Unser Vorbericht zum Showdown bei den Schanzern

Same procedure as last year?

Alle Jahre wieder. Ein Lied, das dem einen oder anderen Löwenfan am heutigen Samstag durch den Kopf gehen könnte. Auf dem Programm steht der 38. und letzte Spieltag der 3. Liga und wie im Finale der Vorsaison 2019/20 trifft unsere Mannschaft auf den FC Ingolstadt. Und wie Anfang Juli letzten Jahres geht es für uns in diesem Duell um das Erreichen des Relegationsplatzes. Damals wie heute müssen die Löwen zur Zielerreichung ihr Spiel gewinnen. Aber in Abweichung zur letzten Saison ist im Falle eines Sieges das Team von Michael Köllner definitiv Dritter und trifft dann in zwei Entscheidungsspielen auf den 16. der 2. Liga. Dies war im Sommer 2020 noch anders: Damals hätte auch die Konkurrenz aus Rostock und Duisburg mit den eigenen Ergebnissen zu einem Happy End für die Löwen beitragen müssen. Bekanntermaßen scheiterte die Mission damals aber schon am eigenen Ergebnis gegen den FCI.

Der Titel des  Auswärtsmeisters

Heute soll das anders laufen! Ein weiterer Unterschied zum Vorjahr besteht darin, dass die Partie nicht auf Giesings Höhen, sondern 80 Kilometer nördlich ausgetragen wird. Im Audi-Sportpark empfängt das zweitstärkste Heimteam (nur eine Niederlage – ausgerechnet gegen Absteiger Haching am 3. Spieltag) die zweitstärkste Auswärtsmannschaft der Liga. Da die beiden Tabellenführenden, Dresden und Rostock für diese Wertungen keine Punkte mehr erzielen können, winkt den heutigen Kontrahenten jeweils die Heim- bzw. Auswärtsmeisterschaft. Ein Unentschieden würde beiden Teams dazu schon genügen – woran beim TSV 1860 aber natürlich keiner ein ernsthaftes Interesse hat. Und auch die Gastgeber müssen eigentlich auf Sieg spielen, um ihre theoretische Chance auf den direkten Aufstieg zu wahren. Dazu wiederum müsste allerdings Hansa Rostock zu Hause gegen Lübeck verlieren, das sich am Montag ja bereits aus der 3. Liga verabschiedet hat.

Unsere sportliche Bilanz in Ingolstadt

Wir hoffen auf jeden Fall auf den elften Auswärtsdreier in dieser Saison, der gleichzeitig den vierten Sieg beim FC Ingolstadt insgesamt bedeuten würde. Seit der Gründung des FCI im Jahre 2004 trat Sechzig sieben Mal in der Audi-Stadt an und musste bei drei Unentschieden nur eine einzige Niederlage hinnehmen. Sechs Zweitligaduellen steht eine Drittligapartie gegenüber und genau diese war auch unser letzter Auftritt vor Ort: Am Montag, den 16. Dezember 2019 im vierten Spiel unter Michael Köllner führten die Löwen eine Dreiviertelstunde lang mit 2:1 und mussten – in Überzahl – doch noch den Ausgleich hinnehmen. Wobei der Punktgewinn beim Zweitligaabsteiger und Tabellenzweiten damals durchaus als Erfolg verbucht wurde. Die zahlreichen mitgereisten Löwenfans jedenfalls feierten ihr Team, das nach einem sehr intensiven Spiel völlig abgekämpft vor dem Gästeblock erschien. Lang ist’s her…

16. Dezember 2019: Nach großem Kampf. Müde Löwen bedanken sich bei den Fans für neunzig Minuten Heimspielatmosphäre im Audi-Sportpark.
14. Februar 2014: Ticket der bisher einzigen Niederlage in Ingolstadt.

1860 ab heute Rekordgegner für die Schanzer

Mit insgesamt 17 Pflichtspielen ist 1860 (neben Erzgebirge Aue) der Verein, mit dem der FC Ingolstadt in seiner noch jungen Geschichte bislang am häufigsten die Klingen gekreuzt hat. Und auch hier ist die Bilanz für uns positiv: Drei Niederlagen stehen sieben Unentschieden und sieben Siege gegenüber. Zwei dieser Siege datieren aus dem laufenden Kalenderjahr: Im Januar gewannen die Löwen im Hinspiel der Drittligasaison etwas glücklich mit 1:0, gut zwei Monate später endete das Duell im Totopokal nach regulärer Spielzeit mit 2:2 und wir behielten im Elfmeterschießen die Oberhand. Nun sind weitere zwei Monate ins Land gegangen und wir finden: Aller guten Dinge sind drei!

Ligafinale in Ingolstadt

Wie auch immer das Endspiel (und hier passt der vom einen oder anderen Medium gerne so häufig und unpassend bemühte Begriff endlich mal) heute Nachmittag ausgeht, ob die Saison dann mit der Qualifikation für den DFB-Pokal endet, oder mit zwei Relegationsspielen weitergeht: Die Löwenfans können stolz sein auf ein Team, dass eine ganze Saison lang eigentlich nie wirklich enttäuschte und speziell im Frühjahr 2021 mit einer fulminanten Serie zu begeistern wusste. Den letzten Drittliga-Aufgalopp könnt Ihr heute schon ab 13.25 Uhr im Bayerischen Fernsehen verfolgen. Und natürlich steht Euch auch der sechzger.de-Liveticker mit Impressionen aus Ingolstadt ab dem Vormittag zur Verfügung. Vielleicht ja nicht zum letzten Mal in dieser Saison. Denn statt Alle Jahre wieder hören wir doch viel lieber unsere sechzger.de-Saisonhymne

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments