Der TSV 1860 München gewinnt hochverdient gegen den 1.FC Kaiserslautern und erobert den 3.Platz in der 3.Liga!

Beim Aufeinandertreffen zwischen den Löwen und den Teufeln prallten zwei Serien aufeinander, die beide Mannschaften natürlich fortführen wollten. Sechzig war seit acht Spielen ungeschlagen, der 1.FCK seit sechs.

Michael Köllner brachte Greilinger von Anfang an, dafür nahm Wein neben Geburtstagskind Knöferl auf der Bank Platz. Bei den Gästen fiel Stammtorwart Spahic mit Grippesymptomen aus. Außerdem begann Bakhat für Redondo im Vergleich zum 3:2 Sieg gegen die Spielvereinigung Unterhaching.

TSV 1860 München gegen den 1.FC Kaiserslautern vor der Partie am 35.Spieltag in der 3.Liga
Der Mannschaftskreis der Löwen aus der Vogelperspektive

Mit Volldampf geht es im Grünwalder Stadion los

Vielleicht lag es an der ungewohnten Startrichtung auf die Westkurve zu, dass die Löwen ein paar Minuten brauchten. Dann aber übernahm der TSV 1860 München gegen den 1.FC Kaiserslautern wie auch in den letzten Wochen die Kontrolle. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gäste zu. Tallig war zunächst aber etwas zu zögerlich, Mölders hingegen zu ungenau (4′).
Kurze Zeit später hätte es dann Elfmeter geben müssen. Eine Hereingabe von Biankadi erreichte am Fünfmeterraum Salger, der beim Versuch der Ballannahme klar von Hlousek am Trikot gezogen wurde (8′). Schiedsrichter Günsch winkte aber ab und pfiff nicht.

ELfmeterszene beim Spiel TSV 1860 München 1.FC Kaiserslautern 04.05.2021

1860 hinten im Glück und dann in Führung gegen Kaiserslautern

Die Löwen ließen sich davon aber nicht aus der Fassung bringen und zogen ihr Spiel weiterhin durch. Lautern war zumeist in der Defensive gefordert und hatte alle Hände voll zu tun.
Fast geriet der TSV 1860 gegen Kaiserslautern allerdings in Rückstand. Hiller versuchte eine Situation spielerisch zu lösen. Der Pass geriet jedoch zu kurz und wurde von Pourie abgefangen. Die Hereingabe konnte gerade noch von Belkahia geklärt werden, der Ball sauste links am Pfosten vorbei. Dahinter wäre der völlig freie Zimmer einschussbereit gewesen.

Dann belohnten sich die Hausherren aber doch für ihren Einsatz – und wie. Nach einer Ecke der Gäste ging es ganz schnell. Biankadi trieb das Spielgerät in die Spielhälfte von den Roten Teufeln. Im richtigen Moment legte er quer auf Neudecker, der frei auf das von Raab behütete Tor zulief und mit einem schönen Lupfer das 1:0 markierte (31′). Ein mustergültiger Konter des TSV 1860 München!

Tor Richard Neudecker TSV 1860 München 04.05.2021 Jubel

Auch nach dem Führungstreffer blieben die Löwen dominant und ließen Chancen der Gäste nicht zu. Folgerichtig ging es daher mit dem 1:0 in die Kabinen, mit dem der 1.FC Kaiserslautern noch gut bedient war.

Unveränderter Beginn nach Wiederanpfiff

Zur Pause reagierte Michael Köllner wie eigentlich immer nicht. Gästetrainer Antwerpen tauschte dagegen zwei Mal. Pourie und Sickinger konnten früher duschen, dafür kamen Huth und Ouahim auf den Platz. Das änderte allerdings nichts am Spielgeschehen. Sechzig weiter absolut spielbestimmend, den Gästen blieb nichts anderes über, als zu verteidigen.

Zwei Ellbogensituationen von Hlousek gegen Greilinger (47′) und Senger gegen Neudecker (49′) blieben zu Beginn der Halbzeit ungeahndet. Die Löwen bestraften das auf ihre Art und Weise. Ein Traumball von Biankadi erreichte Mölders, der das Spielgerät mitnahm und dann klar von Raab im Strafraum abgeräumt wurde. Den fälligen Strafstoß versenkte Steinhart platziert im linken Eck zum 2:0 (52′).

TSV 1860 2:0 Kaiserslautern 04.05.2021

Kaiserslautern war danach bemüht, gegen den TSV 1860 München den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Löwen-Defensive ließ aber einfach nichts zu. Vorne machten die Gastgeber weiter Druck und kamen durch Mölders (62′) und Biankadi (63′) zu Möglichkeiten, die jedoch das Tor verfehlten.

Steinhart mit seinem zweiten Tor zum 3:0 für 1860 gegen Kaiserslautern

Besser machte es Linksverteidiger Steinhart. Halblinks im Strafraum erreichte ihn der Ball, von den Gästen wollte keiner so recht angreifen. Der Schuss des 28-Jährigen wurde von einem Lauterer noch unglücklich abgefälscht und schlug somit unhaltbar für Raab im Tor ein (69′).

Tor zum 3:0 vom TSV 1860 gegen den 1.FC Kaiserslautern

Damit war die Partie entschieden und die Löwen schalteten einen Gang zurück. Der 1.FC Kaiserslautern hatte sich offenbar mit seinem Schicksal abgefunden, denn auch jetzt blieb es ruhig für Marco Hiller im Tor des TSV 1860 München. Sechzig hingegen kam noch einmal zu Chancen. In der 82.Minute konnte sich Raab endlich auch auszeichnen, in dem er ein Eigentor durch Senger verhinderte. Kurze Zeit später scheiterte Biankadi erneut am Schlussmann von Kaiserslautern (86′).

Damit gewinnt der TSV 1860 München auch in der Höhe völlig verdient mit 3:0 gegen den 1.FC Kaiserslautern!

Die weiteren Ergebnisse am 35.Spieltag

Hansa Rostock – FC Ingolstadt 04 1:1 (0:0)
Hallescher FC – Türkgücü 4:1 (1:1)
SC Verl – Dynamo Dresden 0:0 (0:0)
VfB Lübeck – SV Wehen Wiesbaden 0:3 (0:2)

Parallel war die Konkurrenz im Aufstiegskampf allesamt im Einsatz. Rostock und Ingolstadt nahmen sich mit einem Unentschieden gegenseitig (wie geplant) die Punkte weg. Auch Dynamo Dresden konnte beim SC Verl nur einen Punkt ergattern. Damit liegt der TSV 1860 München nun auf dem 3.Platz der 3.Liga und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf Dresden und Rostock.

So geht es weiter für die Löwen

So lange warten wie beim letzten Mal müssen die Löwenfans dieses Mal nicht. Bereits am kommenden Samstag, 08.05.2021 gastiert der TSV 1860 München beim SV Wehen Wiesbaden. Anpfiff in der Brita-Arena ist um 14:00.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here