Als Außenseiter gingen die Löwen am Samstagnachmittag ins Top-Spiel der 3. Liga gegen den Tabellenführer Dynamo Dresden. Die Erwartungen bei den Löwen-Fans waren eher gering nach der schwachen Vorstellung bei der 0:1-Niederlage in Ulm am Dienstag, wie auch unsere Umfrage zeigte, in der über 70% eine Niederlage voraussagten. Doch wie so oft bewiesen die Löwen, dass sie unberechenbar sind. Die Hausherren zeigten sich ab der ersten Minute kämpferisch, warfen sich in jeden Schuss, mieden keinen Zweikampf und konnten den Gästen so durchaus Paroli bieten. Unberechenbare Löwen halt einfach… So stand nach 90 Minuten ein verdientes und hart erkämpftes 0:0-Unentschieden zu Buche.

Ausgeglichene Anfangsphase

In den ersten 15 Minuten passierte bis auf einen harmlosen Fernschuss der Gäste und einen Latten-Heber aus Abseitsposition von Zwarts auf beiden Seiten nicht viel, die Teams egalisierten sich weitgehend und tasteten sich ab. Sechzig wirkte nach vorne sehr bemüht und stand hinten sicher. Ein Klassenunterschied war in der Anfangsphase in keiner Sekunde zu erkennen. Beide Seiten konnten gegen den Ball viele Zweikämpfe und Ballgewinne für sich verbuchen, sodass zwingende Chancen in der ersten halben Stunde auf sich warten ließen. Die Partie war intensiv, aber keineswegs überhart. So ging es letztlich auch mit einem leistungsgerechten torlosen Remis in die Halbzeit. Beide Seiten konnten im ersten Durchgang keine einzige echte Chance für sich verzeichnen.

Unberechenbare Löwen drehen auf

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren auch offensiv immer besser in Schwung. Ein Schuss von Guttau verfehlte nach einer Ecke knapp das Gehäuse. Zwei Abschlüsse von Zwarts landeten in den Armen des Dresdner Keepers. Aber auch Hiller musste einmal in höchster Not bei einem Flachschuss der Gäste retten. Treffer fielen aber weiterhin keine, auch wenn sich die Löwen wieder einmal unberechenbar präsentierten. Chancen erspielte man sich auch durch sehenswerte und vor allem schnelle Kombinationen und nicht nur durch lange Bälle nach vorne. Immer wieder gab es Ecken und die Hausherren waren näher am Führungstreffer, als die Gäste, die das taten, was defensiv zu tun war und auf ihre Konterchance lauerten.

Vrenezi kommt für Schröter

Gut 20 Minuten vor dem Ende kam Vrenezi für Schröter, der nach seiner Verletzung noch nicht die Kraft für die volle Distanz hatte und übernahm die rechte Außenbahn. Zudem kamen wenig später Lakenmacher und Frey für Tarnat und Zwarts ins Spiel. Auch nach den Wechseln blieb das Spiel ausgeglichen, mehr Zug nach vorne hatten die Löwen, doch auch Dresden lauerte stets auf Möglichkeiten. So konnte Hiller einen langen Freistoß von der linken Seite gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke ablenken. Durch die Wechsel, die aber nötig waren, da die Kräfte schwanden, ging der Schwung in der Löwen-Offensive etwas verloren. Beide Seiten schienen sich bereits mit dem torlosen Unentschieden abgefunden zu haben, denn auch Dresden wurde nicht mehr wirklich gefährlich. An dieser Stelle sei angemerkt, dass die Löwen und Dresden die bislang beiden einigen Teams der dritten Liga waren, die noch kein Unentschieden auf dem Konto hatten. Sulejmani kam in den letzten Minuten noch für Guttau in die Partie.

Keine Tore in Giesing – Verdientes Remis

Auch in der Schlussphase blieben die Hausherren bemüht, wirklich zwingend wurde es aber nicht mehr, daran änderten auch die fünf Minuten Nachspielzeit nichts. In der Nachspielzeit hatten die Löwen richtig Dusel, denn weder bei einem Gegentreffer noch bei einem Elfmeter hätte man sich beschweren können. Aber so blieb es beim letztlich auch leistungsgerechten 0:0-Unentschieden, das die Löwen in der Tabelle zwar nicht wirklich weiterbringt, wobei die Mannschaft aber alleine im Hinblick auf Einsatz und Kampfgeist einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht hatte. Daran kann man kommende Woche bei Preußen Münster vor allem defensiv, aber streckenweise auch offensiv, anknüpfen. Ein Aufwärtstrend war jedenfalls erkennbar, was nach dem Spiel in Ulm aber auch dringend nötig war.

4.2 13 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
74 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Urloewe

Mich hat es sehr überrascht, dass Robert Hartmann nicht den Elfer gegen uns gepfiffen hat.
Den kannst du definitiv geben.
Er hat ja eigentlich immer gegen uns gepfiffen, wenn sich ein Dresdner hingelegt hat.
Meistens zurecht, ein paar mal aber nach theatralischen Einlagen.
Wenn man sich das im Fernsehen nochmal anschaut, da hatten wir echt Glück.

Tomcat

Leute, ich verstehe schon dass man sich das ganze nach dem Dreck von Ulm zwangsläufig schönreden möchte, aber die 0 ist gestern nur hinten stehen geblieben, weiß dieser bescheuerte Dresden nix kann ! Ja die stehen auf 1, aber die haben nichts gezeigt, gestern, rein gar nichts! Jede andere vernünftige Mannschaft an unserer Stelle würde sie mit ner Packung heim schicken.

Ich bleibe dabei, sobald der Gegner auch ein klein bisschen Druck entwickelt werden wir auseinander fallen.
Weil dieser Möchtegern Trainer/Teilzeit Sportdirektor einfach keinen Konzept hat! Ich sehe Standartspielzüge, keine Idee, keinen Spielwitz, gar nichts. Und die Hoffnung dass die anderen genauso unbeholfen auftreten werden wie wir…

United Sixties

Schönreden ist der falsche Eindruck. Das Prinzip Hoffnung.trägt uns Löwenfans halt von Spiel zu Spiel und Saison für Saison. Denke aber auch, dass ein junger Trainer mit noch einem oder zwei Führungsspielern im Winter dazu ( fürs Mittelfeld ) mehr erreichen kann als den bisherigen1,3 Punkteschnitt. Kwadwo, Starke, Guttau, Schröter und Zwarts sind bessere Neuzugänge . Rieder, Verlaat und Hiller gesetzt.
Vrenezi muss sich gewaltig steigern genau wie Greilinger, Tarnat oder Kurt u. Zeljanahu..die alle zu oft mit ihren Fehlpässen den Spielfluss unterbinden.
Vielleicht müssen wir doch alle etwas geduldiger bleiben. Wir können das ja.

Benjisson

Was wirfst du Greilinger vor? Bis dato hat er in jedem Vollgas gegeben.

Tarnat spielt einen äußerst souveränen 6er. Schnörkellos und vollkommen ruhig. Was erwartest du denn hier?

Kurt ist Licht und Schatten. Gestern war er stark defensiv. Nach Vorne geht ja generell kaum was. Da erlaube ich mir kein Urteil.

Zeljanahu… ich weiß nicht. Bis dato vollkommen unauffällig und wenig kreativ

bla1860

Zeljanahu… ich weiß nicht. Bis dato vollkommen unauffällig und wenig kreativ”

Ich fand den gestern eigentlich ziemlich stark.
So in Sachen Übersicht, Ruhe am Ball, Präzision (sehr auffallend auch bei langen Bällen und Verlagerungen) ist der weit über Ligadurchschnitt in meinen Augen.

Urloewe

Sorry, das ist Unsinn!
Dresden hat ein gutes System, sie pressen gut, viele technisch starke Spieler sind im Team.
Sie erspielten sich wenig Chancen, weil unsere Defensive wirklich gut organisiert war.
Ist sicher kein Zufall, dass die Tabellenführer sind!

Kann es sein, dass du zu viel Champions League schaust?

Für mich war es das technisch hochwertigste Spiel, das wir diese Saison im GWS gesehen haben.
Auch wenn das Salz in der guten Suppe fehlte!

Chemieloewe

So sehe ich das auch u. schätze Deine wie meine Bewertung als realistischer ein, als die von Tomcat. Die sehe ich eher als falsch.

Heiner

Tomcat geht’s nicht um Fußball, der will nur Stimmung gegen den Trainer machen

Tomcat

Jap, weil euer Trainer meiner Meinung nach zu wenig Ahnung hat um so ne Mannschaft wie Sechzig München zu trainieren…Aber er wurde ja vom Hasi eingestellt, deswegen ist er heilig…

Heiner

“Euer Trainer”? Du bist wohl Bayern-Fan, denn MJ ist Trainer von 60 München

Chemieloewe

Ich bin, wenn Du meine Kommentare etwas kennst, überhaupt kein Hasifan, ganz im Gegenteil. Aber bei Spielern u. Trainer mache ich, wenn die nun mal da sind u. nicht einen auf HI/HAM-Schleimer machen, egal wie u. durch wen die nun mal ranorganisiert wurden, von vornherein überhaupt keinen Vorwurf u. sehe sie erstmal unbelastet u. vereinspolitisch “neutral”. Demzufolge stehe ich auch erstmal zum Trainer, zu den Spielern u. zur Mannschaft, wenn die sich für 60 mit voller Kraft einsetzen, auch wenn es dabei Durststrecken, Misserfolge u. Entwicklungs-Schwierigkeiten gibt. Ich gehe da sportlich erstmal unvorbelastet ran u. lasse da das vereinspolitische, das zu dem Trainer u. zum Kader geführt hat, mit dem die Spieler u. der Trainer direkt von ihrer Person her erstmal nix zu tun haben, getrennt für sich stehen. Also, das eine vom anderen trennen, solange Trainer u. Spieler keine vereinspolitischen Spielchen mitbetreiben u. sich da einspannen u. instrumentalisieren lassen. So sollte es nmM auch von jedem, der eine vereinspolitische Meinung hat, gesehen werden. Also, gewisse Sachen sollten wir halt, wenn möglich, voneinander trennen u. diese Dinge differenziert betrachten. Wenn wir Jaco u. einige Spieler als HI/HAM-Personal ansehen, ohne dass sie einen dementsprechenden Anlass geben – Aussagen, Verhalten, Handeln – käme das einer ungerechtfertigten, vorbelastenden Vorverurteilung, Bewertung u. Zuordnung gleich, was eine Art Diskriminierung o. Diskreditierung darstellt. Jaco ist erstmal unser 60-Trainer u. die Spieler zusammen unsere 60er Löwen-Mannschaft, ohne wenn u. aber. Das drumherum, das wie u. warum “der Trainer u. die o. die Spieler” da sind, ist nicht dem Trainer u. den Spielern ihre Schuld, sondern den Verantwortungsträgern der KGaA, wie u. warum auch immer das so o. so gemacht wurde. Und genau darüber kann man, können ich u. wir uns auseinandersetzen u. streiten – e.V.-HI/HAM-Problematik/-Konflikt – ohne konkret Trainer u. Spieler da diesbezüglich mit hineinzuziehen, (vor)zu belasten u. gewissermaßen (vor)zu verurteilen. So sehe ich das.

Last edited 9 Monate zuvor by Chemieloewe
Alexander Schlegel

Absolute Zustimmung. Ich empfehle diesbezüglich auch, sich mal andere Drittliga-Begegnungen anzuschauen. Das erdet einen ungemein und rückt die Maßstäbe wieder in die richtige Bahn. Wir sind hier in der 3. Liga. Das hat schon seinen Grund, dass hier viele Spieler ihren Platz gefunden haben und nicht in der 2. Liga, von der ersten ganz zu schweigen.

Chemieloewe

👍👌🤗

Tomcat

Ich schau überhaupt keine Schwammerlliga an weil Spiele Geld gegen Geld vollkommen sinnlos sind…

Dresden mag gute Spieler haben, aber gestern haben sie nichts gezeigt…Und nicht weil unsere Defensive so gut organisiert war…

Aber ihr werdet in Münster sehen…es sei denn die stellen sich auch blöd an, dass der Masturbacci als super Taktiker glänzen kann…

Chemieloewe

Mein Guter, gestern war der 3. Spieltag einer englischen Woche…da ist dann nicht mehr ganz so volle Kanne u. volle Kraft voraus zu erwarten u. dazu noch 3. Liga… Trotzdem war es nicht schlecht, nicht von uns u. auch nicht von Dynamo…😉 Das 0:0 ist da auch ein gerechtes, spielentsprechendes Ergebnis, meine ich.

Last edited 9 Monate zuvor by Chemieloewe
Alexander Schlegel

Ein Spiel, das wieder etwas Hoffnung macht. Jacobacci hat mit dem Unentschieden Zeit gewonnen, jetzt muss aus den ganzen Ansätzen irgendwann auch mal die Wende kommen. Hinten stehen wir inzwischen sehr sicher. Rieder und Tarnat harmonieren als 6er auch sehr gut. Aber je weiter es nach vorne geht, desto fehleranfälliger wird unser Spiel. Da ist auch nach Wochen und Monaten keine spielerische Linie zu erkennen. Wir können uns derzeit nur auf Zufälle verlassen oder dass gute Einzelspieler wie Guttau oder Schröter mal eine geniale Idee haben. Wenn wenigstens die Standards und Flanken klappen würden. Aber das ist auch sehr kläglich, was da in den gegnerischen Strafraum landet. Mir völlig schleierhaft wie Profifußballer es nicht schaffen können auch nur eine vernünftige Flanke hinzubekommen.

Übrigens, wir alle würden wahrscheinlich viel weniger versöhnlich klingen, wenn Dresden den Elfer in der Nachspielzeit bekommen hätte. Ich fand es mutig von dem Schiedsrichter, dass er nicht auf den Punkt zeigte. Und er lag völlig richtig damit. Es ist inzwischen unerträglich, diese Fallsucht im Fußball. Und das nimmt immer mehr zu, weil wir anscheinend kaum mehr Schiedsrichter haben, die selber höherklassig Fußball gespielt haben und darum so etwas nicht erkennen können. Seien wir dankbar, dass das bei dem Schiedsrichter anders war.

Groeber

Alles richtig. Wobei wir uns bei dem ungeschicktem festhalten an der Schulter nicht beschweren dürfen, wenn er auf den Punkt zeigt.

Alexander Schlegel

Gebe ich Dir vollkommen recht. Viele Schiedsrichter hätten definitiv auf den Punkt gezeigt. Aber für mich geht der Dresdner viel zu theatralisch zu Boden. Das kann niemals der kurze Griff von Kwadwo ausgelöst haben. Und da bin ich wirklich dankbar, dass sich da endlich mal ein Schiedsrichter nicht blenden lässt.

Posicelli

Der Schiri kommt aus dem Allgäu, villeicht ist er Löwenfan? 😂😂😂

bla1860

Hm für mich war das ehrlich gesagt ein Elfmeter.

United Sixties

Fußball bleibt stark verbesserungsfähig, aber Stimmung, Einsatz und Wille haben heute gepasst. Freunde getroffen, gutes Augustiner-Bier am Grünspitz und Spaß an unserem T SV für einen schönen Ausflug auf Giesings Höhen … was wollen wir mehr? Achja : etwas mehr Siege, einen Trainer und Geschäftsführer mit Weitblick und Gespür für die Fanmehrheit und Gesellschafter mit der Fähigkeit sich zu hinterfragen, die kgaA-Situation zu verändern und im Sinne des T S V , also für uns Mitglieder, vernünftiger zu agieren und endlich zu kooperieren!

Heiner

Woran machst du fest, dass Trainer und Geschäftsführer keinen Weitblick hätten?

Wie kommst du darauf, dass sie nicht im Sinne der Fan-Mehrheit handeln?
Der Blog hier und die Ultras sind wahrscheinlich nicht die Fan-Mehrheit der Profimannschaft, oder?

Tomcat

Dafür seid ihr die “Schweigende Mehrheit”, Hasis Lemminge…

Heiner

Kannst du auch auf meine Fragen eingehen oder sind die dir zu hoch?

Groeber

1 Daran dass der Geschäftsführer einen Sportdirektor mit Format verhindert hat.

2. Daran dass der Geschäftsführer schon einige merkwürdige Entscheidungen getroffen hat in Punkto Fanbelange.

Heiner

1. Heldt hat doch nach Schalke auch nix mehr gerissen und dort hatte er ein deutlich größeres Budget

2. Welche?

Benjisson

1. Er wusste das und das war ihm egal. Ebenso war das Gehalt kein Problem. Heldt war in Deutschland sehr aktiv und hat demnach ein vermeintlich großes Netzwerk. Öffentlich spricht nichts gegen Heldt.

2. Siehe sechzger.de sowie vor kurzem das Kommentar vom Löwenmagazin zum Artikel der AZ

Heiner

1. Auch wenn ihm das Budget egal war, hat er noch nirgends nachgewiesen mit kleinem Budget gute Arbeit leisten zu können. War der Geschäftsführer in die Gehaltsverhandlungen involviert?
Statt Heldt fände ich einen weniger verbrauchten SD gut, der noch was erreichen will.

2. Werde bitte konkret. Lese keine AZ. Fanblogs sind nicht objektiv und ein Boulevardblatt lebt vom Polarisieren

Benjisson

1. Das Budget wäre im laut Saki verwehrt worden. Ja Heldt hat bis dato nicht mit wenig Budget gearbeitet aber er hat es sich zugetraut. Lt mehreren Berichten war Pfeifer dabei. Ich bin der Meinung wir sind kein Ausbildungsclub für Sportdirektoren

2. Soll ich dir vorlesen? Nein…lies selbst

Heiner

1. Nur weil sich einer was zutraut, muss er nicht der richtige sein. Wir sind ein mittelmäßiger Drittliga-Club. Ideal für einen hungrigen Newcomer

2. Basst scho. Keine Antwort ist auch ne Antwort

Benjisson

1.Ich kann Heldt mit Niemanden vergleichen weil es Niemanden gibt der bei uns im Gespräch ist.

2.Informationen bekommst du bei AZ, Sechzger.de oder dem Löwenmagazin. Willst du die haben lies und diskutiere mit mir. Willst du diese nicht lesen sag es halt einfach.

Heiner

1. Klar, der Dr. Werner ist im Gespräch. Angeblich verhindert den jetzt Reisinger.

2. Deine 3 genannten Quellen halte ich für tendenzös und teilweise unseriös. Liefere einfach eine seriöse Quelle wie zum Beispiel die SZ. Dann lese ich die angeblichen “merkwürdigen Entscheidungen” in Sachen “Fanbelange” von Pfeifer gerne nach.

Groeber

Deutlich besser als noch am Dienstag. Die Mannschaft wirkte kein bisschen verunsichert und hat sich vom Tabellenführer nicht den Schneid abkaufen lassen. Das war das erste positive. Das zweite positive war der Support von beiden Seiten. Friedlich und Stimmgewaltig.

Nicht geschmeckt hat mir das Plakat gegen MJ. Zu diesem Zeitpunkt gleich gar nicht gerechtfertigt. Die Pfiffe dagegen mehr als deutlich.

Auch der Auftritt vom Geschäftsführer Finanzen war eher peinlich. Der hat vor der Dresdner Bank nichts zu suchen. Einem Heimfan der sich so vor dem Gästeblock aufplustert würde die Polizei draufgeben. Vorbild ist das keines.
Aber diese Nebengeräusche vermiesen einen schönen Fussballnachmittag auch nicht.

Heiner

Mei, die Ultras brauchen halt immer einen aus der KGaA zum Draufhauen, schließlich sind sie ja der “Verein”.

Regensburger

Die Pfiffe waren nicht gegen das Plakat sondern weil Dresden einen Eckball hatte. Bitte bei der Wahrheit bleiben-Danke

Groeber

Dann ist es aber merkwürdig, dass bei den anderen Dresdner Ecken die Pfiffe deutlich leiser waren. Bitte bei der Wahrheit bleiben. Danke.

Schwabenpower

Wenn Du im Stadion warst, wirst Du mir mit Sicherheit zustimmen, dass bei der Mannschaftsaufstellung bei der Vorstellung vom Coach sehr leise war, im Gegensatz zu den Spielern.

Dennis M.

Schöner Fußballtag? Nicht gewonnen und 1 Torchance in 90 Minuten…

Benjisson

Sofalöwe?

andreas de Biasio

auf das defensive aber auch teilweise das offensive kann man durchaus aufbauen. wichtig ist, dass wir stabil gegen Dresden gespielt haben. Stabil zu bleiben wird auch für die nächsten Spiele wichtig sein.

Andi sabautzky

Naja , kampfbetontener 3. Liga Fussball auf Augenhöhe, da kommt dann gebiolze bei raus, Huben wie drüben..

Aber das habe ich hundert Mal gesehen, die letzte. Jahre , auch mit mölders.

Fritz Anzinger

Die Abwehr bekommt heute ein Sehr gut, aber gebt bitte Sascha Mölders wieder einen Vertrag.

Posicelli

Sinn eines Fußballspiels ist es Tore zu schießen.
Der Torhüter von Dresden brauchte nach dem Spiel jedenfalls nicht zu Duschen.
Um es auf den Punkt zu bringen,
hinten Hui, vorne Pfui!
Und nur Kämpfen ist mir zu wenig. Ich möchte Fußball SPIELE sehen und nicht einen langen Ball nach dem anderen.
Aber mehr kann man wohl nicht erwarten.

Eurasburger

Mit dem Kader und dem Trainer muss man so einen Auftritt als durchwegs positiv sehen.
Mehr können sie #gemeinsam nicht.

Posicelli

Sehe ich genauso, war nur vom spielerischen enttäuscht. Hatte manchmal den Eindruck die spielen erst seit ein paar Tagen zusammen.

Eurasburger

Das war schon wirklich sehr wenig, aber so wie es aussieht, sind die anderen genauso schlecht wie wir. Nur 3 Punkte auf Platz 3 und vier Punkte auf den ersten Abstiegsplatz.

Posicelli

Ja villeicht erwartet man auch zuviel vom 3. Liga Fußball.

Robert von Giesing

Berechenbar bleib unsere Offensive…die taugt zu nicht viel

1860-Jack

Es liegt an der Einstellung des Trainers, alles viel zu defensiv und ängstlixh

Eurasburger

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten war das ein ordentlicher Auftritt der Proffitfußzballer. Die Taktik, bzw. Spielidee in der Offensive und die Wechsel verstehe ich immer noch nicht, aber was solls, zumindest nicht verloren und mehrere nette Leute auf einen Ratsch und eine Halbe getroffen.

tomandcherry

Nebenbei bemerkt:

Die am letzten Spieltag so furiosen Hachinger (4:0 gegen Aue) haben heute dem bislang sieglosen MSV Duisburg den ersten Saison-Dreier überlassen.

Diese 3. Liga bleibt einfach eine Wundertüte.

Joerg

Und RWE nach der Klatsche im Dorf nun 0:5 gegen Verl, ist der Trainer schon weg?

Benjisson

Kämpferisch top….Spielerisch na ja….Nicht so das Wahre

tomandcherry

Einen Daumen hoch von mir.

Was erwartest Du?

Den absolut grottigen Auftritt in Ulm schon vergessen?

Das heute Gezeigte war – jedenfalls für meine Wenigkeit – mehr, als ich mir vorher gegen den Tabellenführer ausgerechnet hätte.

Leider befürchte ich schon bei unserem Gastspiel in Münster das zweite Gesicht von 60, das mit dem heutigen wenig Gemeinsamkeiten aufweisen wird.

Aber vielleicht strafen mich MJ und die Mannschaft Lügen?

