Die SpVgg Unterhaching steigt in die Regionalliga ab. Durch die Niederlage gegen Mannheim und die zeitgleichen Punkterfolge der Konkurrenz ist der Abstieg drei Spieltage vor Schluss besiegelt.

Abstiegskampf pur war angesagt bei den Mittwochspartien der 3.Liga am 35.Spieltag. Uerdingen und Meppen holen im Keller nur einen Punkt. Trotzdem steht damit der Abstieg der SpVgg Unterhaching in die Regionalliga fest.

FSV Zwickau – SV Meppen 0:0 (0:0)

Mit einem Monat zum Abhaken reiste der SV Meppen nach Zwickau. Nur ein mickriger Punkt im April, 3:10 Tore: so lautet die Bilanz der Niedersachsen. Mut machte zuletzt ein 3:0-Erfolg gegen Delmenhorst im Pokal und so wollte Meppen auch heute in Zwickau drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einsammeln. Die Gastgeber hingegen können die Saison recht entspannt ausklingen lassen. Mit sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone vor Anpfiff sollte man nicht mehr unten reinrutschen.

In einer chancenarmen ersten Hälfte waren die Gastgeber etwas überlegen, aber wenig zwingend. Nennenswerte Chancen gab es bis auf einen Pfostenschuss in Minute 31 durch Zwickau nicht. Auch in der zweiten Halbzeit fielen keine Tore, sodass Meppen weiterhin sieglos in der 3.Liga bleibt.

KFC Uerdingen – Viktoria Köln 1:1 (1:0)

Ganz anders ist die Lage beim KFC in Uerdingen. Die Krefelder lagen auf dem 17.Platz der 3.Liga und waren daher zum Punkten verdammt. Nicht gerade die einfachste Aufgabe, wenn einem dann Viktoria Köln gegenüber steht. Die Höhenberger sind seit mittlerweile neun Spielen ungeschlagen, auch der TSV 1860 München hatte gegen die Mannschaft von Trainer Janßen seine liebe Mühe. Von Platz 14 am 22.Spieltag kletterte man so bis auf den achten Rang der Tabelle.

In Halbzeit 1 war Uerdingen allerdings das bessere Team und belohnte sich nach 35 Minuten mit der Führung. Kiprit traf per Dropkick zum 1:0. Direkt nach Wiederanpfif traf Anapak vom KFC den Pfosten, das Tor aber machten die Gäste. Thiele glich für die Viktoria zum 1:1 aus (56′). Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff.

Unterhaching nächste Saison in der Regionalliga

SpVgg Unterhaching – Waldhof Mannheim 0:2 (0:1)

Trotz Banner steigt Unterhaching in die Regionalliga ab
Auch das Banner auf der Haupttribüne half nichts: Unterhaching steigt aus der 3.Liga ab

Siegen – egal wie. Das war das Motto für die Speilvereinigung am heutigen Mittwoch. Mit 28 Punkten hatte man bereits neun Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Bei einer Niederlage war Unterhaching auf die Schützenhilfe von den anderen Plätzen angewiesen, um nicht bereits am 35.Spieltag endgültig in die Regionalliga abzusteigen. Gegner Mannheim war aber keineswegs angereist, um bereitwillig drei Punkte herzuschenken.

Genauso traten die Gäste auch von Anfang an auf und waren die bessere Mannschaft. Nach mehreren Chancen (u.a. ein Lattentreffer) war es Garcia, der mit einem abgefälschten Schuss die Führung zum 0:1 erzielte (24′). Auch in der Folge blieb Mannheim klar spielbestimmend. Torschütze Garcia hatte kurz vor dem Pausenpfiff das 0:2 auf dem Fuß, doch Coppens verhinderte einen höheren Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt war Unterhaching in die Regionalliga abgestiegen.

Auch nach der Pause hatte Mannheim die deutlich besseren Chancen. Scheiterte man zunächst am Torwart oder dem Querbalken, war es erneut Garcia, der mit dem 0:2 die Abstiegssorgen der SpVgg vergrößerte (60′). Die restliche Spielzeit plätscherte die Partie dem Ende entgegen. Unterhaching fand zu keiner Zeit in die Partie und steigt damit nach 2015 erneut in die Regionalliga ab.

MSV Duisburg – Bayern II 2:2 (1:1)

Mit der knappen 0:1-Niederlage im Nachholspiel gegen Dynamo Dresden erhielt die Punktejagd des MSV Duisburg einen kleinen Dämpfer. Heute galt es gegen Bayern II, den Trend der letzten Wochen fortzusetzen und sich entscheidend von der unteren Tabellenregion zu distanzieren.

Das erste Tor erzielten allerdings die Gäste. Der 18-Jährige Sieb traf nach 13 Minuten aus dem Nichts zum 0:1. Die Duisburger antworteten alllerdings umgehend und erzielten durch Bouhaddouz das 1:1 (15′). Kurz vor der Pause hatte Ex-Löwe Stoppelkamp die Chance zur Führung, der Pfosten und Gästetorwart Hoffmann verhinderten dies aber. Nach 61 Minuten war dieser allerdings machtlos, als ihm sein Mitspieler Che den Ball durch die Beine spielte und per Eigentor zum 2:1 für Duisburg traf. Kollege Arp macht den Fehler aber wieder gut und stellte per Elfmeter auf 2:2-Endstand (73′).

Platz 4 für den TSV 1860 München so gut wie sicher

1.FC Saarbrücken – 1.FC Magdeburg 0:3 (0:0)

Die wichtigste Partie für die Löwen fand heute im Ludwigsparkstadion in Saarbrücken statt. Dort gastierte der formstarke 1.FC Magdeburg und wollte auch gegen Saarbrücken Punkte einsammeln. Die Gastgeber konnten mit einem Sieg bis auf sechs Punkte an die Löwen und die viertplatzierten Ingolstädter heranrücken. Die Gäste hatten mit der starken Serie zuletzt einen ordentlichen Puffer auf die Abstiegszone aufbauen können.

In Hälfte eins der Partie sahen die Zuschauer ein chancenarmes Spiel, bei dem Magdeburg leichte Feldvorteilen besaß. Die Abwehr von Saarbrücken stand allerdings sicher und ließ keine Chancen zu. Die Gäste kamen mit Volldampf aus der Kabine und konnten nach 59 Minuten in Person von Brünker das 0:1 erzielen. Kurz vor Schluss machte Magdeburg mit einem Doppelpack durch Conteh zum 0:2 (84′) und 0:3 (85′) alles klar.

Damit liegt Saarbrücken drei Spieltage vor Schluss neun Punkte hinter dem TSV 1860 München. Durch das deutlich bessere Torverhältnis ist den Löwen Platz 4 quasi nicht mehr zu nehmen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments