Die etwas hölzern formulierte Stellungnahme zur aktuellen sportlichen Situation der Geschäftsführung der KGaA wird überwiegend als Ultimatum für den Trainer verstanden. Daher hat Michael Köllner am Samstag gegen Zwickau seine letzte Chance, zu zeigen, dass er das Ruder beim TSV 1860 München noch rumreißen kann.

Köllners letzte Chance gegen Zwickau

Die Mitteilung ist klar: Eine Analyse der Geschäftsführung ergab, dass Michael Köllner seine letzte Chance bekommen wird und “auch am kommenden Samstag gegen den FSV Zwickau an der Seitenlinie stehen wird“. Seitdem herrscht gespannte Ruhe an der Grünwalder Straße. Vom sonst so redseligen Coach ist nichts zu vernehmen. Auch Günther Gorenzel – sowieso ein eher wortkarger Mensch – ließ keine Verlautbarungen nach außen dringen. Ist er schon dabei, Nachfolger zu suchen? Knüpft er gar schon erste Kontakte zu potentiellen Nachfolgern? Gorenzel wäre nicht Gorenzel, wenn er nicht schon eine Liste potentieller Nachfolger in seinem Laptop hätte. Köllner dagegen wird daran arbeiten, die Mannschaft nach der trostlosen Niederlage in Mannheim so aufzubauen, dass ihr ein möglichst deutlicher Sieg gegen Zwickau gelingt. Und sein Engagement bei Sechzig nicht vorzeitig beendet wird.

Zwickau gelingt Nachlizenzierung

Der nächste Löwengegner geht mit positiven Nachrichten ins Spiel gegen 1860. Aufgrund finanzieller Lücken musste der FSV in die Nachlizenzierung des DFB. Diese konnte nun aber erfolgreich bestanden werden, so dass es die Schwäne sportlich wieder in der Hand haben, die Klasse zu halten. Das wird schwierig genug. Die Zwickauer liegen aktuell auf einem Abstiegsrang. Umso härter werden sie am Samstag um Punkte kämpfen und den Löwen sowie Michael Köllner das Leben schwer machen.

Goden sagt Berliner AK ab

Der aussortierte und zu den Amateuren verschobene Kevin Goden hat erneut ein Angebot des Berliner AK ausgeschlagen. Das bestätigte sein Berater auch gegenüber sechzger.de. Goden hofft aufgrund seiner guten Leistungen bei der U23 wohl auf ein Angebot aus der dritten Liga. Oder spekuliert er gar auf eine Entlassung Köllners und eine neue Chance bei den Profis unter einem neuen Trainer?

Entscheidung über 50 + 1 steht bevor

Nach jahrelangem Stillstand bei den Verhandlungen um die Zukunft der 50 + 1 Regel kommt nun Bewegung in die Sache. DFL-Interimschef Oliver Leki verspricht eine Kompromisslösung noch für dieses Quartal. Angeblich soll eine Lösung gefunden worden sein, die sowohl 50 + 1 erhält, als auch die Kapitalgesellschaften mit Sonderstatus zufrieden stellen soll. Die Entscheidung ist ja auch für den TSV 1860 nicht ganz unbedeutend…

Sechzger.de Talk 89 online

In Folge 89 des sechzger.de Talks kommen Jan, Bernd, Stefan und Thomas nicht umhin, über Michael Köllners Zukunft an der Grünwalder Straße zu diskutieren. Außerdem gibt es (leider) einen Rückblick auf das Spiel in Mannheim, eine kritische Würdigung des Besuchs von Hasan Ismaik und natürlich den Ausblick auf das Spiel gegen Zwickau, die letzte Chance für Köllner. Schaut es Euch auf unserem youtube-Kanal an.

Silber für Fabiana Dorigo

Bei den World University Games sichert sich die Skifahrerin die Silbermedaille im Riesenslalom hinter ihrer Teamkollegin Leonie Flötgen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Heute Abend 20:00h: Pub Quiz im Riffraff

Heute Abend ist es endlich soweit. Die Abteilung Vereinsgeschichte lädt ins Riffraff zum ersten Pub Quiz um die bewegte Geschichte des TSV 1860 München. Gäste sind herzlich willkommen, los geht’s um 20:00h. Das Riffraff öffnet um 18:00h. Teams können noch vor Ort gebildet werden. Die sechzger.de Redaktion wird auch mit einem Team vertreten sein und hofft, sich nicht allzu sehr zu blamieren. Bis heute Abend!

News aus der dritten Liga

Hallescher FC: Sobotzik als Sportdirektor im Gespräch

Für den scheidenden Ralf Minge ist Thomas Sobotzik als Nachfolger im Gespräch. Dieser ist seit Sommer arbeitslos, nachdem er mit den Offenbacher Kickers den Aufstieg verpasste. Davor war er in Chemnitz als Sportgeschäftsführer tätig.

Rot-Weiß Essen: Götze fällt aus

Felix Götze zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird RWE mindestens zwei Wochen fehlen.

Kasten bald bei Oldenburg im Kasten?

Für den abgewanderten Pelle Boevink sucht der VfB nach wie vor nach einem Ersatzmann. In einem Testpiel gegen Blau-Weiß Lohne dürfte sich nun der aktuell vereinslose Lino Kasten 45 Minuten vorstellen, der das NLZ des VfL Wolfsburg durchlief. Die Oldenburger gewannen das Testspiel 1:0.

Der Tag der Ultimatums-Spiels naht… Bis dahin hält Euch sechzger.de natürlich zu allen aktuellen Themen rund um den TSV 1860 München und die dritte Liga auf dem Laufenden. Und nicht vergessen: Heute 20:00h Pub Quiz!

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 U19 gewinnt Testspiel beim FC Deisenhofen
Nächster ArtikelTSV 1860 KGaA stellt “Sechs Punkte für Sechzig” vor
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Danke für eure feine Berichterstattung! Eine Anmerkung: das verwendete Sprachbild mit “Kopf nochmal aus der Schlinge ziehen” in Bezug auf Köllner finde ich schwierig. Freilich ist das nicht wörtlich zu nehmen. Trotzdem hat der Mann nichts verbrochen, das eine Schlinge um seinen Kopf rechtfertigen würde.