Benjisson

Ehrlich? Vom Kader hab ich nichts erwartet. Und vom Trainer auch nicht. ABER ich hoffe halt weil ich 60 liebe das wir gewinnen.

bla1860

Und ich hoffe, weil ich 60 liebe, dass wir verlieren.

bla1860

PS:
So 100% durchdacht finde ich es selbst nicht, weil mir natürlich bewusst ist, dass wir mit einem sportlichen Niedergang nicht von einem Tag auf den anderen HAM los werden. Ebenso ist mir bewusst, dass Jacobacci zu entlassen, weder sportlich und schon gar nicht vereinspolitisch, eine Art Wunderheilung versprechen würde.

Dennoch kann ich mich gegen dieses Gefühl in mir einfach nicht wehren. So extrem hatte ich das zuletzt 16/17.

Benjisson

Wie beschreibe ich nun wie es mir geht….Kopf sagt das was du schreibst. Herz das was ich geschrieben hab

Bernhard

Bist du eine traurige Gestalt. Furchtbar

1860-Jack

Schwachsinn

1860-Jack

Vom Kader schon, vom Trainer nicht

1860-Jack

Vergiss es einfach

1860-Jack

Kämpferisch, alle Bälle beim Gegner

bla1860

Offen gesagt find ich die sportliche Gesamtsituation doof. Wir sind kacke, aber halt nicht kacke genug um den Trainer zu entlassen.
Wenn das die ganze Saison so weiter geht werden wir 13., Jacobacci hatte 7 “Endspiele” (nein, das heute war für mich keines davon), krampft sich aber bis zum Ende durch, ohne dass wirklich etwas gut wäre.

tomandcherry

Zustimmung, bla1860.

Sehe ich absolut genau so wie Du.

Ein an und für sich “0:0 der besseren Sorte”, das man aus Löwen-Sicht durchaus als Erfolg verkaufen kann/wird.

In Münster nächste Woche gibt’s dann die Hucke voll und man steht wieder da und sucht nach Erklärungen “Warum, weshalb, wieso…”.

Mein Fazit nach 10 absolvierten Liga-Spielen mit 1,3 Punkten im Schnitt (4/1/5):

Es geht so weiter, wie es in der vergangenen Saison aufgehört hat. Maximal Durchschnitt in jeder Beziehung und auf allen Ebenen.

Vom Aufstieg sind wir sowieso meilenweit entfernt, vielleicht bleibt uns der sportliche Super-GAU erspart?

Überzeugt bin ich nach wie vor nicht, dass MJ uns in irgendeiner Form weiterbringen wird.

Vielleicht bin ich aber nur viel zu stark im Löwen-Blues verwurzelt und erkenne irgendwelche zarten Pflänzchen in Form von “kleinen Schritten nach Oben” nicht mehr?

Benjisson

Spielerisch keine Entwicklung in meinen Augen

bla1860

Für den sportlichen Super-GAU sind wir zu gut.
Von MJ halte ich sehr wenig muss ich sagen (auf mehreren Ebenen leider). Dennoch bin ich überzeugt, dass man mit ihm die Klasse halten würde. Wenn das HAM bei “ihrem Mann” reicht, was ja so ziemlich gegen alles spricht was da sonst an Erwartungshaltung an den Tag gelegt wird, dann wirds wohl so kommen, dass wir uns mit MJ durch die Saison stolpern und 8. – 14. werden.

Heiner

Passt doch. Ist ein winwin für einen Großteil der 60er Gemeinde. Wir bleiben liga3, können weiterhin sicher im Grünwalder bleiben, die Stadt muss nix umbauen, die Ultras können weiter sich selber feiern und ihre Tradition bewahren. Nur für den Ismaik schauts schlecht aus, der muss das ganze subventionieren und hat nix davon, außer dass er paar Trikots verscherbeln darf

Löwenblau

Genauso Ahnungslos wie bla 1860 !

1860-Jack

Nix war gut, ein feiger Auftritt mit dieser defensiven Einstellung wird das auch nix
Lösung 433, nix sonst

Löwenblau

So schreibt nur ein Ahnungsloser!

daOstl

Nm2L, bist Du das? 😉

Steffen Lobmeier

Das sah heute doch deutlich mehr nach Fußball aus. Hochverdienter Punkt.

Posicelli

Übertreib mal nicht. Fußball war eher wenig und hochverdient, ich weiß nicht was du gesehen hast.