Nachdem Euch mein Kollege Christian Jung in den vergangenen Tagen an ein paar Spiele aus der Saison 1991/92 erinnerte (1:1 gegen Halle, 0:0 beim FC Homburg), blicke ich noch ein Jahr weiter  zurück. In der Spielzeit 1990/91 gelang den Löwen endlich der heißersehnte Aufstieg. Auf dem Weg dorthin besiegte der TSV 1860 heute vor 32 Jahren den FC Memmingen durch Tore von Volker Rudel und Horst Schmidbauer.

Nur 4.500 Zuschauer im Sechzgerstadion

Nach zuvor zwei Remis gegen die SpVgg Bayreuth und den FC Augsburg empfingen die Löwen am 01.12.1990 den FC Memmingen im Grünwalder Stadion und wollten endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Doch man war gewarnt: Im Hinspiel war der TSV 1860 im Allgäu nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

Lediglich 4.500 Zuschauer fanden sich an diesem Samstag Nachmittag auf Giesings Höhen ein – doch sie wurden nicht enttäuscht. Am Ende stand ein glanzloser, aber souveräner 2:0-Sieg zu Buche.

Rudel und Schmidbauer treffen für 1860

Zweimal agierten die Löwen in dieser Partie für zehn Minuten in Überzahl, konnten daraus jedoch kein Profit schlagen. Besser lief bei 11 gegen 11 und sorgten Volker Rudel und Horst Schmidbauer für die beiden Treffer für den TSV 1860.

Am Ende feierten die Löwen die souveräne Meisterschaft in der Bayernliga und kehrten in der Aufstiegsrunde mit Borussia Neunkirchen, Hessen Kassel und dem 1. FC Pforzheim in die 2. Bundesliga zurück.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Karsten Wettberg setzte heute vor 32 Jahren auf folgendes Team:

Berg – Miller (46. Wolke), Hainer, Maurer – Hinterberger, Zeiler, Störzenhofecker, Windsperger, Kneißl – Rudel (79. Hamberger), Schmidbauer

Tore:
1:0 Rudel (18.), 2:0 Schmidbauer (80.)

Zeitstrafen:
Keller (44., FCM), Jüttner (61., FCM)

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelHeute vor 31 Jahren: FC Homburg – TSV 1860 0:0
Nächster ArtikelLöwen am Wochenende: TSV 1860 U17 zu Gast in Unterhaching
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments