Guten Morgen liebe Löwinnen und Löwen! Es ist Tag 2 nach der geplatzten Bombe vom sofortigen Rücktritt unseres Stadionsprechers Stefan Schneider. Da Stefan nach 28 Jahren beim TSV 1860 fast schon zum Inventar gehörte, konnten viele die Nachricht kaum glauben. Daher beschäftigten sich gestern auch die Giesinger Gedanken mit dem plötzlichen Abschied des beliebten Stadionsprechers. Immerhin konnte inzwischen ein interimistischer Nachfolger für Stefan Schneider gefunden werden.

Nachfolge geklärt

Während sich so mancher Gedanken über die Gründe des überraschenden Rücktritts macht, wurde der Nachfolger für Stefan Schneider für den Rest der laufenden Saison schnell geklärt: Pressesprecher Rainer Kmeth wird das Mikrofon für die ausstehenden Spiele in der 3. Liga und im Toto-Pokal “kommisarisch” übernehmen. Er war bereits einige Jahre in der Funktion bei den Amateuren tätig. Viel Glück und immer die richtigen Worte, lieber Rainer!

Wir sind gespannt, wer dann das schwere Erbe von Stefan Schneider antreten wird. Wer ist Euer idealer Nachfolger für Stefan Schneider? Wir würden uns über Vorschläge im Kommentarbereich freuen.

Übersicht der Verträge im Profikader

Während also der Nachfolger am Mikrofon sicherlich für Diskussionen unter den Löwenfans über den Sommer sorgen wird, werfen wir heute Vormittag auch einen Blick auf einen anderen Quell erhitzter Diskussionen in der weiß-blauen Anhängerschaft: den Profikader für die kommende Saison. Jan Schrader hat sich angeschaut, welche Verträge auslaufen und welche Spieler schon für nächste Saison und eventuell sogar länger an der Grünwalder Straße unter Vertrag stehen. Pflichtlektüre für jeden, der gut infomiert mitdiskutieren will!

TAKTIKTAFEL kurz vor Mittag

Bernd Winninger hat sich – wie immer – das Spiel gegen Dresden nochmal zu Gemüte geführt und es mikroskopisch analysiert. Seine Erkenntnisse lässt er Euch kurz vor Mittag zuteil werden. Wir sind gespannt, worin er den Schlüssel zum Sieg gegen den Tabellenführer sieht.

Was ist sonst noch los an der Grünwalder Straße

Ned vui, würde Gerhard Polt sagen. Die Profis haben trainingsfrei, das Stüberl ist geschlossen, aber der Shop hat (noch?) bei Voranmeldung geöffnet.

News aus der 3. Liga

Dialektische Erörterung bitte

Ich erinnere mich an meine Zeit im Deutschunterricht der siebten oder achten Klasse: dialektische Erörterung. Zwei gegensätzliche Thesen (These und Antithese) zu einem Thema sollen zunächst neutral bewertet werden, um dann schließlich in der Synthese ein Fazit zu ziehen und begründet darzulegen, welche Meining zum Thema man persönlich vertritt.

These (von der Politik vorgegeben): Wir sind in der mittlerweile Dritten Welle der Pandemie, daher wurde der Lockdown verlängert und bis mindestens 18. April werden Fußballspiele ohne Zuschauer stattfinden, um unnötige Kontakte zwischen Menschen zu vermeiden und so die Anzahl der Corona-Infektionen zu vermeiden.

Antithese (Modellversuch in Rostock): Nach dem erfolgreichen Test mit 777 Zuschauern beim Spiel Hansa – Halle plant Rostock den nächsten Schritt: Beim Spiel gegen Magdeburg am 10. April sollen bis zu 3.000 Zuschauer das Ostseestadion betreten dürfen, wie liga3-online.de berichtet.

Synthese: Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns Eure Synthese im Kommentarbereich zukommen lassen könntet.

Mietnomade FCK?

Nach der erfolgreich absolvierten Planinsolvenz hatte man in der Pfalz auf ruhigere Zeiten gehofft. Allerdings sorgen die sportlichen Ergebnisse der roten Teufel für tiefe Sorgenfalten rund um den Betzenberg. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den rettenden Platz 15 mittlerweile und das Szenario Regionalliga wird immer realistischer. Unrealistisch erscheint dagegen, dass der FCK selbst die reduzierte Stadionmiete von 625.000 € pro Saison für den Betzenberg aufbringen kann. Die eigentlich vereinbarte Miete liegt bei 3,2 Mio. € pro Saison und wurde noch zu Bundesligazeiten verhandelt. Hinzukommen 1,5 Mio. € Betriebskosten pro Jahr. Wie der SWR berichtet, wurde nun wohl im Rat der Stadt Kaiserslautern diskutiert, ob dem FCK die Miete erlassen werden soll und er einen Betriebskostenzuschuss in Höhe genau der 1,5 Mio. € erhalten soll. Der FCK bestreitet, dieses gefordert zu haben. Wir sind gespant, welche Lösung sich in diesem Dilemma finden lässt.

Sararer wieder im Kader bei Türkgücü

Nachbar III (kurze Erklärung der Redaktion, damit sich niemand diskrimiert fühlt: wir leiten das aus dem Gründungsjahr der Vereine in unserer Umgebung ab und nummerieren dann in aufsteigender Reihenfolge vom ältesten zum jüngsten) nahm die Suspendierung von Mittelfeldmotor Sercan Sararer wieder zurück. Je nachdem, wen man in Neuperlach fragt, war Sararer eh nie suspendiert, sondern musste ein “paar Tage regenerieren” (Geschäftsführer Kothny), während Trainer Dayat von “ein paar Tagen Urlaub” sprach, wie liga3-online schreibt.

Damit aber genug für heute Morgen aus der näheren und entfernteren Nachbarschaft. Die Konzentration gilt langsam aber sicher dem Pokalfight gegen den FCI am Samstag. Bis dahin halten wir Euch über alles Wichtige rund um den TSV 1860 München und die 3. Liga auf dem Laufenden. BLAU BLEIBEN!

3 KOMMENTARE

  1. Es gibt nur 1 legitimen Nachfolger als Stadionsprecher – Oliver Griss!

    Ich kann ihn schon hören…

    “Hallo liebe Zuschauer in der Bruchbude auf Giesings Höhen!
    Schön, dass ihr trotzdem so zahlreich da seid, obwohl es hier überhaupt keine Parkplätze gibt.
    Hallo Ruinenanbeter auf der Gegengeraden – ist jemand zu Hause!?
    Und was wäre Sechzig ohne seine arbeitslosen, Öttinger-saufenden Pyrodeppen? – Hallo ihr Trottel in der Westkurve – seid ihr da!?
    Ich begrüße auch die vielen, vielen ausgesperrten Fans, die diese Partie leider nur am TV verfolgen können, weil unser mit Ultra-Gewalt an die Macht geputschter Präsident unseren Klub zu einem reinen Stadtteilverein im Amateurbereich machen will und wir darum nicht mehr im modernsten Stadion Europas spielen dürfen”

    *Ironie-aus*

    😀

  2. Ich wäre für mehr Diversity im Verein auch für den/die Stadionsprecher/in – meine Vorschläge sind Susanne Rohrer vom BR (ich glaube dass ich sie schon im Grünwalder gesehen habe), Nachbar Patrick Lindner oder Simon Pearce

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here