Die Legitimation einer kritischen Haltung zur Personalie Tobias Schweinsteiger und eine differenzierte Betrachtung der “roten Vergangenheit” verschiedener Akteure fordert Christian Jung. Ein Kommentar

Schon richtig: Im Fußballbusiness ist es nicht erst seit gestern so, dass Spieler, Trainer oder Funktionäre zwischen Vereinen, die sich durch eine starke Rivalität auszeichnen, hin- und herwechseln. Auch in München zwischen rot und blau ist und war das stets so. Die Liste an Namen, die schon für die beiden großen Münchner Klubs aktiv waren, scheint unendlich lang zu sein. Auch Vereinslegenden des TSV 1860 waren mitunter an der Säbener Straße unter Vertrag.

Wäre das aktuell heiß diskutierte Engagement von Tobias Schweinsteiger an der Seitenlinie beim TSV 1860 also ein ganz normaler, schon vielfach erlebter Vorgang, der die von einigen Fans geäußerten Bedenken gegen die Personalie völlig absurd erscheinen lassen?

Ich finde: Nein! Vorneweg: Ich halte den Bruder des Weltmeisters Basti, der drüben in der Säbener Straße Kultstaus genießt, für einen durchaus sympathischen Zeitgenossen und für einen fähigen Trainer, der in Osnabrück in der ersten Jahreshälfte 2023 bewiesen hat, was er zu leisten im Stande ist. Und dennoch habe ich – wie viele Löwenfans – bei einer möglichen Verpflichtung von Tobi Schweinsteiger ein ungutes Gefühl. Und ich kann das auch begründen: Der Mittelfeldspieler war zu seiner aktiven Zeit stets weit mehr, als ein „normaler“ Fußballer im roten Trikot, denn er hat sich sehr deutlich und regelmäßig als Fan seines FCB positioniert. Die SZ bezeichnete ihn am Ende seiner aktiven Karriere im Jahr 2015 in einem Artikel als “spielenden Anhänger”. Eigentlich ein absolut positiver Aspekt in einer Zeit, in der vielen Fußballer nicht zu Unrecht Legionärsgebaren und fehlende Identifikation mit dem einen einzigen Herzensverein vorgeworfen wird.

Der Fall ist hier also speziell und durchaus heikel. Hier geht es um die – zumindest auf der Fanebene – immer noch sehr große Rivalität zwischen dem TSV 1860 und den Roten: Die Bilder vom jubelnden, die eigene Anhängerschar anpeitschenden Schweinsteiger nach einem siegreichen Amateur-Derby auf dem Zaun vor der Westkurve sind inzwischen sehr präsent. Auch das euphorische Instagram-Posting nach dem Abstieg des TSV 1860 aus der 2. Bundesliga in der Relegation 2017 gegen Jahn Regensburg, garniert mit der Anmerkung „München ist halt rot“, das bereits durch das Web geistert, spricht eine deutliche Sprache, wie Schweinsteiger tickt.

Derlei Aktivitäten sind von den nun mancherorts aufgeführten Akteuren, die vor ihrer Zeit bei 1860 schon mal für die Roten aktiv waren – und das sind wirklich viele! – nicht zu finden. Der Fall Schweinsteiger verdient es also, genauer beleuchtet und hinterfragt zu werden. Tobi Schweinsteiger war anerkanntermaßen stets mehr, als ein normaler Spieler bei den Roten. Kann er dennoch Trainer bei den Löwen werden? Eine spannende Frage.

Leider ist es – wie (fast) immer im streitsüchtigen Löwenumfeld – anscheinend unmöglich, die Dinge sachlich und differenziert zu betrachten. Anstatt jeweils verbal übereinander herzufallen, wäre es doch sinnvoll, die kritischen Fragen näher zu beleuchten: Passt Tobi Schweinsteiger wirklich zu 1860? Tut er sich selbst einen Gefallen, sich in die Höhle der Löwen zu bewegen? Was passiert, wenn er sportlich nicht so viel bewirken kann, wie man ihm auf der Seite der Befürworter zutraut? Sind seine Tage an der Grünwalder Straße dann womöglich noch schneller gezählt, als bei einem „neutralen“ Kandidaten? Woran niemand – weder er, noch die 1860-Fangemeinde – ein Interesse haben kann…
Und andererseits: Ist er vielleicht wirklich der perfekte Kandidat, ein Kenner der 3. Liga, der bei 1860 Großes bewirken und seine Einlassungen der Vergangenheit als echter Roter schnell vergessen lassen kann?

Diese Fragen sind zu klären. Möglichst sachlich und unaufgeregt.
Kommen die Verantwortlichen (und nur die haben das zu entscheiden) zum Ergebnis, dass Schweinsteiger der perfekte Kandidat als Löwendompteur ist, dann hat er eine echte Chance verdient – auch von den Kritikern. Aber im Vorgriff auf diese Entscheidung haben auch die Bedenkenträger ein Recht, sich dazu zu äußern und ihre Zweifel vorzubringen.

4 4 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
196 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kraiburger

Können wir uns nun endlich wieder um den TSV 1860 München kümmern und nicht mehr um irgendwelche unwichtigen Ex-Bayern-Amateurespieler?

Es nervt!

Zum Beispiel könnten wir mal ein wenig nachfragen, warum wir immer noch keinen neuen Sportdirektor haben? Es ist ja nicht so, dass es nichts zum tun gäbe, oder?

Posicelli

Richtig. 👍🏼

Eurasburger1860

Kann man mit dieser nutzlos Diskussion irgendwann auch mal wieder aufhören?

Ein möglicher Kandidat der noch nicht mal ein öffentliches Bekenntnis zum Interesse am Traineramt bekundet hat wurde im Vorfeld ,auf Grund seiner abfälligen Äußerungen über den Verein in der jüngeren Vergangenheit, wie auch seinem Stellenwert bei den Ultras des Erzrivalen, als wenig geeignet bezeichnet.
Soweit und gut,oder?

Wo ist genau der Punkt, der diesen Umfang an Aufmerksamkeit rechtfertigt?

Gibts auf diesem Planeten keinen anderen Trainer mehr?

Urloewe

Mir fällt schon lange auf.
Egal ob unser Präsident was Sinnvolles oder Unsinn von sich gibt.
Man darf das nicht kritisieren ohne dass gleich eine Horde von Sympathisanten über einen herfällt.
Manche tragen die Äußerungen Reisingers gleich in ihr Gebetbuch ein.
Das muss einfach wahr sein.
Wirklich krass hier!
Bei db24 ist es umgekehrt genauso extrem.
Einfach Wahnsinn das Ganze.
Nur ganz wenige Diskussionsteilnehmer bewegen sich auf sachlicher und verbindender Ebene.

Benjisson

Kritik ist fundiert und das ist sie zu 99% nie. Die Leute bekommen Schnappatmung wenn er irgendwas sagt und wenn es sich hierbei um Glückwünsche handelt.

Des weiteren wird konstant mit zweierlei Maß gemessen….Ismaik lehnt Heldt mit “er kann dann etwas von der Nationalmannschaft bei Sponsoren erzählen ab” ab und Reisinger sagt nachweislich das der Andere Stallgeruch hat.

Und hätte Reisinger lieber schweigen sollen….auch wenn er zu 1860% Recht hat.

AckermeisterTSV

Du wunderst Dich also, wenn jemand über Dich herfällt (verbal und im Internet) weil Du jemanden kritisierst, der den FCBääh beleidigt hat?

Dann wundert mich bei Dir definitiv nix mehr.

tomandcherry

“Modell Unterberger auch bei 1860 München?”

Lt. “kicker.de” wird wohl über eine ähnlich geartete Lösung, wie sie derzeit Haching und Lübeck praktizieren, diskutiert:

https://www.kicker.de/modell-unterberger-auch-bei-1860-muenchen-983925/artikel

Hoffentlich findet dann kein “echter Fan” eine wie auch immer geartete “rote Vergangenheit” von Schmöller… 😉

Kraiburger

Bis 22.12. muss ein Trainer gefunden werden, sonst sind die ersten 3.500 Euro weg.

Da wir bislang keinen Sportdirektor haben, und vor 21.12. sicher keinen haben werden, ist das ja bereits der Fall.

Über Schweinsteiger wurde ja mittlerweile genug diskutiert: Es ist noch nicht einmal ein Armutszeugnis, dass wir offensichtlich nicht einmal über einen anderen Kandidaten diskutieren, sondern es ist ein Armutszeugnis, dass durch die HAM alles daran gesetzt wird, dass wir keinen Sportdirektor bekommen um überhaupt über andere Kandidaten diskutieren zu können.

Über die Personalie Schweinsteiger wurde ja mittlerweile alles gesagt – und zwar von jedem. Er wird nicht unser Trainer und aufgrund die Art wie er polarisiert finde ich das auch gut so!

Wobei mir natürlich klar ist, dass die HAM-Seite nur daran interessiert ist zu polarisieren um den Verein mürbe zu machen.

Okalmon

(Offenlegung: Bin kein Anhänger von 1860 – eher interessierter, teils belustigter, Beobachter)

Verstehe die Ressentiments vieler Fans, allerdings tun Spieler (und Fans!) im Rausche der Emotionen Dinge, die sie später so nicht mehr tun würden.

Als bestes Beispiel dürfte wohl der Torwart des ungeliebten Stadtrivalen gelten:

Heute sind selbst deren “Ultras” froh, dass er kam.

