Wichtige Weichenstellung für den Kader der Löwen für die Saison 24/25: Kapitän Jesper Verlaat verlängert seinen Vertrag beim TSV 1860 München!

Verlaat verlängert beim TSV 1860

Eine Vertragsverlängerung, die hoffentlich Signalwirkung hat. Jesper Verlaat verlängert seinen Vertrag bei 1860. Beide Parteien vereinbarten Stillschweigen über Vertragsinhalte, so dass die Löwenfnas rätseln können, wie lange der Kapitän noch bei 1860 an Board bleiben wird. Damit hat Dr. Christian Werner eine der größten Baustellen im Kader für die kommende Saison abgeschlossen und kann sich nun daran machen, den Kader für die neuen Saison zu gestalten.

Wer soll bleiben: Noch 17 Verträge laufen bei 1860 aus

Gestern Nachmittag titelten wir noch, dass 18 Verträge auslaufen. Mit der Verlängerung von Verlaat sind es noch deren 17. Damit liegt Sechzig zwar am oberen Ende der Drittligavereine, aber mit 31 Spielern im Kader wird wahrscheinlich eh eine gewisse Reduzierung anstehen. Zudem besitzt der Verein wohl bei einigen Spielern eine Option auf Vertragsverlängerung. Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir für Euch die Spieler mit auslaufenden Verträgen zusammengestellt. Unter dem Artikel finden bereits heiße Diskussionen statt, mit man verlängern sollte und mit wem nicht. Klickt Euch rein und diskutiert mit!

Paulo Duarte beruft Ouro-Tagba in Nationalteam von Togo

Der Portugiese ist aktueller Nationaltrainer des Togo und berief den 19-jährigen Löwenstürmer nun ins Aufgebot der togolesischen Nationalelf. Damit tritt wird Ouro-Tagba mit dem Togo die Länderspiele gegen den Niger und Libyen bestreiten. Sollte er tatsächlich Einsatzminuten bekommen, wird er in Reihe mit Milos Degenek, Fanol Perdedaj und Filip Stojkovic stehen, die ebenfalls während ihrer Zeit bei 1860 in den jeweiigen A-Nationalmannschaften ihrer Länder standen.

Sechzig und der ECT

Ist (noch) kein gängiger Song in den Fanszenen des TSV 1860 München und des EC Bad Tölz. Dennoch kooperieren die beiden Vereine, die sowohl den Löwen im Wappen haben als auch 1966 deutscher Meister waren, ab sofort. Zunächst wird am 19.03. im Tölzer Eisstadion eine Gaudi-Wettbewerb von gemischten Teams beider Profimannschaften durchgeführt. Beginn ist um 18:30h, Karten gibt’s an der Abendkasse für 8 Euro. In der Zukunft sollen dann vor Allem die Nachwuchsteam beider Vereine von gemeinsamen Traiingsformen profitieren.

Kritischer Blick auf die Spielerbenotung

So manches “Fachmagazin” benotet allwochenendlich die Fußballprofis von LIga bis Liga und teilweise noch weiter drunter. Manchmal diskutieren wir in der Redaktion, wie unseren hauptamtlichen Kollegen zu ihren Noten kommen. Am Montag mussten wir uns alle die Augen reiben, als der Kicker Fynn Lakenmacher für seine von uns “Hobbyjournalisten” unisono als “stark” eingestufte Leistung eine 4 erhielt. Das nahm unser Spezialist Bernd Winninger zum Anlass, die Benotung der Fachpresse anhand dieses Falles mal etwas kritischer zu beleuchten.

News aus der dritten Liga

Ulm hofft auf “Karenzzeit” für das Stadion im Falle eines Aufstiegs

Der SSV Ulm könnte am Saisonende den direkten Durchmarsch von der Regionalliga in die zweite Liga schaffen. Doch mit dem Donaustadion gibt es bereits in der dritten Liga Probleme. Stichwort Rasenheitung und Ersatzspielort Aalen. Für den Fall des Aufstiegs hofft Martin Semler, des Leiter der zuständigen städtischen Abteilung für Bildung und Sport, auf “Karenzzeiten von mehreren Jahren” die andere Vereine bekommen hätten, “um ihre Stadien ligatauglich zu machen, ohne dass sie dadurch gleich die Lizenz verloren haben.” Die Ulmer statteten nun den Verantwortlichen des SV Darmstadt 98 einen Besuch ab, um von deren Erfahrung nach dem rasanten Darmstädter Aufstieg zu profitieren.

Neuer Co-Trainer für Antwerpen

Marco Antwerpen bekommt im Abstiegskampf beim SV Waldhof einen neuen Co-Trainer an die Seite gestellt. Ab sofort wird Michael Boris Theodos Dedes im Trainerteam der Mannheimer ersetzen. Dedes hatte bereits vorher einen Vertag bei den Damen der TSG Hoffenheim für die nächste Saison unterschrieben. Boris trainierte einst den ungarischen Erstligisten Fehervar.

Schulze Niehues beendet Karriere

Der Torwart des nächsten Löwengegners Preußen Münster wird seine Karriere nach der laufenden Saison beenden. Maximilian Schulze Niehues wird dann im Alter von 35 Jahren den Strafraum gegen das Klassenzimmer tauschen. Der Münsteraner Keeper absolvierte neben der Karriere sein Lehramtsstudium und wird im nächsten Schuljahr sein Referariat starten. Vielleicht können ihm die Löwen ja zum Abschied noch ein paar Tore schenken!

Damit wünschen wir Euch einen schönen Donnerstag. Wenn es weitere Vertragsverlängerungen gibt, erfahrt sie natürlich umgehend bei uns!

 

 

 

 

 

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments