Es läuft grad bei den Löwen! Das 1:0 über den Halleschen FC am Sonntag Abend war der dritte Sieg in Serie. Er lässt die Fans nun sehr optimistisch ins Tabellenmittelfeld blicken. Wonnemonat Februar.
Und wenn die Partie gegen den HFC durchaus als “Arbeitssieg” bezeichnet werden kann – erneut schaffte es ein Akteur aus dem Team von Argi Giannikis in die “Elf des Tages” beim kicker.

Julian Guttau in kicker “Elf des Tages”

Mit seinem traumhaften Freistoß in der 16. Minute stellte er den nächsten Dreier für Münchens Große Liebe sicher und lieferte auch ansonsten eine löwenstarke Leistung ab, die der kicker mit der Note 1,5 honorierte. Für den gebürtigen Hallenser war es sicherlich ein besonderes Ereignis gegen seinen Ex-Verein, für den er ab dem zwölften Lebensjahr bis Sommer 2022 die Fußballstiefel geschnürt hatte, so zu glänzen. Schon nach dem 4:1-Jahresauftakt gegen den MSV Duisburg hatte Guttau es erstmalig im Löwentrikot in die “Elf des Tages” des Sportmagazins geschafft. Bereits zum dritten Mal im Jahr 2024 traf er gestern ins Schwarze und konnte damit sein Torkonto auf insgesamt sechs Treffer erhöhen. Man darf gespannt sein, wieviele Tore da in den kommenden zwölf Spielen noch hinzukommen.

Reinthaler und Richter mit 2,0

Auch Max Reinthaler und David Richter, der kurzfristig für den verletzten Marco Hiller ins Tor zurückkehrte, wurde vom kicker eine (fast) tadellose Leistung bescheiningt. Beide erhielten eine 2,0. Für die erste bzw. zweite Nominierung in die “Elf des Tages” in dieser Saison reichte diese Note diesmal aber nicht.
“Elf des Tages”-Spitzenreiter bei den Löwen bleibt – mit vier Nominierungen – weiter Moris Schröter. Insgesamt kann man sich an der Grünwalder Straße über 19 Nominierungen in weiß und blau in dieser Spielzeit freuen. Nur Spieler von Preußen Münster (23) und Dynamo Dresden (22) wurden häufiger vom kicker in dieser Rubrik ausgezeichnet.

Die Spieltagself im Überblick

Drei Dortmunder haben es nach dem 5:2-Sieg gegen den SC Verl in die Elf des 26. Spieltages geschafft – darunter auch Torwart Marcel Lotka. Trotz zweier Gegentreffer. Sandhausen stellt mit den Offensivkräften Patrick Greil und Livan Burcu nach dem verrückten 6:3 über Jahrn Regensburg (nach 0:3) zwei Spieler in der “Elf des Tages”.

Lotka (Dortmund) – Danhof (Aue), Reichert (Ulm), Koulis (Münster), Kölle (Duisburg) – Roggow (Dortmund) – Guttau (1860), Pohlmann (Dortmund), Burcu (Sandhausen) – Breunig (Freiburg), Greil (Sandhausen)

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments