Mit schmerzverzerrter Miene verfolgte Trainer Michi Köllner die letzten zehn Minuten der Partie der Löwen gegen Türkgücü München. Seine rechte Wade zierte eine (natürlich) blaue Bandage.

Verletzung beim Torjubel

Als Sascha Mölders beim Distanzschuss von Dressel mit seiner Fußspitze den Ball unhaltbar für Gästekeeper Vollath ins gegnerische Tor spitzelte, gab es bei Köllner kein Halten mehr: ein erleichterter und energiereicher Jubelsprung wurde ihm jedoch zum Verhängnis – und führte zur Verletzung.

Verdacht auf Muskelfaserriss – fällt Köllner monatelang aus?

“Es ist mir in die Wade reingefahren. Ich glaube es ist ein Muskelfaserriss, aber das passt schon” erklärte der Chefcoach bei Magenta Sport.

Wie lange wird der 1860-Coach wohl ausfallen? Hat der Trainerstab die nötige Breite? Diverse Experten hätten wahrscheinlich vor der Saison vorsichtshalber 3-4 Cheftrainer verpflichtet. Entwarnung, natürlich wird der Coach der Mannschaft erhalten bleiben und auch in den kommenden Wochen das Profi-Training leiten. Möglicherweise wird er sich in Zukunft beim Torjubel jedoch ein wenig mehr zurückhalten.

Gorenzel sieht die Verletzungsanfälligkeit in Köllners Alter

“Er hat etwas zu euphorisch und explosiv über den Ausgleich gejubelt. In unserem Alter muss man Verletzungen in Kauf nehmen” schmunzelte der Geschäftsführer Sport im Bayerischen Rundfunk.

Sechzger.de sagt…

… gute Besserung, Coach!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments