Am heutigen Freitag wurde Peter Grosser, einer der Meisterlöwen von 1966, in Unterhaching beerdigt. Im Löwenhimmel wurde er u.a. von Rudi Brunnenmeier im Empfang genommen, mit dem er eine Ära beim TSV 1860 München geprägt hatte. Heute vor 60 Jahren, am 19.03.1961, traf Brunnenmeier zweimal und führte die Löwen zu einem hart umkämpften 3:2-Erfolg über den 1. FC Schweinfurt 05.

Oberliga Süd 1960/61

Im Sommer 1960 war Brunnenmeier vom SC Olching an die Grünwalder Straße gewechselt und spielte gleich in seiner ersten Saison beim TSV 1860 groß auf. 29 Spiele absolvierte der Teenager in der Oberliga Süd und erzielte dabei 23 Treffer. Damit wurde der spätere Nationalspieler direkt Torschützenkönig.

Für mehr als Platz 6 sollte es für die Löwen in der Oberliga dennoch nicht reichen. Mit 32:28 Punkten lag man zum Saisonende satte 16 Punkte hinter Spitzenreiter 1. FC Nürnberd – und damals gab es ja noch zwei Zähler für einen Sieg. Den Stadtrivalen aus der Seitenstraße konnte man dennoch hinter sich lassen. Der FC Bayern schloss die Saison lediglich als Achter ab.

Wehrhafte Unterfranken

Am 26. von insgesamt 30 Spieltagen war der Zug nach oben für die Löwen längst abgefahren. In der Woche zuvor hatte der TSV 1860 mit 2:0 bei Waldhof Mannheim gewonnen und auch gegen den 1. FC Schweinfurt waren zwei Punkte fest eingeplant. Die Unterfranken wussten sich jedoch zu wehren und auch die schnelle Führung der Löwen durch Brunnenmeier (3.) brachte die Schnüdel nicht aus dem Konzept. Schweighöfer glich in der 14. Minute für Schweinfurt aus und so wurde den 6.000 Zuschauern im Grünwalder Stadion früh bewusst, dass das ein hartes Stück Arbeit für die Löwen werden würde.

Brunnenmeier trifft doppelt für den TSV 1860

Noch vor der Pause traf Reuter zum 2:1 für den TSV 1860, doch auch diesmal hatten die Gäste eine passende Antwort parat. Diesmal war es Gehling, der in der 69. Minute für den erneuten Ausgleich sorgte. Das letzte Wort hatte jedoch Rudi Brunnenmeier, der in der 75. Minute den Treffer zum 3:2-Endstand für die Löwen erzielte.

Der 1. FC Schweinfurt beendete die Spielzeit als Tabellen-14. und konnte den Abstieg somit abwenden.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Hans Hipp schenkte folgender Elf sein Vertrauen:

Hoffmann – Wagner, Pfanzelt – Rahm, Ettlinger, Simon – Heiß, Reuter, Brunnenmeier, Fallisch, Auernhammer

Tore:
1:0 Brunnenmeier (3.), 1:1 Schweighöfer (14.), 2:1 Reuter (35.), 2:2 Gehling (69.), 3:2 Brunnenmeier (75.)

Statistik auf sechzger.de

In Sachen Statistik rund um den TSV 1860 verweisen wir wieder sehr gerne auf das Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys. Doch auf sechzger.de gibt es eine umfangreiche Statistik-Sektion, bei der Ihr Eure besuchten Spiele eintragen und Fotos hinterlegen könnt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here