Die Saison 1956/57 verbrachten die Löwen in der II. Division Süd, verließen die Zweitklassigkeit am Ende der Spielzeit jedoch in Richtung erstklassiger Oberliga Süd. Daran änderte auch der Umstand, dass Münchens großer Liebe aufgrund des Verstoßes gegen das Vertragsspielerstatut zwei Punkte abgezogen wurden, nichts. Heute vor 65 Jahren siegte der TSV 1860 beim VfB Helmbrechts souverän mit 3:0.

II. Division Süd in der Saison 56/57

Die II. Division Süd war in der Spielzeit 56/57 eine Ansammlung von Vereinen, die in der Folge völlig unterschiedliche Wege einschlugen. Während beispielsweise die Löwen, Waldhof Mannheim oder der SV Darmstadt 98 heutzutage immer noch sehr präsent sind, sind Vereine wie die SpVgg Neu-Isenburg, der ASV Cham oder der TSV Straubing mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden.

Für den VfB Helmbrechts war das Gastspiel des TSV 1860 am 24.03.1957 auf jeden Fall ein kleines Volksfest. 6000 Zuschauer drängten sich an diesem Sonntag Nachmittag auf den Frankenwaldsportplatz. Nachdem die Löwen in der Woche zuvor bereits 6:0 gegen den Karlsruher FV gesiegt hatten, stillten sie auch in Oberfranken ihren Torhunger – doch dazu gleich mehr. Erneut nur eine Woche später gastierte Sechzig beim ASV Cham und bot den Zuschauern ein Spektakel. 5:5 stand es am Ende, wobei das Endergebnis bereits nach 67 Minuten Bestand hatte. Da wäre doch noch mehr gegangen…

TSV 1860 siegt deutlich in Helmbrechts

Aber zurück nach Helmbrechts: Die Löwen waren selbstverständlich als Favorit ins Frankenland gereist und wurden dieser Rolle auch gerecht. Ferdinand Börstler, der bereits gegen Karlsruhe dreimal getroffen hatte und am Saisonende bei 31 Einsätzen 25 mal eingenetzt hatte, sorgte in der 24. Minuten für die Führung der Gäste. Bis zur Pause konnten die wacker kämpfenden Gastgeber den knappen Rückstand halten und erst in der 63. Minute war es erneut Börstler, der für die Vorentscheidung sorgte.

Martin Müller machte in der 83. Minute endgültig den Deckel drauf und tütete die zwei Punkte für die Löwen ein. Während des TSV 1860 am Saisonende trotz Punktabzug die Meisterschaft und den Aufstieg feierte, beendete der VfB Helmbrechts die Spielzeit auf Rang 15. Die Lektüre des (kurzen) Wikipedia-Eintrags zum oberfränkischen Vereins ist durchaus empfehlenswert.

Die Aufstellung der Löwen

Trainer Hans Hipp setzte am 24.03.1957 in Helmbrechts auf folgende Elf des TSV 1860.

Pilz – Köbler, Pfanzelt – Zausinger, Sommer, Lesjak – Albert, Mondschein, Börstler, Müller, Auernhammer

Tore:
0:1 Börstler (24.), 0:2 Börstler (63.), 0:3 Müller (83.)

Die Daten entstammen dem großartigen Löwen Kompendium von Thorsten Ruinys.

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments