Am 19.Spieltag der 3.Liga empfing der TSV 1860 München im Spitzenspiel den FC Ingolstadt 04.

Platz 2 gegen 3 – das versprach bereits vor Anpfiff Spannung pur. Die Spannung war auch auf dem grünen Rasen zu spüren, aber nennenswerte Szenen gab es erst einmal keine. Viele Fouls ließen kaum Spielfluss aufkommen. Der TSV 1860 und Ingolstadt begegneten sich auf Augenhöhe.

Die erste Großchance

Nach 22 Minuten setzte sich Lex dann gut über rechts durch. Allerdings suchte er nicht selber den Abschluss, sondern chipte den Ball nach links. Tallig verpasste, Biankadi kam an den Ball und knallte den Ball knapp über das rechte Kreuzeck.

Einer der vielen Zweikämpfe führte dann zur Auswechslung von Quirin Moll. Nach einem Duell mit Ingolstadts Stendera blieb die Nummer 5 des TSV 1860 mit Knieproblemen am Boden sitzen. Wein kam für den bandagierten Mittelfeldspieler (31.Minute).

Hiller muss nicht wirklich eingreifen

Die vielen Ecken der Gäste brachten kaum Erträge, die Defensive der Löwen stand gut und konnte die meisten Hereingaben per Kopf klären. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Auffälligster Mann auf Seiten des TSV 1860 München war Biankadi, auf Seiten Ingolstadts stach Kutschke heraus – vor allem aber wegen einem Verband um den Daumen nach einem Zweikampf im Löwen-Strafraum.

Keine Wechsel in der Halbzeit

Unverändert betraten die Mannschaften das Feld, unverändert auch das Geschehen auf dem Platz. Eine zähe Partie, die von Zweikämpfen und Nickligkeiten geprägt wurde. Ingolstadt übernahm nach und nach die Kontrolle über die Partie, kam aber durch die gut stehende Abwehrreihe des TSV 1860 kaum durch.

Mölders macht – mal wieder – den Unterschied

Nach einem Angriff über Biankadi fiel dann das überraschende und einzige Tor des Tages. Der Neuzugang legte quer auf Mölders. Dieser nahm den Ball an der Strafraumkante an und schoß den Ball unten rechts ins Eck. Ein Tor aus dem Nichts.

TSV 1860 Ingolstadt 1:0
Die Löwen bejubeln das 1:0 gegen Ingolstadt

Der TSV 1860 rettet gegen Ingolstadt den Sieg über die Zeit

Ingolstadt versuchte nochmal alles, doch die Löwen verteidigten weiterhin souverän und ließen wenig zu. Damit brannte nichts mehr an und wir können den nächsten Heimsieg bejubeln. Vier Siege (jeweils zu null!) und ein Remis in den letzten fünf Spielen – die Form stimmt bei Sechzig München.

Weiter geht es am Sonntag, wenn der SV Meppen am 20.Spieltag zum Rückrundenstart zu Gast im Sechzgerstadion ist. Anpfiff ist dann um 13:00 Uhr. sechzger.de ist natürlich wieder live vor Ort!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

bravo, Löwen! das war heute schon ein sehr wichtiger dreier. bitte auch in den nächsten Wochen voll konzentriert Aufgabe für Aufgabe angehen.