Es ist bei dem eigenen Herzensverein natürlich schwierig das Emotionale vom Sportlichen zu trennen.

black_belt_blues

Ich wüsste nicht warum ich bei meinem “eigenen Herzensverein das Emotionale vom Sportlichen trennen” sollte. Das steht naturgemäß in einer unzertrennlichen Verbindung und bedeutet nicht, dass emotionale und rationale Entscheidungen nicht unterschiedlich getroffen werden können.

tomandcherry

Ich bin seit den Siebzigern des vergangenen Jahrtausends 60-Fan, hab’ in der Zeit sehr viel (mit)erlebt und kann mit Überzeugung behaupten, dass es sogar Fans der Münchner Löwen gibt, die einen Abstieg des eigenen Teams leichter verkraften, als eine x-te Meisterschaft des FC Dingenskirchen aus der Seitenstraße. 😉

Davon abgesehen bin ich ziemlich genau Deiner Meinung, dass der S04-Ultra, der heute bei den Unaussprechlichen im Tor steht, durch seine individuelle Klasse und jahrelange überdurchschnittliche Leistungen den Respekt derer, die damals “Koan Neuer”-Plakate hochgehalten hatten, verdient hat.

Mir ist der Name Tobias S., dessen “rote Vergangenheit”, ob er ein Selfie mit einem Blogger gemacht hat, in FC-Bettwäsche oder -Unterhose gepennt hat usw. so vollkommen wurscht, wenn er als Chef-Trainer der ersten Mannschaft überdurchschnittliche Arbeit abliefert und am Ende sportlicher Erfolg – der nicht zwangsläufig Aufstieg in die 2. Liga heißen muss! – steht.

Aber eigentlich ist mir die Diskussion um einen Trainer, der scheinbar nur deswegen kein Engagement an der Grünwalder Str. 114 antreten darf, weil er in der Vergangenheit mal “was falsch gemacht hat” (was wiederum von fachlich auf einem ganz anderen Level stehenden “echten Fans” beurteilt wird…), viel zu lächerlich.

“Der Trainer”, der es einer überwiegenden Mehrheit des TSV 1860 München recht machen kann, muss wahrscheinlich erst noch geboren werden…

Okalmon

Mein Verein ist der OFC (Kiggäs).
Ich bin Leidensdruck seit ein paar Jahrzehnten gewohnt…
😉

Schwabenpower

Bei Euch gibt es ja tatsächlich einige Paralellen zu uns. Ohne Leidensdruck scheint es nicht zu gehen

Da Bianga

Dein “Neuer-Vergleich” trifft auf diese Situation nur nicht wirklich zu. Einen Torwart der nicht die Leistung bringen sollte, die man von ihm erwartet, setzt man einfach auf die Bank, und lässt die #2 oder die #3 spielen. Zur Not kann man diesen auch in der nächsten Transferperiode wieder abgeben.
Einen Trainer kannst du nicht auf die Bank setzen und irgendwann mal wieder “aufstellen”, den hast du bis ans Vertragsende an der Backe, denn für das Geld das wir bezahlen sitzt man ohne die entsprechende Reputation den Vertrag einfach aus. Auf der Bank haben die wenigsten Vereine Ersatztrainer mit der nötigen Lizenz.

AlterLoewe1955

Bin mal gespannt welcher Trainer sich unsere Löwen antun will. Der Kader absolut nicht 3.Liga tauglich. Der Investor ein Chaot, seine Statthalter völlig inkompetent. Der Präsident auch nur ein Laienschauspieler. Es ist alles nur noch fürchterlich. Bin 1963 mit 8 Jahren zum Bundesligastart gegen Braunschweig (1:1) zum ersten Mal im Grünwalder gewesen. Seit dem mit meinen Blauen Höhen und viele Tiefen erlebt. Aber im Moment nur noch traurig.

Posicelli

Ich gebe dir Recht aber habe immer noch Hoffnung das sich die momentan deprimierende Situation irgendwann mal ändert.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Okalmon

Möchte um Entschuldigung bitten, dass ich das etwas unscharf ausdrückte.

Als Allegorie eventuell etwas besser beschrieben.

Das Sportliche und die Emotionen in einem Fussballverein sind wie Meer/See und der Grund:

Es gibt beides nicht ohne das andere – aber wenn es aufgewühlt wird, ist die Sicht getrübt…

Last edited 6 Monate zuvor by Okalmon
Posicelli

Wieso bekommen die “Roten” soviel Aufmerksamkeit von uns?
Mir sind die ziemlich egal, mir geht es um 60, und das sollte immer im Vordergrund stehen. Wenn uns ein TS hilft aus der sportlichen Tristesse heraus zu kommen dann ist das Super. Der TSV ist mein Verein und sämtliche Trainer, Spieler sind Angestellte auf Zeit, die kommen und gehen. Was für mich zählt ist der Erfolg von 1860. Der Verein verliert auch nicht an Integrität wenn ein ehemaliger roter als Trainer bei uns angestellt wird.
Die ganze Diskussion ist an amateurhaftigkeit nicht zu überbieten.
Mich stört vielmehr das populistische Verhalten von Reisinger, in welchem anderen Club mischt sich der Präsident öffentlich in die Trainer suche ein? Und schließt, ohne sportliche Kompetenz, einen Kandidaten aus?
Sowas gibt es zur Zeit nur bei uns!

Last edited 6 Monate zuvor by Posicelli
Benjisson

In welchem anderen Verein lässt ein Investor sein Invest absteigen?
In welchem anderen Verein lässt ein Investor einen Merchandising Chef Transfers tätigen?
In welchem anderen Verein blockiert ein Investor Entscheidungen von Themen wo er keine Ahnung hat?
Und so weiter….gibt sehr viel mehr

Das ist dir egal?

Ganz ehrlich nach diesem Jacobacci erwarte ich das mein gewählter Präsident Entscheidungen aktiv beeinflusst.

Posicelli

Das hat doch mit dem Thema Trainersuche überhaupt nichts zu tun.
Ismaik oder HAM oder Powers, was hat das mit der Einmischung von Reisinger in sportliche Konsequenzen zu tun? Nix.

Benjisson

Eben schon weil es das gleiche Thema ist

Posicelli

Wozu braucht man dann einen Geschäftsführer Sport wenn der Präsident die Entscheidungen trifft?
Lassen wir mal die Kompetenz von RR dahingestellt?
Das ist reiner Populismus, mit solchen Aussagen kann er ein paar Ultras glücklich machen aber dem Verein hilft das kein bisschen weiter, im Gegenteil, die Gräben werden noch tiefer.

Benjisson

Weichst du aus weil ich dir auf den Kopf zu sage das du im Denken nicht konsequent bist?

Posicelli

Ich weiche bei was aus?
Was ist von der Aktion unseres Präsidenten halte ist doch eindeutig.

Benjisson

Du willst diese Aktion anders bewerten als meine genannten. Warum auch immer.

age

Der hat nichts entschieden, sondern (berechtigter Weise) seine Meinung kundgetan und das ist richtig so.
Er steht zu Sechzig und seiner Identität.

Vorstopper

Solange Hasi und Konsorten aus falschem Stolz ihr Ego über die Löwen stellen, begleitet von völliger Inkompetenz, wird das nichts mehr.

BruckLoewe

Wer hat denn im Februar wochenlang die Verpflichtung eines Drittligafähigen Trainer blockiert und auf den italoschweizer Amateurtrainer vom wishbasar beharrt und in der Zeit das Mobbing gegen Gorenzel gestartet?
Die HAMmeltruppe rund um den Kreditscheich.

Joerg

Ich hoffe mal du hast die Sport Bild mit den Auslassungen von HI gelesen….. wenn ja, Daan weisst du, dass du von diesem “Investor” nichts gutes für unseren TSV 1860 erwarten kannst, das Tischtuch ist unwiderruflich zerschnitten

Benjisson

Mir brauchst du das nicht erklären. Denke eher dem anderen Hoschi

Ich erwarte von diesem Präsidenten, dass er endlich mal aufhört seine Weisheiten allem mitzuteilen. Vielleicht kommt er mal aus seiner Komfortzone und beginnt endlich mit Sacharbeit, die auch erkennbar ist.

randpositions_loewe

Von Komfortzonen hast du aber wenig Ahnung, wenn du glaubst das Präsidentenamt bei 60 hätte sowas zu bieten. Die Gremien des e.V arbeiten daran, Lösungen für die KGaA zu finden. Auch wenn das nicht rumposaunt wird, passiert es trotzdem. Die Verknüpfungen zwischen den Gesellschaftern lassen sowieso nichts anderes zu.

Benjisson

Stell dir vor Sacharbeit wurde gemacht. Siehe Turnhalle, Sanierung Plätze und Servicevertrag…..und ach ja wer Blockiert?

Joerg

Irgendwie verstehe ich die Diskussion nicht, wer hat diesen ExTrainer von Osnabrück vorgeschlagen….. richtig niemand….. Wir diskutieren hier über ungelegte Eier, mehr nicht, der Sportdirektor/Vorstand muss endlich installiert sein, und der kümmert sich dann um die Nachfolge von MJ, dann können wir uns immer noch den Mund fusselig reden

Posicelli

Irgend jemand muss in ja ins Gespräch gebracht haben, sonst hätte Robby in nicht öffentlichwirksam zerlegen müssen.
Und das sich Fans über die den neuen Trainer Gedanken machen ist doch völlig normal. Man kann sich doch auch vorher, bevor eine Entscheidung gefallen ist, darüber austauschen.
Das hat doch nix mit ungelegten Eiern nichts zu tun.

Leonie60

die Fans dürfen sich Gedanken machen, der Präsident nicht? Der soll am besten schweigend zusehen wie es wieder in die Hose geht. Hat er schon bei der Saisonplanung gemacht. Bitte nicht noch mal

Posicelli

Der Präsident kann sich natürlich auch Gedanken machen aber bitte intern mit den Verantwortlichen. Und nicht populistisch in den Medien.

Benjisson

Forderst du das nur von Ihm oder auch von Ismaik, Saki und Co.? Darüber habe ich bei Dir noch nichts gelesen. Warum?

Posicelli

Weil du das für mich mit machst. 😁
Nein, im Ernst. Den Präsidenten von 1860 kann ich wählen. Den Ismaik habe ich nicht ausgesucht.

Benjisson

Deswegen kritisierst du diese Personen nicht?

randpositions_loewe

Zitat:
Irgend jemand muss in ja ins Gespräch gebracht haben, sonst hätte Robby in nicht öffentlichwirksam zerlegen müssen.

Natürlich. Sein Duz und Urlaubsfreund OG hat ihn ins Gespräch gebracht. Und seitdem kann er sich an seinem Lieblingsthema abarbeiten.

BruckLoewe

Er wurde von der NOZ gefragt und hat seine eigene Meinung dem Journalisten dargelegt.Sein gutes Recht.

Kraiburger

Es ist so absurd, dass man Reisinger vorwirft in der Öffentlichkeit Stellung zu sportlichen Themen zu beziehen und als “positives Beispiel” ausgerechnet Hoeneß heran zieht!

Ich weiß, das warst nicht du sondern Dennis, aber ihr beiden gebt euch gerade die Hand.

Natürlich wird Reisinger auch intern seine Meinung kund getan haben. Aber wie du weißt, wird aktuell “alles, was vom e.V. kommt, generell abgelehnt!”. Also ist es nur konsequent, dass ihm auch mal in der Öffentlichkeit sowas raus rutschen muss. Wahrscheinlich kriegt er gleich wieder eine Klage von HAM deswegen.

Posicelli

Hoeneß ist für mich kein positives Beispiel. Es ging nur um Fußball Kompetenz und die wird im ja niemand ernsthaft absprechen.

AckermeisterTSV

Die einen nennen es Kompetenz die anderen nennen es Wettbewerbsverzerrung

Mit Leuten zu diskutieren die einen Uli H positiv erwähnen 😀 wie weit seid ihr gesunken?

Posicelli

Willst du damit sagen das Hoeneß, weil er ein vorbestrafter roter ist, keine Ahnung von Fußball hat?
Denn mehr hab ich nicht gesagt.
Wie verblendet bist du eigentlich? Ist eine sachlichen Diskussion mit dir noch möglich?

Kraiburger

Saki meinte vor kurzem, er wünsche sich in den Gremien ausschließlich “Leute mit Integrität”.

Saki ist bei 1860 München wohl der Einzige, der einem Uli Hoeness in Bezug auf irgendwelcher “Integrität” (was auch immer Saki damit meinte) das Wasser reichen könnte.

Alle anderen haben sich bislang nichts zu schulden kommen lassen. Naja, bei Hasan wissen wir es nicht sicher.

Dennis M.

Richtig. Es geht um die Kompetenz des Herrn Hoeneß. Lesen und differenzieren.

Last edited 6 Monate zuvor by Dennis M.
Vorstopper

Ins Gespräch gebracht hat ihn sein Kumpel OG. Bekanntermaßen steht bei dem Typ Qualität nicht an erster Stelle.

Leonie60

auch wenn von der Struktur her nicht ganz vergleichbar aber wer hat denn beim FCBäh Nagelsmann entlassen und Tuchel eingestellt? Der Sportchef? haha Da schwafelt sogar der Ehrenpräsident noch mit. So wäre das halt bei einem Gemeinsam.
Auch die Aussage ohne Sportkompetenz finde ich, sorry, dämlich. Wer hat denn Sportkompetenz? Pfeifer, Saki, Power? ehemalige Spieler, nur, weil sie mal Fussball gespielt haben?

Dennis M.

Ehemalige Spieler haben weitaus mehr Ahnung als andere Leute.

Benjisson

Nicht automatisch….Ex Spieler sind erstmal nur Ex Spieler die Ihre Erfahrungen erstmal nur auf dem Fußballplatz gemacht haben. Alles andere müssen Sie sich erarbeiten

Dennis M.

Haben dadurch eine ganz andere Kompetenz im sportlichen Bereich als du oder ich zB…

Dass es nicht alles ist ist unbestritten. Aber eine sehr gute Grundlage.

Benjisson

Nein auch das nicht automatisch.

Posicelli

Was schreibtst du denn da?
Robby hat seine Sportkompetenz woher ganau? Und der Vergleich mit Hoeneß ist total daneben. Denn der war Fußballprofi und sogar Nationalspieler.
Reisinger haut eben gern mal einen raus ohne Nachdenken.

Dennis M.

Und ein gewisser Hoeneß hat Ahnung von seinem Geschäft. Ohne den stände Bayern nicht da wo sie stehen. Lass es, Posicelli. Manche Leute leben hier in ihrer eigenen Welt.

daOstl

Werd Du mal lieber erwachsen und finde Dich mit der Realität 3. Liga ab anstelle immer irgendwas von Signal Iduna Park und Trainer und Spieler mit Format und 1. Liga Erfahrungen zu faseln. Wenn Du sowas haben willst, bist Du die nächsten 10 Jahre mindestens falsch bei 60. Willst Du
a) weitere 10 Jahre rumheulen
b) dich mit der Realität abfinden
c) Dir eine andere KGaA suchen
d) weiter in deiner eigenen Welt leben
Ich weiß.
E) 60 in der ersten Liga sehen in den nächsten 1 Jahren

Dennis M.

Mit der momentanen Realität werde ich mich zum Glück nie abfinden. Weil ich mich immer für eine bessere Zukunft des Vereins stark machen werde. Und jetzt geh schlafen erwachsener Mann.

P.S Ein kleiner Denkanstoß meinerseits noch für solche wie dich. Warum ist denn das Bündnis jetzt da? Sind die, die sich da stark machen auch kindisch? Denk mal bisschen mit bevor du irgendein Scheiß schreibst. Kognitive Fähigkeiten müssen erlernt sein. Fallen nicht bei jedem vom Himmel.

randpositions_loewe

Warte doch erst einmal ab, was bei dem Bündnis raus kommt. Bis jetzt gibt es eine Website, Ankündigungen und sonst nichts.

Und genau darum geht es auch bei deinem erwünschten Erfolg. Es hilft halt nichts, immer zu sagen, was alles passieren sollte. Man muss es auch umsetzen. Es gibt auch keine 100% Automatismen um in die 2. Liga aufzusteigen. Das verspricht dir keine Heldt, kein Hitzelsberger oder Schweinsteiger. Ganz abgesehen, ob sie jetzt Fachleute, Pinguine oder Experten sind.

Dennis M.

Es geht doch jetzt gar nicht darum, was beim Bündnis rauskommt. Es geht darum, dass viele Leute diese Zustände einfach satt haben und sich mit dem Ist-Zustand definitiv nicht zufriedengeben.

Ja, man muss es auch umsetzen. Dann sag dem Verein mal, dass es einen fähigen Trainer braucht. Keine Wundertüte ala Jacobacci von dem niemand überzeugt war. Es gab einige, die ihm eine faire Chance gegeben haben und nicht alles madig geredet haben vor der Saison (auch ich). Diese Chance hat er nicht genutzt.

Mit einem Hitzlsperger als Sportdirektor und Schuster als Trainer erhöht sich die Chancen aufzusteigen immens. Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Sicher ist im Leben nur der Tod.

Last edited 6 Monate zuvor by Dennis M.
Benjisson

Du kannst doch nach gefühlt Jahren kapieren wo das Problem liegt und warum sich demnach nichts entwickeln kann. Außer natürlich mit viel Glück.

Kraiburger

Bitte: Engagiere dich beim BZ, kämpfe, bring dich ein und sorge dafür, dass die von dir genannten vielleicht sogar eingestellt werden und erfolgreich sind.

Gerne!

Wenn dein Engagement nichts bringt, weil es Kräfte ausserhalb unseres Konstrukts gibt, die ausschließlich verhindern, blockieren, unmöglich machen ( …) bitte dann komm zurück und lies deine Zeilen nochmal durch und rekapituliere.

Aber ich bitte dich: Die Art, wie du seit Wochen nur auf deiner warmen Couch irgendwo in der schwäbischen Alb flackst und all diejenigen anmaulst, die hier vor Ort gegen Windmühlen kämpfen, das ist einfach widerlich!

Dennis M.

Deine Halbwahrheiten sind langsam lächerlich. Ich wohne nicht auf der schwäbischen Alb, ich flacke nicht auf der Couch und ich maule auch niemanden persönlich an. Du bist wenig kritikfähig und denkst nur in eine Richtung, das weiß ich schon.

Und du solltest dich evtl auch mal selbst reflektieren, da du selbst gegen alles und jeden sprichst, was nicht explizit zum e.V. gehört. Reflektiere dich mal selbst,was du so schreibst.

Zum Thema Bündnis noch eine Kleinigkeit. Ich werde das Bündnis auf jedenfall unterstützen. Wie und was es bringt wird man sehen. Aber besser als untätig zu sein.

daOstl

Dann erkläre doch mal konkret, welche Deiner ganzen permanent aufgestellten unrealistischen Forderungen realistisch umzusetzen sind in den nächsten sagen wir mal 3 Jahren. Ich bin gespannt

Dennis M.

Da kann ich schon mit der einfachsten Forderung beginnen, die man sogar heute statt morgen ändern kann. Eine verbesserte Außendarstellung.

Last edited 6 Monate zuvor by Dennis M.
daOstl

Hui, hervorragende Idee. Kannst Du dich im BZ bitte gleich dafür einsetzen dass die HAMperer nicht ständig so einen Stuss an der Öffentlichkeit und intern ablassen. Viel Erfolg und bitte berichte uns davon!
Es ging um umsetzbare Forderungen Deinerseits zur Erinnerung. Also erster Punkt m.M.n. nicht umsetzbar. Sonst so?

Dennis M.

So eine Antwort habe ich schon erwartet…

Last edited 6 Monate zuvor by Dennis M.
daOstl

Wundert Dich das? Ist halt nicht umsetzbar. Wenn doch, erkläre mir wie das umsetzbar sein soll. Ich weiß es nicht. Du forderst es aber, dass Dir der Eunsch erfüllt werden soll. Du hast bestimmt eine Idee dazu, wie das gehen soll. Ich hab keine. Außer eine sehr weittragende ( HAM raus…)

daOstl

Apropos

“Weil ich mich immer für eine bessere Zukunft des Vereins stark machen werde.”

Überzogene Erwartungshaltung ist das bei Dir. Die hat uns genau wo hin gebracht? Genau: Zig Mio Verbindlichkeiten, Abhängig vom Onkel aus 1000 und einer Nacht mit Vasallen, gespaltenes Fanlager usw. Toll das mit dem über die Verhältnisse leben, oder? Konsequenzen nicht so toll.

Dennis M.

Das ist keine überzogene Erwartungshaltung, sondern ein ambitioniertes Denken mit Visionen. Wenn du das nicht hast kann ich nichts dafür.

P.S. Man muss dafür nicht zwangsweise über den Verhältnissen leben. Gute Arbeit reicht oftmals schon aus.

daOstl

Sag ich ja. Überzogene Erwartungshaltung. Hier wieder ein Beispiel von Dir:
“ein ambitioniertes Denken mit Visionen.”

Mann Dennis, ich halte Dich nicht für dumm oder so. Eher etwas weltfremd, gutgläubig und naiv.
Wie wollen alle deine hauptsächlichen Forderungen (Stadion, 1. Liga, Hitz, Spieler mit Format und 1. / 2. Liga Erfahrung, Trainer mit dem selben plus Aufstiegen in der Vita) oder nur einzelne davon erfüllt werden ohne dass wir über unseren Verhältnissen leben? Komm mal in der Realität an Junge

Dennis M.

1. Liga ist Zukunftsmusik. Spieler mit Format sind Auslegungssache. Da gibt’s für die 3. Liga schon bessere als Bonga, Sulejmani, Frey und Konsorten oder willst du mit da widersprechen? Und fähige Trainer mit Aufstiegen in der Vita gibt’s gerade auch bezahlbare auf dem Markt. Jens Härtel ist so einer. Du malst schon ziemlich schwarz…

daOstl

Wenn ich schwarz male dann malst Du bunt in allen Farben die es gibt. Wusste auch nicht, dass Du dich mit den Gehaltskosten für Spieler und Hertel und unseren Finanzreserven auskennst. Hut ab. Erzähl mal.

Dennis M.

Härtel mit ä. Wenn ein Härtel nicht mehr zu bezahlen ist melden wir uns lieber in der Amateurliga an. Besser so.

daOstl

Das ist deine kleinste und am ehesten erfüllbare Forderung. Das wissen wir beide.
Dazu X andere nicht erfüllbare Forderungen. Du willst sie alle erfüllt haben. Ich ehrlich gesagt auch, meine Wunschträume und Deine Forderungen unterscheiden sich nicht so arg. Aber es sind halt in naher und ferner Zukunft unerfüllbare Forderungen. Nicht umsetzbar. Das hat nichts mit Pessimismus zu tun sondern mit Realismus.

Welche deiner Forderungen sind REALISTISCH umsetzbar? Kommst bestimmt selbst drauf.

randpositions_loewe

Genau, und jetzt warten wir noch ab, bis U. Hoeness uns seinen Neffen als tollen Trainer empfiehlt. Das klappt ja immer bestens mit dem seinen Ratschlägen.

Dennis M.

60 hätte Ismaik ja nicht nehmen müssen oder? Wo waren denn die großen Helfer zu jener Zeit? Warum muss überhaupt erst Ismaik einspringen? In und um München herum hätte es ganz andere Lösungen geben können. Nicht nur mit lnvestoren, sondern auch mit Sponsoren. Die Stadt und das Umland nagen nicht am Hungertuch. Ein Armutszeugnis, dass HI da überhaupt einspringen musste.

age

Die ursprüngliche Alternative wären Kredite direkt bei den Roten gewesen. Sonst nichts und es war Spitz auf Knopf.

Das Hauptinteresse dieses Faß ohne Boden weiter am Leben zu halten, hatten einfach nur die Seitenstraße sowie richtige Geldgeber aus dem damaligen Präsidium.

Sonst war keiner so blöd und hat sich sowas angetan.

Und nochwas, HI ist nicht aus persönlichen Interesse eingesprungen. Das waren ausschließlich Vermittlungen der Seitenstraße und der Unikredit (Haus-) Bank der Roten.

Und jetzt bitte diesen bescheuerten Fred zumachen 😉

Last edited 6 Monate zuvor by age
randpositions_loewe

Natürlich hätte es andere Lösungen gegeben. Aber diese waren von den Verantwortlichen nicht gewünscht. Und daher hat man sich den von der Hausbank der Roten geschickten Ismaik an die Backe geklebt. Und Hr.Ismaik wurde nicht gezwungen. Ich könnte mich immer noch aufregen über die Dummheit der damaligen Funktionäre.

Posicelli

Man muss natürlich auch berücksichtigen das damals niemand einschätzen konnte wie sich Ismaik verhalten würde. Er sollte Hoffnung in eine hoffnungslos Situation bringen. Ist in die Hose gegangen!

randpositions_loewe

Kein Wunder, dass ich etwas nicht einschätzen kann, wenn ich einfach die Augen schließe und hoffe dass alles gut geht. Ich gebe zu, dass es schwierig ist, etwas vernünftig zu reflektieren, was ich selbst generiert habe. Das ging doch mit Ziffzer schon los, und ging über genügend Schaumschläger und eine Menge Personen, die sich damals schon gütlich getan haben bis zum Schneider. Der mag kein schlechter gewesen sein. Trotzdem kam er genau aus dieser Suppe und hat den Verein wahrscheinlich mehr geschadet, als es sogar KHW geschafft hat.

AckermeisterTSV

Junge junge bist du ekelhaft

Dennis M.

Auf solche inhaltlose und primitive Kommentare braucht man gar nicht groß einzugehen.

Benjisson

Was da los? Machst du etwa aktuell einen auf Schubi?

Dennis M.

Auf inhaltlose Kommentare braucht man nicht einzugehen. Da sollte schon etwas mehr Substanz dahinter sein.

Benjisson

Ja aber mit wenig Substanz kennt man dich halt.

Dennis M.

Jetzt hast einmal in deinem Leben auch einen guten Konter gesetzt:). Bekommst sogar ne Urkunde dafür.

Benjisson

Brauch ich nicht. Tipp: Wenn die Widerworte deutlicher werden liegt es nicht an dene die dir Widerworte geben sondern an dir.

Dennis M.

Du, ich bin nicht beschränkt. Ich lese einige Kommentare in verschiedenen Foren und da stoße ich auf sehr viele Kommentare,welche meinem Meinungsspektrum entsprechen.

Kleiner Tipp von mir: Sich der Welt öffnen und andere Seiten nutzen.

Benjisson

Tja ich kenn da nen Spruch: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.“

Dennis M.

Hat halt absolut gar nichts damit zu tun. Wenn du dich im momentanen maroden Ist-Zustand wohlfühlst ist es deine Sache. Andere tun es nicht.

Benjisson

Da sind wir wieder dort wo wir 2 schon gefühlt 100x waren. Was ist die Ursache für den Zustand und der nicht möglichen Entwicklung?

Dennis M.

Da waren wir 100 mal schon, richtig. Und zu größeren Teilen habe ich dir da sogar Recht gegeben. Nicht vollumfänglich, aber in gewissen Teilen. Weiß nicht, warum du ständig an Leuten was auszusetzen hast, die den Verein endlich in besseres Fahrwasser bringen wollen. Lass die Leute versuchen was zu ändern. Ob es letztlich von Erfolg gekrönt sein wird wird man sehen. Es ist zumindest besser aktiv was in die Wege zu leiten als nichts zu machen und alles auszusitzen.

Benjisson

Weil du einfach die vorhandenen Ursachen nicht akzeptierst und irgendwas schwaffelst wir müssen den und den Trainer holen, etc. ES GIBT KEINEN EINZIGEN der nicht will das der Verein Erfolg hat.

Solche Träumer wie du sind genau das Problem von 60. Es gibt Leute die glauben ernsthaft das wenn Reisinger geht ALLES besser wird. Die glauben das Ismaik MISSVERSTANDEN ist. Die glauben das PRO 1860 an Irgendetwas Schuld sind. Die glauben der Präsident heißt dauernd die Taten der ULTRAS gut. Es gibt Schönredner die behaupten ernsthaft die 4 war vom e.V. etc geplant. Es gibt sogar nen ganzen Blog der genau von dem redet. Und du redest hier genau den selben Müll, Tag ein, Tag aus….

Dennis M.

Ja, wir müssen den und den Trainer holen. Mit irgendwelchen Wundertüten wirds nichts. Oft genug versucht.

Wo rede ich, dass der e.V die “4” geplant hat?
Differenzieren scheint dir nicht so zu liegen oder? Daran feilen wir noch…

Kraiburger

Ihr habt ein grundsätzlich anderes Verständnis davon was es heißt, dass es “besser” werden soll.

Wenn Dennis sagt, es muss “besser” werden, dann meint er damit ausschließlich die kurzfristige sportliche Bilanz der 11 Männer, die in kurzen Hosen auf dem Fußballplatz herum hüpfen. Scheißegal, was aussenrum passiert

Wenn Ackermeister, Randpositionslöwe oder auch ich davon sprechen, dass es “besser” werden muss, dann (und da gehen die anderen wahrscheinlich mit mir konform) heißt dass, dass wir uns unser Mitspracherecht im eigenen Verein zurückholen, ihn wieder nach den Idealen des TSV 1860 München formen, wieder ein geschlossenes Bild abgeben, stark gegen äußere Einflüsse sind und #gemeinsam alles dafür tun, dass am Ende auch die 11 Männer, die in kurzen Hosen auf dem Fußballplatz herumhüpfen, langfristig wieder eine sportlich bessere Bilanz aufweisen. Und man auf das Geschaffene Stolz sein kann!

AckermeisterTSV

Vielleicht ein bisschen zu romantisch, aber richtig. 😉

Dennis M.

Mhm, dazu ein klares “Jain”. Mir sind der langfristige sportliche Erfolg und die “Ideale/Werte” des Vereins schon wichtig. Ich würde es anders deklarieren. Mir ist der sportliche Erfolg wichtiger als euch.