1860-Coach Michael Köllner: Die Fahnen in der Kurve haben uns gut getan

Beim sogenannten S-Bahn Derby TSV 1860 München – SpVgg Unterhaching war die Westkurve mit zahlreichen Zaunfahnen von Fans & Fanclubs des TSV 1860 geschmückt. Trainer Michael Köllner haben die Fahnen sehr gut gefallen.

Nicht nur Befürworter der Aktion

Die Aktion hatte im Vorfeld für einige Diskussionen gesorgt, nicht alle Fans wollten sich daran beteiligen. Dennoch hingen zahlreiche – vor allem Fan-Club- – Fahnen der Löwen-Fans dann beim Heimspiel in der Westkurve.

Michael Köllner kam in der Pressekonferenz nach dem Spiel von sich aus auf die Aktion zu sprechen.
„Besonders gut gefallen hat mir heute, dass in der Kurve die ganzen Zaunbanner unserer Fans und Fanclubs aufgemacht waren. Das gibt einem trotzdem ein bißchen das Gefühl, dass da ein Fußballspiel stattfindet. Das hat uns wirklich gutgetan, das war immer toll in die Kurve zu schauen und die Banner unserer Fans und Fanclubs zu sehen. Jetzt freuen wir uns, dass wir heute drei Punkte geholt haben, das war ein wichtiger Sieg für uns.“
Auch die Geisterticket-Aktion bzw. die Käufe der Löwenfans lobte Köllner noch einmal ausdrücklich.
„Damit wir heute unsere Fans glücklich machen konnten, die ja im Vorfeld schon mit dem ausverkauften Stadion mit den virtuellen Tickets eine große Vorleistung an uns rübergespielt haben. Den Pass haben wir glaub ich gut aufgenommen und konnten den Fans mit einem Derbysieg den Pass wieder zurückspielen.”

Richy Neudecker sah das ähnlich wie der 1860-Trainer

Ähnlich äußerte sich Richy Neudecker gegenüber Stefan Schneider im Hacker-Pschorr-Fantalk.

Von 1860-Stadionsprecher Stefan Schneider angesprochen auf die Aktion mit dem 12. Mann-Ticket sagte Neudecker. „Das ist schon extrem geil, unsere Fans sind sensationell. Vielen Dank dafür, das ist schon was ganz besonderes bei Sechzig.“
Die Löwen-Fans hatten nicht nur ihre Zaunfahnen im Sechzgerstadion aufhängen lassen, sondern auch mit dem Verkauf von virtuellen Tickets zum Stückpreis von 6,- Euro das Stadion „virtuell ausverkauft“. Zahlreiche Löwenfans wie z.B. Fanbetreuer Christian Poschet kauften mehrere Dutzend Tickets um das erste virtuell ausverkaufte Spiel einer Münchner Fußballmannschaft möglich zu machen.
Jetzt steht für die Löwen als nächstes ein Auswärtsspiel beim MSV Duisburg an. Sechzger.de wird wie bei allen anderen Auswärtsspielen in dieser Saison live vor Ort sein und für die daheimgebliebenen Löwen-Fans tickern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here