Guten Morgen, liebe Löwenfans! Gestern ging der zweite Teil des 35. Spieltags der dritten Liga über die Bühne. Nach unserem Sieg am Dienstag gegen Kaiserslautern und den Unentschieden der direkten Konkurrenten, waren die gestrigen Partien nicht mehr ganz so relevant für die Jagd des TSV 1860 München auf die Aufstiegsränge. Ausnahme: Das Spiel der Saarbrücker gegen den 1. FC Magdeburg. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt konnten durch Tore von Brünker (59. Minute) und einen Doppelschlag von Conteh (84. und 85. Minute) einen 3:0-Auswärtssieg einfahren.

Die Ergebnisse der weiteren Mittwochsspiele der dritten Liga

KFC Uerdingen 05 – Viktoria Köln 1:1

MSV Duisburg – Bayern II 2:2

FSV Zwickau – SV Meppen 0:0

SpVgg Unterhaching – Waldhof Mannheim 0:2

Damit ist die erste Entscheidung dieser Saison gefallen: Die SpVgg Unterhaching steht definitiv als erster Absteiger in die Regionalliga fest.

Die Löwen können nur nach oben schauen

Durch die Saarbrücker Niederlage ist für 1860 auch eins klar: Platz 4 und damit die Teilnahme am DFB-Pokal sind sicher! 9 Punkte Vorsprung und eine um 21 Tore bessere Tordifferenz kann der FCS nicht mehr aufholen. Die Löwen können stolz sein, diesen Erfolg bereits am viertletzten Spieltag vor Saisonende eingefahren zu haben. Herzliche Gratulation an die Mannschaft und das Betreuerteam!

Aber jetzt ist die Jagd auf die (direkten) Aufstiegsplätze natürlich offiziell eröffnet. Und wir wollen mehr! Die Jagd geht am Samstag in Wiesbaden beim SV Wehen weiter. Michi Köllner wird seine Jägertruppe sicher optimal einstellen. Sein Hauptaugenmerk wird sicher drauf liegen, den aktuell sensationellen Flow der Truppe aufrecht zu erhalten.

Insolvenzverfahren gegen den KFC Uerdingen

Eine nicht ganz unwichtige Entscheidung für den Aufstiegskampf könnte heute am grünen Tisch fallen. Der Insolvenzverwalter des KFC Uerdingen, Claus-Peter Kruth, stellt morgen seinen Sanierungsplan vor. Dieser sieht vor, dass die Gläubiger 17,4% ihrer ausstehenden Forderungen bekommen. Zu den Gläubigern zählt nach einem Bericht des Spiegel auch der Bund, von dem die Uerdinger wahrscheinlich unrechtmäßig 770.000 € Corona-Hilfen trotz bestehender wirtschaftlicher Schieflage bekommen haben. Stimmen die Gläubiger dem Plan nicht zu, müssten der KFC sofort den Spielbetrieb einstellen und absteigen. Der TSV 1860 gehört übrigens auch zu den Gläubigern, da wohl die Ablösesumme in Höhe von 200.000€ (Quelle: transfermarkt.de) für Adriano Grimaldi (teilweise?) nicht gezahlt wurde.

In der Tabelle würden dann alle Spiele der Uerdinger gestrichen. Das hätte zur Folge, dass den drei Teams an der Tabellenspitze (Dresden, Rostock, 1860) jeweils 4 Punkte abgezogen würden. Der FC Ingolstadt wäre der Gelackmeierte, da sie beide Spiele gegen Uerdingen gewinnen konnten und ihnen somit 6 Punkte abgezogen würden. Wir bitten unbedingt, den Konjunktiv zu beachten, denn laut liga3-online ist diese Variante sehr unwahrscheinlich.

Und wir wollen den Aufstieg doch schließlich auch auf dem grünen Rasen schaffen und nicht am grünen Tisch zugesprochen bekommen.

Damit wünschen wir Euch einen schönen Tag! Natürlich halten wir Euch wie immer über alle News rund um den TSV 1860 München und die Dritte Liga auf dem Laufenden. Deckt Euch für das Wochenende schon mal mit Baldrian und Blutdrucksenkern ein…

 

Titelbild: Armin Forster

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments