Vor dem Auswärtsspiel von Erzgebirge Aue gegen den TSV 1860 München am Samstag  standen Cheftrainer Pavel Dochev und Kapitän Martin Männel  bei einer Pressekonferenz Rede und Antwort.

Aue will mit Erfolgserlebnis in die Pause

Zur Beginn der Pressekonferenz machte Dochev direkt deutlich, dass es wichtig wäre mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause zu gehen. Es sei außerdem gefährlich, dass die Münchener Löwen nach zwei Niederlagen in Serie nun gereizt in die Partie gehen werden. Dochevs bisher noch ungeschlagene Mannschaft zeigte hingegen gute Leistungen. Diese müsse müsse man auch am Samstag erneut abrufen. Das Ziel sei es am Ende mindestens einen Punkt aus Giesing mitzunehmen. Um dies zu erreichen stehen außer Korbinian Burger und Linus Rosenlöcher alle Spieler zur Verfügung.

Kevin Holzweiler als Neuzugang?

Des weiteren stand mit Kevin Holzweiler unter der Woche ein neues Gesicht auf dem Trainingsplatz. Der 28 jährige ist derzeit vereinslos und hält sich nun bei den Sachsen fit. Vergangene Saison stand er bei Rot-Weiss Essen unter Vertrag. Trainer Dochev kennt er aus der gemeinsamen Zeit bei Viktoria Köln. Ein Transfer sei aber zunächst noch kein konkretes Thema, da der Spieler nach einer langen Verletzung noch viele Defizite habe. Dennoch weiß der 57 Jahre alte Deutsch-Bulgare  Qualitäten des Flügelspielers zu schätzen und wird sich mit ihm zusammensetzen. Es sei außerdem wichtig in einer langen und intensiven Saison auf jeder Position genug Alternativen im Kader zu haben.

Starke Mannschaftsleistung erforderlich

Neben dem Cheftrainer äußerte auch Torhüter und Kapitän Martin Männel im Rahmen seiner Auszeichnung zum Spieler der Saison zum kommenden Auswärtsspiel an der Grünwalder Straße. Auch er erwartet, dass der Negativtrend der Löwen ihr Spiel beeinflussen wird. Er pocht aber vor allem darauf als Mannschaft eine gute Leistung abzurufen. Laut Männel könne man in der umkämpften Liga sowohl gegen jedes Team gewinnen als auch verlieren. Zum Ende der Pressekonferenz lobte noch einmal sein Team. Die Spieler haben trotz englischer Woche und weiter Anreise nach Lübeck dem Moral bewiesen und einen Rückstand aufgeholt. Dieser Kampfgeist kann den Veilchen auch am Samstag im ausverkauften Grünwalder Stadion helfen.

4.5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Robert von Giesing

Ich denke der AP wäre der passende Sportdirektor bei uns

Reinhard Erler

Ich vermag es nicht, einen Bezug deines Kommentars zum obigen Bericht herzustellen.
Und wer ist AP? Den kenne ich nicht.

Vorstopper

Darum geht es auch nicht, er meint wohl das wäre witzig und geistreich. Eine Selbsttäuschung die bei auffällig vielen Usern des Bloggers mit schlechten Kenntnis in Deutsch vorkommt.

Aschlegel

Ich finde der KLLNNLSYMÖEWO passt viel besser zu uns …

Posicelli

Solche Provokationen kannst du dir sparen.
Das ist nicht mal witzig.