Am 18.Spieltag der 3.Liga gastierte der TSV 1860 München im heimischen Sechzgerstadion und traf auf den FC Bayern II.

Der TSV 1860 dominierte von Anfang an das Geschehen auf dem Platz. Bayern II stand defensiv gut mit der Fünferkette und ließ wenig zu. So waren Torraumszenen eher Mangelware und die Mannschaften bekämpften sich im Mittelfeld. Den ersten und zeitgleich größten Aufreger der Partie gab es in der 25. Spielminute.

Marco Hiller!

Hiller TSV 1860 Zirkzee
Hiller kurz nach dem groben Einsteigen von Zirkzee blutend am Boden

Zirkzee zog im Strafraum durch und traf Marco Hiller mit der Sohle voll im Gesicht. Dieser blutete sofort stark aus zwei Cuts an der Nase. Während der Löwe weitermachen konnte – und wollte, wie er lautstark äußerte – war für den Bayern-Stürmer Zirkzee die Partie vorbei. Schiedsrichter Martin Petersen schickte ihn mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen.

Mölders vergibt, der Gegner macht´s besser

Die erste Großchance für den TSV 1860 München gab es dann in der 32.Minute: Greilinger brachte den Ball von rechts in die Mitte, wo er allerdings an Freund und Feind vorbeiging. Steinhart´s Versuch von links konnte Lawrence auf der Linie klären. Kurz vor der Pause zeigte Bayern II dann, wie man es macht. Einen Freistoß von Neudecker aus dem linken Halbfeld beförderte Timo Kern per Fluggrätsche mustergültig ins eigene Tor (44.Minute).

Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel, auch wenn aufgrund der Verletzungspause von Marco Hiller fünf Minuten nachgespielt wurden.

Nach der Pause unverändert

Dressel kam für Greilinger, der kurz vor der Pause seine fünfte Gelbe Karte kassierte und somit im Spiel gegen Ingolstadt fehlen wird. Das Bild auf dem grünen Geläuf hingegen änderte sich nicht. Der TSV 1860 war spielbestimmend, Bayern II stand hinten solide und machte nach vorne wenig.

Erneut Mölders ohne Glück

In der 61.Minute setzte sich Sascha Mölders gut durch und kam aus wenigen Metern zum Abschluss. Erneut war es Lawrence, der rechtzeitig klären konnte. In der Folge merkte man von der Überzahl der Löwen nur noch wenig. Der TSV 1860 München machte es spannend und hielt Bayern II im Spiel. Während die Konter vorne stümperhaft vergeben wurden, hielt Marco Hiller mit Blut im Gesicht seinen Kasten sauber. Eine sensationelle Leistung und Moral, die der Keeper hier zeigte.

Biankadi macht den Deckel drauf

Bis in die Nachspielzeit mussten die Löwenfans auf das ersehnte zweite Tor warten. Neuzugang Merveille Biankadi fasste sich schließlich ein Herz, setzte sich toll durch und traf in der 92.Minute zur endgültigen Entscheidung.

TSV 1860 Spielstand 2:0
Der Spielstand nach 90 Minuten im Sechzgerstadion

Das war zeitgleich auch seine letzte Aktion, der 17-Jährige Maxim Gresler kam zu seinem Profidebüt.

Der TSV 1860 München kann erstmalig gegen die Zweitvertretung des FC Bayern in der 3.Liga gewinnen und steht vorerst auf Platz 2 der Tabelle. Weiter geht es am Montag, den 18.01.2021 gegen den FC Ingolstadt. Dieses Mal nicht nur als gefühltes, sondern auch auf dem Papier als Heimspiel im Sechzgerstadion.

Abschließend noch ein Video, das kurz nach Abpfiff entstand:

1 KOMMENTAR

  1. Guten Morgen und herzlichen Löwendank an Trainer und Team. Endlich das ersehnte Ergebnis zum durchaus starken Drittligaspiel! Ein gutes Wochenende für alle Sechzger. Aber:

    Michael Köllner und seiner Familie aufrichtiges Beileid u. unser Mitgefühl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here