Der TSV 1860 hat nach einer ordentlichen Partie im Heimspiel gegen den Jahn Regensburg in der Nachspielzeit das spielentscheidende 0:1 kassiert.

Verhaltene erste Hälfte – Glück ersetzt Tarnat

Der TSV 1860 musste kurzfristig auf Niklas Tarnat verzichten, der sich kurz vor der Partie verletzt abmelden musste. Für ihn rückte Michael Glück in die Startelf und reihte sich in die Viererkette ein, Rieder übernahm Tarnats Posten im defensiven Mittelfeld.

Im ersten Durchgang hatten die Gäste zunächst erwartungsgemäß die optische Überlegenheit, konnten jedoch kaum zwingend vor das Tor der Löwen kommen. Mit Laufe der ersten 45 Minuten gewannen aber die Hausherren die Oberhand, ohne sich zunächst jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Erstmals sehenswert und gefährlich wurde ein Distanzschuss von Ludewig in der 38. Minute, der im letzten Moment vom Jahn-Keeper über die Querlatte gelenkt werden konnte. Dem folgte Vrenezi, der in der 43. Minute ebenfalls abzog und den Ball diesmal direkt an den Querbalken hämmerte.

Aufregung gab es in der 28. Minute: Tim Rieder wurde am Abschluss gehindert und fiel im Strafraum zu Boden – die Pfeife des Schiedsrichters Nicolas Winter blieb still. Es war wohl eine der berühmten 50/50 Entscheidungen, und dass den Löwen das Schiedsrichterglück nicht erst seit dem letzten Spieltag verwehrt bleibt, ist hinlänglich bekannt.

So ging es folgerichtig mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Zweiter Durchgang: 1860 wird erneut Elfmeter verwehrt

Die Löwen starteten auch gut in den zweiten Durchgang. Dies zum einen, weil die Gäste sich sehr harmlos präsentierten, zum anderen aber auch, weil sich die Mannschaft des auf die Tribüne verbannten Trainers Maurizio Jacobacci kämpferisch top eingestellt zur Wehr setzte. In der 53. Minute passierte dann der nächste Aufreger. Geipl berührte die Kugel im eigenen Sechzehner mit der Hand – aber es gab wieder keinen Strafstoß für Sechzig. Manche Schiedsrichter geben den…

Die Gäste hätten durch eine Ecke, die direkt den kurzen Pfosten traf, in der 65. Minute in Führung gehen können, doch diesmal war der Fußballgott auf Seite der Löwen.

Auf der anderen Seite prüfte erneut Vrenezi den Gäste-Schlussmann mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 74. Minute. Auch Frey und Rieder kamen noch zu Torchancen (86.), jedoch wollte die Kugel nicht rein.

In der 84. Minute durfte Philipp Steinhart nach langer Verletzungspause sein Comeback geben. Welcome back, Steini!

90+2 – Regensburg trifft und der Löwen-Blues schlägt wieder zu

Und es kam, wie es immer wieder kommt bei den Löwen. In der Nachspielzeit trafen die Gäste durch Eisenhuth mehr oder weniger aus dem Nichts zum 0:1. Das wievielte Gegentor in der letzten Viertelstunde? Der TSV 1860 findet sich vorerst auf Platz 13 der Dritten Liga wieder.

 

Schaut auch mal auf der Instagram-Seite von sechzger.de vorbei!

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
66 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Urloewe

Fußball ist Ergebnissport.
Das ist nun mal so und der Druck wird jetzt wieder riesig, besonders bei 60.

Persönlich finde ich, dass wir jetzt besseren Fußball spielen als im Spätherbst des letzten Jahres.
Gegen Köln und den Jahn hätten wir uns mindestens 4 Punkte verdient.
Ich weiß, die nackten Zahlen sagen was anderes.
Aber LIga 3 ist so ausgeglichen, dass wirklich wahnsinnig viel Glück und Pech ausmachen.

Urloewe

Immer diese Wutausbrüche hier!
Frustriert bin ich auch.
Aber heute war es einfach echt Pech!
Heute hätren wir drei Punkte verdient!
Es war schon Wahnsinn heute.

Da hilft keine neue Vereinsführung, kein neuer Trainer, kein neuer Präsident …

United Sixties

einfach nur Pech? 3 Punkte verdient ?
Frust reicht da nicht mehr ..Nein es gibt tiefere Gründe für diese sportliche Misere über Jahre und eines erneut fehlgeplanten Kaders. Ismaik soll seine Vertreter austauschen und der Verein soll den Weg freimachen für andere Protagonisten und insbesondere für Fussballkenner in den Gremien Beirat und Aufsichtsrat der KGaA.

Urloewe

Agitation wie jeden Tag?
Kann man sich nicht mal über ein Fußballspiel unterhalten?

United Sixties

Nein totaler Frust über Saisonverlauf. Hab Spiel -Highlights jetzt nochmals angesehen und es bleibt wie es ist..zu torungefährlich und immer wieder zu unkonzentriert am Ende des Spiels . In meinen Augen Motivations- und Qualitätsproblem und es zählen halt die Ergebnisse. Auch wenn Dresden oder Jahn hier nicht stärker waren als unser Team.
Die Gesamtsituation des Vereins u. KGaA trägt mit dazu beide muss verändert werden.

Urloewe

Aber da gibt es doch genug andere Bereiche für die Vereinspolitik die ganze Woche über.
Kann man nicht mal einen Bereich haben für den Fußball?

Diese Portal hat nix mit Fußball in unserem Verein zu tun.

Hast es noch nicht gemerkt, hier über Fußball zu unterhalten geht schwer,
sind hier alles Politiker ohne wirkliches Interesse.
Deren Schwerpunkt liegt bei der Politik des Vereins.
Wollen sich halt von der breiten Fanmasse hervortun und in den 60er Olymp aufsteigen.

Chemieloewe

…ja verdient?…hat nicht auch Regensburg den Sieg verdient, die immerhin auswärts gegen nicht so schlechte Löwen gespielt, standgehalten u. dann eben das 1 Siegtor geschossen haben? Ich denke schon, auch wenn da das Glück auf ihrer Seite war.

Insgesamt siehts halt so aus: Jahn Regensburg steht mit Trainer Jo Enochs(!), der ja auch ein alter Bekannter von uns Sechzgern ist u. im Februar frei u. zu haben war, nach 7(!) Siegen in Folge, punktgleich mit Dynamo Dresden, nach 14 Spielen auf Platz 2 u. wir mit Trainer Maurizio Jacobacci auf Platz 14(!), knapp vor Saarbrücken, die noch 2 Spiele weniger haben.

So schauts halt mal aus u. so groß ist der ergebnismäßige Unterschied, obwohl Regensburg nach dem Abstieg auch einen großen Kaderumbruch zu verkraften hatte. Die einen haben halt Jo Enochs, wir halt Maurizio Jacobacci…😉

Wenn Jaco es ab sofort ungefähr so gut hinbekommt wie Jo Enochs, würde ja noch alles gut werden, was ich sehr hoffe u. mir, uns u. Jaco sehr wünsche. Wenn nicht, wird es langsam aber sicher ganz, ganz finster bei 60 u. für Jaco. Das dürfte ja wohl klar sein.

Und genau in Saarbrücken haben wir unser nächstes Spiel. Da werden wir mal sehen, ob wir es packen u. nicht nur gut kämpfen u. spielen, sondern auch Tore schießen u. siegen können, ob mit Glück o. auch ohne. Die Luft ist für uns u. Jaco langsam aber sicher verdammt dünn geworden.

Last edited 8 Monate zuvor by Chemieloewe
Urloewe

ja klar, brauchst mir nicht sagen, dass Fußball Ergebnissport ist
Meiner persönlichen Meinung nach spielen aber Zufälle für das Endergebnis eine entscheidende Rolle.
Hab mit vielen Jahnfans im Zug gesprochen.
Alle wären mit einem Remis super zufrieden gewesen und alle haben anerkannt, dass wir besser waren.

Chemieloewe

…da helfen Tore u. Siege u. nicht schön spielen!!!😉

Urloewe

Das wär mir auch lieber.
Aber wenn man über ein Spiel spricht, darf man schon alle Faktoren erwähnen.
Sonst lassen wir das und sagen, Regensburg war ein Tor besser als 1860

Was aber so auch nicht stimmt.

United Sixties

Bitte ! Gebt neuen willigen, kompetenten Fussballkennern die Chance unseren TSV 1860 neu aufzustellen. Egal ob Ehrenamt oder Geschäftsführer, Scouting oder Trainer-Staff. Tretet zurück und macht Platz für einen echten Neuanfang.
Es waren jetzt genug vergeigte Heimspiele, Spiele in letzten Minuten verloren
( Kondition? Konzentration ? Motivationsproblem?) und Gesellschaftervertreter-Peinlichkeiten. Gebt den Fans Ihren T S V zurück und lasst nun einfach mal andere ran. Es droht der Abstiegskampf und viel schlimmer geht kaum noch !
Als Mitglied, Fan und Dauerkartenkäufer darf man nach 6 Jahren Drittliga-Mittelmaß Besseres einfordern. Andere fordern Vertragsverlängerung, ich fordere :
macht Alle den Weg frei, denn Ihr hattet nun alle genug Zeit um Ergebnisse zu liefern, ob sportlich mit mehr Punkten oder vereinspolitisch mit Stadionumbauklärung, Hallenverwirklichung, NLZ-Regelung zwischen e.V. und KGaA, besseres Scouting in Oberbayern oder Fortführungsprognose ohne weitere Schuldenaufnahme.
Geht in Euch , denkt nach und macht die Plätze frei für neue Ideen, neue Köpfe ..
für unseren T S V München von 1860.

Eurasburger1860

Wenn unsere Probleme weg wären, wenn ein Ehrenamtler zurücktritt, ich würde das sofort einfordern!

Dennis M.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Chemieloewe

Jahn Regensburg hat mit Trainer Joseph Enochs(!), den die sich im Mai geholt haben, statt z.B. wir😉 u. mit einer neu zusammengewürfelten Truppe jetzt 7(!!!) Siege in Folge geholt u. sind 2. Spitzenreiter der 3. Liga, punktgleich mit Dynamo Dresden, die ein Tor mehr in der Tordifferenz aufweisen u. deshalb auf Platz 1 stehen.

Wir sind mit unserem Profiteam der 60-Schrott-KGaA, Trainer Maurizio Jacobacci u. einer auch neu zusammengewürfelten Truppe aktuell auf Platz 13 mit zuletzt 2 Niederlagen u. davor, in Folge rückwärts gesehen, 1 Sieg, 2 Remis, 1 Niederlage, 2 Siege u. 4 Niederlagen nach 2 Siegen am Anfang. Ergibt: 5 S / 2 U / 7N = unteres Mittelmaß mit Hang nach unten.

Mal zum Vergleich: RWEssen ist aktuell 3. / SSV Ulm 4. u. Unterhaching 6. nach dem 14. Spieltag, der noch nicht ganz vollständig ist.

Das sagt schon viiiel, wie weit wir mit unserem Latain u. unserem Chaos der Schrott-KGaA im Gesellschafter-Dauerkrieg gekommen sind. Iwie kein Wunder, dass wir dort stehen, wo wir stehen u. eher logisch, bei dem Chaos u. Wahnsinn, der laufend bei 60-KGaA abgeht u. los ist.

Benjisson

Hör auf….Ist alles super! Trainer super! Kader super! Spielerisch super!

Ach ja ab wann dürfen wir eigentlich darüber sprechen das wir rundum einen scheiss Fussball spielen und uns im Abstiegskampf befinden?

Chemieloewe

👍🤗Jetzt ist wahrscheinlich wieder Schönreden bei Jaco, Pfeifer&Co angesagt…u. es werden von ihnen wieder Geduld-…u. Durchhalteparolen rausposaunt… Fehlt noch, dass jetzt auch noch der fehlende Sportdirektor als ein Grund für unsere schlechte Entwicklung genannt wird, weil der e.V. den Pfeifer-Spezi Dr. Werner verhindert hätte…usw. usf.😴😖

Schwabenpower

mal ehrlich, am Schiedsrichter hat es heute nicht gelegen – die ein oder andere Situation sah im Stadion dann doch anders wie die TV Bilder aus. Aber unser Trainer findet bestimmt einen anderen Grund…..

Vorstopper

Natürlich, und schließlich sind wir im Umbruch, und der Trainer leistet tolle Arbeit. Gut Regensburg hat wesentlich mehr neue Spieler zu integrieren, Verl, Haching, Ulm etc haben einen geringeren Etat, der laut diverser Experten maximal Abstiegskampf bedeutet, egal anscheinend. Schuld daran ist natürlich nur der eV, und die Schiedsrichter. Zum Kotzen 🤮 2017 reloaded.

Chemieloewe

P.S.: – Dynamo Dresden hat noch 1 Spiel weniger als Regensburg –

Mannheim u. Saarbrücken sind auch abgerutscht, ja, aber Saarbrücken hat immerhin ein absolutes Wunder vollbracht u. den FC Bäh aus dem DFB-Pokal gekickt – Waaahnsinn, Riesen-Applaus, -Respekt u. Gratulation an den 1. FC Saarbrücken!!! – u. heute in Sandhausen ein 2:2- Remis geholt.

Langsam sollte Jaco mit dem Löwenteam besser in die Spur, d.h., in die Erfolgsspur kommen, sonst sind wir mitten im Abstiegsk(r)kampf gefangen.

1860forever

Im Stadion war ich auch der Meinung, dass wir mindestens einen Elfer hätten bekommen müssen. War aber bei beiden Aktionen nichts. Ansonsten waren wir nach spätestens 25 min. spielbestimmend, die besseren Torchancen hatten wir auch. 1 Punkt wenn nicht sogar 3 wären verdient gewesen. Nur kann man sich dafür nichts kaufen. Ich habe das Gefühl, dass wir immer den Sieg für den Gegner einwechseln. Klar war es ein Jokertor, das nein ich aber nicht. Ich meine, dass bei uns immer durch die vielen Wechsel, welche oft auch nicht positionsgetreu, zum Schluss die Ordnung verloren geht. Und deshalb fängst dir permanent in den Schlussminuten oder gar erst in der Nachspielzeit den Genickschuss ein.

Alexander Schlegel

Zum Glück gibt es die Minus-Funktion nicht mehr, weil ich jetzt was schreibe, was manchem Foristen hier nicht schmecken wird: Aber für mich waren das allenfalls Kann-Elfmetersituationen heute. Bei Rieder würde ich sogar noch weiter gehen und von keinem Elfer sprechen. Der Regensburger ist einfach schneller am Ball und Rieder haut von hinten ihm in die Hacken rein. Das sieht man allerdings nur in der Zeitlupe so richtig, im Stadion hätte ich wahrscheinlich auch Elfmeter gefordert. Aber für mich ist das kein Grund, hier wieder irgendwelche Verschwörungstheorien zu entwickeln.

Ansonsten war es ein weitgehend passables Spiel unserer Mannschaft, mit den üblichen Schwächen im Vorwärtsgang. Aber wenn man da das Spitzenteam Regensburg als Vergleich heranzieht, dann waren wir sogar spielerisch teilweise die bessere Mannschaft. Kämpferisch war das auf jeden Fall erste Güte. Ein Wermutstropfen war halt das Gegentor, weil Kurt so dilettantisch und falsch zum Ball hochgeht, dass es schon weh tut. War überflüssig wie ein Kropf sich so die Niederlage einzufangen. Das darf einem Profi eigentlich nicht passieren. Er wurde ja noch nicht mal von einem Regensburger bedrängt und hatte alle Zeit der Welt, um an den Ball zu kommen. Immer diese Böcke …

tomandcherry

Und genau deshabl stehen die beiden Mannschaften jeweils dort, wo sie aktuell in der Tabelle stehen.

Die eine “Umbruch-Mannschaft” gewinnt halt auch knappe Spiele – vielleicht mit etwas viel Dusel – durch ein last-minute-Tor, während die andere “Umbruch-Mannschaft” sich an “guten Leistungen gegen einen starken Gegner” Pseudo-Selbstvertrauen verschafft.

Bei allem Respekt, Alexander, wir müssen den harten Tatsachen mal in die Augen schauen und darauf hoffen, dass uns nicht in den kommenden Wochen die Tabelle das eigentliche Leistungsvermögen gnadenlos aufzeigt.

Auch andere Teams, die momentan noch hinter uns rangieren, werden mal das ein oder andere Spiel für sich entscheiden und sobald es punktemäßig wieder eng zusammenrückt, flattern bei unseren Helden sowieso die Nerven.

Das war nichts, das ist nichts und das wird mit diesem Trainer auch so schnell nichts mehr werden.

Last edited 8 Monate zuvor by tomandcherry

Stimmt!

Alexander Schlegel

Kann ich Dir nicht widersprechen. Ich habe ja auch nur dieses eine Spiel beurteilt. Und sicher hast Du da auch recht: Wenn man einmal in der Schlussphase ein Spiel verliert, ist das Pech, aber in unserer Häufigkeit ist das einfach nur mehr Unvermögen bzw. eine Qualitätsfrage.

Aber Unvermögen ist ohnehin das richtige Stichwort für den Profifußball bei uns. Das macht alles keinen Spaß mehr. Ich bin kein Grünspitz-Spezl-treffen-Biertrinken-in Giesing-Typ, werde ich auch nicht mehr werden. Ich bin sicherlich leidensfähig, aber alles hat seine Grenzen. Und das, was bei uns seit Monaten in der KGaA abläuft, ist mehr als grenzwertig. Ich kann mich inzwischen mit keinem Einzigen der Verantwortlichen mehr identifizieren, geschweige denn nachvollziehen, warum sie so handeln, wie sie handeln. Da ist jetzt wirklich bald das Ende der Fahnenstange bei mir erreicht. Und das sagt jemand, der vor 50 Jahren schon mit den Löwen mitgefiebert hat. Durch meinen Vater, der eine Zeit lang einen tieferen Blick hinter die Kulissen des Vereins bekommen hat, weiß ich, dass dieser Verein schon immer Blendgranaten und Schwätzer wie die Motten das Licht angezogen hat. Aber das, was gerade passiert, kann ich weder verstehen noch in irgendeiner Weise mit meinem Wertekanon in Einklang bringen. Darum werde ich mir das auch nicht mehr lange anschauen. Es ist einfach genug.

KaiKiste1860

War noch beim Spiel der Löwinnen gegen Hohenbrunn (4:0) um etwas Abstand zu bekommen! Ja, Sechzig hat heute ein gutes kämpferisches Spiel gezeigt, war Regensburg überlegen, und trotzdem wurde wiedermal in den letzten Minuten ein Spiel aus der Hand gegeben. Warum, meine Meinung, die Löwen wirken in den letzten Minuten konditionell platt, und so passieren Gegentore aus dem Nichts, wie heute bei Kurt, der ansonsten ein gutes Spiel machte. Ein Verlaat hatte die letzten Minuten gepumpt, ja er musste hinten die Löcher zulaufen und hatte sich immer wieder mit in die Offensive eingeschaltet. Ein Erol Zejnullahu war nach 70 Minuten am Ende und produzierte ein Fehlpass nach dem anderen. Warum sah das der Co-Trainer nicht! Nicht das jetzt ein falscher Eindruck entsteht, die Spieler sind konditionell topfit. Es ist mir schon mehrfach aufgefallen, ein Spieler läuft sich frei, aber der ballführende Spieler braucht gedanklich einfach zu lang um ihn zu bedienen. Der Ball ist dann weg und du läufst halt deinem Gegner immer wieder hinterher. Hier seh ich schon massiv das Trainergespann in der Verantwortung. Dass kann man mit zig Wiederholungen pro Einheit trainieren, dafür braucht es kein Geheimtraining!

Dennis M.

Diese Böcke lassen mich bald um 10 Jahre altern.

Uraltloewe

Mal unabhängig von zwei möglichen Strafstössen: mich hat die Mannschaftsleistung überzeugt mit Kampfgeist und auch spielerischen Ansätzen, alles weit besser als zuletzt. Hat jemand das Rumpelstilzchen an der Seitenlinie vermisst? Oder Zwarts? Ich fand Lakenmacher sehr stark, stärker als Zwarts. Ebenso sehr stark Vrenezi, Greilinger, Verlaat……
Meinetwegen dürfen sie beim nächsten Spiel wieder genauso auflaufen und auftreten.
Mir kam es zeitweise vor, als wären einige Fesseln gelöst.

tomandcherry

Nur wird im nächsten Spiel “das Rumpelstilzchen” wieder an der Seitenlinie stehen.

Ganz ehrlich: Wenn jetzt nicht bald ein Rezept gefunden wird, wie man es schafft, nach Schlußpfiff mind. ein Tor mehr als der jeweilige Gegner erzielt zu haben, stehen wir in drei Wochen knietief im Abstiegk(r)ampf.

Sich “überzeugende Mannschaftsleistungen” als Gradmesser für die Zukunft schön zu beten, hat bereits gegen den SC Freiburg II nicht lange gehalten.

Von mir aus können sie auch vollkommen unansehnlichen “Hau ruck”-Fußball abliefern, wenn dadurch endlich mal die Dreier in Serie kommen würden.

So geht’s langsam aber unaufhaltsam Richtung Abstiegszone und wir glauben nach wie vor, dass wir zu gut sind, um abzusteigen.

Etliches erinnert mich bereits an die letzten beiden Spielzeiten in der 2. Liga…

Eurasburger1860

„ Etliches erinnert mich bereits an die letzten beiden Spielzeiten in der 2. Liga…“

Der Zirkus im Umfeld wie damals, sogar einige Protagonisten sind wieder am Start.
Wenn wir am letzten Spieltag nicht abgestiegen sind, war die Saison erfolgreich.

tomandcherry

“Wenn wir am letzten Spieltag nicht abgestiegen sind, war die Saison erfolgreich.”

Ja, wenn…

Meine Befürchtung ist jedoch eine ganz andere…

Du hast wohl Angst, dass woir doch noch aufsteigen?

Ein Nichtabstieg ist freilich auch ein Erfolg, wie man´s sieht.

Eurasburger1860

Für die Truppe und den Trainer ist das ihre Meisterschaft!

Uraltloewe

Die heutige Mannschaftsleistung habe ich als besser empfunden als zuletzt. Das hat nichts mit schön beten zu tun. Und sie ist auch nichts wert, wenn die Leistung im nächsten Spiel nicht wieder gebracht und möglichst gesteigert wird.

Eurasburger1860

Die Mentalität der Mannschaft ist deutlich besser als letztes Jahr.
Insgesamt (nicht nur heute) schießen wir viel zu wenig Tore, was zum einem am System des Trainers und zum anderen an der sehr durchschnittlichen Qualität des Kaders liegt. Aber die Erkenntnis ist auch nicht ganz neu sondern bestätigt die Einschätzung von vor der Saison nur Spieltag für Spieltag.
Meistens reicht ein Tor um gegen uns zu punkten, mit zwei Toren gewinnt man im Normalfall gegen uns.

tomandcherry

14 Partien – 5/2/7.

Das ist absoluter Durchschnitt.

Für “Wir haben eigentlich ganz passabel gespielt und den Gegner an den Rand einer Niederlage gebracht”-Gequatsche (damit meine ich nicht Dich!) können wir uns einen feuchten Dreck kaufen.

Von mir aus spielen sie grausigsten Anti-Fußball, wenn am Ende ein Dreier auf der Haben-Seite steht, ist das mittlerweile mehr wert, als “eine Entwicklung, die noch nicht abgeschlossen ist” (damit meine ich ebenfalls nicht Dich!).

Viele erhoffen (oder: erträumen) sich mit dem Schaumschläger aus der Schweiz die lang ersehnte sportliche Vorwärtsentwicklung.

Das war keiner, ist keiner und wird – jedenfalls bei 60 – auch keiner mehr werden.

Sollte er diese Saison als Chef-Trainer unserer Profis überleben, werde ich meine diesbezüglichen Prognosen alle in den Verbal-Mülleimer werfen und mich von etlichen Kommentatoren als “völlig ahnungslosen Voll-Trottel” bezeichnen lassen.

Loewe2004

Stark ersatzgeschwächt über weite Strecken das eindeutig bessere Team mit den klareren Chancen. Dazu das eindeutige Kontaktvergehen im Strafraum, das elfmeterwürdig war.
Nicht übersehen darf man allerdings die vielen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung. Doch hier war der Jahn ebenbürtig.
Das Pech zieht sich (bis auf den Start) durch die bisherige Saison – kann nur besser werden.
Einmal Löwe immer Löwe.

Dennis M.

Irgendwas stimmt mit den Schiedsrichtern nicht in Bezug auf 60. Trotzdem ziehen sich die späten Gegentore wie n roter Faden durch bei 60. Das kann doch alles nicht wahr sein. Langsam müssen Siege her…

Entspricht genau meiner Meinung, das geht ja leider schon einige Zeit so.
Aber laut sagen darf man es sicher nicht, sonst bekommst du starken Gegenwind (Verschwörung) etc.selbst hier auf diesem “Fanportal”

Joerg

Eine aufopferunsvoll kämpfenden Mannschaft hat völlig unverdient verloren, leider
Zu den Schiedsrichtern äußere ich mich nicht mehr, bloß soviel, dass Sechzig fortgesetzt benachteiligt wird.

Stimmt so, aber freie Meinung sollte schon ans Licht

Dennis M.

Also normal ist das langsam nicht mehr.

Man müsste auch mal eine Schiri-Tabelle einführen, mit der gleichen Wertung in den Spielen, dann würden einige absteigen und nur in den unteren Ligen pfeifen dürfen, die Pfeifen.

Chemieloewe

Ja, Schieri hin o. her. Schieris bauen öfters Mist, wie gegen uns, ja. Trotzdem müssen wir überhaupt mal u. mehr Tore erzielen, und zwar öfters als unsere jeweiligen Gegner in den Spielen. Denn sonst bewegen wir uns straff auf die Plätze 17-20 zu. Es müssen für uns Tore u. Siege her, egal wie. Jaco muss liefern, viel mehr liefern, als bis jetzt, sonst gute Nacht Jaco+60.

MJ kann nicht liefern, da seine italienische Spielweise nicht funktioniert.
Unsere Spieler können jedes System spielen und unser Sturm ist gut, wird aber durch MJ lahm gelegt.
Also wer soll Tore schiessen, wenn der Fokus darin besteht, hinten keine Tore zu bekommen? Die Spielausrichtung ist falsch!!!!!

Chemieloewe

Das sehe ich auch ähnlich. Hinten gut, kompakt u. sicher stehen, ist ein elementarer Grundbaustein für den Erfolg – siehe BVB gestern, wo es in der Defensive gefühlt 20 Jahre nicht gut u. richtig funktioniert. Wenn dann daraus ein sehr gutes Umkehr-u. Konterspiel, wenn möglich auch ein druckvolles offensives Angriffsspiel entwickelt u. beherrscht wird, was eben bei Jaco bisher leider nicht der Fall ist, wird man auch Siege erringen u. erfolgreich sein. Darauf warten wir aber schon zu lange, dass sich diese erfolgreiche Entwicklung einstellt u. kontinuierlich positiv fortsetzt. Jaco muss genau das packen, sonst tschüss o. Platz 17-20.

Diese Benachteiligungen gehen irgendwann freilich bei jedem Spieler an die Psyche.

tomandcherry

Gegentore in der Nachspielzeit haben m.E. weniger mit Schiedsrichter (Fehl-)Entscheidungen, als mit Unkonzentriertheiten in der Löwen-Mannschaft zu tun.

Ich schätze, in drei Wochen stehen wir im Abstiegsk(r)ampf und nach der Winterpause bekommt MJ seine Papiere ausgehändigt.

Danach können wir es mit dem nächsten “Erfolgstrainer” probieren, in die – wievielte? – Drittliga-Saison starten und all das wiederholen, was uns bereits als “Zweitliga-Dino” ausgezeichnet hat.

Nur gut, dass mir das ganze Kaschperl-Theater nichts mehr ausmacht und ich mich nach Niederlagen keine halbe Woche mehr ärgern muss.

Mittlerweile nehme ich es halbwegs emotionslos zur Kenntnis und wende mich anderen sinnstiftenden Dingen in meinem Leben zu.

Alexander Schlegel

Geht mir genauso. Ich kann mich über Niederlagen momentan gar nicht mehr groß aufregen. In dem derzeitigen Chaos in der KGaA und mit diesem Kreditgeber nebst wenig sinnstiftenden Vasallen an seiner Seite, wird 1860 sich ohnehin mittelfristig aus dem Profifußball verabschieden. Wäre ja nicht das erste Unternehmen, dass dieser Herr an die Wand fährt.

Benjisson

Wer soll ihn entlassen? Die die den Fussball und die Spieler stark reden?

Natürlich nur Du, du hast für alles eine “passende” Antwort

Chemieloewe

Kann Dir nur beipflichten, geht auch mir so. Kommt ja bei 60 meistens leider so, wie ich es befürchtend erwarte. Deshalb ist es für mich auch nicht mehr überraschend, wenn wir verlieren, ärgerlich schon, auch, weil diese Entwicklung iwie die logische Dauerkonsequenz aus dem ruinösen Gesellschafterkonstrukt mit HI/HAM ist, ohne Aussicht auf Besserung, auf eine Lösung o. auf ein Ende dieser 60-Dauer-Katastrophe. Wie einst in der 2. BL, so auch jetzt in der 3. Liga. Da sehe auch ich starke Parallelen…Made by HI/HAM.

Eurasburger1860

Bis auf einen nicht gegebenen Freistoß gegen Vrenezi lag der Schiri richtig.
Elfer waren aus meiner Sicht keine dabei, die wir zwingend bekommen müssen.

Siggi

Die Niederlage ist sehr bedauernswert, dennoch hat mir heute die Mannschaft sehr gut gefallen. Auch Lakenmacher und Vrenezi waren gut dabei. Es fehlte das Glück, das Regensburg dann letztlich hatte.

Welches Glück, 2 nicht gegebene Elfer?
Sagt mal seht ihr nicht die mehr als krassen negativen Entscheidungen gegen unser Team?
Jeder der mal gespielt hat, weiß genau wie sich das auswirkt auf die nächsten Spiele, wenn man nur noch benachteiligt wird, da tritt dann irgendwann mal ein Wurschtigkeitsgefühel ein,
weil man sich denkt es ist egal, der Schiri ist ja eh gegen uns.
Das ist ein großes Problem, zumal es auch um wichtige Punkte geht.

Dennis M.

Das geht mir langsam aber sicher auch auf den Senkel.

Schon ja, aber dann müsste einer von uns den Schiri geben.
Wenn man alles zusammenzählt, wieviel Punkte uns das bereits gekostet hat?
Aber Psssst.

Dennis M.

Sogar saisonübergreifend.

Siggi

Wenn überhaupt, dann war vielleicht die Situation mit Rieder diskussionswürdig. Wenn aus nächster Nähe die Hand oder der Arm angeschossen wird, dann wird meines Erachtens zurecht kein Elfer gegeben. Ich denke, der Schiedsrichter war heute ganz okay. Wir werden ja am Montag auch noch sehen, was Rafati meint.

Wen juckt das denn,was Rafati sagt, der ist der größte Antischiri weltweit.
Auf dessen Oberlehrer-Meinung brauchst du nix geben.
Lies mal mehr Kommentare, ob die alle deiner Meinung sind?

Siggi

Es geht mir aber gar nicht darum, Mehrheiten zu finden. Ganz abgesehen davon, dass die Meckerer sowieso immer die Lauteren sind.Das erinnert mich an den Spruch: “Scheiße ist lecker! Millionen von Fliegen können nicht irren.”

Eurasburger1860

Rieder war zu langsam und haut dem Regenburger (Geipel?) sogar noch von hinten auf den Fuß. Sicher kein Elfer

2 Elfer nicht zu geben, muss jeden Trottel stutzig machen, warum man unser Team dauernd derart benachteiligt. Das häuft sich schon seit geraumer Zeit.