Langweilig wird es mit dem TSV 1860 München nicht – so zumindest kann man die Geschehnisse rund um die Löwen aktuell im positiven Sinne formulieren. Wie nun bekannt wurde, tritt Robert Reisinger von seinem Posten im Aufsichtsrat zurück. Das ist aber bei weitem nicht die einzige, spannende Passage in einem Artikel der Welt.

Interview mit Ex-Löwe Dominik Stahl

Der gestrige Tag startete bei sechzger.de allerdings noch mit deutlich harmonischeren Themen. Am Wochenende trifft der TSV 1860 auf die SpVgg Unterhaching. Vor dem Duell seiner beiden ehemaligen Vereine hat sich Dominik Stahl ausführlich in einem Interview geäußert. Neben seiner aktiven Karriere geht es auch um seine Zukunft, vor allem aber um seine Zeit bei den Löwen.

Brisanter Artikel in der Welt: Reisinger nicht mehr im Aufsichtsrat

Später am Dienstag wurde es dann allerdings brisant – und wie. Unter dem Titel “Die schmutzige Akte 1860 München” veröffentlichte die Welt einen Artikel, in dem viele bislang unbekannte Internas veröffentlicht wurden. Unter anderem steht darin, dass Robert Reisinger seinen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat erklärt hat. Ein ausführlicher Bericht zum Artikel, der mittlerweile hinter einer Bezahlschranke ist, gibt es im Verlaufe des Vormittags.

Mühl debütiert in der Nationalmannschaft

Miserabel lief es gestern für die deutsche Herrennationalmannschaft. Im Jugendbereich gab es hingegen mehr Grund zur Freude, vor allem aus weiß-blauer Sicht. Bruno Mühl hat im Duell mit der Türkei am Dienstag sein Debüt in der deutschen U16 gefeiert. Das Team gewann mit 2:1.

Einführungskurs im Fechten startet ab Januar

Wer Interesse am Umgang mit Florett und Degen hat, bekommt ab dem 11.Januar bei den Löwen die Gelegenheit dazu. Jeden Donnerstag bietet der TSV 1860 München ab 20 Uhr einen entsprechenden Einführungskurs für Jugendliche und Erwachsene an. Die Details von den Löwen im Überblick:

Halle: Emmy-Noether-Str. 7, 80992 München.
Was Du benötigst: Nichts außer normalen Hallensportschuhen und Sportzeug, den Rest haben wir vom Verein für Dich.
Anmeldung: fechten@tsv1860.org

News aus der 3.Liga

Gohlke fehlt Bielefeld im Jahresendspurt

Arminia Bielefeld muss in den restlichen Partien des Jahres 2023 auf die Dienste von Gerrit Gohlke verzichten. Der Innenverteidiger hat sich einer OP unterzogen und setzt damit in den nächsten fünf Spielen aus. Davon ist auch das Duell mit dem TSV 1860 München am 17.Dezember betroffen. Der 24-Jährige gehörte zuletzt allerdings ohnehin nicht mehr zur Stammelf der Arminia.

Adventssingen in Lübeck

Nicht nur im Grünwalder Stadion ertönen in diesem Jahr Weihnachtsgesänge, auch die Fans des VfB Lübeck sind zu einem Adventssingen im Stadion an der Lohmühle eingeladen. Bereits am 03.Dezember findet die Veranstaltung in Lübeck statt. Unter anderem nimmt auch das Theater und diverse Chöre daran teil. Einige Spieler des VfB haben ihr Kommen ebenfalls schon angekündigt.

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
black_belt_blues

Herr Gräfer, wollen Sie sich wirklich mit diesen Vereinszerstörern gemein machen? Wissen Sie, was Sie da langfristig anrichten?
Was den TSV betrifft, werden Sie sich irgendwann in der “Hall Of Shame” wiederfinden. Dann wird es zu spät sein, den Fehler zu bereuen. Es ist eine gewaltige Enttäuschung, Sie auf der HAM-Seite zu sehen. Sie haben wider Erwarten das innerste Wesen dieses einzigartigen Vereins nicht begriffen.

Friedl

Liebe Sponsoren, Partner und Mitglieder des Bündnis Zukunft der TSV 1860 München KGaA,

bitte geht noch einmal in Euch und überlegt Euch, mit wem Ihr Euch evtl. ins Bett legen wollt.

Macht Euch Gedanken, wer interne E-Mails, Protokolle aus Gremiumssitzungen usw. an die überregionale Zeitung “Welt” gegeben hat. Lest den Artikel genau durch und achtet auf die Aussagen von Hasan Ismaik und seinem Statthalter, den “unbescholtenen” derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden.

Ein Partner, der den gewählten obersten Repräsentanten eines deutschen eingetragenen Vereines nicht als “gleichwertig” ansieht. Wollt Ihr Euch tatsächlich mit diesen Leuten auf eine Stufe stellen?

Seit Jahren verstößt HAM gegen den Kooperationsvertrag und nun droht Ismaik und Stimoniaris den e.V. Vertretern mit Schadensersatz wegen Verstoßes gegen den Kooperationsvertrag. Wollt Ihr tatsächlich mit diesen Leuten gemeinsame Sache machen und uns Mitglieder verkaufen?

Ich bin bestimmt einer unter vielen, der dieses Kasperltheater nicht mitmachen wird.

Last edited 3 Monate zuvor by Friedl
Eurasburger1860

Dieses Bündnis muss man sich sehr genau anschauen!

Wenn gemeinsam mit den Gremienvertretern aus e.V. und HAM an einer Strategie gearbeitet wird, um das eigentlich gescheiterte Unternehmen KGaA nochmal auf den Weg zu bringen, kann das ein vielleicht letzter Ansatz sein.

Sollte man versuchen eine Organisation außerhalb der gewählten Gremien zu etablieren, wird das bewußt oder unbewusst zum Steigbügelhalter für eine angestrebte Alleinherrschaft der HAM und ein Angriff auf 50+1 im Grundsatz.

Unabhängig davon ob einem die gewählten Vertreter des Vereins gefallen oder nicht (so ist das in einer Demokratie nun mal) gilt es den Mitgliederverein, die Mitbestimmung und die demokratische Mitbestimmung zu schützen.

Die Besetzung von Gremien im Verein, Präsidium und wer den e.V. In der KGaA vertritt bestimmen einzig und alleine die Mitglieder und sonst niemand!

Thomas Enn

Schön formuliert!

Kann ich so unterschreiben.

Ed Rockingham

Es wird nicht zum großen Knall kommen, leider. Die wurschteln alle weiter und bewerfen sich gegenseitig mit Dreck.

AckermeisterTSV

Wird das der große Knall? Man kanns nur hoffen!

Hassan Scheich di endlich!

Ed Rockingham

Es wäre absolut wünschenswert, alleine die Erfahrung der letzten Jahre lässt vermuten, dass es nicht dazu kommt.

United Sixties

Eine außerordentliche MV im Dezember wäre ebenfalls angebracht, falls VR und Präsidium die Rückendeckung der Mitgliedermehrheit aus dem höchsten Vereinsgremium einholen will und muss.

United Sixties

Erwarte jetzt ein klares Bekenntnis des Verwaltungsrates ( 9:0 mit Robert Reisinger für Horst Heldt !) mit Heinz Schmidt und dem Präsidenten für die Interessen des TSV München von 1860 im Gesamten , die Kündigung von Pfeifer zum 30.6.24 per 50+1 und von den HAM-Leuten die angedrohte Kündigung des Kooperationsvertrag…
es muss aufhören!

es kann jetzt nur ein all-in geben. Entweder wir entfernen das Geschwür jetzt oder der Verein wird endgültig untergehen und zu einem HAM Spielzeug verkommen. Robert, wenn nicht jetzt, wann dann?

Benjisson

Die Gründe des Austritts aus dem Aufsichtsrat sind bekannt? Diese gehen aus dem Artikel vom Springerverlag (Welt) nicht hervor.

Vorstopper

Leider nicht, dafür das Gejammer von Hasibärchen und dem Rest von dem Gesocks der eV würde gegen den Kooperationsvertrag verstoßen.

Vorstopper

Das kann ja heiter werden die nächsten Wochen. Pikant ist ja, dass ausgerechnet der Saki was von Integrität faselt. Allerdings Reisinger müsste sich jetzt schon mal erklären. Was nicht funktionieren wird ist, dass Reisinger zurücktritt und der überhaupt nicht integere Möchtegern Präsident weiter dilettieren darf. Saki raus!
#ohneHasan
#Powermussweg

Kraiburger

Wenn Robert Reisinger aus dem Aufsichtsrat zurück tritt, dann muss der e.V. die Stelle nachbesetzen. Wenn ich aber solche Sätze lese wie:

“Jeder, der gewissermaßen vom e. V. zwangsverpflichtet zu 1860 kommt, wird nicht mit dem Geist der Zusammenarbeit kommen, der für das Funktionieren unseres Klubs erforderlich ist.“

Dann habe ich höchste Zweifel daran, ob Hasan Ismaik jemals den für eine Zusammenarbeit notwendigen Respekt aufbringen wird.

Beendet das Thema Ismaik. Egal wie, aber beendet es! Die nächste Stufe ist eingeläutet, lasst euch nicht unterkriegen!