Die Kaderplanung für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Der TSV 1860 München hat vor dem Spiel gegen Bayern II vier Spieler verabschiedet, die in der kommenden Saison keinen neuen Vertrag erhalten werden.

Unentschieden und die halbe Abwehr verloren

Der Tag in Giesing begann zunächst ganz nach dem Geschmack der Löwenfans. Während es lange Zeit rund um den Wettersteinplatz recht ruhig war, stellte sich die Lage gegen halb 1 ganz anders dar. Erneut hatten sich zahlreiche Anhänger zusammen gefunden und bejubelten den Mannschaftsbus, der unter lauten Gesängen zum Stadion einbog. Spieler und Trainer Michael Köllner kamen sogar noch einmal bis auf wenige Meter an die Fans heran, was die Emotionen noch einmal enorm hochkochen ließ.

Die folgenden 90 Minuten im Grünwalder Stadion hingegen waren dann nicht mehr das, was sich viele erhofft hatten. Mit wenig Chancen aus dem Spiel heraus schafften es die Löwen gegen Bayern II mit zwei Elfmetern immerhin, ein 2:2 zu erzielen. Besonders bitter: Semi Belkahia sah seine fünfte Gelbe und muss daher beim Saisonfinale in Ingolstadt (Samstag, 13:30 Uhr, sechzger.de Liveticker) zuschauen. Außerdem verletzte sich Marius Willsch bei einer Grätsche in der 64.Minute und musste ausgewechselt werden. Womöglich muss Michael Köllner damit gegen den FCI die halbe Abwehr neu besetzen. Wein machte seinen Job nach der Einwechslung auf der Rechtsverteidiger-Position übrigens sehr gut.

TSV 1860 verabschiedet mit Erdmann, Klassen, Agbowo und Durrans vier Spieler

Fast schon unter ging bei dem ganzen Trubel eine Szene vor dem Anpfiff am heutigen Sonntag. Günter Gorenzel hat im Namen des TSV 1860 vier Löwen verabschiedet, die in der kommenden Saison keinen neuen Vertrag erhalten werden.

Dennis Erdmann wechselte im Sommer 2019 aus Magdeburg zu den Löwen. In bisher 59 Spielen für die Löwen erzielte der Abwehrspieler zwei Treffer. Womöglich kommt Erdmann noch zu seinem 60.Einsatz im Löwendress. Er könnte in Ingolstadt neben Salger die Innenverteidigung bilden, da Belkahia wie erwähnt gesperrt ist. Es wäre ein versöhnlicher Abschied für den 30-Jährigen aus München. Erdmann liebäugelt seit längerem mit einem Wechsel ins Ausland.

Leon Klassen zählt mit Ach und Krach noch als Junglöwe, denn er kam erst in der A-Jugend zum TSV 1860 München. In der laufenden Saison kam er sieben Mal zum Einsatz. Gegen Saarbrücken stand er am 6.Spieltag in der Startaufstellung, die restlichen sechs Partien wurde er eingewechselt.

Bittere Tränen floßen bei Matthew Durrans. Der Spieler verabschiedet sich ganz offensichtlich nur ungern vom TSV 1860 München. Durrans ist seit dem Neujahrestag 2019 bei den Löwen unter Vertrag, zuvor spielte er in Garching und Deisenhofen. In der aktuellen Spielzeit wurde er zwei Mal kurz vor Schluss eingewechselt. Teile seiner fußballerischen Ausbildung genoss er in Giesing beim TSV 1860.

Der vierte Mann im Bunde, Ahanna Agbowo, kam in der Saison 2020/21 zu keinem Einsatz in der 1.Mannschaft. Der letztjährige Kapitän der U19 begann in der U12 beim TSV 1860 und wurde im Sommer gemeinsam mit György Székely und Matthew Durrans in den Profikader berufen.

Wir wünschen den vier Löwen alles Gute für ihre Zukunft und viel Erfolg bei ihren nächsten Vereinen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here