Gemischte Ergebnisse gab es bei den Mannschaften des TSV 1860 München zu beobachten, unter anderem verlor neben den Profis die U21 erstmals in der aktuellen Bayernliga Süd-Saison. Dort erzielte Ex-Löwe Sascha Mölders übrigens seinen 17.Saisontreffer. Die weiteren Nachrichten, unter anderem auch von der Konkurrenz aus der 3.Liga, gibt es nun kompakt zusammengefasst bei Sechzig um Sieben.

Giesinger Gedanken nach der Niederlage gegen Ingolstadt

Normalerweise wird bei ein bis zwei kühlen Getränken am Grünspitz oder in den umliegenden Kneipen das Spiel unmittelbar nach Abpfiff anaylsiert. Doch am Samstag reichte diese Zeit wohl nicht ganz aus. Noch immer kommentieren die Löwenfans fleißig und diskutieren darüber, wie es zu der Niederlage kam. Tenor von den meisten ist dabei, dass diese Entwicklung bereits seit längerem zu beobachten war. Die Giesinger Gedanken beschäftigen sich wieder einmal treffend mit der Gefühlswelt der Löwenfans.

Pressekonferenz nach TSV 1860 – Ingolstadt

Unzufrieden war natürlich auch Michael Köllner, der vor allem die Leistung im ersten Durchgang bemängelte. Es sei insgesamt “zu wenig” gewesen, was die Spieler des TSV 1860 auf den Platz brachten. Zu langsam und zu behäbig war das Auftreten, um die Ingolstädter Defensive in Gefahr zu bringen. Auch der Schiedsrichter wurde kurz auf Rückfrage thematisiert, doch die Hauptschuld war nicht beim Unparteiischen zu suchen. Gäste-Trainer Rüdiger Rehm war auf der Pressekonferenz nach der Partie hingegen selbstverständlich zufrieden mit den drei erzielten Punkten.

Überblick über die Ergebnisse der Amateure

Gemischte Ergebnisse gab es am Wochenende auch bei den Amateuren des TSV 1860 München. Die Herrenmannschaften III und IV konnten beide drei Punkte erzielen und liegen damit jeweils in den Tabellen auf guten Plätzen. Die erste Frauenmannschaft muss hingegen ein ungewohntes Gefühl verdauen. Sie verlor gegen die SG SV Sentilo-Blumenau/SV Pullach. Immerhin konnte die zweite Mannschaft einen Punktgewinn feiern.

TSV 1860 U21 verliert gegen Schalding-Heining

Nach 14 Partien hat die U21 des TSV 1860 München am Wochenende das erste Mal verloren. Gegen den neuen Tabellenführer SV Schalding-Heining setzte es am Samstag wie bei den Profis eine knappe 1:2-Niederlage in Gilching. Die Gäste waren früh in Führung gegangen (13.), ehe Marco Mannhardt direkt nach der Pause den Rückstand per Foulelfmeter egalisierte (46.). Kevin Goden hatte diesen herausgeholt. Nach 83 Minuten gingen die Gäste allerdings erneut in Führung und da die U21 des TSV 1860 in der Nachspielzeit nur die Querlatte traf, war die erste sportliche Niederlage besiegelt.

Kommenden Samstag ist die TSV 1860 U21 beim TSV Dachau 1965 gefordert. Anpfiff ist parallel zu den Profis um 14:00 Uhr.

News aus der 3.Liga

Der 11.Spieltag

Für die Löwen gab es bekanntlich am Samstag keinen Punkt gegen Ingolstadt und da Elversberg souverän gegen Duisburg gewann, sind die Saarländer wieder Tabellenführer. Außerdem konnten sowohl Aue als auch Bayreuth am 11.Spieltag dreifach punkten, sodass es heute abend das Duell der beiden Mannschaften am Tabellenende zu sehen gibt. Die Ergebnisse der Sonntagspartien sind hier zu finden.

Wie bereits angesprochen treffen heute abend mit dem Hallenschen FC (19.) und Borussia Dortmund II (20.) die beiden Mannschaften aufeinander, die bisher am wenigsten Punkte erzielen konnten. Anpfiff ist um 18:60 Uhr.

Zahlreiche Hausverbote bei Rot-Weiß Essen

Nicht nur Dynamo Dresden hat ein Problem mit den eigenen Fans, dieses Thema ist auch bei Aufsteiger Rot-Weiß Essen im Fokus. Nach mehreren Fällen, u.a. Aufeinandertreffen mit Schalker Fans sowie ein Vorfall zwischen RWE-Fans selbst, hat der Verein nun Konsequenzen gezogen. Insgesamt wurden 76 Hausverbote erteilt, die drei Jahre lang gelten und sich auf die Heimspielstätte sowie das Gelände darum beziehen. Das hat Essen am gestrigen Sonntag mitgeteilt. Als Konsequenz wurden viele Zaunfahnen der Gästefans in Freiburg falsch herum aufgehängt (siehe Bild bei den Sonntagsspielen).

Wiesbadens Keeper fällt lange aus

Knapp konnte Wehen Wiesbaden beim FSV Zwickau gewinnen, doch aufgrund der langen Ausfallzeit von Stammtorwart Florian Stritzel könnte der Auswärtssieg fast zur Nebensache mutieren. Der 28-Jährige hat sich eine Schultereckgelenksprengung zugezogen und wird in den nächsten Monaten nicht mehr zum Einsatz kommen.

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSonntagsspiele in Liga 3: Was machen die kommenden Löwengegner?
Nächster ArtikelFotogalerie zu TSV 1860 München gegen FC Ingolstadt 04
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments