Am 30.Spieltag der Saison 2020/21 in der 3.Liga traf der TSV 1860 München auswärts auf den KFC Uerdingen.

Dabei reisten die Löwen als Tabellenvierter an, während die Gastgeber auf Rang 16 lagen. Die Partie zwischen dem KFC Uerdingen und dem TSV 1860 München wurde im Stadion am Lotter Kreuz ausgetragen, da die Grotenburg immernoch nicht fertig saniert ist. Inzwischen wollen sogar die Fans mit anpacken, wie auch in unserem Vorbericht zu lesen war.

KFC Uerdingen TSV 1860 München

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Tabellenführer Dresden begann Niklas Lang für den gelbgesperrten Salger, außerdem ersetzte Tallig Winter-Neuzugang Keanu Staude im Mittelfeld. Bei Uerdingen fielen kurzfristig Muhammed Kiprit aufgrund einer Verletzung sowie Antonio Grimaldi aus. Der Stürmer, zuletzt in vier Spielen in Folge mit einem Tor, musste als Kontaktperson in einem Corona-Fall in Quarantäne.

Die Löwen mit der frühen Führung

KFC Uerdingen TSV 1860 München 30. Spieltag 0:1
Semi Belkahia trifft zum frühen 0:1

Uerdingen hatte Anstoß, doch es dauerte nur drei Minuten, bis Torwart Königshofer zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Nach Ecke von Neudecker köpfte Semi Belkahia zum 0:1 für den TSV 1860 München ein. Wie auch gegen den Halleschen FC zerstörte das den gegnerischen Matchplan nach nur wenigen Minuten.

KFC Uerdingen kommt gegen den TSV 1860 offensiv nicht zum Zug

Die Krefelder brauchten etwas Zeit, um den Gegentreffer zu verkraften. Nach 22 Minuten kamen sie das erste Mal zum Abschluss, Tim Albutat verzog allerdings deutlich. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der TSV 1860 gegen den KFC Uerdingen alles im Griff, ließ Ball und Gegner laufen.

Nach diesem ersten Torschuss kam der KFC besser ins Spiel, die zweitbeste Abwehr der Liga stand aber sicher und ließ keine gefährlichen Aktionen zu. In der Offensive hingegen setzen die Löwen weiter Nadelstiche und waren damit höchst effektiv.

Mölders mit dem Doppelpack

KFC Uerdingen TSV 1860 München Tor zum 0:3 03.04.2021
Der Doppeltorschütze vor der Halbzeit: Sascha Mölders jubelt

In der 35.Minute fiel das 0:2 für den TSV 1860 München gegen den KFC Uerdingen. Tallig bekam über links viel Platz und Zeit für eine Flanke. Diese fand am zweiten Pfosten Toptorjäger Sascha Mölders, der sträflich allein gelassen einköpfen konnte. Nur drei Minuten später war es wieder eine Co-Produktion von Tallig und Mölders, die zum dritten Treffer von Sechzig München führte. Eine Kopfballabwehr nahm Tallig direkt, traf den Ball jedoch nicht richtig. Den Aufsetzer nutzte erneut Mölders und traf sehenswert mit einem Seitfallzieher zum 0:3 im Stadion am Lotter Kreuz. Saisontreffer Nummer 17 und 18 für den 36-Jährigen.

Die restlichen Minuten bis zur Pause spielte der TSV 1860 München souverän herunter, der KFC Uerdingen musste sich nach dem Doppelschlag zunächst einmal sortieren.

KFC Uerdingen liegt gegen TSV 1860 München 0:3 zurück
Der Halbzeitstand im Stadion am Lotter Kreuz

Ein Wechsel nach der Pause beim TSV 1860, zwei beim KFC Uerdingen

In der 2.Halbzeit kam Keanu Staude auf den Platz, Stefan Lex blieb für ihn in der Kabine. Uerdingen wechselte gleich doppelt und brachte damit neuen Schwung in die Partie. Das äußerte sich nach kurzer Zeit auch direkt am Spielstand. Der KFC setzte sich am Strafraum der Löwen fest, die Defensive brachte den Ball nicht weg. Schlussendlich landete der Ball bei Marcussen, der sich an der Strafraumgrenze den Ball kurz vorlegte und zum Anschlusstreffer traf (51.). Marco Hiller war ohne Chance.

Marco Hiller im Tor des TSV 1860 München
Marco Hiller im Tor der Löwen

Löwen in der Folge um Ordnung bemüht

Das Tor brachte den Gastgebern neuen Mut, der Stadionsprecher forderte über die Lautsprecher “Lasset die Aufholjagd beginnen”. Die Löwen-Defensive stand aber weiterhin sicher und ließ wenig Chancen der Uerdinger zu. Auch die Spielkontrolle hatte weiterhin der TSV 1860 München inne.

Den Willen konnte man den Krefeldern sicher nicht absprechen und die Gastgeber waren phasenweise aktiver. Im letzten Drittel agierte man aber einfach zu ungenau, um das Tor von Marco Hiller wirklich in Gefahr zu bringen.

Weitere Wechsel beim TSV 1860 München und der Bart bleibt dran!

Michael Köllner reagierte auf den komfortablen Vorsprung und tauschte mehrfach durch. Nach 70 Minuten kam Greilinger für Biankadi. 13 Minuten später ersetzen Wein und Erdmann Linksverteidiger Steinhart sowie Erik Tallig. Auch Lorenz Knöferl durfte noch für wenige Sekunden auf den Rasen. Er ersetzte den Spieler des Tages Sascha Mölders (90.+3).

Der TSV 1860 München brachte die restlichen Minuten gegen den KFC Uerdingen wie auch schon vor dem Halbzeitpfiff routiniert über die Zeit und fährt einen nie gefährdeten 1:3-Auswärtssieg ein. Der “Liga-Bart” von Trainer Michael Köllner bleibt also vorerst dran, Sechzig ist nun in der 3.Liga seit vier Spielen ungeschlagen.

Erfreuliche Ergebnisse auf den anderen Plätzen

Grund zur Freude liefert nicht nur die eigene Mannschaft, sondern auch die Ergebnisse bei der Konkurrenz. Die drittplatzierten Ingolstädter unterliegen dem 1.FC Magdeburg mit 0:2. Außerdem verliert Verl gegen Duisburg und Saarbrücken spielt Unentschieden gegen Wiesbaden. Der Rückstand auf Platz 3 beträgt daher nur noch sechs Punkte, der Vorsprung auf Platz 5 hingegen wächst auf fünf Punkte an.

Morgen treffen im Spitzenspiel der 3.Liga zudem Dynamo Dresden und Hansa Rostock aufeinander, die sich damit gegenseitig Punkte wegnehmen werden.

So geht es weiter in der 3.Liga

Für den KFC Uerdingen steht als nächstes das Auswärtsspiel beim Halleschen FC an, der TSV 1860 München trifft daheim im Grünwalder Stadion auf den SC Verl. Anpfiff ist am Samstag, 10.04.21 um 14:00 Uhr.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube bis zum Schluss an unsere Löwen – und auch noch darüber hinaus.
Lasst euch von irgendwelchen Miesepetern die Laune nicht verderben.
Ihr spielt wirklich eine Klasse-Saison!

Danke auch an sechzger.de.
Ihr habt mit Abstand den besten Liveticker.
Und natürlich Frohe Ostern an alle Weiß-Blauen.

Danke Löwen..die Aufholjagd ist gezündet. Wir sehen uns irgendwie am 22. Mai in Ingolstadt !