In der Liga verlief die Saison 1952/53 für die Löwen alles andere als erfreulich. Nach 30 Spieltagen hatte das Team von Fred Harthaus lediglich 24 Punkte gesammelt und stieg aus der Oberliga Süd in die Zweitklassigkeit ab. Beim Münchner Osterturnier gab es jedoch Grund zur Freunde, denn mit einem Sieg gegen den AIK Solna beendeten die Löwen den Wettbewerb als Turniersieger.

Internationales Osterturnier in München

Osterturniere hatten damals eine gewisse Tradition und auch in München fand über Jahre hinweg ein solcher Wettbewerb statt. Neben den beiden einheimischen Clubs – TSV 1860 und FC Bayern – nahmen im Jahr 1953 auch der FC Chiasso (Schweiz) und AIK Solna (Schweden) teil.

Am ersten Turniertag trennten sich die Löwen und das Team aus dem Tessin vor 12.000 Zuschauern an der Grünwalder Straße mit 1:1. In der zweiten Partie besiegten die Schweden den FC Bayern mit 3:2. Wie damals nicht unüblich, absolvierten alle vier Teilnehmer jeweils zweimal an, es musste also nicht jeder gegen jeden ran. Dennoch wurde nicht auf den KO-Modus zurückgegriffen, sondern im ligaüblichen Punktesystem abgerechnet.

TSV 1860 besiegt AIK Solna

Heute vor 69 Jahren kam es dann zum Aufeinandertreffen des TSV 1860 mit dem AIK Solna. 9.000 Zuschauer strömten am Ostermontag ins Grünwalder Stadion und wurden nicht enttäuscht.

Lauxmann sorgte in der 23. Minute für das Tor des Tages und ließ Spieler und Fans gleichsam jubeln. Im zweiten Spiel ging der FC Bayern mit 3:6 unter, der Turniersieger jedoch hieß TSV 1860 München! Warum? Der Grund ist eigentlich ganz einfach: Damals wurde noch nicht die Tordifferenz als ausschlaggebender Faktor genutzt, sondern der Torquotient.

Der betrug bei 2:1 Tore bei den Löwen also 2, während der FC Chiasso bei 7:4 Toren lediglich 1,75 aufzuweisen hatte.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Alfred “Fred” Harthaus setzte beim Sieg gegen den AIK Solna folgende Elf des TSV 1860 ein.

Strauß – Pledl, Hasenstab – Weskamp, Sommer, Gebhardt, Knauer, Zausinger, Mondschein, Lauxmann, Hornauer

Tor:
1:0 Lauxmann (23.)

0 0 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelAuf den Spuren der Löwen. Stadtteilspaziergang vor 1860-Osnabrück
Nächster ArtikelDer “Spaltpilz” tritt ab – das Ende der Ära Koch bei BFV, DFB und UEFA
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments