Seitdem OB Dieter Reiter auf dem Wies’n-Ausflug des TSV 1860 München das Olympiastadion als möglichen Spielort für die Löwen ins Spiel brachte, herrscht große Unruhe im Löwenkosmos. Die Abendzeitung analysierte nun die Gegenbenheiten und kommt zu Schluss, dass das Olympiastadion keine Alternative für den TSV 1860 ist.

OB Reiter facht Stadiondiskussion an

Im Rahmen des Löwenausflugs auf die Wies’n überraschte Dieter Reiter mit einem (womöglich bierseligen) Angebot an den TSV 1860 München. Die Stadt München würde den Löwen das Olympiastadion “zum günstigsten Preis”  vermieten. Dass das Stadtoberhaupt wohl nicht recht wusste, was er der KGaA da anbot, zeigte heute die Abendzeitung auf.

Zweitligatauglichkeit nie geprüft

Da es bisher keinerlei Anfragen an die Stadtverwaltung zur Zweitliganutzung des Olympiastadions gab, wurde diese bisher “nie ernsthaft geprüft”. Da es laut der DFL-Stadionanforderungen in der zweiten Liga ein vollüberdachtes Stadion braucht, stünden im überdachten Bereich des Olympiastadions sowieso nur 35.000 Plätze zur Verfügung. Wie sich in den Stadiondiskussionen Ende der 90er-Jahre zeigte, ist eine vollständige Überdachung nicht möglich. Sie scheiterte immer am Widerstand von Architekt Günter Behnisch bzw. dessen Erben. Außerdem bestätigte ein Sprecher des Olympiaparks, dass 2023 und 2024 zu “bestimmten Zeiten auch noch die Hälfte des überdachten Bereichs nicht zur Verfügung steht”.

Sperrung für Konzerte

Die Hauptnutzung des Olys sind derzeit Openair-Konzerte. Hier sind bereits zahlreiche Veranstaltungen geplant und ab Herbst 2025 ist das Stadion eh wegen Sanierung gesperrt. Lediglich zur Ausrichtung einzelner Fußballspiele sieht sich der Münchner Olympiapark gesprächsbereit. Die von so manchem herbeifabulierten Fußballfeste vor über 60.000 Zuschauern sind also nichts anderes als Hirngespinste.

Olympiastadion keine Alternative für den TSV 1860 München

Dieter Reiter hat also etwas angeboten, dass es in der Realität gar nicht gibt. Unter den beschriebenen Bedingungen ist die Nutzung des Olympiastadions schlicht und einfach nicht möglich und schon gar keine langfristige Option für die Münchner Löwen. Es wäre gut, wenn sich alle Beteiligten auf die Ertüchtigung des Sechzgerstadions konzentrieren würden und die Kommunikation miteinander verbessern würden. So bleibt zu hoffen, dass der Vorschlag von Verena Dietl zur Einführung eines “spieltagsbezogenen Namensrechts” ein positives Zeichen ist und die Löwenfans bald mehr Details zur Ertüchtigung des Sechzgerstadion und dem damit verbundenen Zeitplan bekommen.

3.5 22 votes
Artikelbewertung
Vorheriger Artikelliga3-online: Fynn Lakenmacher “Spieler des 9. Spieltages”
Nächster ArtikelSechzig um sieben: Stadiondiskussion auf der Wies’n
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warum eigentlich nicht das Oly.??
Bis eine endgültige Lösung da ist, ein eigenes Stadion zu bauen immer noch besser, als ins Schlauchboot beim LSC.
E L I L

Eine lange Liste an Gründen:

  • keine vollständige Überdachung (nicht nutzbar in Liga 2 oder 1)
  • bauliche Maßnahmen zur Überdachung aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich
  • Termine bereits vergeben in 2023 und 2024, ab 2025 2 Jahre Umbau
  • zugig
  • schlechte Sicht (weil Leichtathletikstadion)
  • schlecht gelegen
  • keine Gastronomie außen rum
  • zu groß

Und sicherlich ein paar andere Gründe, die ich jetzt vergessen habe

60 ist nicht in der Position 2gleisig zu planen. Am Ende könnten wirtschaftliche Interessen dazu führen, Dauerkarten nur für jedes 2te Spiel zu verkaufen, dafür aber zum vollen Preis. Ohne Moos nichts los. Romantik muss man sich leisten können, aber die Aussicht in einem Schmuckkästchen spielen zu können, darf auch Opfer abverlangen. 60 hat sich über das Sechzger wieder neu erfunden, auch das gehört zur Realität.

Man könnte ja endlich mal seine Rolle in München annehmen, wie es in Hamburg und Berlin erfolgreich praktiziert wird. Aber nein, das scheint ja nicht möglich zu sein…
Also ja, stimme dir mit deinem letzten Satz absolut zu, aber das wollen manche wohl einfach nicht verstehen.

Nie mehr Augenorgasmus.
Manch einem Blogger gefällt das nicht.

und wenn man eine 13+4-Lösung ins Auge fasst? das hatten wir ja schon mal.

Wozu? Mit 15.000 im GWS und mit 16.000 im Oly? Mehr gehen Stand heute wohl nicht rein. Und ab 2025 erstmal garnix, da das Oly saniert werden muss, damit es nicht auseinander fällt.

Lieber gleich daheim bleiben…..

in den Spielerkadern spielten sehr gute Spieler Icke Davor Martin Max Horst Heldt Simon usw. auch im Oly bestimmt nicht weil die Spiele so schlecht besucht wurden und kein Geld eingenommen werden konnte.

Das Geld wurde aber nicht mit dem Stadion eingenommen

Das Oly war so schön und rentabel, dass wir da unbedingt sehr schnell wieder raus wollten …

Also:

  • ab 2025 garnicht
  • 2023 und 2024 mit ca. 16.000 Kapazität
  • Verfügbarkeit nicht immer gegeben, da bereits anderweitig gebucht
  • finanzielles Risiko? Alleine wenn der nach Konzerten immer wieder notwendige Rasen für jeweils 100.000 € berechnet wird (siehe letztens AZ)
  • zweitligatauglichkeit insgesamt zweifelhaft

Was sollen wir also mit der Ruine??

Ums GWS beneidet uns ganz Deutschland, übers Oly lacht uns dann jeder aus! Es muss endlich ein klares Bekenntnis zu unserem Heimatstadion her!

Gar nix muss! Mit Sicherheit nicht bei aktuellem Stand!

Richtig. Deswegen steht ja auch ein Umbau im Raum, der natürlich Bestandteil des klaren Bekenntnisses ist.

Es geht aber um Erstligatauglichkeit!

Ja, geht in Giesing. Mit dem aktuell zur Debatte stehenden Umbau ist 2. Liga gesichert und mit geringen Erweiterungen geht 1. Liga. Das ist schonmal mehr als im Oly in Aussicht ist.

Aber wer schon laut seinem Namen den Weg der Spalter und Hetzer geht, von dem erwarte ich ja keine Lösungen…..

Spalter und Hetzer weg! Kannst wohl nicht richtig lesen. Und das mit der Erstligatauglichkeit wird schwierig! Weder mit Oly noch mit GWS! Träum weiter!

Erstligatauglichkeit muss dann eine Option sein, wenn man sich langfristig auf den Standort GWS verpflichtet. Ist zwar unrealistisch, aber nicht ausgeschlossen. Ebenso muss die vierte Liga bei einer langfristigen Vertragsgestaltung Teil der Abmachung sein. Ebenfalls unwahrscheinlich, aber ebenfalls nicht ausgeschlossen.

wir haben es im oly auf Platz vier in der ersten Liga geschafft. auch durch viele begeisterte Auftritte einer sehr guten Mannschafft. diese Spiele waren auch sehr gut besucht. das gehört auch zur Wahrheit. zahlreiche Spiele 97 aufwärts waren sehr gut und auch gut besucht 95 96 ebenso.

Und haben bereits zu Oly-Zeiten auf Pump gelebt. Spieler wie Riseth oder Shao zahlte 1860 noch ab, als sie schon lange nicht mehr für die Löwen spielten.

Da hast du vollkommen recht. In der letzten Bundesligasaison war der Etat so gestrickt, dass man unbedingt die internationalen Plätze erreichen musste, damit man nicht wieder Minus schreibt. Ausgang bekannt…
Der Löwe hat auch schon damals gerne auf großem Fuß gelebt, ohne das hierfür nötige Geld zu haben.

Du solltest dir mal die Zuschauerzahlen aus den von dir genannten Jahren genauer anschauen.
In unserem besten und erfolgreichsten Jahr in der Bundesliga 99/00 hatte der Löwe einen Zuschauerschnitt von ein wenig über 30.000. Da sagt sehr viel über das Zuschauerpotential der Löwen aus.

Du redest von Bundesliga, wo wir trotz mindestens einem ausverkauften Derby nie über 35000 im Schnitt rausgenommen sind. Und das war absolute Höchstmarke. Üblich waren 25000 in einem zu einem Drittel gefüllten Stadion, in dem fast immer ganze Blöcke komplett leer waren.

Jetzt habt euch nicht so, der Reiter wird sich bei seiner Aussage schon was gedacht haben.
Zwei Maß später hat er dann sicher die “Bayrische Woche” erfunden, d.h. jeden 2. Tag ein Ligaspiel mit den Löwen. Dann sind wir mit der Saison nach knapp 3 Monaten schon durch und stehen als Meister bereits fest, wenn sich die restlichen Mannschaften erst so richtig eingespielt haben. In der restlichen Zeit kann die Stadt das Oly dann anderweitig vermarkten.
A Hund is a scho, da Reiter.

Last edited 11 Tage zuvor by Da Bianga

@Kraiburger: Du machst diese Niederlagen am Stadion fest?

Ich liebe diese Umfrage:

“nenne mir die 3 schlimmsten Spiele, die du je im Olympiastadion gesehen hast”.

Ich fange an:
– Saison 2002/2003 1860 – fcb 0:5
– Saison 2000/2001 1860 – fcb 1:5
– DFB Pokal 2000 1860 – Bochum 0:5

Saison 99/00. 1860 – FCB. 1:0
Saison.99/00. Rückspiel 2:1
Etc etc etc.

Red doch nicht immer so einen Blödsinn, du tust geradezu so als ob alles schlecht gewesen wäre im Oly. Das ist schlicht und einfach falsch und nebenbei gelogen! Wir haben u.a. international gespielt und viele tolle Spiele unter KHW/Lorant dort gehabt. Aber vielleicht warst Du da noch in Abrahams Wurschtkessel!

Ach Lurchi, ist es so schwer einfach mal einen Beitrag ohne blöde Anmache zu verfassen?
Aber traumhaft war es in der zugigen Schüssel mit schlechter Sicht und Opernglas. Gerade international kann mich erinnern, da war ja nicht mal gegen Leeds ausverkauft, dafür konnte man deutlich die Rufe hören „ Grünwalder Stadion, wir wollen ins Grünwalder Stadion“ ..Zu irgendeinem Spiel im UEFA Cup fanden sich keine 10000 Zuschauer ein.
Und was vor über 25 Jahren war mit dem Dauercamper in Waging, und dem Hendlbrater, der übrigens nur verbrannte Erde und ein finanzielles Chaos hinterlassen hat, ist Vergangenheit und spielt heute keine Rolle mehr.
Baut das 60er aus!

Blöde Anmache? Brauch ja nur deinen Bullshit lesen.

Das soll also eine Antwort sein? 😂 allerdings, der Art zu schreiben nach bist du der Willi, der immer noch glaubt der Hendlbrater wäre der beste Präsident gewesen . Gleich kommst wieder mit Jörg Berger, Nichtabstieg, und mit dem Wild..,wäre das Kaiserklo eine Erfolgsgeschichte geworden.

Geht dir eigentlich einer ab wenn du mich so anfährst? Zwischen 1994 und 2001 habe ich kein Heimspiel verpasst. Ich war auch da, als 1860 im Olympiastadion das erste mal nach 27 Jahren wieder ein Europacup-Heimspiel ausgetragen hat, und sich nur 11.000 Leute eingefunden haben. Ein Armutszeugnis. Es gibt keine 5 Spiele, an die man sich im oly positiv erinnert. Die einzigen, die einem bleiben waren die Niederlagen – sogar die gegen Rapid und Leeds.

Schlicht und einfach falsch!

@Thomas: erstmal vielen Dank für diese Zeilen. ich hatte den ganzen Tag keine Zeit erst jetzt. eines steht für mich ganz fest. 60 darf an seiner Entwicklung nicht gehindert werden. ich versteh folgendes nicht warum tätigt dieter Reiter sollche Aussagen, wenn sie gar nicht darstellbar sein sollen? das ist meine erste Frage und meine zweite Anmerkung.

Tja… es gähd hoid net @dieterreiter @olivergriss

#sechzigmünchengibtsnuringiesing