

Konfetti
Siggi

Konfetti hat schon Recht, wenn er darauf hinweist, dass seligsprechen zusammengeschrieben gehört. Das mit dem zweiten “e” mache ich auch manchmal falsch. Aber die Getrenntschreiberei, die gerade hier bei Sechzger.de inflationär und oft falsch gebraucht wird, geht mir auf den Keks, da sie nicht ganz unwesentlich von Rechtschreibprogrammen aus dem angelsächsichen Raum vorgeschlagen wird und nicht selten den im Deutschen unterscheidbaren Sinn verfälscht..
Wenn man “selig sprechen” mit Betonung auf “selig” und dann “seligsprechen” mit Betonung auf “sprechen” korrekt liest und betont, merkt man recht leicht, warum das zweierlei ist.

Siggi

Das kommt davon, wenn man hier herumgscheiderlt. Die Betonung ist natürlich genau anders herum. “Selig sprechen” spricht man mit Betonung auf “sprechen” und “seligsprechen” mit Betonung auf “selig”.

Urloewe

Auch sechzger.de verstärkt die immer noch weiter ausufernde Polisarisierung im Verein und das teilweise unerträgliche Lagerdenken.
Das sieht man deutlich an der sich ausweiternden Trainerkritik.
Auch geilt man sich da zu sehr auf, dass Power bei einer Spielerverpflichtung dabei war.
Ist das eine Katastrophe?
So viel Streitereien und Heckmeck wegen nichts, schon bevor die Saison beginnt.
Was ist dann erst los nach dem ersten Spieltag bei einer Heimniederlage.
Ich fürchte, die Löwenwelt stürzt dann völlig ein.

Alexander Schlegel

Naja, das ist mir jetzt etwas zu dramatisch. Dass der Trainer nicht allzu gut wegkommt auf sechzger.de ist mir auch schon aufgefallen. Und die Begründung, man wisse mehr, weil man mehr Hintergrundinformationen habe, gefällt mir noch weniger, weil es nach meinem Dafürhalten nicht dem Geist von “Von Löwenfans für Löwenfans” entspricht.

Und was Herrn Powers angeht: Es ist in meinen Augen keine Katastrophe, dass er mitmischt, auch wenn ich ihn als Person nicht mag, aber schlimm ist für mich, dass das alles immer so im Halbdunkel passiert und kein Vertreter des e.V. bzw. der KGaA bereit ist, seine Funktionen im Verein zu erklären. Genauso wie Herr Griss jetzt plötzlich wieder Exklusiv-Interviews bekommt. Wer erlaubt das und warum? Das ist doch eine verdammte Mauschelei im Verein!!!

Last edited 1 Jahr zuvor by Alexander Schlegel
Kasi

Ich sehe das schon als Katastrophe, weil es genau unser Grundproblem darstellt, das Marius Wilsch schon angesprochen hat:

Zu viele Leute reden mit.

Im Fall Power sogar jemand, der weder Ahnung noch Befugnisse hat.

Steffen Lobmeier

Sehe ich auch so.

Urloewe

Versucht einfach den Power irgendwie zu akzeptieren.
Ist schwer, aber nicht unmöglich.
Neue Wege braucht der Löwe.

Pitt

Man merkt in der Kommunikation das Fehlen eines erfahrenen Sportdirektors. Bin mal gespannt, welchen Stürmer sie präsentieren, der in der 3. Liga angeblich Tore garantiert.

Last edited 1 Jahr zuvor by Pitt
Vorstopper

Habe mir jetzt sämtliche Kommentare durchgelesen, und stelle fest, wie immer bei 1860 gibt’s viele verschiedene Meinungen. Sehr souverän ist es nicht von Jacobacci wie er reagiert. Die Idee mit Lakenmacher ist ja nicht schlecht gewesen, so etwas gehört aber nicht in die Öffentlichkeit, schlechter Stil. Die Aussage Fynn könne ihm keine Tore garantieren ist Unfug, das kann ein anderer Stürmer auch nicht, und das Anforderungsprofil das er an seinen Wunschspieler hat, wird er nicht bekommen. Sich selbst dafür zu loben, Marius Wilsch in einem Spiel in dem es um Nix mehr ging, ein paar Minuten Einsatzzeit zu geben, zeugt auch nicht gerade von Souveränität. Bin ja mal gespannt was passiert wenn es sportlich nicht gut läuft, was ich mir natürlich nicht wünsche. Ansonsten bin ich der Meinung, er sollte sich auf das Training konzentrieren, und sich nicht zu Dingen äußern die ihn nichts angehen, einen Köllner reloaded will niemand. Das Thema Anton Kraft nervt nur noch, und warum es kein Machtwort in seine Richtung gibt erschließt sich mir nicht. Das Tischtuch ist doch längst zerschnitten.
Jetzt bin ich mal gespannt, was die Mannschaft in Unterhaching zeigt.

Kasi

Warum wird die Verabschiedung von unseren Aufstiegshelden Wein und Wilsch als so was Besonderes hervorgehoben?

Wer einen Funken Ehre im Leib hat, sieht das als reine Selbstverständlichkeit an.
Alles andere wäre ohne Anstand und würde unseren TSV in einem sehr schlechten Licht erscheinen lassen.

Pitt

Es wirkt seltsam, einen Abschied für zwei verdiente Ex-Spieler als menschlich große Geste Jacobaccis zu verkaufen.

Benjisson

Fader Beigeschmack. Und mehr davon ergeben für mich ein Gesamtbild aber entscheidend ist sowieso auf dem Platz.

Last edited 1 Jahr zuvor by Benjisson
Michi

Dein Gesamtbild ist stark verzerrt!

Benjisson

Du musst es ja wissen. Danke für deine Erkenntnis.

Michi

Nichts zu danken. Helfe gern

Dennis M.

Warum? Versteh mich nicht falsch, ich mag den Mäsch und finde es erfrischend, dass er klare Ansagen macht und so redet, wie er denkt. Gibt’s heutzutage nicht mehr ganz so oft. Auch als Spieler hat er mir gefallen.

Aber auch hier muss man MJ verstehen. Er hätte Willsch nicht einwechseln müssen? Der Trainer hat ihm einen tollen Abschied mit seiner Familie beschert, die er mit seiner Familie nicht mehr vergessen wird. Hätte er nicht machen müssen, wenn er ihn nicht leiden hätte können. So ganz unmenschlich scheint er ja dann doch nicht zu sein.

Joerg

Hätte er nicht machen “müssen”, hätte er nicht, aber wie wäre sein Standing dann jetzt? unterirdisch!

Dennis M.

Jep, das auch zurecht dann. Marius Willsch ist ein verdienter Löwe, der immer seine Knochen für den Verein hingehalten hat und seine Gesundheit bzw Karriere für 60 kaputt gemacht hat. Sowas sollte man nie vergessen.

Sechzig

Definitv, aber es ist halt die Spielersicht. MJ hat jetzt seine Sicht dargestellt und gut ist.

Urloewe

Wieder eine Aussage gegen den Trainer.
Es geht immer so weiter.
Schade!

Dennis M.

Zum guten Ton gehört auch nicht nachzukarteln, wenn der Trainer mir so einen Abschied beschert hat. Sowas gehört auch zum guten Ton, wenn wir beim Anstand sind😉.

Dabei belasse ichs aber auch, da ich weder mit Willsch noch dem Trainer ein Problem habe.

randpositions_loewe

Der Trainer hat ihn eingewechselt. Den Abschied hat ihm schon die Kurve beschert. Und wenn er nicht gespielt hätte, hätten wir ihn trotzdem gefeiert.

Dennis M.

War trotzdem ein ganz anderer Abschied so.

Urloewe

Welchen fandest du denn glücklich?

Sechzig

Grundsätzlich schon, allerdings wurde MJ doch relativ deutlich vorgeworfen er legt wenig Aspekt auf das Menschliche, deshalb wollte er sich hier halt rechtfertigen. Da wird schon ein Riesenfass aufgemacht, die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. Ich finde es ehrlich gesagt nicht schlecht, dass MJ die Zügel etwas anzieht auch wenn das manchem Spieler nicht passt. Unter MK war das Spieler tätscheln zu viel des Guten, was ihm dann am Ende auch zum Verhängnis wurde. Es bleibt uns ohnehin nur die Möglichkeit MJ die Chance zu geben, in der Hoffnung, dass er eine starke Truppe formen kann.

Linioi

Ich freu mich schon so auf den Sechzger Talk, gibt diesmal einiges zu besprechen 😂

andreas de Biasio

und nochmal etwas eingehend auf die pk: ich finde sie ganz hervorragend ruhig, sachlich sehr kompitent, ja sowas wünsche ich mir öfter. Jakobacci hat hier nichts vergessen, junge Spieler, das NLZ die aktuelle Situation, die aktuellen Abläufe alles wunderbar beschrieben. lasst ihn bitte in Ruhe machen. ich denke dieser Mann hat Gedanken in seinem Kopf die uns noch sehr viel wert sein können. Strategisch denken und zwar über das sportliche, dass hat es in dieser Form noch nicht oft gegeben bei 1860 München im Vorfeld einer Saison. Respekt aller höchsten Respekt! ich hoffe, dass sich das viele genau anhören werden und dann vielleicht ins positiv gemeinte Überlegen kommen werden und das langfristig für 1860 München. vielleicht kann genau diese Pk ein positives Signal auslösen.

Scufton

Danke für die ehrlichen Worte!

Dennis M.

Da kann ich bei vielen Punkten mit dir mitgehen. Vor allem Punkt 1 ist doch erfreulich, nachdem es schon so oft drunter und drüber ging.

Bei der Kaderzusammenstellung kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich bin ihm dankbar, dass er sich ins Zeug legt, dass wir eine maximal gute Mannschaft nächste Saison haben. Was dabei rauskommt wird man sehen. Seine Schuld, dass einige Dinge so sind wie sie sind ist es jedenfalls nicht. Der Mann gibt sich Mühe und arbeitet akribisch, das rechne ich ihm sehr hoch an. In der Gemengenlage bei 60 mit so viel Gezanke und Theater immer müsste er das nicht machen. Deshalb ein Danke für mich an ihn 👍.

Dass er auch unpopuläre Entscheidungen treffen muss als Trainer ist auch klar. Er steht in der Verantwortung, von ihm wird maximaler Erfolg erwartet. Und es ist auch irgendwo in der Natur des Menschen oder der Sache, dass manche Fans oder Spieler ihn evtl nicht so leiden können. Ist in jedem Verein oder Unternehmen so. Ich stehe jedenfalls zu 100 Prozent hinter ihm und hoffe, dass er erfolgreich wird. Hätte er verdient.

Versuchen wir uns alle auf die neue Saison zu freuen und uns an das zu erfreuen, was uns alle eint: 1860 München

bla1860

Leider ist für mich Punkt 6 der Wichtigste. Und das ist eigentlich traurig. So nach und nach nimmt mir Power echt viel Freude an Sechzig. Und ich muss auch sagen, dass -bei allem Verständis und Wissen darum, dass manche Dinge nicht so einfach gehen wie man sie sich vorstellt oder sie zumindest gerne hätte- bei mir langsam eine Art Unverständnis aufkommt, dass man das weiterhin zulässt.

Insgesamt natürlich gute Worte von Dir.

Saschinho

Bei vielen Dingen bin ich bei Dir, nur eine wirklich wichtige Frage:

Was ist daran verwerflich, wenn Power Jacobacci unterstützt? Es geht doch um Lösungen und einen starken Kader.
Nur weil eure Gruppe den Mann so hasst? Nur weil er krasse Böcke geschossen hat?
Ab wann denkt ihr eigentlich mal daran, dass bei 60 von sovielen aktiven Protagonisten unfassbare Böcke geschossen wurden, aber wie wichtig es jetzt endlich wäre, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen-egal wer und in welcher Funktion.

Ansonsten fehlt mir von eurer Seite nun ein klare Entschuldigung in Richtung Jacobacci und hoffe, dass ihr diesen feindseligen Weg wieder verlasst und euch darauf besinnt was sechzger.de mal war. Die goldene Mitte zwischen zwei Gestalten die auf Ihren Seiten den Kompass des guten Anstands schon lange verloren haben!

Alexander Schlegel

Ja, die Kritik verstehe ich uneingeschränkt. Aber warum macht der e.V. als bestimmender Gesellschafter dem Treiben kein Ende? Warum ist jetzt schon wieder der Dubai-Blog, der Einzige, der Exklusiv-Interviews mit dem Trainer machen darf? Usw. usf.

Wann endlich kommt von Eurer Seite mal massive Kritik an den Zuständen, auch wenn es in erster Linie gegen den e.V. geht? Markige Sprüche bei der Mitgliederversammlung heraushauen, ist das eine, das Verhalten im Alltag etwas ganz anderes.

Steffen Lobmeier

Gerade in Sachen Stadion haben sie durchaus auch schon den Verein massiv kritisiert.

Alexander Schlegel

Ist mir zwar jetzt nicht so aufgefallen, aber gut, dann könnt ihr ja der Geschichte auch mal nachgehen und den e.V. fragen, aufgrund welcher Expertise bzw. Erlaubnis der Chef des Fanartikelshops meint jetzt Verhandlungen mit Spielern eingehen zu können. Das sollen sie doch mal erklären, statt sich immer wegzuducken.

Alexander Schlegel

Meinst Du das ernst? Wenn der Tankwart von der gegenüberliegenden Tankstelle sich einmischen würde, wüsste man sicherlich innerhalb von 5 Minuten eine Lösung.

Soll ich Dir mal verraten, was ich glaube? HI hat sich das Mitspracherecht gerade eben erst wieder mit der Zusatzmillion aus dem Verkauf von Morgalla gesichert, das sonst komplett an ihn gegangen wäre. Das ist, in meinen Augen, der Hintergrund des Ganzen.

Saschinho

Das sehe ich leider alle komplett anders, aber ich bin gespannt ob ihr diesen Weg so weitergehen werdet oder dieses Niveau wieder verlasst.

Rolö

Power ist die absolute Verkörperung dessen, was auf HAM-Seite bei deren Investment schief gelaufen ist. Ihn um Umfeld zu belassen war und ist die maximal mögliche Provokation, der HAM-Seite an den e.V.. Und dann auch noch zu erklären, dass die Zeit seiner Geschäftsführung 2016/17 die erfolgreichste überhaupt war, setzt dem ganzen noch die Krone auf. Wer soll da an die Ernsthaftigkeit des Engagements von HAM glauben?

Badsche

“2 ….Da bildet man sich noch einmal ganz anders eine Meinung, wenn auch wir dieses Mal unterschätzt haben, dass viele Jacobacci aktuell ganz und gar nicht kritisch sehen, sondern seine Arbeit sehr schätzen.

Soll das heißen, ihr habt mal auf den Busch geklopft um zu schauen, wie der Trainer insgesamt von den Fans wahrgenommen wird? Und wenn die Stimmung ihm gegenüber kritischer wäre, hättet ihr entsprechend in die Richtung weiter “gearbeitet”?

Zu deinem Punkt 3: Ich finde es auch gut, dass die PK gleich einberufen wurde. Schade finde ich, dass das überhaupt nötig wurde, auch aufgrund eurer Artikel. Der Trainer soll sich auf seine Arbeit konzentrieren und nicht um vom Boulevard und euch konstruierten Nebenkriegsschauplätzen.

Stefan Kranzberg

Was heißt hier “Eurer Artikel”?

Es war einer, nämlich mein Kommentar, der eindeutig auch als solcher gekennzeichnet war.

Wo kämen wir denn da hin, wenn aufgrund jedes Artikels eine PK einberufen würde? Aber Du schreibst es ja richtig: Der Trainer soll sich auf seine Arbeit konzentrieren.

Den Nebenkriegsschauplatz hat er letztendlich schon selber geschaffen… Und das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Jacobacci den Lakenmacher loswerden möchte, hat bereits am 15.07. ein anderer Blog.

Badsche

Inwiefern hat er diesen Nebenkriegsschauplatz selber geschaffen?
Weil er dem Sturm (er hat Lakenmacher nie direkt erwähnt) aktuell die Durchschlagskraft abgesprochen hat? Das ist doch Fakt.

Ich schrieb: “…AUCH aufgrund eurer Artikel”. Das heißt sie haben dazu beigetragen, nicht das sie der Auslöser sind. Reiß bitte Zitate nicht aus dem Zusammenhang. Hat bei deinem “Kommentar” zum Trainer schon gereicht

Badsche

Wie dann? Denn so liest es sich

Badsche

Dann teilt uns doch diese ominösen Punkte bitte mit, damit sie auch den anderen Löwenfans zur Meinungsbildung vorliegen.
Vorher müssen diese “Punkte” natürlich auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft werden.

Du schreibst “Punkte bzw. Meinungen”
Ich hoffe nicht, dass ihr euch aufgrund von Meinungen anderer eure Meinung bildet. Auch Hobbyjournalisten, nicht abwertend gemeint, sollten sich an Fakten orientieren.

Löwendompteur

Ich könnte mir vorstellen, dass vielen der Sonderstatus von Power missfällt. Wir haben auf der einen Seite den e.V., der sich über das gewählte Präsidium und Verwaltungsrat in die KGaA einbringen, wir haben HAM, die sich ebenfalls über ihre Vertreter in den Aufsichtsrat der KGaA einbringen. Und dann gibt es Power, ja welche Rolle übernimmt er? Ich bin der Meinung, dass er maßgeblich das Gleichgewicht an der 114 stört. Power muss sich nicht wie alle anderen Funktionäre, an Formalien halten, an offiziellen Sitzungen mit Geschäftsordnung teilnehmen, sich gegenüber Mitgliedern erklären usw. Ja wem gegenüber muss er sich eigentlich rechtfertigen?

andreas de Biasio

besser wie Jakobacci kann es doch ein Trainer mit einem Spieler Lakenmacher gar nicht meinen. blickt man mal zurück, dann kam Lakenmacher mit größtenteils viert-liga-Erfahrung zu uns. wo ja auch gar nix dagegen spricht. mit Hawelse ist er ja gleich wieder abgestiegen. einem Spieler mit Hilfe des Investors so einen Plan zu eröffenen, ihm somit den Rückhalt zu geben, den Spieler damit nochmal zustärken, ja was besseres musst Du ersteinmal finden.

Alexander Schlegel

Andi, da hast Du dieses Mal völlig recht. Sehe ich genauso.

Scufton

Ich bin aktuell etwas überrascht, das sechzger.de gegen den Trainer schießt und das vor dem ersten Spiel. Auch die einseitige Sicht gibt mir zu denken und teils sehr dreiste Behauptungen. Sehr schade, da ihr eigentlich eine tolle Arbeit macht. Aber aktuell übertreibt ihr aus meiner Sicht ein bisschen.

Diorrrt

Alexander Schlegel hat es ja schon perfekt auf den Punkt gebracht.

Wenn ich da schon höre Top Stürmer der Löwen also sorry aber da muss ich ja schon lachen.
Der hatte ZWEI gute Spiele und dann kam gar nix mehr. Im übrigen ist Lakenmacher mittlerweile 23 Jahre alt. Da von einem Talent zu sprechen finde ich auch schwierig zumal ich das Talent auch nicht sehe.

Der wird in meinen Augen nie ein Top Stürmer weil er einfach viel zu viele Defizite aufweist, die du in dem Alter nicht mehr so einfach nachholen kannst.

Thomas Enn

Ich finde, dass an dieser Pressekonferenz ein paar sehr grundsätzliche Probleme zu Tage treten.

Ich kann nicht verstehen, wieso diese Details im Fall Lakenmacher öffentlch gemacht werden. Man wollte ihn verleihen, er will das nicht. Ist sein gutes Recht. Das muss man doch nicht an die große Glocke hängen. Wieso macht Jacobacci das nicht mit den 9ern, die im Gespräch waren und bisher alle nicht gekommen sind? Könnte er doch auch tun. Für mich bleibt nur der Schluss, dass er Lakenmacher jetzt rausekeln will.

Dieser Eindruck verstärkt sich für mich, dadurch, dass es offenbar nach Jacobaccis Meinung Lakenmachers alleinige Schuld war, dass die Mannschaft ab Oktober 22 nicht mehr performt hat. Das an einem 22-Jährigen festzumachen, ist schon sehr dreist. Was war den mit den sogenannten Führungssipelern Steinhart, Verlaat, Hiller, Lex und wie sie alle geheißen haben. Die hätten vorangehen müssen. Aber doch nicht der 22-jährige Neuzugang, der durch Bärs Verletzung auch noch in sehr kaltem Waser unterwegs war. Die statistischen Werte der anderen sind doch genauso unterirdisch. Also müsste er die genauso raushauen!

Weiter geht’s damit, dass er sich selbst offenbar nicht für fähig hält, Lakenmacher wieder auf das Niveau des letztens Spätsommers oder darüber hinaus zu bringen. Nein, das soll bitte jemand anders tun, während der Junge verliehen ist. Ein Coach, der junge Spieler mit Talent nicht weiterentwickeln will, sondern das an andere Vereine outsourcen will, ist bei 1860 schlicht und einfach an der falschen Adresse!

Kommentare zum Thema Willsch spare ich mir…

Zum Thema Vertragsverlängerungen mit den Aufrückern vom NLZ kann ich nur sagen, dass eine einjährige Vertragsverlängerung eigentlich gar nix bringt. Die drei sind nächsten Sommer also ablösefrei und wenn einer oder mehrere einschlagen, haben wir genau das selbe Thema wie bei Wörl. Ich sehe überhaupt nicht, wo da der Unterschied sein soll.

All das zeigt mir, dass es unbedingt einen Sportchef braucht, der dem Trainer entsprechende strategische Vorgaben macht, gewisse Aktionen (z.B. Auftritte bei PKs) des Trainers hinterfragt und dessen Arbeit begleitet und bewertet. Dieses Machtvakuum, in dem Jacobacci agiert, ist nicht gut. Welcher junge Spieler wechselt zu so einem Trainer?

Last edited 1 Jahr zuvor by Thomas Enn
Urloewe

Ja wenn du angeschossen wirst, reagierst du oder reagierst du nicht?
Das ist hier die Frage.
Ihr Moderatoren von sechzger.de seid ja irgendwie schon ein Team und ihr schützt euch gegenseitig.
Das passiert auch dann, wenn einer von euch etwas unglücklichere Kommentare abgibt.
Ich persönlich bin schon etwas überrascht, dass ihr vor Saisonbeginn schon so unseren Trainer bedrängt und teilweise übertrieben kritisiert.
Bis jetzt hat er nicht so viel falsch gemacht, er kommuniziert durchdacht, logisch und sympathisch.
Wir sollten ihm eher etwas den Rücken stärken.
Die Ansagen zu Ouro Tagba und Lake waren nicht optimal, aber auch nicht so schlimm, den täglichen Umgng können wir nicht einschätzen.
Und wenn die 3 (Jung, MJ und Pfeifer) ein Stück Weg geneinsam gegangen sind, lass sie den Weg zu Ende gehen.
Dann kommt ohnhin bald ein Sportchef.
Ist doch eigentlich alles gut bis jetzt.
Wenn jetzt noch eine Torkanone kommt und dann Waldhof abgeschossen wird, dann gibt es eine weitere Steigerung.

TheScufton