Der TSV 1860 München trauert um Dr. Albrecht von Linde. Der ehemalige Präsident des Vereins schlief bereits am 12. März 2021 im Alter von 77 Jahren in seinem Haus in Münsing am Starnberger See friedlich ein.

Präsident des TSV 1860 München

Bereits im Jahr 1980 wurde Albrecht von Linde Mitglied bei den Löwen. 27 Jahre später wählte ihn der Aufsichtsrat zum Nachfolger von Alfred Lehner als Präsident des TSV München von 1860 e.V.! Seine Vizepräsidenten waren zunächst Otto Steiner und Karsten Wettberg. Steiner wurde nach seinem Rücktritt durch Franz Maget ersetzt.

Dr. Albrecht von Linde verstorben

Die Amtszeit von Albrecht von Linde war durch interne Querelen und Konflikte geprägt, die in der fristlosen Kündigung von GmbH-Geschäftsführer Dr. Stefan Ziffzer gipfelten. Kurze Zeit später erklärte von Linde am 26. Mai 2008 seinen Rücktritt als Präsident des TSV 1860. Das Ende seiner 14-monatigen Amtszeit kommentierte er Jahre später in der tz mit Erleichterung.

“Das war alles schon sehr beanspruchend. Ich bin mit Gedanken an 1860 aufgewacht und ins Bett gegangen.”

Trotzdem blieb der Unternehmer seinen Löwen bis zu seinem Tode treu. Neben dem Werner-von-Linde-Sportfest besuchte er auch regelmäßig die Mitgliederversammlungen der Sechzger. Mit Albrecht von Linde hat der TSV 1860 einen großen Förderer und Freund des Sports verloren.

Bilder: TSV 1860 München e.V. / privat

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

es sind drei dinge, die mich gern an ihn denken lassen, seine unterschrift prangt auf meiner lebensmitgliedschaftsurkunde, er beendete das wüste treiben des unseeligen dr ziffzers und zum dritten sein legendärer poetischer spruch zur fröttmaninger eventarena.
zitat: “Für mich ist die Arena ein architektonischer Bastard. Von Außen futuristisch, innen eine Mischung aus IKEA und McDonald’s mit massiven baulichen Fehlern. Wie man so viel Geld für so etwas Mittelmäßiges ausgeben kann, das wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben.” (tz interview v. 20.2.2010)
blau bleiben da oben…

Ein toller und humoriger Mensch – im Rahmen des Werner-von-Linde-Sportfestes 2019 habe ich ihn als Moderator kennen lernen dürfen und es waren an dem Tag 2 – 3 schöne Interviews, die wir miteinander geführt haben.

Ich hätte mich gefreut, ihn bei Linde-Sporrfest 2022 wieder begrüßen zu dürfen.

In tiefer Andacht.

Jürgen Bodach
BLV-Moderator

Ein unglaublich honoriger Mensch, klug, sympathisch und eloquent. Jedes Gespräch mit ihm war respektvoll und dafür werde ich ihm immer dankbar bleiben. Ein Löwe und Vertreter unseres TSV München von 1860 im allerbesten Sinne und dafür wir werden Ihn stets in bester Erinnerung halten. Danke für Alles und ganz besonders auch für diese wahren Worte in schwierigsten Zeiten:
„Der Heilige Boden“ ( über das Stadion an der Grünwalder Straße ) …
http://www.spvgg-erlauzwiesel.de/arge6/attachments/064_010%20-%2030%20Jahre%20Treue%20und%20Leidenschaft%20(Trostberger%20Tagblatt%20vom%2017.Juli%202007).pdf

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/von-linde—die-abrechnung-95499.html

Ruhe in Frieden .