Die Akte Jacobacci bei 1860 ist geschlossen. Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer muss sich nun auf die Suche nach einem neuen Übungsleiter machen. Bis zur Winterpause übernimmt erstmal U21-Coach Frank Schmöller, doch welcher Trainer folgt beim TSV 1860 München danach?

Wer könnte Trainer beim TSV 1860 München werden?

Wer folgt auf Jacobacci als Trainer beim TSV 1860 München? Die Zeit drängt nicht wirklich, denn die Vorbereitung wird erst am 04.01.2024 starten. Bis dahin sollte die Personalie allerdings unter Dach und Fach sein. Wer käme in Frage, wäre bezahlbar und den Anforderungen, die ein Verein wie der TSV 1860 München an einen Trainer hat, gewachsen?

Es kursieren bereits etliche Namen Tobias Schweinsteiger, ehemals Kapitän der Amateure des Vereins aus der Säbener Straße, aber Mitglied eines Löwen-Fanclubs z.B. wird in der Presse und bei Fans hoch gehandelt. Andere Namen, die kursieren, sind Dirk Schuster, Marco Antwerpen sowie Reiner Maurer und Friedhelm Funkel, die dieses Amt schon inne hatten. Ich möchte mit Michael Schiele und Enrico Maaßen noch zwei weitere Namen in den Ring werfen. Wer kann was und bei wem macht es Sinn, darüber nachzudenken?

Tobias Schweinsteiger

Tobias Schweinsteiger hat mit Osnabrück in seiner ersten Station als Cheftrainer bewiesen, dass er in der dritten Liga erfolgreich sein kann. Der Punkteschnitt in seiner ersten Saison als Coach, nachdem er den zur Arminia nach Bielefeld gewechselten Daniel Scherning spät im August vergangenen Jahres beerbte, lag bei 1,97 Punkte pro Spiel. Fachlich und vom Motivationsfaktor wäre Schweinsteiger sicher ein guter Kandidat. Bei seinen bisherigen Startaufstellungen bevorzugte er das 4-3-3.

Allerdings habe ich Zweifel, ob Schweinsteiger zum momentanen Zeitpunkt der Richtige wäre. Ich persönlich vertrete die Meinung, dass es zu Beginn eines Engagements bei einem Verein wie dem TSV 1860 München eher hinderlich für einen Trainer ist, wenn er emotional zu stark an den Verein gebunden ist. Vor allem, wenn es sich um einen eher jungen Trainer handelt. Hätte Schweinsteiger als Cheftrainer mehr Erfahrung, wäre ich da nicht so skeptisch. Da Schweinsteiger, der fachlich als guter Kandidat nicht von der Hand zu weisen ist, von sich selbst nicht nur sagt, er sei Fan des TSV 1860 München, sondern auch Mitglied in einem Sechzger Fan Club ist, wird er womöglich durch die emotionale Bindung in manchen seiner Entscheidungen beeinflusst werden. Daher sehe ich diese Möglichkeit nicht als die absolute Toplösung in einer Situation an, in der man alles, was man tut, mit absolut kühlem Kopf und Bedacht machen muss.

Dirk Schuster

Dirk Schuster wurde erst vor wenigen Tagen beim 1. FC Kaiserslautern entlassen. Auch bei ihm bin ich mir nicht sicher, ob er nicht erst einmal ein wenig Abstand zum Fußball genießen sollte. Seitdem er fast vier Jahre lang von Dezember 2012 bis Juni 2016 den SV Darmstadt 98 sehr erfolgreich trainierte und dort mit einem Punkteschnitt pro Spiel von 1,6 aufwarten konnte, hat er bei seinen folgenden Arbeitgebern eher mäßige Leistungen zu Buche stehen. Über einen Punkteschnitt von 1,38, der mit seinem letzten Verein erzielt wurde, kam er nicht mehr hinaus. Allerdings geht die Tendenz nach oben. Von 1,06 mit dem FCA arbeitete er sich bei einem weiteren Engagement in Darmstadt, bei Aue und eben Kaiserslautern von Station zu Station im Punkteschnitt nach oben.

Ein weiterer Nachteil: Seit dem Aufstieg mit Darmstadt aus der dritten Liga hatte er in dieser Spielklasse kein Engagement mehr. Er lässt seine Teams bevorzugt im 4-2-3-1 auflaufen. Terrence Boyd sagte unlängst nach der Demission Schusters beim 1.FCK, man hätte als Spieler ein schlechtes Gewissen, wenn so etwas passiert. Er scheint also zumindest bei Spielern gut anzukommen. Einen Versuch wäre es wert, sofern er bezahlbar ist und sowohl Lust auf den TSV 1860 hat als auch darauf so kurzfristig bei einem anderen Verein anzufangen.

Marco Antwerpen

Zuletzt bis zum 36. Spieltag der Saison 21/22 in Pfalz beschäftigt, wo er auf Platz 3 liegend von Kaiserslautern gefeuert und durch den oben genannten Dirk Schuster ersetzt wurde. Antwerpen hat in der 3. Liga in insgesamt fünf Saisons mit Münster, Braunschweig und Kaiserslautern einen Punkteschnitt von 1,59 Punkten pro Spiel vorzuweisen. Dadurch, dass er seit Mai 2022 kein Engagement mehr hatte, besitzt er sicherlich genug Motivation, um einen harten Job wie den beim TSV 1860 anzupacken.

Antwerpen ist eher als harter Hund bekannt, zumindest gibt er sich nach außen so. Das scheint aber eher den Umgang mit offiziellen und Presse zu betreffen und weniger mit seiner Mannschaft. Sein bevorzugtes System ist das 3-5-2 (oft in der gegen den Ball asymmetrischen Variante, bei der dann nur der ballnahe Außenspieler in die Abwehrreihe abkippt).

Reiner Maurer

Reiner Maurer ist ein alter Bekannter an der Grünwalder Straße. Als Spieler in der Abwehr der Durchmarschmannschaft von Werner Lorant war der 1989 aus Basel zu den Löwen gewechselte gebürtige Mindelheimer in der Verteidigung das ruhige souverän spielende Gegenstück zu Terrier und Fußballgott Thomas Miller. Im Jahr 2001 begann er, nachdem er zuvor Garmisch und Mindelheim betreute, seine Trainerlaufbahn bei den Löwen zunächst als Co-Trainer, wurde dann Chefcoach bei der zweiten Mannschaft. In der Saison 04/05, die er wiederum als Co-Trainer begann, beförderte man ihn schließlich zum Cheftrainer. Nach Stationen bei Kreta, Kavala und Rhodos (alle Griechenland) wurde er im Jahr 2010 erneut bei den Löwen angestellt. Mit einem Punkteschnitt von 1,83 ist er, die 73 Tage dauernde Amtszeit von Markus von Ahlen ausgenommen, der erfolgreichste Löwencoach seit Willi Bierofka. Sein bevorzugtes System ist das 4-4-2 mit Doppelsechs.

Bei ihm stellt sich allerdings die Frage ob er sich das Irrenhaus TSV 1860 tatsächlich ein weiteres Mal antun würde. Ich sage: warum nicht? Er hat die Erfahrung, Querelen von der Mannschaft weg zu moderieren, er kennt den Verein wie keinen anderen und weiß genau, womit er es zu tun bekommt. Ein Vertrag bis Saisonende und möglicher Option auf Verlängerung wäre für mich eine gute Lösung.

Friedhelm Funkel

Kaum war die Meldung von Maurizio Jacobaccis Entlassung erschienen, erschien auch die Meldung, Funkel hat nochmal Lust. Allerdings ist Funkel wohl keine Option, denn er sucht ein Engagement nahe seiner Heimat. Es kommt also außerhalb Nordrhein-Westfalens kein Verein in Betracht. Thema erledigt.

Michael Schiele

Der 45-jährige war zuletzt bis Juni diesen Jahres bei Eintracht Braunschweig, wo er ligaübergreifend (2. und 3. Liga) einen Punkteschnitt von 1,43 einfahren konnte, unter Vertrag. Nicht nur Braunschweig sondern auch Würzburg führte der gebürtige Heidenheimer schon aus der dritten in die zweite Liga. Sein bevorzugtes System ist wie bei Maurer das 4-4-2 mit Doppelsechs.

Schiele hat bei seinen Engagements bisher bewiesen, dass er das kann, wonach es den Löwenfans am meisten dürstet, nämlich in die 2. Liga aufzusteigen. Aber das ist Zukunftsmusik. Momentan geht es darum, einen Coach zu finden, der ein Team aus dem Sturm in ruhiges Fahrwasser führen kann. Als Schiele Würzburg übernahm, lagen die Kickers in Liga drei auf Platz 16. Am Ende der Saison, nach drei weiteren Niederlagen zu Beginn seiner Amtszeit, lag Würzburg auf Platz fünf. Diese Platzierung zu wiederholen gelang in der Folgesaison. Ein Jahr später stiegen die Kickers in Liga zwei auf.

Schiele kann also sowohl den Feuerwehrmann geben, als auch eine Mannschaft nach oben führen. Ich denke, dieser Trainer wäre eine gute Option, sofern er bezahlbar ist und Bock auf den TSV 1860 hat.

Enrico Maaßen

Der zuletzt im Sommer bei Augsburg entlassene 39-jährige Maaßen hat sich mit der Bundesliga in der Phase seiner Karriere wohl etwas zu viel zugetraut. Aber in den unteren Klassen, unter anderem mit Rödinghausen (RL West) und Dortmund II, von wo er nach dem Aufstieg in die 3. Liga und dem Klassenerhalt nach Erfüllung seines Vertrages nach Augsburg wechselte, hat er durchaus bewiesen, dass er kein schlechter Coach ist. Auch mit Augsburg musste er sich gegen den Abstieg wehren, von daher weiß er um den Druck in einer solchen Situation.

Auch Maaßen stellt seine Mannschaften bisher am liebsten im 4-4-2 mit der Doppelsechs aufs Feld. Das junge Alter Maaßens sehe ich in diesem Fall nicht als hinderlich, da er im Gegensatz zu Schweinsteiger keine emotionale Bindung an den Verein hat. Außerdem wäre, denke ich, ein junger Trainer eine erfreuliche Abwechslung nach dem Prediger Köllner und dem zuletzt immer schlechter gelaunten und – zumindest am Spielfeldrand – cholerisch wirkenden Maurizio Jacobacci.

Sein Punkteschnitt von 1,36 in der dritten Liga mit Dortmund ist für einen Aufsteiger nicht schlecht.

Trainer aus dem Ausland?

Abgesehen von Andi Heraf, der die Dritte Liga durch sein Engagement bei Türkgücü München kennt, aber momentan bei Schwarz-Weiß Bregenz unter Vertrag steht, würde ich das Experiment Trainer aus dem Ausland erst einmal auf Eis legen. Die letzten Versuche gingen mit Ricardo Moniz, Vitor Pereira und jüngst Maurizio Jacobacci ziemlich in die Hose.

Wer wirds am Ende?

Wer am Ende der Trainerfindungsperiode dann das Amt des Übungsleiter beim TSV 1860 München bekleidet und sich Trainer der Löwen nennen darf werden wir sehen. Es ist nun eine der spannendsten Phasen der letzten Jahre was diese Position betrifft. Ich bin gespannt, wen uns Marc-Nicolai Pfeifer nach der Findungsphase präsentieren wird.

Außer den oben genannten Möglichkeiten hatte ich noch über andere Namen nachgedacht, habe diese dann aber aufgrund unterschiedlicher Kriterien verwerfen müssen. Das hatte entweder damit zu tun, dass ich sie nicht für kompatibel mit dem TSV 1860 halte, oder damit, dass sie bisher nur mit fertigen Teams Erfolge feierten oder im Abstiegskampf Probleme hatten und diese am Ende nicht bewältigen konnten.

Fällt Euch, liebe Leserinnen und Leser noch ein anderer Kandidat als Trainer für den TSV 1860 ein, den ich möglicherweise vergessen habe und der fähig wäre, sowohl Abstiegskampf zu überstehen als auch Aufstiegspotential besitzt?

Schreibt es in die Kommentare!

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
100 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kraiburger

“Trainerdiskussion” war schon immer mit die lustigste Zeit im Jahr!

Austria-Sechzger

Damit es ab und an auch lustig war – durch meist negative Ergebnisse und interne Streitereien sowie Stichelei der Medien, war da nicht viel zu lachen und zu feiern. Leider. Kann ab nun, nur besser werden 😉

Austria-Sechzger

Hallo liebe Leidensgenossen,

sicherlich wären Trainer wie

Reiner Maurer (kennt den Stallgeruch bei Sechzig),
Dirk Schuster oder Michael Schiele (kennen 3. Liga) und
Enrico Maaßen eher die Richtigen Trainervorschläge im Moment.

Leider Hatten wir in den letzten 20 Jahren (Abstieg 1. Liga 2003/04) wenig Glück – egal ob bei Trainer oder einzelnen Spieler und Mannschaft.

Trainer wie Max Merkel, Werner Lorant oder auch noch Peter Pacult waren da eher die Ausnahme.

Sicherlich auch geschuldet dem Umfeld sowie Medienlandschaft in München, als auch interne Streitereien im Verein.
Dies hat uns allen mehr als geschadet und weh getan.

Hier noch ein paar Trainervorschläge meinerseits

Patrick van Leeuwen (Niederlande) hat schon den Löwen im Familiennamen.
War vor allem in der Ukraine tätig und erfolgeich.

Als österreichischer Löwenfan schlage ich noch

Dominik Thalhammer
Damir Canadi und
Roman Mählich vor

Letzterer hat Experten Vertrag beim ORF.

Alle drei sehr gute Trainer

Leider sind Peter Pacult oder Andi Heraf frei.

Auf eine bessere, gemeinsame Zukunft
Auf unsere Löwen
Einmal Löwe – Immer Löwe

Austria-Sechzger

Leider sind Peter Pacult oder Andi Heraf nicht frei.

Eurasburger1860

Keine Sau braucht einen Schweini

Benjisson

Wir haben ja schon ein Schwein 😉

Urloewe

Boaaahhhh, der Benjisson, zeigt wieder, dass es nicht nur die Grissianer können.
Krass!

AckermeisterTSV

Naja, leider haben wir selten Schwein 🙁

TF4Y

Schweinsteiger wäre sicherlich eine Sensation Diese kindische Ablehnung wegen seiner roten Vergangenheit mancher User ist lächerlich. Es gibt genügend erfolgreiche Wechsler in beide Richtungen

bla1860

Warum genau wäre Schweinsteiger denn “eine Sensation”?

anteater

Auch Dank solcher Animositäten wird Sechzig sich auch weiterhin selbst im Weg stehen.

_Flin_

Die Sache mit “München ist rot” und der “Hermann Gerland Kampfbahn” ist schon sehr unangenehm. Und ob er das kann, was viele von ihm erhoffen? Garantie gibts eh keine. Da wär mir ein Schiele oder Härtel schon lieber.

Aber Schweinsteiger wär mir auch lieber als ein Trainer, der eine durchschnittliche oder schlechte Bilanz vorzuweisen hat.

AckermeisterTSV

Es ist halt ein Unterschied, ob man nur bei rot gespielt hat oder ob man eine Art Identifikationsfigur war und lauthals gegen uns ausgeteilt hat. Vom Namen ganz zu schweigen und eine Erfolgsgarantie ist er schon dreimal nicht.

Benjisson

https://www.transfermarkt.de/tobias-schweinsteiger/stationen/trainer/40653/plus/1

Er hat kaum Erfahrung und eine zweifelhafte Vergangenheit plus nen komischen Freund. Nein!

Wir brauchen einen geradlinigen Arbeiter der den Spielern in den Arsch tritt, der Jugend hilft sich zu entwickeln, den Verein versteht und seinen Weg geht ohne Wenn und Aber. Der auch mit kleinen Geld etwas erreichen möchte. Ich bevorzuge Trares oder Kurz.

AckermeisterTSV

Schmöller könnte auf deine Beschreibung sehr gut passen

Urloewe

Generell fänd ich den Schweinsteiger wegen seiner Vergangenheit nicht inakzeptabel.
Tendieren würde ich eher zu einem aufstrebenden nicht ganz so bekannten Coach.
Was bei Osnabrück funktioniert hat, muss bei 60 noch lange nicht funktionieren.
Und wenn er nicht gleich einschlägt hauen alle auf ihn drauf und schimpfen auf den Roten.

anteater

Bei einem Trainer ohne rote Historie haut man in der gleichen Situation zwei Wochen später auf ihn drauf.

bla1860

#koanschweini

Daniele60

Das ist ein super Coach, hat Osna hochgenracht und dort überzeugt. Ja, vor 8 Jahren war er “Zaungast” bei den Bayern&auch klar dass er als ex Jahn Spieler und Bayern Spieler denen zum Aufstieg gratuliert- was 6 Jahre her ist. Ich meine, dass er inzwischen sehr professionell geworden ist. Mir persönlich wäre es für den Profisport und Verein 1860 am wichtigsten dass ein guter Coach kommt, egal ob mit Griss bekannt oder ex roter. Meine auch dass zB Steinhart schwabl tarnat rote sind..und bei den bayern hat ja der blaue Nagelsmann auch Akzeptanz gewundert. Also, wie gesagt, fände ich eine Entscheidung im Sinne des Profisports für ihn als Coach sehr begrüßenswert. Ich würde als RR nicht von Vorhinein deswegen Leute ausschließen. Er ist ein super Trainer, auch erwachsener geworden, und das ist das wichtigste für den Profifußball..

Last edited 7 Monate zuvor by Daniele60
bla1860

“Mir persönlich wäre es für den Profisport und Verein 1860 am wichtigsten dass ein guter Coach kommt, egal ob mit Griss bekannt oder ex roter.”

Da unterscheiden wir uns dann ziemlich.
Das mit dem Griss wusste ich noch gar nicht, wäre dann aber bereits das zweite klare Ausschlusskriterium.

Noch kurz was zur roten Vergangenheit:
Das ist mir immer irgendwie ein Dorn im Auge. Aber hier gibt es natürlich auch nochmal Abstufungen. Tobias Schweinsteiger dürfte mit “München ist rot”- Posting nach unserem Abstieg, und auf dem Zaun vor der mit Roten besetzten Westkurve nach einem Derbysieg gegen uns rumturnen, allerdings schon sehr, sehr weit oben auf der No-Go-Skala stehen. Und seinen Bruder habe ich jetzt sogar mal außen vor gelassen.

Ganz klar:
Ich will Tobias Schweinsteiger nicht bei uns als Trainer sehen. Da kann der theoretisch noch so ein guter Trainer sein. Und diese Meinung habe ich nicht erst seit Reisingers Aussagen falls das jetzt gedacht wird. Das habe ich auch die letzten Tage immer wieder auf tm.de so geschrieben.

Last edited 7 Monate zuvor by bla1860
Daniele60

Das ist so engstirnig…das wichtigste ist der Erfolg und der Profisport…oder willst du wieder paar Jahre RL oder tiefer? Das Ziel sollte Erfolg des Fußballverein sein, sonst sind irgendwann ganz viele Mitglieder weg, inklusive DK Käufer

Benjisson

Wer sagt denn das Schweinsteiger der Richtige ist?

randpositions_loewe

Na sein guter Spezl der Marc Oliver.

bla1860

Wenn ich von etwas überzeugt bin, bin ich gerne engstirnig, wenn Du das so nennen willst.
Und für mich ist eben nicht der Erfolg das Wichtigste.

Dennis M.

Für genug Löwen aber schon. Viele andere und mich inkludiert haben das unterklassige Gestauche satt.

bla1860

Du, ich sehe 60 auch lieber so hoch wie möglich spielen und gewinnen. Aber es gibt für mich halt auch wichtigeres bezogen auf 60. Und da zählt auch dazu, dass es mir eben nicht egal ist wie oft unser Trainer das GWS als “Hermann-Gerland-Kampfbahn” bezeichnet hat und da nach nem Derbysieg auf dem Zaun rumgeturnt ist und vermutlich noch Schmähgesänge gegen uns angestimmt hat.

Wie einem das egal sein kann wegen potenzieller Aussicht auf Erfolg (als ob der Tobias Schweinsteiger oder überhaupt irgendein Trainer jetzt Erfolg garantieren würden) erschließt sich halt dann mir wiederum nicht.

Last edited 7 Monate zuvor by bla1860
Dennis M.

Das ist nicht gestern oder heute passiert.

Eine Garantie gibt’s für nichts im Leben. Ich möchte jetzt aber einen Coach, der was vorzuweisen hat. Und zwar Aufstiege. Einen Härtel, ein Schuster, ein Neuhaus, Schiele, Antwerpen oder Schweinsteiger. Ich hab es satt langsam. Brauche keine Wundertüten mehr ala Jacobacci. Natürlich gibt es nie eine Garantie. Aber die Wahrscheinlichkeit mit den genannten Übungsleitern ist höher.

Last edited 7 Monate zuvor by Dennis M.
TF4Y

Ach Gottchen werd erwachsen und das mit dem Zaun gehört halt dazu

daOstl

Und direkt nachm Abstieg ein Foto vom Auswärtsblock posten und dazu schreiben München ist rot, das gehört auch halt auch dazu oder was? Ich brauch den aus vielerlei Hinsicht nicht. Kraiburger und RR ham absolut Recht. Der hat bei us nix verloren. Stell Dir vor, wir haben eine Durststrecke mit dem oder einem anderen. Wäre es dann nicht von Vorteil, er wäre nicht so vorbelastet? Und was willst unserer Jugend sagen? Sie sollen sich mit 60 identifizieren aber die erste Mannschaft installiert einen Trainer, der sich schon mehrfach über 60 lustig gemacht hat?
Absolutes NoGo!

BruckLoewe

Zaun gehört dazu inkl Schmähgesänge gegen den Verein bei dem man Mitglied in einem Fanklub wurde(auch wenn das letztendlich eine ,aus seiner Sicht ,”Spaßaktion” war???
Vielleicht sollte da der Fanklub mal reagieren bzw hätte es schon nach der Zaunaktion tun sollen

Last edited 7 Monate zuvor by BruckLoewe
Tomcat

Dann warum lässt ihr euch aufhalten, keiner zwingt euch Löwe zu sein…

randpositions_loewe

Genau das ist die Einstellung, die uns nach 6 Jahren Arena einen Investor beschert hat, der sich einen Scheiß um den Verein kümmert, und die uns deswegen in Folge auch in die Regionalliga gebracht hat. Aber gerne. Wir sind so blöd, dass wir die gleichen Fehler auch gerne 3x machen. Aber damit argumentieren muss man nun wirklich nicht.

Last edited 7 Monate zuvor by exRandpositionsloewe
black_belt_blues

So schaut’s aus.
Außerdem ist TS nicht der einzige interessante Trainer auf dem Markt. Man muss jetzt auch nicht so tun als hätte er eine eingebaute Erfolgsgarantie im Namen.
So oder so, die Freundschaft zu OG schließt ihn aus mehreren Gründen zwingend aus. Nicht nur moralisch. Wer eine Laus im Pelz hat, sollte den Kammerjäger holen anstatt eine zweite dazu zu nehmen.

Eurasburger1860

Ist Saui der Messias?

_Flin_

Falsch. Welcher Erfolg denn? Aufstieg, und dann? Sind wir in der gleichen Situation wie jetzt auch. Muttelgrosser Fisch in unserem 2.Liga Becken. Und wenn wir noch mehr Erfolg haben? Sind wir ein kleiner Fiach in unserem Bundesliga Becken. Und wenn wir noch mehr Erfolg haben? Sind wir ein ganz kleiner Fisch im Europaleague oder Champions League Becken.

Und bis dahin vergehen dann 20 Jahre, und bia dahin haben wir alles aufgegeben, was wir eigentlich haben wollen?

Das ist nicht der richtige Weg.

Der richtige Weg ist, zu sein wer wir sein wollen, und für uns selbst zu definieren, was für uns Erfolg ist. Für Meisterschaften am Stück gibts in München schon einen Verein. Den FC Bayern.

Tomcat

Danke, endlich einer mit Hirn…

Loewe2004

Jetzt zweifele ich doch am Verstand von RR, wenn das stimmt was in OneFootball kolportiert wird, dass es kein Foto von ihm gibt, in dem er in einem roten Trikot rumläuft.
Es gibt viele durchunddurch Blaue wie mich, die schon öfter beim eigenen Amateurverein in rot aufgelaufen sind.
Und das als Grund anzuführen, warum man die Personalie Tobias S. Nicht prüfen will.
Was soll man da noch sagen …
Dümmer gehts nimmer!

Loewe2004

Ich hoffe doch, es gehört ins Reich der Märchen von OG

BruckLoewe

“Es gibt viele durchunddurch Blaue wie mich, die schon öfter beim eigenen Amateurverein in rot aufgelaufen sind.”

Mit Roten Trikot meinte RR vermutlich nicht des eines Vereins bei dem man selber spielt, sondern eher das Trikot aus der Seitenstrasse.

Loewe2004

Ok, das noch wäre akzeptabel.

Kraiburger
Benjisson

Deutliche Aussage. Gefällt mir

Lautrer

Um sportlich kurzfristig in die Spur zu kommen, wäre Antwerpen sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Das hat er ja schon ein paar Mal gezeigt, dass er Mannschaften Leben einhauchen kann, die (teilweise weit) unter ihren eigentlichen Möglichkeiten spielen.
Ob er als Typ zu euch passt – unabhängig von Sympathie – ist halt sehr zweischneidig. Einerseits hat er es durchaus drauf eine Wagenburgmentalität aufzuziehen und dadurch alle zu pushen. Wir gegen alle!
Andererseits kann genau das halt speziell bei eurer leidigen Investorengeschichte wohl auch schnell nach hinten losgehen und sowohl ihm als auch euch, dem Verein, massiv auf die Füße fallen.

Langer Rede, kurzer Sinn: ich habe keine Ahnung! Wünsche euch aber einfach, dass es irgendwie der richtige Mann wird, wie auch immer der heißen mag und noch viel mehr, dass ihr ebenso wie einst raus aus der Arena bald auch raus aus den Fängen des Philosophen kommt!

Siggi

Rainer Maurer fände ich interessant. Als er 2004/2005 von Bommer übernahm, landete Sechzig (in Liga 2) am Ende auf Platz 4. Als er im Folgejahr mit der Mannschaft nach ungefähr einem Drittel der Saison abermals auf Platz 4 stand, genügte das den Verantwortlichen (und den Fans) nicht mehr und man holte Schachner. Ergebnis am Saisonende: Platz 13. In der Saison 2010/11 landete Sechzig mit Maurer auf Platz 9 (eingerechnet 2 Punkte Abzug wegen Lizenzverstoß). Er wirkt zwar manchmal wie eine Schlaftablette, aber in den Jahren 2004 bis 2011 war kein anderer Trainer so konstant erfolgreich, wie Maurer.

Kraiburger

Wenn an der Geschichte was dran ist, dass TS sehr eng mit OG befreundet ist, dann muss das ein Ausschlusskriterium sein. Nichts ist gefährlicher als Einflussnahme von OG einerseits, bzw. dass andererseits Internas aus der Kabine direkt an den Blog geliefert oder von dort aus Kabinenmeinung gemacht wird.

Die Tatsache, dass TS sich weiters auf wikipedia stolz mit Utensilien der roten Mafia zeigt und dorthin auch familiär und fußballtechnisch verbandelt ist, lässt bei mir zudem ein Gefühl zu, dass mit “Bauchschmerzen” nur unzureichend beschreibbar ist!

Dennis M.

Schau, dass ein Trainer kommt, der uns endlich nach vorne bringt und nicht, wo der überall war. Der muss passen und den Verein nach vorne bringen.

Kraiburger

Dennis, ich weiß doch mittlerweile dass dir sportlicher Erfolg wichtiger ist als Identifikation und Authentizität. Du musst mir das nicht jedes Mal wieder erzählen. Ich weiß zwar nicht, wieso du mit dieser Einstellung ausgerechnet bei Sechzig gelandet bist, aber nun ist es halt so.

Ich akzeptiere das. Aber für mich gibt’s wichtigeres. Lieber wäre mir nämlich sportlicher Erfolg, Identifikation UND Authentizität.

Libero

Ob der Schweinsteiger vor 20 Jahren mal auf irgend einem Zaun gestanden hat und hat dabei rote Lieder geträllert,ist mir vollkommen egal.Die 3.Liga ist Profiliga und keine Pippi Langstrumpf Liga.Als Fan muß man ihn nicht lieben,aber wenn er dafür gute Arbeit macht,dann muß man das honorieren.Hier geht es um Berufsfußball und nicht um irgend ein verfeindetes Ortsderby in der Kreisklasse.
Erst mal ist mir der Nachfolger egal,denn jedem muß man eine Chance geben.Für mich war wichtig das der italienische Schweizer nicht weiter sein Unwesen treibt.Bei einem Profi spielt sich das Meiste zwischen den Ohren ab,denn fußballspielen können die alle.Hier brauchts wieder einen Seelenklemtner der die Jungs wieder aufrichtet.

Dennis M.

So ist es. Der soll hier was reißen und fertig.

AckermeisterTSV

“Bei einem Profi spielt sich das Meiste zwischen den Ohren ab,denn fußballspielen können die alle.Hier brauchts wieder einen Seelenklemtner der die Jungs wieder aufrichtet.”

Und dann willst du erstmal einen (Ex) roten, der den Verein wüst beleidigt hat, aus Spaß Mitglied bei einem Fanclub ist und auch sonst menschlich fragwürdig ist. Verstehe, macht auf jeden Fall Sinn und ich bin mir sicher, dass alle unsere Spieler ihn anhimmeln werden … Vorallem die jüngeren 🙂

Der hat bei uns 0,0 zu suchen.

Dennis M.

Toni Leistner bringt bei Hertha auch 100 prozentige Leistung und Einsatz. Was da wer irgendwann mal gesagt hat interessiert mich nicht. Schweinsteiger würde ich sehr begrüßen. Hat auch was im Kopf.

AckermeisterTSV

Das interessiert dich vielleicht nicht. 1860 Jugendspieler denen täglich versucht wird etwas wie Identifikation, Leidenschaft und ein familiäres Gefühl zu vermitteln (siehe dazu den Artikel mit Lex) wird das allerdings sehr wohl interessieren.

Ein größeres Eigentor kannst Du Dir in der Hinsicht fast nicht schießen und die Jugendarbeit verliert ihre Glaubhaftigkeit gegenüber den jungen Kickern.

Es gibt so viele gute Trainer und auf einen Schweinsteiger (alleine der Name is dermaßen zum kotzen) können wir getrost verzichten.

Dennis M.

Das sind wichtige Tugenden, keine Frage. Wer sagt dir, dass Schweinsteiger das nicht packt? Ich schätze den Mann als intelligent und empathisch ein. Ich für mich und viele andere Löwenfans wenn ich mir die Kommentare in den sozialen Medien so anschaue können sich mit diesem Trainer voll und ganz identifizieren. Ich denke zudem, dass er gut mit den Spielern (auch Jugendspielern) kann.

Finde den Trainer viel besser als Jacobacci.

AckermeisterTSV

Ich weiß ja mittlerweile wo du wohnst, aber guck mal, das ist von der Realität weiter entfernt als dass der Hassan den Trainer macht.

Lex so: Jugendspieler bei den Löwen zu halten, diese eben nicht aus den U-Mannschaften abwerben zu lassen und sie als echte “Sechzger” im Profifußball zu etablieren. Die Spieler sollen “gerne” bei den Löwen spielen und ihr großes Ziel soll die Profimannschaft sein.

Schweinsteiger auf den Handys der Jugendspieler so: Tod und Hass dem TSV! München ist rot!

Die Jugend bei 60 so: Der Mann ist aber intelligent und empathisch!

HA! HA! HA! HA!

Dennis Dennis Dennis …

Last edited 7 Monate zuvor by AckermeisterTSV
Dennis M.

Ich wohne nah an der bayrischen Grenze 😉.

Toni Leistner hat auch gesagt,dass Berlin rot sei. Jetzt ist er bei Hertha sogar Identifikationsfigur. Manche Dinge ändern sich halt auch im Leben.

Habe aber mal eine andere Frage an dich. Lassen wir Schweinsteiger mal außen vor. Welchen Trainer präferierst du?

BruckLoewe

Der Leistner ist gebürtiger Dresdner und hat wohl mit Union eine geringe Verbundenheit,auch wenn er dort vier Jahre gespielt hat und möglicherweise Publikumsliebling war.

Dennis M.

So gering kann seine Verbundenheit zu Union wohl nicht sein.

BruckLoewe

Warum is er dann zur Hertha gegangen?

aufdieloewen

Hat beim Abstieg ein Foto aus der AA nach dem Spiel vom Auswärtsblock gepostet mit dem Text „München ist Rot“
Finde ich schon sehr bedenklich. So etwas schürt am Ende nur noch mehr Unruhe..

Loewe2004

Die YouTube Aufzeichnung der Pressekonferenz hat einen gut aufgelegten Interimstrainer Schmöller gezeigt. Schade, dass er nicht als Trainer der Profimannschaft in Frage kommt.
Pfeifer ist aus meiner Sicht – wohl auch wegen seines Ausscheidens am Saisonende – zu verschiedenen Fragen eher pessimistisch rüber gekommen. Da hätte man sich schon einen anderen Auftritt gewünscht, als das Gestopsel gerade am Anfang der Konferenz, noch dazu wo er besonders bei der Kaderzusammenstellung wohl eine große Mitverantwortung trägt.
Es bleibt zuhören, dass so bald wie möglich der Sportchef installiert wird und seine Arbeit aufnimmt.

BruckLoewe

Ich glaub das nicht das Schweinsteiger ein Löwenfan ist.
Dafür hat er zu oft aufn Zaun Schmähgesänge gegen Sechzig angestimmt.
Und dann die Aussage 2017:”München ist halt Rot”.
Das mit dem Fanklub is doch auch nur deswegen weil seine Kumpels auch in den Fanklub eingetreten sind oder diesen gegründet haben.

Loewe2004

Apropos Profifußball:
Ich kenne auch BMW Beschäftigte, die mit einem VW zur Arbeit fahren.
(Marken können beliebig ausgetauscht oder ersetzt werden).

Wichtig ist immer, was hinten rauskommt!

BruckLoewe

Wüsste jetz nicht das Mitarbeiter,sofern sie nicht in höheren Positionen tätig sind, von BMW oder jedem anderen Automobilhersteller verpflichtet sind mit der Hausmarke zur Arbeit kommen müssen.
Insofern is das ein schlechter Vergleich.
Ich möchte den Schweinsteiger net als Trainer bei Sechzig sehn,weil er eben auch mMn ein ziemlich unsympathischer Mensch ist.

Uraltloewe

Mein Favorit wäre Rainer Maurer.
Aber keiner der hier genannten wird sich bei klarem Verstand diesen Zirkus hier antun.
Also wird das „Kompetenzteam“ wieder irgendeine Wundertüte ausschütten. Wird spannend, wer da herausfällt.

aufdieloewen

Torsten Fröhling fände ich auch super, wäre wahrscheinlich auch nicht allzu teuer

Stefan Kranzberg

Der steht aber bei Weiche Flensburg unter Vertrag.

Dennis M.

Nein, bringt dich perspektivisch nicht weiter.

Vorstopper

Das sehe ich anders. Der wird aber schon deshalb nicht kommen, weil ihn der Kreditgeber, unmittelbar nach dem Klassenerhalt, diskreditiert hat.

Benjisson

Den damaligen Ansatz mehr auf die Jugend zu setzen fand ich gut aber man hatte halt keine Geduld.

United Sixties

Maurer, Trares, Maassen, Schweinsteiger und vlt. ein Nobody wie Leo Haas
( Wasserburg a. Inn, Burghausen und aktuell NLZ RB Salzburg) . Es braucht einen Trainer der das komplizierte Umfeld von Sechzig mit den Erwartungshaltungen kennt und sich das dann voll und ganz zutraut. Diese Saison gilt es zu retten, nächste Saison muss man angreifen.

Sloggy

Sepp Steinberger/ Frank Schmöller im Team könnte ich mir gut vorstellen.Sepp ist auch sofort zu haben und ich denke sehr interessiert.

Stefan Kranzberg

Beschäftigt man sich auch mit Miroslav Klose? Der wäre frei, wohnt eh in München und seine Söhne spielen bei 1860.

Dennis M.

Wäre auch eine interessante Personalie. Würden manche Spezialisten halt wieder Schnappatmung bekommen…

BruckLoewe

Klose wär ich sofort dafür.

_Flin_

Eine Version möchte ich nochmal in den Raum werfen:
Manfred Paula wird nominell zum Trainer, da er die UEFA Pro Lizenz hat. Frank Schmöller wird Teamchef.

Vorstopper

Will Schmöller nicht, zudem ist er Berufstätig außer seinem Engagement bei der zweiten Mannschaft.

Chemieloewe

Die Frage wird wieder sein, welchen Trainer die HI/HAM-Seite unter Federführung von APower mit Hilfe von MNPfeifer aus der Schublade zaubert u. durchzudrücken versucht, vor allem gegen etwaige e.V.-Vorschläge. 😉
Ich befürchte deshalb wieder ein längeres, unsägliches Tauziehen zwischen HI/HAM u. e.V., wegen unsinniger u. schädlicher Machtspielchen von HI/HAM, wenn HI/HAM mal wieder sehr schräge u. unpassende Trainervorschläge bringt.

Ich wäre für Jens Härtel o. Dirk Schuster.

Last edited 7 Monate zuvor by Chemieloewe
Drittligist

Das befürchtete Tauziehen ist auf das aktuelle Vakuum im GF-Sport-Bereich zurückzuführen. Deshalb wäre es jetzt umso wichtiger, daß Werner direkt mit seiner Arbeit beginnen kann und dann auch seine Kompetenzen direkt einsetzt, nämlich einen Trainer zu suchen und einzustellen! Ohne vorher mit allen Gremien abzusprechen, wer warum und wie besser geegnet wäre. Das klappt nämlich nicht mit unseren Gremien, also zumindest mit einem nicht!

anteater

Wenn Sechzig einen Trainer möchte, der reichlich Drittligaerfahrung hat und auch weiß, was ein Aufstieg ist, kommt man an Jens Härtel fast nicht vorbei. Warum der Name so wenig genannt wird, bleibt mir ein Rätsel.

Fand auch immer krass, wie Joe Enochs in Zwigge ohne wirkliche Mittel salopp gesagt aus Scheiße Gold gemacht hat. Dann schmeißen die den raus und heute schaut man mal, wo Zwickau steht und wo Joe Enochs. Den hatte Sechzig offenbar auch nicht auf dem Schirm.

Dennis M.

Sehe ich wie du. Mit Jens Härtel muss man sich beschäftigen.

Leonie60

Schweinsteiger Ist ein sehr guter Freund von OG!

Benjisson

Wer solche Freunde hat….

black_belt_blues

Ist das wirklich so?
Habe ich schon mal hier gelesen. Darum nochmal die Frage: Sind sie tatsächlich befreundet oder nur Bekannte, was ja nicht so verwunderlich wäre?

Sloggy

Glaube mir,das ist so.

black_belt_blues

Danke.
Und freilich glaube ich dem altehrwürdigen Zausl 👍 😎

Leonie60

Ja guter Freund von OG und mit Fischbeck auch bekannt von der Zusammenarbeit bei Dazn

black_belt_blues

Jaja, alles klar. Das finde ich persönlich noch schlimmer als die rote Ama-Vergangenheit und Verwandtschaft. Freundschaft mit OG ist ein KO-Kriterium.

Kraiburger

Eine Standleitung von db24 in die Mannschaftskabine ist wirklich das Letzte, was wir jetzt brauchen können.

Benjisson

Ich würde gerne Trares bei uns sehen. War immer einer meiner Lieblingsspieler bei uns. Voller Einsatz. Ein harter Hund. Der lässt Fussball arbeiten. Gibts vielleicht nochmal hier eine Meinung dazu?

Chemieloewe

Ja, wäre auch gut, finde ich.

_Flin_

Ich mag Trares, seine Freistöße ins Torwarteck sind unvergessen. Als Trainer? Da hat er sich ausserhalb der Regionalliga nicht mit Ruhm bekleckert.

_Flin_

Ein weiterer interessanter Kandidat ist Jens Härtel. Sowohl mit Magdeburg als auch mit Rostock aufgestiegen. Gewinnt Landespokale. Wird Freude an unserer Mannschaft haben, da er defensive Stabilität schätzt.

Chemieloewe

👏👍Jens Härtel!👍

Dennis M.

Sehe Jens Härten auch als sehr gute Lösung an!

Dennis M.

Härtel *

Chemieloewe

👍👏🤗👌🤝

Last edited 7 Monate zuvor by Chemieloewe
Steffen Lobmeier

Marco Kurz, Manuel Baum und Bernhard Trares wären auch interessant.

Ich fände ja auch Sepp Steinberger sehr passend.

Micha

Gibt es einen Grund, dass Du den Bernhard Trares nicht mit auf der Liste hast?